Birthday Bash


On 10th July I finally turned 18. I was expecting it to be a normal day and wasn’t planning on celebrating. I woke up to balloons on my door with a bracelet gift and a note from my sister.

Von den Mädchen viele schöne Geburtstagskarten bekommenI wanted to do something for the girls so I decided to hand out cake during teatime. I wanted to surprise everyone when handing out cake the occasion but that didn’t quite turn out well. The news spread like wild fire once the aunties knew. I had all the girls coming to me after school and wishing me a happy birthday with hugs and cards full of sweet messages. It definitely made my day really special.

Immer ein riesen Spaß beim gestalten von GeburtstagskartenDuring tea time all the girls and the aunties ate cake and sang happy birthday. I felt really shy and hid in the kitchen when the singing started. Talk about being 18 and still acting like a kid. Eventually I came out to the front of the hall while the singing continued. Hearing all the girls sing together made me get goosebumps and I felt so happy.

From morning till it was time to leave for home, I kept on receiving cards and notes with wishes. A great way to remember the day. The girls asked me what I would do with them. Their faces lit up when I told them that I’ll be showing it to everyone at home and then hang it in my room. But that doesn’t end there. More girls brought cards the following day!

As I came home I was just about to crash in my bed when my close friends surprised me. Yes. I shouted for my life. It’s instinct. Anyway, we ate some delicious treats and had dinner together. Later we cut the cake and hung out. For the rest I will be enrolling into a driving school and can start saving up at the bank. I guess being 18 isn’t that bad after all.

Best wishes,

Shanaya.

 

Geburtstagsfeier

Am 10. Juli wurde ich endlich 18 Jahre alt. Ich hatte erwartet, dass es ein normaler Tag wird und hatte auch nicht vor, zu feiern. Ich erwachte mit Luftballons an meiner Tür sowie einem Armband und einer Notiz meiner Schwester. Ich wollte etwas für die Mädchen im Angels Home tun, also beschloss ich, während der Teezeit Kuchen zu verteilen. Ich wollte alle überraschen, indem ich einfach vorher nichts sagte, sondern einfach den Kuchen verteilte, aber irgendwie ging mein Plan nicht so ganz auf. Die Nachricht verbreitete sich wie ein Lauffeuer, als die Matrons es einmal wussten. Alle Mädchen kamen nach der Schule direkt zu mir und gratulierten mit Umarmungen und hübschen Karten. Es hat meinen Tag definitiv zu etwas Besonderem gemacht.

Happy birthaday ShanayaWährend der Teezeit aßen alle Mädchen und die Matrons Kuchen und sangen für mich Happy Birthday. Ich fühlte mich sehr schüchtern und versteckte mich in der Küche, als der Gesang begann. Ja ja… ständig davon sprechen, 18 zu sein und sich immer noch wie ein Kind benehmen. Schließlich kam ich doch an die Vordertür, während der Gesang weiterging. Als ich hörte, wie alle Mädchen sangen, bekam ich Gänsehaut und fühlte mich so glücklich.

Von morgens bis zum Aufbruch nach Hause erhielt ich immer wieder Karten und kleine Notizen mit Wünschen. Eine großartige Möglichkeit, sich an den Tag zu erinnern. Die Mädchen fragten mich, was ich mit den Karten machen würde. Ihre Gesichter leuchteten, als ich ihnen sagte, dass ich sie zu Hause erst allen zeigen und dann in meinem Zimmer aufhängen werde. Das war aber noch lang nicht das Ende. Weitere Mädchen brachten mir am nächsten Tag noch Karten!

Als ich nach Hause kam, wollte ich gerade in mein Bett fallen, als mich meine engen Freunde überraschten. Ja, ich schrie um mein Leben, das ist einfach Instinkt. Wie auch immer, wir aßen ein paar köstliche Leckereien und haben auch zusammen zu Abend gegessen. Später haben wir den Kuchen angeschnitten und einfach rumgehangen.

Bleibt noch zu sagen, dass ich mich demnächst in eine Fahrschule einschreiben möchte und endlich anfangen kann, bei einer Bank Geld zu sparen. Ich denke, 18 zu sein ist doch nicht so schlimm.

Beste Grüße,

Shanaya.