Eine helfende Hand

Geschwister

Wir wollen Kinder sein

Neue Projekte verwirklichen

Projektpatenschaften

Hilfe durch Sicherheit und Nachhaltigkeit

Projektpatenschaften
spenden ohne einen cent

Kostenlos Helfen

Ohne einen Cent

Nur einen Klick entfernt
Kinderpatenschaften bei Dry Lands

Kinderpatenschaften

Bildung und Zukunft schenken

Kinderpatenschaften
Schenke uns einen Teil deiner Zeit

Spende Zeit

Praktikum im Angels Home

Informationen

Dry Lands Mitten im Geschehen


Informiert euch über aktuelle Themen, neuste Ereignisse und das Leben vor Ort.

Julia
15 August 2018
Mitten im Geschehen
Hallo liebe Drylands-Freunde,ab Samstag, den 18.08.2018, haben wir eine ganz besondere Aktion für euch. Über eBay for Charity habt ihr die Möglichkeit, ein tolles Wochenende in Julias Heimatstadt Mein...
16
Laura G
14 August 2018
Mitten im Geschehen
Singhalesische Rezepte aus dem Angels Home
 Darf ich vorstellen, eins meiner liebsten Favoriten zum Tee.Es wird benötigt:2 Tal Früchte1 EL Salz150 g Zucker100 g Honigc.a 200 ml Kokosmilch150 g Kurakk...
19

Was sonst noch so passiert


Bilder von meiner Reise nach dem Praktikum

Seit meinem letzten Bericht ist jede Menge passiert. Ich habe meine letzten Tage im Angels Home verbracht, mich auf meine Reise vorbereitet, vieles geplant und mich dann letztendlich von allen verabschiedet…

Alina Schroeter, Praktikantin beim Dry Lands Project e.V in Sri Lanka

Münster - Alina Schroeter macht ein Praktikum – in Sri Lanka. Für drei Monate arbeitet die 21-Jährige dort mit Mädchen, die Hilfe gebrauchen, um ihr Leben selbst in die Hand nehmen zu können. Am Montag geht es los. Alinas kleine Schwester ist nicht begeistert. Von Erhard Kurlemann.

Die kleinen Momente

Wenn man mitten im Alltagsgeschehen steckt und manche Dinge schon fast wie von selbst zu passieren scheinen, übersieht man manchmal die kleinen Augenblicke. Genau diese Momente geben einem aber so viel!

Über uns


In unserem Angels Home for Children und der daran angegliederten Ausbildungsstätte bekommen Mädchen und junge Frauen die Möglichkeit, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und nach ihren Fähigkeiten und Interessen zu gestalten. Dabei begleiten und unterstützen wir sie mit Liebe, Humor und Vertrauen.

Wir brauchen Volunteers in Sri Lanka


Du wolltest schon immer mal etwas Aufregendes machen? Aus deinem Alltag ausbrechen, dich in ein Abenteuer stürzen und dabei gleichzeitig etwas Gutes tun? Dann ist ein Praktikum in unserem Angels Home vielleicht genau das Richtige für dich! Hier findest du weitere Informationen und wir freuen uns darauf, von dir zu hören!

Viele Fotos rund um das Angels Home

Bilder Galerie

Festgehalten in Bildmaterial

Mehr Bilder
Aktionen für das Dry Lands Projekt

Aktionen

Ballet Factory

Mach mit
Kurzvideos aus dem täglichen Leben

Video Galerie

Momentaufnamen

Kurz- Videos

Jedes Mädchen hat das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben!


Gerade in den ländlichen und unterentwickelten Regionen Sri Lankas wird dies oft noch nicht akzeptiert und umgesetzt. Das weibliche Geschlecht hat deutliche Nachteile in den Bereichen Ausbildung, Unabhängigkeit und Chancengleichheit.Gerade in den ländlichen und unterentwickelten Regionen Sri Lankas wird dies oft noch nicht akzeptiert und umgesetzt. Das weibliche Geschlecht hat deutliche Nachteile in den Bereichen Ausbildung, Unabhängigkeit und Chancengleichheit. Hier sehen wir unseren Handlungsbedarf.

