Tagebuch 2016

Weihnachtskalender-Aktion 2016

We wish you a Merry Christmas and A Happy New YearTür Nr. 24 Zum Heiligen Abend dürft ihr heute unser letztes Türchen des Adventskalenders öffnen. Darin verkünden wir den diesjährigen Gewinner sowie den Preis, den wir dieses Mal vergeben. Wir danken euch allen ganz herzlich für die fleißige Teilnahme und wünschen ein frohes Fest!

 

 

gl bg

in Tagebuch 2016
Zugriffe: 3137

VESAKH 2016 Helfen statt Feiern 2

Überschwemmungen Sri Lanka 2016Auch am Samstag und Sonntag machten wir uns noch einmal auf den Weg nach Nattandiya, um weitere 50 Hilfspakete mit den nötigsten Lebensmitteln und Hygieneartikeln zu verteilen. Außerdem haben wir wieder einige Kinder mit neuen Anziehsachen versorgt und besonders süß war ein kleines Mädchen, die gar nicht darüber hinweg gekommen ist, dass sie auf einmal so viele neue Sachen bekommen hat.

Wir waren sehr erstaunt darüber, dass viele Menschen trotz ihrer momentanen Lage ihr Lächeln nicht verloren haben und den Eindruck machen, als ob sie das Beste aus ihrer Situation machen. Dennoch stehen vielen Menschen die Erlebnisse der letzten Woche ins Gesicht geschrieben.

Zum Glück scheint seit 3-4 Tagen wieder die Sonne und der Wasserspiegel ist vielerorts zurückgegangen. Dennoch sieht es in vielen Höfen und Straßen noch katastrophal aus. Für viele Menschen wird es harte Arbeit und eine Geldfrage sein, ihre einstigen Häuser wieder so herzurichten, wie sie vorher aussahen. Zwar ist momentan die Freude über einen Sack Reis und ein paar Lebensmittel noch groß, doch schon bald werden viele helfende Hände dringender benötigt, um die zahlreichen Schäden zu beheben.

Überschwemmungen Sri Lanka 2016Überschwemmungen Sri Lanka 2016        

Überschwemmungen Sri Lanka 2016Überschwemmungen Sri Lanka 2016

Überschwemmungen Sri Lanka 2016Überschwemmungen Sri Lanka 2016

Überschwemmungen Sri Lanka 2016Überschwemmungen Sri Lanka 2016

In einem ersten Schritt haben wir dank eurer großzügigen Spenden ca. 400 Menschen in Nattandiya geholfen, die Flutkatastrophe zu überstehen. Nun kann man auch in unseren Gesichtern die Erfahrungen der letzten Tage erkennen und wir hoffen sehr, dass diese Aktion vor allem bei unseren Mädchen einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Vielen Dank für eure Hilfe und beste Grüße aus Marawila,

Linus & Juila.

Hier geht es zum ersten Teil des Berichts Helfen statt Feiern

in Tagebuch 2016
Zugriffe: 856

Vesakh 2016 Helfen statt Feiern!

flood1Anlässlich der aktuellen Flutkatastrophe in Sri Lanka, bei der viele Tausend Menschen ihre Häuser verloren haben, entschieden sich unsere Mädchen in diesem Jahr dazu, zu helfen. Statt dem sonst üblichen Busausflug wollten sie mit dem Geld lieber einige der Flutopfer unterstützen.

Also haben wir gestern die ersten 50 Hilfspakete zusammengepackt, wobei die Mädels fleißig mitgeholfen haben. Jedes unserer Pakete beinhaltet für eine Familie den folgenden Inhalt: - 5 kg Reis - 1 kg Linsen (Dhal) - 500 g Zucker - 1 Packung Tee - 1 Packung Soya - 1 Seife - 1 Zahnpasta - Streichölzer - 8 Kerzen - 5 Liter Trinkwasser - Anziehsachen für Kinder

flood2   flood3

Mit den ersten 50 Hilfspaketen machten wir uns in 2 Gruppen auf den Weg, um ca. 200 Flutopfer mit dem Nötigsten zu unterstützen. Bereits wenige Kilometer von Marawila entfernt, im Nachbarort Nattandiya, sahen wir die ersten schlimmen Überflutungen. Ganze Straßen und Häuser stehen komplett unter Wasser und auch unsere Mädchen waren sehr schockiert über die Zustände, in denen manche Menschen leben müssen. 

flood6Besonders leid tat uns eine ca. 80-jährige Omi, die versuchte, sich durch Wasser, Schlamm und Kokosnüsse einen Weg zu ihrem überfluteten Haus zu bahnen. Seit Tagen schläft sie mit 3 anderen Familien im Freien auf einem Haufen gefüllter Säcke mit Kokosnussfasern.

Wie sie nahmen auch viele andere Menschen unsere Hilfspakete dankbar entgegen. Natürlich kann man behaupten, dass es andere Flutopfer, z.B. um Colombo oder Gampaha herum, noch schlimmer getroffen hat. Doch wir wollten gerne hier in unserer Umgebung für die Menschen etwas tun und betroffen bleibt betroffen, egal ob die jeweilige Region nun regelmäßig in den Nachrichten zu sehen ist oder nicht.

flood4flood5flood7

Es ist sehr schlimm, die ganzen Einzelschicksale - vor allem die der Kinder - zu sehen, aber man darf sich das nicht zu sehr zu Herzen nehmen. Für unsere Mädchen ist es sicher eine gute Erfahrung, andere in der Not zu unterstützen und wir hoffen sehr, sie lernen dabei auch etwas für ihre Zukunft und behalten sich diesen Wert der Nächstenliebe später auch bei. Zumindest haben sie ziemlich schnell beschlossen, dass wir eine weitere Ladung Hilfsgüter organisieren müssen, um auch noch diejenigen Familien zu erreichen, die von unseren ersten Spenden nichts abbekommen haben. 

Wir machen uns also wieder an die Arbeit und grüßen euch herzlich aus Marawila,

Linus & Julia.

Hier geht es zu einem kurzen Update unserer kleinen Hilfsaktion

in Tagebuch 2016
Zugriffe: 1120

NEIN zu und JA zu

ueberschwemmungenIn unserem wöchentlichen Kinder-Meeting haben unsere älteren Mädchen gestern beschlossen, dass wir in diesem Jahr nicht mit einem gemieteten Bus zum Vesakh-Fest fahren. Stattdessen wollen sie das Geld nutzen, um einige der aktuellen Flutopfer zu unterstützen. Auch die Spenden von euch, die in den letzten Tagen bei uns eingegangen sind, wollen wir nutzen, um am Wochenende ein paar Familien in Notunterkünften zu unterstützen. Zum Glück sind wir hier noch relativ verschont geblieben und können mit dem Geld anderen Menschen helfen, die teilweise alles verloren haben. Vielen Dank für eure Hilfe!!!

in Tagebuch 2016
Zugriffe: 698

Fliege mit uns übers Angels Home

Angels Home for ChildrenDanke an Florian, der mit seiner Drohne übers Angels Home geflogen ist und so unser Projekt auch mal aus der Luft zeigt.

 

in Tagebuch 2016
Zugriffe: 892

Wir brauchen einen Stromgenerator!

3,030.00 €
erhöht
8,380.00 €
Ziel
37% gespendet
27
Spender