Tagebuch Stefanie Würfel. Das neue Jahr startet bunt. 09.01.2010


Jetzt ist das Jahr erst eine Woche alt und es gibt schon jede Menge zu erzählen.

Fangen wir aber erst mal beim alten Jahr an, zunächst sind ja alle Mädchen aus ihren wohlverdienten Ferien wieder gekommen. An diesem Tag wurde natürlich nur gequatscht und die Mädels hatten sich einiges zu erzählen. Fast alle Mädchen hatten auch einige neue Sachen bekommen, die stolz allen gezeigt wurden. Alle waren froh, wieder im Angels Home zu sein und ihren „Schwestern" von ihren Erlebnissen berichten zu können.

Der 31.12. stand natürlich schon ganz im Zeichen der Silvesterfeier, den ganzen Tag lang wurde sich das Programm für den Abend überlegt und sobald Julia und Frank das Heim verlassen hatten, wurde dekoriert und vorbereitet. Da ich die Nacht im Heim verbringen wollte, habe ich natürlich tatkräftig zur Seite gestanden und Ballons aufgeblasen, Blumen drapiert und Karten gemalt. Gegen neun sind wir alle zusammen in die Kirche gegangen und haben uns mal wieder die Messe angehört. Als alter Hase weiß ich jetzt auch schon, was ich wann zu tun habe J Aber diesmal fiel es uns allen sehr schwer, die ganze Zeit wach zu bleiben und viele der Mädels haben sich auf den Boden zum Schlafen gelegt. Ich muss ja gestehen, dass mir auch das ein oder andere Mal die Augen zugefallen sind... Gegen halb zwölf war die Messe dann vorbei und wir sind zurück nach Hause gelaufen, wo Julia und Frank schon ewig auf uns gewartet haben. Die Party fand dieses Jahr draußen am Fischteich statt, Laxman hatte für das nötige Licht und die Musik gesorgt. Ich fand diesen Abend richtig super und auch die Mädchen, das Personal und Julia und Frank hatten wirklich viel Spaß. Angefangen hat das Programm mit ein paar Tanzvorführungen. Danach war es ja schon nach zwölf und wir wünschten uns gegenseitig ein frohes neues Jahr. Im Anschluss hielt Julia eine schöne Rede, die die Kinder auch ein bisschen zum Nachdenken anregen sollte. Danach wurden wir köstlich mit Sandwiches, Fischrolls, Kuchen und Cola und Sprite versorgt. Und dann gings los und Frank verteilte an die Männer Knaller und an die Mädels Wunderkerzen und kleineres Feuerwerk. Die Mädels hatten sichtlich Spaß daran und vor allem die Kleinen waren nicht mehr davon weg zu kriegen. Susanthe und Laxman waren auch eifrig dabei und es war zwischenzeitlich ganz schön laut. Und da ja den Praktikantinnen ein gewisses Pech was Knaller angeht verfolgt, wurde ich dieses Jahr auch nicht verschont und wurde von einem Knaller, der leider die falsche Richtung einschlug, erwischt. Passiert ist aber nichts, nur erschreckt haben wir uns alle. Ich wurde dann erst noch mal eine Viertelstunde versorgt und von allen hörte man nur „Pau" (die Arme). Na ja, besser es erwischt mich als eines der Mädels. Die Mädchen, die kein Interesse am Knallen hatten, haben getanzt, wir haben super laut Musik gehört und ganz ausgelassen gefeiert. Irgendwann kam dann noch der Weihnachtsmann, weil wir ja zeitgleich noch unsere Weihnachtsfeier nach gefeiert haben. Das war wirklich der Knaller, Susanthe fuhr den Planwagen vor, aus dem dann unser diesjähriger Weihnachtsmann - Asadi - raus sprang und eine klasse Show aufs Parkett legte. Wir haben uns wirklich schlapp gelacht! Danach haben wir auch irgendwann die Bescherung gestartet und den Kindern ihre Geschenke gegeben. Von Julia und Frank haben die Kinder einen Gutschein für einmal Shoppen gehen bekommen. Ich habe für die Mädels Karten gebastelt und ihnen einen Gutschein für einen Kinobesuch geschenkt. Dazu kamen dann noch diverse Pakete von den Pateneltern, über die sich die Kinder natürlich gierig her gemacht haben.

Irgendwann wurden wir alle müde und haben dann so langsam angefangen aufzuräumen. Mir wurde dann mein Bett im Wohnzimmer fertig gemacht und ich habe mit den großen Mädels noch ein bisschen Fernsehen geschaut, bevor wir dann so gegen vier eingeschlafen sind.

Die Nacht war dann kurz und nicht wirklich erholsam, weil schon vor sieben das Telefon klingelte und dann auch nicht mehr still stand. Na ja, Schlaf kann man ja auch gut nachholen Lächelnd

Die folgenden Tage sind relativ ruhig verlaufen, wir haben uns dann auf die nächste Party, die Geburtstagsfeier von Frank, vorbereitet. Dafür wollten sich die Mädels natürlich wieder einige besondere Sachen überlegen. Da Franks Familie zu Besuch kam, haben wir die Feier auf den 05.01. verschoben, damit wir alle zusammen feiern können. Bis dahin waren die Mädels mit Üben beschäftigt und haben sich auf ihren ersten Schultag vorbereitet, der am 04.01. war. Da hieß es natürlich wieder Schulsachen kaufen und Bücher in Folie wickeln, man ist hier ja ordentlich und pflegt seine Sachen.

Die Geburtstagsfeier wurde dann gegen vier gestartet, Mali führte durchs Programm. Es wurden einige Reden gehalten, durch die sich die Mädels bei Frank und Julia bedanken wollten. Diverse Tänze durften natürlich nicht fehlen: Dinesha, Mali, Dilki, Chanchala, Mauri und Shanika haben einen tollen neuen Tanz einstudiert, Chanchala hat alleine einen Wahnsinnstanz aufs Parkett gelegt und Dinesha hat uns Michael Jackson zum Besten gegeben. Auch Mauri hatte einen tollen ‚Snake Dance‘ aufgeführt, den sie sich aus einem Film abgeschaut hatte. Und auch Julia hat zum Programm beigetragen und ein sehr schönes Lied für Frank gesungen, mein Respekt! Weiterhin wurde ein kleines Theaterstück aufgeführt, bei dem die Mädels einen Tag von Frank dargestellt haben. Dinesha, die Frank gespielt hat, hat echt super Talent und wir haben uns wirklich gut amüsiert. Dazu gab es dann noch einen fantastischen Kuchen, den auch unser Allroundtalent Dinesha gebacken hat. Nach dem Drama war das Programm vorbei und wir haben wie immer noch viel getanzt. Die Mädels waren froh, diesmal mehr Tanzpartner zur Verfügung zu haben und sogar Frank hat zeitweise mal mitgetanzt Winken

Ansonsten bereiten wir uns jetzt so langsam wieder auf den Alltag vor und planen unsere Nachhilfestunden, mit der wir demnächst wieder anfangen möchten.

Damit verbleibe ich mit sonnigen Grüßen,

eure Steffi

powered by social2s