Wow, unsere neue Praktikantin spricht singhalesisch.


Hi I’m Shanaya! I’ll be 18 and legal pretty soon this July. Despite living here since 2004, I come from the Netherlands. Long story short. My father is British (Raised in the Netherlands) and my mom is Sri Lankan. How they met?

ayubowanWell, dad has always been a huge fan in travelling around the world. He then decided to visit the little paradise island that is Sri Lanka. Back then my mom used to work in a hotel that is now one of the Jetwing hotels. Thus, they kicked off on their relationship with lots of ups & downs ahead of them whilst living in the Netherlands. Fast forward to a few years my sister and I were born. After a couple of years, my parents decided to embark on a project based on tourism, so we decided to build a hotel “Bridden’s Place” and ever since then we have been living here in the tropics. Meanwhile I did my schooling here and attended college in Colombo. Currently, I am preparing to enroll in university in Groningen, The Netherlands. Since a study gap emerges, I decided to gain some experiences by taking part in internships. I worked for a travel agency for 2 months before I switched to Angels’ Home. It’s my fourth day here so far and I find it already interesting. The children and the staff seem to be really friendly. I admire how the girls learn to become independent in their daily routine and how easy it is to get along with them. A normal day is packed by different activities including English classes, homework, tea break, drawing sessions, a game of volleyball and so much more. Sounds exhausting but the day is really flexible. Whenever you are free you can enjoy spending time with the girls and do various fun activities. At times of doubt you can always clarify them with the matrons or even Frank and Julia. Since I’m still new here Katharina, an intern has been showing me around the place and gave insights on English classes by letting me participate and on other activities as well. So far, I find Angel’s home a great challenge besides I get the opportunity to help girls to stand their ground once they take on the world.

Hi, ich bin Shanaya! Ich werde in diesem Juli 18 Jahre alt und endlich legal sein. 😊 Obwohl ich seit 2004 hier lebe, komme ich aus den Niederlanden. Um es kurz zu machen: Mein Vater ist Brite (aufgewachsen in den Niederlanden) und meine Mutter ist aus Sri Lanka. Wie sie sich kennengelernt haben? Nun, Papa war schon immer ein großer Fan, wenn es darum ging, die Welt zu bereisen. Irgendwann beschloss er, die kleine Paradiesinsel Sri Lanka zu besuchen. Damals arbeitete meine Mutter in einem Hotel, das heute eines der Jetwing-Hotels ist. So haben sie ihre Beziehung begonnen, für die ihnen viele Höhen und Tiefen bevorstanden, als sie in den Niederlanden lebten. Nach ein paar Jahren wurden meine Schwester und ich geboren und meine Eltern fassten den Plan, ein Tourismusprojekt zu starten. Somit wurde beschlossen, ein Hotel namens „Bridden's Place“ in Sri Lanka zu bauen und seitdem leben wir hier in den Tropen. In der Zwischenzeit habe ich hier meine Schule gemacht und das College in Colombo besucht. Shanaya hilft bei den singhalesischen HausaufgabenDerzeit bereite ich mich auf die Einschreibung an einer Universität in Groningen, Niederlande, vor. Da sich eine Lernlücke abzeichnet, habe ich mich entschlossen, durch einige Praktika ein paar Erfahrungen zu sammeln. Ich habe 2 Monate für ein Reisebüro gearbeitet, bevor ich zu Angels Home gewechselt bin. Nun ist mein vierter Tag hier und ich finde es bereits jetzt interessant. Die Kinder und das Personal sind wirklich freundlich zu mir. Ich bewundere, wie die Mädchen lernen, im Alltag selbstständig zu werden und wie einfach es ist, mit ihnen auszukommen. Ein normaler Tag ist voller Aktivitäten wie Englischunterricht, Hausaufgaben, Teepause, Malen, Volleyball und vielem mehr. Klingt anstrengend, aber der Tag ist sehr flexibel. Immer, wenn man zwischendurch nichts zu tun hat, kann man Zeit mit den Mädchen verbringen und Quatsch mit ihnen machen. Hat man einmal Zweifel, so kann man diese immer mit den Betreuerinnen oder auch mit Frank und Julia klären. Da ich noch neu bin, hat mir Katharina, eine andere Praktikantin, alles gezeigt und mir Einblicke in den Englischunterricht gegeben, indem sie mich teilnehmen ließ und auch über andere Aktivitäten hat sie mir vieles erklärt. Bisher empfinde ich das Angels Home als große Herausforderung, außerdem bekomme ich die Möglichkeit, Mädchen zu helfen, sich zu behaupten, bis sie eines Tages die Welt erobern.