Eine helfende Hand

Geschwister

Wir wollen Kinder sein

Schenke uns einen Teil deiner Zeit

Spende Zeit

Praktikum im Angels Home

Informationen
spenden ohne einen cent

Kostenlos Helfen

Ohne einen Cent

Nur einen Klick entfernt
Kinderpatenschaften bei Dry Lands

Kinderpatenschaften

Bildung und Zukunft schenken

Kinderpatenschaften
Neue Projekte verwirklichen

Projektpatenschaften

Hilfe durch Sicherheit und Nachhaltigkeit

Projektpatenschaften

Dry Lands Mitten im Geschehen


Informiert euch über aktuelle Themen, neuste Ereignisse und das Leben vor Ort.

Lisa L.
17 Mai 2018
Mitten im Geschehen
Neben dem Buddhismus ist auch die katholische Religion in Sri Lanka verbreitet. Da auch unsere Mädchen teilweise katholisch sind, gehört das Angels Home zu einer Art Kirchengemeinde. Innerhalb dieser ...
8
Tara
15 Mai 2018
Mitten im Geschehen
News aus Sri Lanka. Wusstest du schon...?
Und...ACTION!Matron Judith sitzt auf einmal in der Rolle unserer kleinen Aruni am Hausaufgabentisch, stiehlt den Mädchen ihre Stifte und wirft mit Heften herum. Sodi schlüpft dabei in die Rolle e...
9

Was sonst noch so passiert


STOP wasting time

Die Frage: "Wenn nicht jetzt, wann dann?" beschäftigt mich schon seit der Entscheidung ein Praktikum im Angels Home zu machen. Doch nun stelle ich mir diese Frage erneut aus einer ganz anderen Perspektive.

Nehm mich bei der Hand und zeig mir deine Welt

Jetzt bin ich bereits seit einigen Wochen hier im Angels Home for Children. Mittlerweile habe ich mich gut eingelebt, kenne den Tagesablauf und habe mich mit meinen Aufgaben als Praktikantin vertraut gemacht. Die Mädchen sind mir bereits in dieser Zeit schon sehr ans Herz gewachsen und beglücken mich jeden Tag aufs Neue!

Lisa Lorch

Ab dem 10. Mai werde ich für 2 ½ Monate als Praktikantin im Angels Home sein. Die letzten dreieinhalb Jahre habe ich in Dortmund gewohnt und dort vor kurzem mein Studium zur Rehabilitationspädagogin abgeschlossen.

Über uns


In unserem Angels Home for Children und der daran angegliederten Ausbildungsstätte bekommen Mädchen und junge Frauen die Möglichkeit, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und nach ihren Fähigkeiten und Interessen zu gestalten. Dabei begleiten und unterstützen wir sie mit Liebe, Humor und Vertrauen.

Wir brauchen Volunteers in Sri Lanka


Du wolltest schon immer mal etwas Aufregendes machen? Aus deinem Alltag ausbrechen, dich in ein Abenteuer stürzen und dabei gleichzeitig etwas Gutes tun? Dann ist ein Praktikum in unserem Angels Home vielleicht genau das Richtige für dich! Hier findest du weitere Informationen und wir freuen uns darauf, von dir zu hören!

Viele Fotos rund um das Angels Home

Bilder Galerie

Festgehalten in Bildmaterial

Mehr Bilder
Aktionen für das Dry Lands Projekt

Aktionen

Ballet Factory

Mach mit
Kurzvideos aus dem täglichen Leben

Video Galerie

Momentaufnamen

Kurz- Videos

Jedes Mädchen hat das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben!


Gerade in den ländlichen und unterentwickelten Regionen Sri Lankas wird dies oft noch nicht akzeptiert und umgesetzt. Das weibliche Geschlecht hat deutliche Nachteile in den Bereichen Ausbildung, Unabhängigkeit und Chancengleichheit.Gerade in den ländlichen und unterentwickelten Regionen Sri Lankas wird dies oft noch nicht akzeptiert und umgesetzt. Das weibliche Geschlecht hat deutliche Nachteile in den Bereichen Ausbildung, Unabhängigkeit und Chancengleichheit. Hier sehen wir unseren Handlungsbedarf.

