Besucher Bericht. Mein letzter Tag im Angels Home. 18.11.2009


 Mein letzter Tag im Angels Home war sehr schön aber auch mit Traurigkeit gefüllt. Ich habe die letzten Stunden sehr genossen und die Mädchen beobachtet, die ich so sehr in mein Herz geschlossen habe. Sie alle sind etwas ganz besonderes und jede ist auf ihre Art ganz wundervoll. In den 6 Wochen habe ich jede einzelne besser kennen gelernt. Wir hatten viele schöne gemeinsame Momente, auf die ich gerne zurück blicke und die ich nicht vergessen werde.

Wir haben viel gelacht, rumgealbert, getanzt, Spiele gemacht, Volleyball, Netball und Fireball gespielt. Ich habe mit den Mädels ihre erste Yogastunde gemacht und ihnen den Baum und die Kobra gelehrt.. Die Mädels haben mir einen wundervollen Geburtstag mit selbst gebackenen Kuchen und vielen wunderschönen Karten beschert. Mit den Angels Home Mädchen habe ich meinen ersten srilankanischen Kinofilm gesehen und sie haben mich dabei unterstützt einige Wörter in singhalesisch zu lernen. Schön war, dass die Mädels akzeptiert haben, dass ich sie oft mit der Kamera verfolgt habe und später haben sie die Kamera selber in die Hand genommen und viel fotografiert und gefilmt. Wir hatten viele lehrreiche aber auch manchmal sehr anstrengende Nachhilfestunden, die sich aufgrund mangelnder Konzentration wie Kaugummi zogen. Einen Tag waren wir zusammen am Meer baden bzw waschen und man konnte die Freude der Mädels beim Plantschen nicht übersehen.

Zu allen Mädels könnte ich eine kleine Geschichte schreiben, aber das würde den Rahmen für meinen Abschlußbericht sprengen und daher schreibe ich nur von wenigen schönen Momenten.

Mit Dinesha hatte ich viel Spaß. Sie ist ein großer Fan von Harry Potter und hat ihr Etui voller Harry Potter Bilder. Wir haben immer Witze gemacht und Harry bei vielen Dingen mit einbezogen. Ebenfalls ist sie eine gute Volleyballspielerin und jedes Spiel „gegen“ sie war eine schöne Herausforderung. 

Chatumini ist eine begeisterte Badminton-Spielerin aber leider konnten wir aufgrund des Regens in der letzten Zeit nicht so oft spielen. 

Mauri hat mir die singhalesische Kusshand beigebracht und damit haben oft gescherzt. 

Nisansala war immer eine tolle Gesprächspartnerin. Sie spricht zum einen sehr gut Englisch (sie ist Klassenbeste) und zum anderen ist sie sehr humorvoll und liebt es zu Scherzen. Es hat Spaß gemacht mit ihr herum zu albern. 

Hiruni wurde gerne gedrückt und geknuddelt und dabei hat sie so herzlich süß gelacht.

Mit Anne habe ich oft gespielt, dass sie bald für mich nach Deutschland fliegt und dort mein Leben lebt. Ich habe ihr gesagt, wer wichtig ist, was auf sie wartet und sie machen muß. Das war besonders lustig und sie hatte viel Spaß dabei.

Ich werde die Mädels mit ihren strahlenden Augen, dem schönen Lächeln, ihre wundervolle schwarze Haarpracht, ihre schöne dunkle Haut und die liebevollen und humorvollen Momente mit ihnen sehr vermissen. Ich bin dankbar für die schöne Zeit, in welcher wir voneinander lernen konnten und freue mich schon jetzt auf den nächsten Besuch im Angels Home, der spätestens im Februar/März 2010 kurz vor meiner Weiterreise nach Indien sein wird. Ich bleibe im Land und weiterhin stark mit dem Angels Home verbunden. Die Mädels werden immer einen Platz in meinem Herzen haben.

Danke auch an Frank und Julia, dass sie meine langen Skype-Gespräche und somit einer schlechteren Netzverbindung geduldet haben Winken

 

Viele liebe Grüße,

Marion