Eine helfende Hand

Geschwister

Wir wollen Kinder sein

Kinderpatenschaften bei Dry Lands

Kinderpatenschaften

Bildung und Zukunft schenken

Kinderpatenschaften
spenden ohne einen cent

Kostenlos Helfen

Ohne einen Cent

Nur einen Klick entfernt
Schenke uns einen Teil deiner Zeit

Spende Zeit

Praktikum im Angels Home

Informationen
Neue Projekte verwirklichen

Projektpatenschaften

Hilfe durch Sicherheit und Nachhaltigkeit

Projektpatenschaften

Dry Lands Mitten im Geschehen


Informiert euch über aktuelle Themen, neuste Ereignisse und das Leben vor Ort.

Julia
25 Mai 2018
Mitten im Geschehen
Im Angels Home wird täglich für ca. 70 Personen gekocht und wenn am Mittag um 13 Uhr die Glocke zum Essen läutet, dann ist keiner mehr zu halten! Dabei spielt es keine Rolle, ob Kumari und Sithumini e...
11
Linus
24 Mai 2018
Mitten im Geschehen
News aus Sri Lanka. Wusstest du schon...?
 Bei schweren Unwettern sind auf Sri Lanka elf Menschen ums Leben gekommen. Nach tagelangem Monsunregen in großen Teilen des Inselstaates wurde am Mittwoch im nordwestlichen Bezirk Puttalam ein A...
15

Was sonst noch so passiert


STOP wasting time

Die Frage: "Wenn nicht jetzt, wann dann?" beschäftigt mich schon seit der Entscheidung ein Praktikum im Angels Home zu machen. Doch nun stelle ich mir diese Frage erneut aus einer ganz anderen Perspektive.

Mit ihrer Heimat ist Lisa Lorch eng verbunden. Trotzdem ziehen Hilfsprojekte sie in die Ferne. Jetzt ist sie nach Sri Lanka aufgebrochen. (Foto: Kuhlmann)

Das Studium in Dortmund ist beendet, die Bachelorarbeit abgegeben. Die 23-jährige Lisa Lorch aus Enzkofen überbrückt die Zeit bis zur Ergebnisverkündung und dem Beginn eines Masterstudiengangs auf Sri Lanka.

Nehm mich bei der Hand und zeig mir deine Welt

Jetzt bin ich bereits seit einigen Wochen hier im Angels Home for Children. Mittlerweile habe ich mich gut eingelebt, kenne den Tagesablauf und habe mich mit meinen Aufgaben als Praktikantin vertraut gemacht. Die Mädchen sind mir bereits in dieser Zeit schon sehr ans Herz gewachsen und beglücken mich jeden Tag aufs Neue!

Über uns


In unserem Angels Home for Children und der daran angegliederten Ausbildungsstätte bekommen Mädchen und junge Frauen die Möglichkeit, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und nach ihren Fähigkeiten und Interessen zu gestalten. Dabei begleiten und unterstützen wir sie mit Liebe, Humor und Vertrauen.

Wir brauchen Volunteers in Sri Lanka


Du wolltest schon immer mal etwas Aufregendes machen? Aus deinem Alltag ausbrechen, dich in ein Abenteuer stürzen und dabei gleichzeitig etwas Gutes tun? Dann ist ein Praktikum in unserem Angels Home vielleicht genau das Richtige für dich! Hier findest du weitere Informationen und wir freuen uns darauf, von dir zu hören!

Viele Fotos rund um das Angels Home

Bilder Galerie

Festgehalten in Bildmaterial

Mehr Bilder
Aktionen für das Dry Lands Projekt

Aktionen

Ballet Factory

Mach mit
Kurzvideos aus dem täglichen Leben

Video Galerie

Momentaufnamen

Kurz- Videos

Jedes Mädchen hat das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben!


Gerade in den ländlichen und unterentwickelten Regionen Sri Lankas wird dies oft noch nicht akzeptiert und umgesetzt. Das weibliche Geschlecht hat deutliche Nachteile in den Bereichen Ausbildung, Unabhängigkeit und Chancengleichheit.Gerade in den ländlichen und unterentwickelten Regionen Sri Lankas wird dies oft noch nicht akzeptiert und umgesetzt. Das weibliche Geschlecht hat deutliche Nachteile in den Bereichen Ausbildung, Unabhängigkeit und Chancengleichheit. Hier sehen wir unseren Handlungsbedarf.

Unser Team


Frank Lieneke
Julia Fischer
Lisa Lorch
Tara O’Sullivan
Jerry
Clyde

Tagebuch Linus. Ein interessanter Sonntag, nicht nur für die Kids. 05.10.2008


  Gestern war mal einer dieser Tage, die ich sehr interessant fand. Obwohl ich nicht wusste, was auf uns zukommt, war ich doch angenehm überrascht. Ein paar Tage zuvor hat sich das Department of Probation and Childcare für Sonntag, 14 Uhr, angemeldet, allerdings sagte man uns den Grund dafür nicht. Einen zweiten Besuch erwarteten wir gegen 17 Uhr von dem Priester, wo unsere Kids jeden Sonntag in die Kirche gehen. Aber nun erstmal zu unserem ersten Besuch. 