Unser Team


Frank Lieneke
Julia Fischer
Lisa Lorch
Tara O’Sullivan
Anna Kraus
Jerry
Clyde

Tagebuch Linus, normal ist hier gar nix. 02.06.2007


Eine kurze Zusammenfassung der letzten Tage. Manchmal weiß ich nicht, ob ich lachen oder schreien soll!  Die letzten Tage waren wieder welche von denen, wo ich am liebsten woanders gewesen wäre, hauptsache nicht in Sri Lanka! Aber zum Glück geht das immer nach kurzer Zeit wieder vorbei.

Letzten Samstag haben wir die Tische und Stühle zur Reparatur gebracht und bekamen das Versprechen, dass wir sie am Montag zurück bekommen, damit die Kids endlich wieder zur Schule gehen können. Als gegen Abend die Tische & Stühle immer noch nicht da waren, bin ich recht sauer zur Werkstatt gefahren, um meinem Ärger etwas Luft zu machen. Leider war der Chef nicht da und man vertröstete mich auf Dienstag-Morgen 9 Uhr. Am nächsten Tag dasselbe Spiel, nur diesmal war der Schreiner Schuld, der für die Holzarbeiten zuständig war. Ich fragte den Jungen, der gerade mal 15 Jahre alt war und erst seit ein paar Wochen dort arbeitete, wann der Chef denn wieder da wäre. Er schaute mich an und sagte, das wüsste er nicht so genau, in 2 oder 3 Jahren vielleicht?! Für Witze war ich nun wirklich nicht aufgelegt und ich fragte ihn nochmal! Ich bekam aber wieder die selbe Antwort. Nun ging ich in den nächsten Shop, wo wir immer unsere Näharbeiten machen lassen, und fragte dort nach. Dort wurde dann bestätigt, dass der Chef vor 2 Tagen nach Italien geflogen ist, um dort für die nächste Zeit zu arbeiten und dass der Junge nun die Werkstatt  leitet, der - wie mir scheint - aber auch nicht der allerhellste ist, genauso wie sein Chef! Also habe ich mir gedacht, bevor ich was sage, was mir hinterher leid tun würde, nehme ich das lieber selber in die Hand und fahre meinen Blutdruck mal wieder etwas runter!

01-06-werkstatt-02.jpg01-06-werkstatt-01.jpg

Also kurzerhand ein Transportmittel besorgt, die Sachen aufgeladen und zum Schreiner gefahren. Als der mich sah, hätte man den Farbwechsel in seinem Gesicht sehen können, wenn seine Hautfarbe nicht braun gewesen wäre Verlegen. Denn nix war fertig!!! Dafür fragte er aber noch ganz dreist nach einem Vorschuss! Der gute Mann konnte nur froh sein, dass wir nicht in Deutschland waren, denn da hätte ich ihm gesagt, er könnte sich aus dem Holz einen Sarg schnitzen und sich darin beerdigen lassen. Kurzerhand habe ich alle Aufträge, die er noch von uns hatte, storniert, habe ihm Ayubowan (ein langes Leben) gewünscht und bin zur nächsten Schreinerei gefahren. 

