Tagebuch Linus. Man hört und sieht nichts vom ihm. 17.03.2008

Ja in den letzten Wochen ist auch nichts außer den alltäglich anfallenden arbeiten passiert worüber man hätte schreiben  können. Im Heim ist Alltagsleben und ganz normaler Zickenalarm angesagt. Allen Kindern geht es gut, bis auf die ganz normalen Kinderkrankheiten, wie Mumms bei Emesha  oder Grippe bei Dishna. Was mir allerdings ein wenig Sorgen bereitet, ist die Unfallrate beim Cricket spielen. Da kommt es fast täglich zu irgendwelchen kleineren Verletzungen! Man bekommt schon mal den Ball an den Kopf, fällt beim versuch ihn zu fangen über die Steinkante oder läuft gegen den Baum weil man in die Luft schaut um zu sehen wo er landet!  Aber die Mädels nehmen es locker, und nach wenigen Minuten geht es mit vollem Einsatz weiter…grins.

In dieser Woche ist im Nachbarort Nattandiya ein großes Sportfest wo einige unserer Kids (Chanchala, Anne, Mali, Hiruni) teilnehmen. Das Sportfest geht die ganze Woche und ich bin mal gespannt ob sie dort was abstauben können.

Zwischenzeitlich bin ich immer wieder unterwegs um nach einem Grundstück oder einem Pachtobjekt Ausschau zu halten. Bislang hatten wir aber noch kein Glück. Trotz alledem gebe ich die Hoffnung nicht auf, da ich mir ziemlich sicher bin in absehbarer Zeit etwas Geeignetes zu finden. Zum Glück haben wir ja noch knapp 17 Monate Zeit. ;-)

Ein anderes Thema wo ich mich mit in den letzten Wochen beschäftigt habe ist die Gründung eines neuen Komitees. Zum einen da der Präsident unseres Komitees letztes Jahr verstorben ist, und zum anderen da ich erst später mitbekommen habe da einige Leute aus dem Komitee nicht Ehrenamtlich arbeiten wollten sondern gegen Bezahlung. Da das für uns überhaupt nicht in Frage kommt habe ich kurzer Hand beschlossen den Vorstand aufzulösen und neu zu Gründen. Nun nach 6 Monaten glaube ich einige engagiert Menschen dafür gefunden zu haben, und hoffe das sie sich für die Linder und das Angels Home einsetzen werden. Letzte Woche war das zweite Meeting (wie habe ich das Wort vermisst…lach) in dem der neue Vorstand gewählt wurde. Zu meiner größten Freude wurde Mrs. Herath (unsere Nachbarin) einstimmig zu unserer Präsidentin gewählt, deren kürzlich verstorbener Mann ein sehr sozial engagierter Minister war und unser Angels Home im August 2006 eröffnet hat. Mehr Infos und Fotos von unseren Komiteemitgliedern findet ihr demnächst unter Unser Team.

in Tagebuch 2008
Zugriffe: 2176
Author: Linus