Kurz vor 14 Uhr sind Julia und ich ins Heim gefahren. Kaum angekommen, klopfte es auch schon am Gate. Wir waren überrascht, da es wirklich mal jemand schafft, pünktlich zu kommen und wir nicht wieder Stunden mit Warten verbringen mussten. Lachen Die Lady vom Office war in Begleitung eines Sozialarbeiters, der in Einzelgesprächen und auch in der Gruppe herausfinden wollte, wie es den Kindern geht.

 05-10-office_0105-10-office_02

  Am Anfang wurden den Kindern erstmal ein paar Fragen gestellt, wie z.B. ob sie Fahrrad fahren können, wer ihre besten Freunde sind, was sie später mal werden möchten u.s.w. Immer wieder machte der Sozialarbeiter kleine Witze und man merkte, dass die Kids immer lockerer wurden und die ganze Geschichte doch recht interessant fanden. Später dann wurden das Personal, die 2 Damen vom Office und wir weggeschickt, damit die Kinder ganz offen über ihre Probleme reden konnten. Das Ganze hat ca. 3 Stunden gedauert und schien recht gut bei unseren Kids angekommen zu sein. Anschließend hatten wir ein kurzes Gespräch mit dem Personal, dem Office und dem Sozialarbeiter. Man sah ihm an, dass er sehr zufrieden war. Zuerst unterhielt er sich mit dem Personal und anschließend übersetzte er es uns auf Englisch. Er bedankte sich bei uns und sagte, wenn seine Besuche überall so positiv wären, würde der Job gleich doppelt so viel Spaß machen. Das Lob habe ich dann aber gleich mal abgeben, denn das geht wohl überwiegend auf das Konto des Personals! Ich bin auch wirklich glücklich, dass wir so ein super Team im Angels Home haben und hoffe, dass es auch noch lange so bleibt.  

 

  So, nun zum 2. Besuch des Tages.

Zwei Priester und ca. 45 Kinder aus der Gemeinde kamen zu Besuch. Das war das erste Treffen dieser Art überhaupt, erzählte uns der Pfarrer. Sie wollten den Kindern aus der Umgebung zeigen, wie es in einem Kinderheim aussieht und was die Kinder den ganzen Tag so machen. Die meisten der jungen Besucher waren zuvor noch nie in einem Kinderheimheim und waren natürlich ganz gespannt, wie die Kinder, die dort leben, wohl so "drauf" sind. Zuerst bildeten 20 unserer Kids und 20 Kinder aus der Umgebung einen großen Kreis. Zum Takt der Musik wurde eine Mütze rumgereicht und sobald die Musik stoppte, musste das Kind, welches die Mütze zu dem Zeitpunkt auf dem Kopf trug, sich vorstellen und allen anderen etwas über sich erzählen. Danach wurden mit musikalischer Untermalung einige Fingerspiele und Bewegungsübungen veranstaltet.

05-10-besuch-kirche_205-10-besuch-kirche_1

  Anschließend wurde es lustig, denn die Kinder aus der Umgebung hatten ein kleines Programm, das aus Tänzen, Sketchen und Dramen bestand, vorgeführt. Und so kam es, dass unsere Mädels nicht mehr ruhig sitzen bleiben konnten und das Ganze sich zu einem Contest entwickelte. Immer abwechselnd wurde von jeder Gruppe etwas vorgeführt. Die Stimmung war so klasse, dass ich glatt vergessen habe, von unseren jungen Künstlern Fotos zu machen. Verlegen

 05-10-besuch-kirche_405-10-besuch-kirche_505-10-besuch-kirche_3

  Nach den ganzen Showeinlagen fing es auch langsam an, zu dämmern, so dads wir dachten, der Besuch würde sich so langsam verabschieden. Aber Pustekuchen, jetzt rief der Pastor auch noch zum Tanz auf... lach. Ja, in dem Moment war sogar unsere Mätren machtlos und die Kids konnten noch einige Zeit lang bei Musik und Tanz den Abend genießen. 

05-10-besuch-kirche_605-10-besuch-kirche_805-10-besuch-kirche_9

Gegen 20 Uhr neigte sich das Fest so langsam dem Ende zu. Nun kamen noch mal alle zusammen und man bedankte sich für diesen wunderschönen Tag. Den Kindern konnte man die Freude ansehen. Ich glaube, das war für beide Seiten ein besonders schönes Erlebnis. Allerdings, bevor man sich auf den Nachhauseweg machte, bekam jedes unserer Kinder noch ein großes Paket geschenkt. Wir kamen aus dem Staunen gar nicht mehr raus! In jedem Paket waren Schulhefte, Stifte, Radiergummis u.s.w. und für jedes Kind 3 Garnituren Unterwäsche.

05-10-buecher_kids

Das war also unser Sonntag, ein besonders schöner und sehr interessanter Tag, den, glaube ich, alle sehr genossen haben.

Wir waren da