01-06-tischler-03.jpg01-06-tischler-02.jpg01-06-tischler-01.jpg 

Naja, eigentlich war es ein Sägewerk, wo man erst noch den Baum fällen musste, um für die Tische und Stühle die Platten zu fertigen Stirnrunzeln  Leider gibt es hier kein Obi oder Bauhaus, wo man durch die Regale geht, sich die Bretter und die passenden Schrauben raussucht, nach Hause fährt, das Werkzeug aus dem Schrank holt und in 4 Stunden die Arbeit erledigt hat. Ne... hier verbringt man stundenlang mit reden, reden und... ? ...Na reden. Und wenn man damit fertig ist, schaut man auf die Uhr und sagt: für heute ist Feierabend, aber morgen können wir ja weiter reden! Ok, höre mal lieber auf, bevor ich mich da noch reinsteigere Winken Also weiter mit unserem Sägewerk. Nachdem Laxman erklärt hat, was wir benötigen (hat nur ca. 40 min gedauert), fragte ich nach dem Preis. Die nette Dame sagte, wir sollten ihr in das Büro folgen, was ich dann auch tat. Aber sie sagte nicht, dass das Büro einen halben Kilometer entfernt ist. Egal, 50 Grad, Mittagssonne, der Schweiß läuft, das Haar sitzt perfekt, dank Gard! Im Büro angekommen, musste ich mit Schrecken feststellen, dass gar kein Taschenrechner vorhanden war! Das hieß, nochmal wenigstens 30 Minuten warten bis sie den Preis ausgerechnet hat. Ok, 8 Bretter mal 100 Rupie und 12 Bretter mal 70 Rupie. Jippi... nach zweimaligem Nachrechnen und 30 Sekunden später hatte ich die Summe von 1640 Rupie raus, nur wollte das niemand wissen, denn man verlässt sich doch lieber auf seine eigenen mathematischen Fähigkeiten! Ich war völlig erstaunt und sah mich schon verdurstend am Boden liegen als sie nach wenigen Minuten zu mir sagte, dass es 1640 Rupie kosten würde. Alle Achtung, und das ohne Taschenrechner! Also wieder zurück zum Sägewerk, wo mittlerweile schon 6 Leute damit beschäftigt waren, wie man das am besten bewerkstelligen kann. Es kann aber auch sein, dass sie sich über den Börsenkurs unterhalten haben, wer weiß das schon? Aber egal, am Abend wurden dann die Tische und Stühle geliefert... Da sage ich nur Halleluja...grins. Am Montag bringe ich sie dann persönlich zur Schule, nicht dass der Fahrer sich noch auf den 600 Metern vom Angels Home zur Schule verfährt und die Kids wieder zu Hause bleiben müssen. Fotos davon dann nächstes Jahr...grins

Dass ich den ganzen Tag so schlecht gelaunt war, lag wahrscheinlich nicht nur an dieser Aktion. Denn am Mittwoch war es mal wieder so weit: Ich musste nach Colombo wegen meinem Visa! Und für Leute, die das schon kennen und nicht mehr bis zum Ende lesen wollen, hier die Kurzfassung: Visa für 6 Monate erhalten!!! TROTZ WIEDER NEUER GESETZE!!!

Die Gebühren sind - wie nicht anders zu erwarten - mal wieder gestiegen, nun muss man nach 3 anstatt 6 Monaten das Land verlassen und benötigt für jeden Antrag ein Passbild! Diesmal hatte ich keinen Minister an meiner Seite, der das für mich regelte, aber egal. Ich habe mich gar nicht erst in die Schlange der Wartenden gestellt, sondern bin direkt in das Büro vom Chef gegangen, habe ihn gefragt, wie es der Familie geht, was es neues aus der Welt der Behörden gibt und wie schön kühl es in seinem Büro doch ist. Danach habe ich ihm meinen Pass auf den Tisch gelegt und gesagt, dass ich eine Verlängerung für 1 Jahr brauche. Er schaute in meinen Pass, lachte und meinte, mein Visa sei doch schon seit Wochen abgelaufen und ich sei illegal im Land. Er könnte mir aber trotzdem eine Verlängerung geben, die dann aber 75000,00 Rupie (500 Euro) kosten würde. Nun war ich derjenige, der lachte und ihm sagte, dass ich dann morgen ausreisen würde und er sich gerne um das Waisenheim kümmern könnte. Zum anderen sollte er doch mal auf den Stempel schauen, da steht: eingereist am 21.05. Also nix mit illegal. Wieder Lachen von seiner Seite und ein "sorry", dann sieht das natürlich etwas anders aus. Aber laut der neuen Gesetze dürfte er nur noch ein Visa für 3 Monate ausstellen. Wieder ein Lachen meinerseits (ja, es war ein fröhlicher Morgen...lach). Und was kostet mich nun ein Visa für 6 Monate? Tipp tipp in den Rechner und Antwort: 30000,00 Rupie (200 Euro). Ok super, geht doch! Nachdem das geklärt war, kurz noch ein Passbild gemacht und nach 30 Minuten hatte ich meinen Stempel. Als ich dann meine Quittung bekam, stand dort nix von 30000,00 Rs., sondern nur 24000,00 Rs.! Ich stellte mir die Frage: Und nun? Ausreisen kostet wenigstens 450 €,  Einreisen 200 €, 2 mal nach Colombo fahren 60 €, oder ..........40 Euro für......... ??? Trotzdem konnte ich es mir nicht verkneifen und ging nochmal in sein Büro, um ihm die Quittung zu zeigen und ihn auf ein Eis in Marawila einzuladen. Er grinste, schüttelte den Kopf und sagte: ja, gerne. Ich sagte ihm darauf nur, dass kurz vor dem Angels Home ein Geschäft sei, wo man Eis kaufen kann, und dass 13 Kinder und 5 Angestellte im Heim wären, grinste und verabschiedete mich. Als ich das Büro verlassen habe, kam er hinter mir her, fragte mich nach einer Visitenkarte und versprach, wirklich vorbeizukommen. Na schauen wir mal.............