Unser Team


Frank Lieneke
Julia Fischer
Lisa Lorch
Laura Grünheid
Sophie Reinhard
Jerry
Clyde

Back in Sri Lanka.


Julia Fischer zurück in Sri LankaEs wird Zeit für ein kurzes Lebenszeichen, nachdem mich schon so viele Leute gefragt haben, ob ich wieder gut gelandet bin und wer letztendlich der Koch unseres 5-Gänge-Menüs war… 

Nach einigen Komplikationen mit meinem Rückflug (den ich mir kurzerhand am Flughafen noch neu buchen musste) und 10 Stunden Zwischenlandung in New Delhi, bei der ich meine Wartezeit auf einem Plastikstuhl verbringen durfte, bin ich gegen halb elf am Abend des 28.12. wieder in Sri Lanka gelandet. Noch eine kurze Bemerkung zu meinem ursprünglichen Rückflug: Bucht euch niemals was, wo ihr zwei Zwischenstopps in Indien hättet! Dafür benötigt man nämlich ein Visa. (Hinterher ist man immer schlauer.) Naja…

Spannend wurde es auch beim Auspacken, denn ich habe es tatsächlich gewagt, ganz viele frische und tolle Lebensmittel für mein (eventuelles) 5-Gänge-Menü aus Deutschland mitzubringen, u.a. 2 Rindersteaks und ich konnte kaum glauben, dass die in Indien durch den Sicherheitscheck gekommen sind… War jedenfalls noch alles da und am nächsten Morgen schlug dann auch endlich die Stunde der Wahrheit; Frank und ich stiegen auf die Waage.

Ich will´s mal so ausdrücken: Wir haben uns beide nicht verrückt gemacht…

Das Ergebnis ist wenig eindeutig und mit Sicherheit vom Zufall mitbestimmt, sodass man eigentlich sagen kann, es gibt keinen Gewinner und keinen Verlierer. Ich selbst habe während der 3,5 Monate zwei Kilo abgenommen und Frank 2,5 kg. Ist also nicht sooo ein riesiger Unterschied…

Da die nackten Zahlen mich jedoch als Verliererin auserkoren haben, machte ich mich am Abend an die Zubereitung eines 5-Gänge-Menüs. Immerhin war ich gut vorbereitet und der Plan stand schon in Deutschland:

Julia hat lecker gekocht1. Gang: Tomate, Mozarella, Basilikum und Balsamico Cream 2. Gang: Möhren- / Eiersuppe 3. Gang: Weißbrot mit Lachs und Ei 4. Gang: Rindersteak mit Pellkartoffeln und Kräuterquark 5. Gang: Paradies-Creme Sahne-Karamell

Soviel zum Plan. Ich war froh, dass Frank sich bereit erklärt hat, zumindest die Rindersteaks zu braten. Da ist er als gelernter Koch wohl doch etwas erfahrener als ich…

Während wir die ersten drei Gänge verspeisten, machte sich bereits das Sättigungsgefühl breit… das war gar nicht gut, aber mehr als Essen kann man halt auch nicht. Also beschlossen wir, aus den 5 Gängen nur 4 zu machen und uns das Beste noch einen Tag lang aufzusparen. Die bereits gekochten Kartoffeln wurden am nächsten Abend zu Bratkartoffeln verarbeitet und lobenderweise muss ich erwähnen, dass Frank die Steaks auf den Punkt genau gebraten hat! Es war sehr, sehr lecker und da bleibt mir an dieser Stelle auch nur noch zu sagen: Danke, Natschi…

Julia Fischer zurück in Sri LankaJulia Fischer zurück in Sri LankaAls ich am Morgen des 31.12. das erste Mal ins Angels Home bin (vorher hat mir Frank noch eine Schonfrist gegeben, gegen die ich mich nicht wehren durfte), wurde ich von unseren Mädels ganz liebevoll mit einer Willkommensparade begrüßt. Es war schön, die ganzen vertrauten und freundlichen Gesichter wiederzusehen und es dauerte nicht lange, bis ich mich wieder voll und ganz eingelebt hatte.

Ganz liebe Neujahrsgrüße aus Marawila,

Julia.

 

Wir waren da