Eine helfende Hand

Geschwister

Wir wollen Kinder sein

 

Dry Lands Project bietet als Kinderhilfe für Sri Lanka Mädchen ein neues Zuhause

Mit Herz, Verstand und der nötigen Portion Transparenz ist mit dem Dry Lands Project e.V. eine anerkannte Kinderhilfe auf Sri Lanka aktiv. Kurze Zeit nach der Gründung konnte die Hilfsorganisation auf Sri Lanka nur wenige Kilometer von der Hauptstadt entfernt mit dem Angels Home for Children ein Kinderheim eröffnen, das Mädchen die Chance gibt, ihre Kindheit wieder zu genießen. Dabei arbeitet der Verein eng mit dem lokalen Amt für Kinderfürsorge zusammen.

Spezielles Hilfsprojekt mit umfassendem Einblick

Dry Lands Project e.V. legt als anerkannte Hilfsorganisation in Sri Lanka größten Wert auf Transparenz und Nachvollziehbarkeit. Sämtliche Spendengelder, die in die Organisation fließen, werden mit ihrer Verwendung offengelegt. Heute unterstützt das Projekt neben dem Angels Home for Children auch weitere soziale Einrichtungen rund um Marawila.

Helfen Sie mit Kinder- und Projektpatenschaften

Werden Sie Teil unserer Kinderhilfe auf Sri Lanka. Mit einer Projekt- oder Kinderpatenschaft können Sie sich individuell an unseren Hilfsangeboten für Mädchen beteiligen. Viele unserer Pateneltern haben unser Kinderheim in Sri Lanka bereits besucht und stehen in ständigem Briefkontakt mit den Mädchen, die sie unterstützen.

Schenke uns einen Teil deiner Zeit

Spende Zeit

Praktikum im Angels Home

Informationen
Neue Projekte verwirklichen

Projektpatenschaften

Hilfe durch Sicherheit und Nachhaltigkeit

Projektpatenschaften
spenden ohne einen cent

Kostenlos Helfen

Ohne einen Cent

Nur einen Klick entfernt
Kinderpatenschaften bei Dry Lands

Kinderpatenschaften

Bildung und Zukunft schenken

Kinderpatenschaften

Dry Lands Mitten im Geschehen


Informiert euch über aktuelle Themen, neuste Ereignisse und das Leben vor Ort.

Sophie
19 September 2018
Mitten im Geschehen
Wie kann man sich ein Leben miteinander vorstellen, wenn die Muttersprachen nicht übereinstimmen, wenn nicht einmal die gleichen Buchstaben zum Schreiben verwendet werden? We...
9
Sophie
17 September 2018
Mitten im Geschehen
 Schon vor der Ankunft im Angels Home war mir klar, dass die Rolle der Frau hier in Sri Lanka nicht vergleichbar ist, mit der Rolle der Frau in Deutschland. Mir war klar, d...
6

Was sonst noch so passiert


Nach meinem Praktikum im Angels Home, habe ich mir noch Sri Lanka angesehen

Man sollte gehen, wenn es am schönsten ist. Es ist immer noch schwer, alles in Worte zu fassen, was ich in den letzten Monaten erleben durfte es war eine Zeit mit Höhen und Tiefen aber auch viele neue Erfahrungen.

Sandali Upeshika Fernando

Sandali ist am 12.06.2012 geboren und kam gemeinsam mit ihrer großen Schwester Maheshika am 23.08.2018 zu uns ins Angels Home. Sie ist buddhistisch erzogen und betet auch hier gemeinsam mit den anderen Kindern täglich. Sie ist bisher noch nicht zur Schule gegangen.

M. U. Maheshika Sathsarani Fernando

Maheshika ist gemeinsam mit ihrer kleinen Schwester Sandali am 23.08.2018 zu uns ins Angels Home gekommen. Sie wurde am 03.10.2010 geboren und ist zum Zeitpunkt ihrer Aufnhame bereits 8 Jahre alt und besucht in der Schule die erste Klasse.

Über uns


In unserem Angels Home for Children und der daran angegliederten Ausbildungsstätte bekommen Mädchen und junge Frauen die Möglichkeit, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und nach ihren Fähigkeiten und Interessen zu gestalten. Dabei begleiten und unterstützen wir sie mit Liebe, Humor und Vertrauen.