Mit einem breiten Grinsen im Gesicht ging es weiter in die City, wo wir noch einige Dinge für die Kinder kaufen mussten, unter anderem Schulbücher, Stifte, Stoff für Schuluniformen,  Aktenordner....... und Software für den PC. Wenn was günstig ist in Sri Lanka, dann ist das Software, die neusten Filme auf DVD und Musik CD´s. Zwischen 50 Cent und 1 Euro bekommt man hier das Neuste vom Neusten... allerdings alles Raubkopien, die nicht unter, sondern legal über dem Ladentisch verkauft werden.

In der Stadt herrschte wieder absolutes Chaos und es war kaum ein Durchkommen! Rukmal meinte es gut und wollte eine Abkürzung nehmen, die er angeblich kannte (aber nur angeblich). Wir fuhren von der Hauptstraße runter, einen schmalen Schotterweg mit leichtem Gefälle, der ganz nah am Kanal entlang führte, und auf beiden Seiten war nicht mehr als 1 Meter Platz. Zurück konnten wir nicht mehr, da der Van es wegen dem Schotter nicht schaffte, den Weg rückwärts wieder hochzufahren! Die Gegend war auch nicht gerade die Beste und wir waren froh als wir in naher Ferne eine Straße sahen. Doch leider war es nur ein Weg, der auf einen großen Parkplatz führte, auf dem natürlich Stau war. Wir brauchten ca.1 Stunde bis wir dort wieder runter waren.

01-06-einkauf-05.jpg01-06-einkauf-04.jpg

Vom Stau ging es dann gleich ins nächste Gedrängel, wo wir die nächsten 3 Stunden damit zubrachten, unseren Einkauf zu tätigen Traurig Ist ja schon schlimm genug, dass alle 10 Sekunden einer oder zwei an deinen Fersen kleben und dir irgendwas andrehen wollen, was du gar nicht gebrauchen kannst! Aber die ständigen Fragen, wo ich herkomme, ob ich verheiratet bin und  dass seine Schwester oder Bruder in Deutschland lebt und dort verheiratet ist, interessiert mich nicht die Bohne! Denn eigentlich will das auch niemand wissen, sie versuchen nur auf die Plumpe Masche, dir was anzudrehen. Und das nervt!!! Also sage ich neuerdings immer: Meine Mutter kommt aus Jaffna (liegt im Norden von Sri Lanka), mein Vater aus Japan und ich bin hier, um einen Eisbären zu kaufen und wenn er einen hat, könnten wir ins Geschäft kommen. Meistens hilft es, nicht immer aber......................

Einkauf in Colombo01-06-einkauf-02.jpg01-06-einkauf-03

Als wir wieder im Auto saßen war ich froh, dass wir uns nun auf den Heimweg machen konnten, und das zum Glück ohne Eisbär...lach. Die Straßen waren immernoch sehr voll und alle versuchten, jede noch so kleine Lücke zu nutzen, um ein paar Meter voranzukommen. Dabei geht es zu wie beim Autoscooter auf der Kirmes. Wenige Meter vor uns rauschte dann noch ein Motorradfahrer in ein Tuk Tuk. Bis auf ein paar Kratzer an beiden Fahrzeugen ist aber nichts passiert. Die Polizei war sofort zur Stelle und regelte den Verkehr. Der Hit war: Wir waren kaum aus Colombo raus, da wurde im Radio über den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge berichtet . In dem Tuk Tuk, das in den Unfall verwickelt war, wurden Bomben gefunden, wieviel oder wie groß hatte man allerdings nicht gesagt. Das war nun schon das zweite Mal, dass ich sowas mitbekommen habe. Das letzte Mal war es der Bombenanschlag auf den Bruder vom Präsidenten, wo wir nur ein paar Straßen von entfernt waren. Ist schon etwas komisch, irgendwie mache ich mir darüber nicht mehr wirklich Gedanken. Würde, glaube ich, auch nicht viel bringen, außer dass man nur noch mit Angst durch die Gegend fährt und dadurch noch ein Unfall passiert. Das einzige, was auch Rukmal dazu sagte: "Puh, we are lucky!" Lachen

So, mittlerweile ist es 3 Uhr und ich überlege, ob ich noch weiter schreibe oder doch lieber ins Bett gehe, da ich morgen früh im Heim sein will, da die Kids ihren ersten privaten Englisch- und Computerkurs bekommen. Aber irgenwie bin ich noch gar nicht wirklich müde und bevor ich den PC ausschalte, mich ins Bett lege, nach einiger Zeit merke, dass ich nicht schlafen kann, wieder aufstehe, um mich an den PC zu setzen, schreibe ich doch gleich noch eine kleine witzige Geschichte.

