Wie gut, dass wir zusammen sind…

Schwestern sind Freundinnen fürs LebenBeim Schreiben der diesjährigen Statusberichte ist mir aufgefallen, wie viele Geschwisterpaare wir mittlerweile bei uns im Angels Home haben. Insgesamt 26 unsere 57 Mädchen haben eine oder mehrere Schwestern, die ihr Schicksal teilen und ebenfalls bei uns, anstatt in ihrem eigenen Elternhaus groß werden. Ganz nach dem Motto „Geteiltes Leid ist halbes Leid“ sind sowohl wir, als auch das Jugendamt stets darum bemüht, Schwestern gemeinsam in einer Einrichtung unterzubringen. Wie unterschiedlich die geschwisterlichen Beziehungen trotzdem sein können, möchte ich euch heute verdeutlichen.

 

Die VerwechselbarenDie Verwechselbaren

„Wo die Eine schreit, ist die Andere nicht weit.“ Die eineiigen Zwillinge Achini & Sachini gleichen sich im wahrsten Sinne des Wortes wie ein Ei dem anderen. Nicht nur äußerlich kann man die beiden 7-Jährigen ziemlich leicht verwechseln, sondern auch ihre durchdringenden Quäk-Stimmen, die zwar einmalig, aber trotzdem an Beide verloren gegangen sind, machen die Sache nicht einfacher. Dass sie dann auch noch häufig ihre Kleidung miteinander teilen und eigentlich rund um die Uhr zusammen sind, bringt regelmäßig so manche Praktikantin zur Verzweiflung. Smile

 

Die ZurückhaltendenDie Zurückhaltenden

Die 9-jährige Udenika und ihre 11-jährige große Schwester Nirosha gehören eher zu den unauffälligen Mädchen im Angels Home. Doch auch wenn man sie beide im normalen Alltagsgeschehen kaum wahrnimmt, so sind die Schwestern recht unterschiedlich und verbringen nur wenig Zeit miteinander. Während Udenika stets einen zufriedenen Eindruck macht, kann Nirosha auch mal launisch werden.

 

Die UnnahbarenDie Unnahbaren

Bevor ich dieses Foto von der 17-jährigen Piumi und ihrer 2 Jahre jüngeren Schwester Nishadika gemacht habe, ist mir niemals so sehr aufgefallen, wie ähnlich sich die Beiden tatsächlich sehen. Die auf diesem Foto vermittelte Vertrautheit täuscht jedoch ein wenig, denn eigentlich haben die beiden Schwestern kein besonders inniges Verhältnis zueinander und sind auch im Allgemeinen uns gegenüber eher distanziert.

 

DDie Rebellischenie Rebellischen

Wenn es irgendwo einen Streit gibt, dann liegt die Wahrscheinlichkeit bei 70-80%, dass einer von diesen 4 Rabauken involviert ist. Asitha (9 Jahre), Sashini (10 Jahre), Shashikala (13 Jahre) und Ayesha (17 Jahre) haben recht früh gelernt sich durchzusetzen, auch wenn sie dabei manchmal im Unrecht sind. Häufig streiten sie auch untereinander, aber wenn es hart auf hart kommt, halten sie zusammen und lassen die anderen ihre starke geschwisterliche Beziehung spüren, die sie miteinander verbindet.

 

Die HerzensbrecherDie Herzensbrecher

Unser zweites Zwillingspaar im Angels Home sieht sich äußerlich zwar nicht ganz so ähnlich, dafür haben Vindiya und Sandiya mit ihren 8 Jahren ein ganz besonderes Geschick, das sie verbindet. Mit spielender Leichtigkeit, dem Charme eines Teddybären und Augen, in denen man versinken möchte, schaffen sie es in Windeseile, neuen Menschen den Kopf zu verdrehen. Besucher oder Praktikantinnen bemerken meist schon nach wenigen Stunden im Angels Home, wie „süüüüüüüüüß“ die beiden Herzensbrecher doch sind.