Wir brauchen Volunteers in Sri Lanka


Du wolltest schon immer mal etwas Aufregendes machen? Aus deinem Alltag ausbrechen, dich in ein Abenteuer stürzen und dabei gleichzeitig etwas Gutes tun? Dann ist ein Praktikum in unserem Angels Home vielleicht genau das Richtige für dich! Hier findest du weitere Informationen und wir freuen uns darauf, von dir zu hören!

Viele Fotos rund um das Angels Home

Bilder Galerie

Festgehalten in Bildmaterial

Mehr Bilder
Aktionen für das Dry Lands Projekt

Aktionen

Ballet Factory

Mach mit
Kurzvideos aus dem täglichen Leben

Video Galerie

Momentaufnamen

Kurz- Videos

Jedes Mädchen hat das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben!


Gerade in den ländlichen und unterentwickelten Regionen Sri Lankas wird dies oft noch nicht akzeptiert und umgesetzt. Das weibliche Geschlecht hat deutliche Nachteile in den Bereichen Ausbildung, Unabhängigkeit und Chancengleichheit.Gerade in den ländlichen und unterentwickelten Regionen Sri Lankas wird dies oft noch nicht akzeptiert und umgesetzt. Das weibliche Geschlecht hat deutliche Nachteile in den Bereichen Ausbildung, Unabhängigkeit und Chancengleichheit. Hier sehen wir unseren Handlungsbedarf.

Unser Team


Frank Lieneke
Julia Fischer
Alina Schröter
Sophie Reinhard
Jerry
Clyde

Julia Fischer. Besser spät als nie. 04.01.2011


Ich weiß, ich weiß... Eigentlich wartet ihr alle schon ganz gespannt auf den Bericht über unsere Eröffnungsfeier.  Wir haben so viele Fotos und Eindrücke von diesem Tag, dass wir diese erst einmal sammeln und ordnen müssen. Deshalb dachte ich mir, ich berichte euch erst einmal, wie wir Weihnachten und den Jahreswechsel verbracht haben. Das haben wir in der ganzen Aufregung um die Eröffnungsfeier nämlich total vergessen... 

Am 18. Dezember hatten wir wieder einmal eine erste heilige Kommunion im Angels Home. Und zwar war dieses Mal unsere kleine Nawanjena an der Reihe. Da wir von den vergangenen 2 Kommunionsfeiern bereits ausführlich über den Ablauf etc. berichtet haben, sollen dieses Mal einige Fotos von diesem besonderen Tag ausreichen.

KommunionKommunionKommunion

KommunionKommunionKommunionKommunion

WeihnachtenWeihnachtenKurze Zeit später haben auch schon die Vorbereitungen für das Weihnachtsfest begonnen. Frank hat mit den Kindern den Weihnachtsbaum geschmückt und Laxman hat wieder eine tolle Krippe gezaubert, in die in der Nacht vom Heiligabend zum ersten Weihnachtsfeiertag hier traditionell das Jesuskind hinein gelegt wird. Über die Feiertage hatten wir diesmal nur 6 Mädchen bei uns im Heim: Udeshika, Nadisha, Kumari, Nawanjena, Subani und Thilini. Alle anderen durften entwweder die ganzen Ferien oder zumindest die Feiertage bei ihren Verwandten zu Hause verbringen.

Am 24. Dezember war hier eigentlich noch ein ganz normaler Tag, so wie es bei uns ja im Prinzip auch ist. Abends gehen die meisten Menschen in Marawila und Umgebung in die Kirche zur Mitternachtsmesse, wo die Geburt von Jesus gefeiert wird. So haben sich auch unsere Mädchen und das Personal auf den Weg in die Kirche gemacht und weil Frank und ich das Ganze ja schon ein paar mal miterlebt haben, fuhren wir am Heiligabend nach Negombo, um uns dort mit ein paar Freunden zu treffen und den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