Als ich am Donnerstag gegen Mittag ins Heim gefahren bin, war niemand außer Latta da. Ich fragte sie, wo denn alle sind? Sie sagte, alle seien in den Schlafräumen! Nachdem ich fragte, was sie dort machen, wollte sie es mir nicht sagen und druckste die ganze Zeit herum. Nach mehrfachem Fragen und immernoch keiner Antwort sagte ich dann, dass alle mal rauskommen sollten. Aber Latta sagte, das geht nicht, da wir ein neues Mädchen haben. Ok, also ein neues Mädchen. Stimmt, das Jugendamt wollte ja noch eins schicken. Aber warum können sie dann nicht rauskommen? Latta sagte, das wäre Sitte, dass das neue Mädchen ein paar Tage in ihrem Zimmer bleiben müsste! Komisch, dachte ich mir, die Sitte kannte ich noch gar nicht! Dann sagte sie, ich sollte Rukmal anrufen, der könnte mir das erklären! Ok, Rukmal angerufen und gefragt, was denn nun los ist. Auch er druckste die ganze Zeit herum und meinte, am Telefon könnte er mir das nicht erklären, ich sollte zu ihm ins Geschäft kommen. Also ab zu Rukmal und direkt gefragt. Die Laute waren ähnlich wie "ah, äh, oh, hm......." Sowas macht mich ja wahnsinnig und ich sagte ihm, entweder erzählt er mir nun was Sache ist oder ich fahre wieder zurück und kläre das selber. Aaaaaaalso die Sache war folgende: Es war kein neues Mädchen im Heim, sondern es war Udeshika, die zum ersten Mal ihre Tage bekommen hat. Es hat zwar etwas gedauert, aber nach und nach erklärte Rukmal mir, was es hier bedeutet, wenn ein Mädchen zur Frau wird. Das war für mich auch eine ganz neue Erfahrung, aber das Schmunzeln konnte ich mir nicht verkneifen, da der Hauptbestandteil seiner Erklärung im "ja, so, und hm und überhaupt" bestand...grins. Wenn ich alles richtig verstanden habe, bleibt Udeshika von Donnerstag bis Montag-Morgen 7:45 Uhr in ihrem Zimmer. Die Uhrzeit wurde festgelegt, nachdem am Donnerstag extra für diesen Anlass ein Horoskop erstellt wurde. Jetzt weiß ich auch, was das für eine Rechnung war, wo 150 Rupie drauf standen, mir aber keiner erklären konnte, wofür die waren. Also bleibt sie nun 4 Tage auf dem Zimmer, isst und wäscht sich dort und darf unter gar keinen Umständen einen Mann sehen. Am Montag wird dann draußen ein Waschraum errichtet, der von dem Wahrsager bestimmt und genau berechnet wurde. Aha... So im Nachhinein wird mir so einiges klar. Jetzt weiß ich auch, warum Iresha am Mittwoch unbedingt mit nach Colombo musste. Denn sie sollte für diesen Anlass ein Kleid, Schuhe und noch so einiges kaufen. Ich habe mich schon ein wenig gewundert, da alles, was sie gekauft hat, in weiß war. Aber wirklich Gedanken habe ich mir darüber nicht gemacht.  Naja, nachdem es nun endlich raus war und ich erfahren habe, dass die Kinder am Montag frei haben und wir ein Fest feiern, durfte ich dann auch gleich nochmal losfahren und Kuchen für Montag bestellen. Für viele von uns wäre das was ganz normales, aber nicht in Sri Lanka. Zum einen redet man nicht über das Thema, da es tabu ist, und auf der anderen Seite feiert man eine große Party! Das soll mal einer verstehen. Überrascht Mehr darüber dann in der nächsten Woche.

Wir waren da