Tagebuch Stefanie Würfel. Ho Ho Ho - Weihnachten im Angels Home. 28.12.2009


Nun nähert sich das Jahr schon wieder dem Ende zu, so schnell geht das immer. Für mich war es ja diesmal sehr aufregend, weil alles so anders war, als zu Hause.

Heiligabend war zunächst ein normaler Tag, an dem wir wieder viel gespielt und relaxt haben. Ich bin an dem Tag ganz im Heim geblieben und habe mit den Kindern zu Abend gegessen. Gegen halb neun sind wir zusammen in die Kirche gefahren, wo eine Messe stattgefunden hat. Die war sehr schön und interessant. Als Höhepunkt dieser wurde das Jesuskind zu seiner Krippe getragen. Gegen elf war die Messe vorbei und wir sind zurück zum Heim gefahren. Dort haben wir unser Schlafgemach im Wohnzimmer vorbereitet und sind so langsam ins Bett getrudelt. Wir waren alle sehr müde und sind sofort eingeschlafen. Am nächsten morgen sind wir gegen halb sieben aufgestanden und die Mädels haben ihre täglichen Aufgaben erledigt. Wir haben dann noch zusammen gefrühstückt, es gab Milchreis und Kuchen, weil ja Weihnachten war. Gegen zehn Uhr sind wir mit Rukmal nach Negombo gefahren und haben dort den Vormittag am Strand verbracht. Da die Mädels nicht schwimmen gehen wollten, sind wir nur mit den Füßen ins Wasser gegangen. Danach haben wir noch Eis gegessen und eine kleine Bootstour gemacht. Die war sehr schön, auch wenn Udeshika leider klitschnass geworden ist LächelndZu Mittag sind wir in ein schönes Restaurant gegangen und haben lecker zu Mittag gegessen, natürlich Reis und Curry, es schmeckte uns sehr gut. Die ganze Zeit hatte ich aber das Gefühl, dass die Kinder sehr aufgeragt waren und nicht so richtig wussten, was sie wollen oder wie sie sich verhalten sollten. Es herrschte nicht so wirklich fröhliche und gelassene Stimmung, aber ich denke schon, dass die Kinder den Tag genossen haben und sich über den Ausflug gefreut haben. Ich fand es jedenfalls sehr schön.

weihnachten-09_4weihnachten-09_3weihnachten-09_5

Danach sind wir wieder zurück ins Heim gefahren. Die zweite Weihnachtsnacht haben Julia und ich dann zusammen im Heim verbracht, dabei war auch noch Yasara, die Tochter von Latta. Wir haben nach dem Abendessen noch ein Spiel gespielt, was sehr lustig war. Wir haben viel gelacht und die Kinder waren diesmal total locker drauf. Wir hatten auf jeden Fall viel Spaß und es war ein sehr schöner Abend.

weihnachten-09weihnachten-09_1weihnachten-09_2

Der 26.12. ist dann ja wieder ein ganz normaler Tag gewesen und wir haben den Tag mit den alltäglichen Sachen verbracht, ein bisschen Hausarbeit, ein bisschen Fernsehen schauen, Spielen und einfach nur relaxen. Im Moment sind die Mädchen ein bisschen Träge, was ich aber auch verstehen kann, Ferien sind ja auch dazu da, um ein bisschen zu entspannen. Jetzt warten wir alle auf den 30.12., an dem die restlichen Mädels wieder nach Hause kommen. Und wir freuen uns natürlich auch schon auf die Weihnachts- und Silvesterfeier, die beide am 31.12. stattfinden werden. Davon werden wir euch natürlich auch demnächst berichten!

Bis dahin alles Gute, eure Steffi