 

Die VerbundenenDie Verbundenen

Eine der stärksten geschwisterlichen Beziehungen im Angels Home ist die zwischen der 14-jährigen Sawani und ihrer kleinen Schwester Salani (7 Jahre). Die Beiden sind ein Herz und eine Seele und man häufig beobachten, wie sie körperliche Nähe zueinander suchen. Da sie als Halbwaisen ihre Mutter verloren haben, sind sie füreinander die einzigen weiblichen Bezugspersonen. Auch wenn Sawani momentan häufig die Mutterrolle für Salani übernimmt, so bin ich mir sicher, dass die beiden Schwestern später einmal eine tiefe Freundschaft verbinden wird.

 

Die UngleichenDie Ungleichen

Obwohl diese beiden Schwestern im Angels Home fast den gleichen Freundeskreis haben, könnten sie unterschiedlicher kaum sein. Während die 18-jährige Sewandi seit vergangenem Jahr ihren höheren Schulabschluss (ähnlich dem Abitur) anstrebt, hat Samitha in der Schule arg zu kämpfen. Dafür ist die 16-Jährige sehr enthusiastisch bei der Hausarbeit und hilft gerne unserer Köchin, was hingegen nicht gerade zu den Lieblingsbeschäftigungen ihrer älteren Schwester zählt. Das Einzige, bei dem sich die beiden Schwestern durchaus das Wasser reichen können, ist ihre Sportlichkeit und die Liebe zum Tanzen.

 

Die CleverenDie Cleveren

Dieses Vierergespann würde ich als liebste, ruhigste und unkomplizierteste Geschwistergruppe bezeichnen. Die kleine Nethmi (7 Jahre) wird liebevoll von ihren 3 großen Schwestern Madushika (10 Jahre), Maduwanthi (11 Jahre) und Subashini (14 Jahre) umsorgt und auch diese Drei haben eine liebevolle Schwesternbeziehung zueinander. Die vier Mädchen sind sich sehr ähnlich und vor allem bei den drei Jüngeren blicken wir hoffnungsvoll einer erfolgreichen Schullaufbahn entgegen.

 

Die KomikerDie Komiker

Auch wenn man auf den ersten Blick vielleicht nicht gleich merkt, dass unser Nesthäkchen Bodika mit ihren 6 Jahren die kleine Schwester der 9-jährigen Padmini ist, so ist man sich spätestens dann sicher, wenn man die Beiden eine Weile beim Spielen beobachtet hat. Jeder Zirkusclown und jeder Komiker kann sich eine Scheibe von ihren Mimiken und Gestiken abschneiden, mit denen sie uns alle regelmäßig zum Lachen bringen.

 

Die KämpferischenDie Kämpferischen

Was diese Beiden schon gemeinsam erlebt haben, hat sie zusammengeschweißt und gemeinsam schlagen sie sich durch Dick & Dünn. Die 17-jährige Nadisha wacht wie eine Löwin über ihre Schwester Kumari (14 Jahre), die aufgrund starker Vernachlässigung im Vergleich zu ihren Altersgenossinnen erhebliche Rückstände aufweist. Im Laufe der Jahre ist eine tiefe Schwesternbeziehung zwischen den Beiden entstanden, die sicher nichts so leicht erschüttern kann.

 

Die AlbernenDie Albernen

Diese beiden Hühner haben die Gabe, in jeder beliebigen Situation und zu jeder Tageszeit in schallendes Gegacker… ähm… Gekicher auszubrechen. Den Grund für ihre Albernheit kennen Dinushika (13 Jahre) und ihre große Schwester Dananjani (16 Jahre) manchmal vermutlich selbst nicht, aber so lange es etwas zu lachen gibt, ist das doch eigentlich auch egal.

 

Wie ihr seht, sind alle Geschwisterkonstellationen verschieden und doch können sie allesamt froh sein, sich gegenseitig zu haben und ihr Schicksal miteinander zu teilen. Denn nicht umsonst heißt es: Schwestern sind beste Freundinnen fürs Leben…

Hauptkategorie: Tagebuch Julia Fischer
in Tagebuch Julia 2014
Zugriffe: 1072