WeihnachtenDer ersten Weihnachtsfeiertag habe ich dann ganz den daheimgebliebenen Mädels gewidmet. Zum Mittag gab es tolles Essen mit Hühnchen, Fischbällchen, Rosinenreis, Salat und Gemüse, zum Nachtisch Eiscreme. Nach dem Essen haben wir eine ganze Weile Fernsehen geschaut, denn auch hier gibt es zu den Festtagen ein besonderes TV-Programm, was die Kids natürlich nicht verpassen wollten. Irgendwann wurde es aber zumindest den Kleineren etwas langweilig, so dass wir begonnen haben, mit Wasserfarben und Wachsmalstiften tolle Bilder zu zaubern. Später haben wir auch noch Perlenketten gebastelt, wo Geschicklichkeit und Geduld gefragt war, um die kleinen Schmuckperlen auf den dünnen Faden aufzufädeln. Da musste ich Kumari und Subani immer wieder motivieren, damit sie bei der Sache blieben und ihre Kette fertigstellten. Grinsen Am Abend habe ich auch im Heim übernachtet, worüber sich die Mädels natürlich riesig gefreut haben. Während sie beim Abendbrot saßen, bin ich heimlich nach oben geschlichen und habe ihre Geschenke unter dem Weihnachtsbaum verteilt. Später bin ich ganz aufgeregt zu ihnen gelaufen und habe gesagt: "Wisst ihr was? Ich glaube, als wir vorhin Abendbrot gegessen haben, war der Weihnachtsmann ganz heimlich bei uns im Angels Home und hat Geschenke unter den Baum gelegt. Wollen wir mal nachsehen, was er da gebracht hat?" In diesem Augenblick hättet ihr unsere Mädchen aber mal sehen können. Die Augen wurden immer größer und mit einem Satz sprangen sie los, um ihre Geschenke auszupacken. Jedes Kind hat jeweils ein Malbuch, eine Packung Buntstifte, einen Apfel, eine Orange, ein Lesezeichen, ein Lineal, ein Bleistift, einen Kugelschreiber, ein Haarshampoo sowie ein paar Haargummis bekommen. Die Freude war groß und anschließend hat es nach diesem aufregenden Tag auch nicht mehr lange gedauert, bis alle hundemüde, aber glücklich in ihre Betten gefallen sind - inklusive mir.

WeihnachtenWeihnachtenWeihnachten

Auf dem dritten Foto in der oberen Reihe seht ihr unsere Weihnachtspäckchen, die wir diesmal für die Kinder in der Beachroad zusammengestellt haben. Da ich beim Umzug der Schul- und Bastelschränke in die neuen Klassenzimmer auch mal so richtig ausgemistet habe, kam einiges zum Vorschein, was wir im Überfluss hatten wie beispielsweise Kugelschreiber, Buntstifte (im 6er-Pack als Werbegeschenk) und Notizblöcke. Somit haben wir diese Sachen in kleine Beutel aufgeteilt und am 2. Weihnachtsfeiertag ist unsere Matron gemeinsam mit den Kindern in die Beachroad und ins nahe gelegene Zeltlager gegangen, wo die Sachen verteilt wurden. Die dortigen Kinder haben sich sehr über die Sachen gefreut und wir fanden es gut, unseren Mädchen das Teilen näherzubringen.

Nun möchte ich euch auch noch kurz über unsere Silvesterfeier berichten. Da am 27. Dezember alle Mädchen aus den Weihnachtsferien zurückgekommen sind, waren am 31.12. alle wieder da und wir sind gemeinsam ins neue Jahr gerutscht. Die Kinder und das Personal waren vorher wieder in der Kirche und sind gegen 23 Uhr zurück gekommen. Laxman und Frank hatten derweil auf dem Dach des neuen Angels Home schon alles vorbereitet: Raketen waren zum Anzünden bereit und auch Süßigkeiten sowie Cola, Sprite und genügend Becher gab es. Die folgenden Fotos sollen euch einen kleinen Eindruck von unserer Silvesterfeier vermitteln.

SilvesterSilvesterSilvester

SilvesterSilvesterSilvester

WeihnachtspostDa wir über Weihnachten und den Jahreswechsel wieder sehr viel Post und auch einige Päckchen von unseren Pateneltern und Freunden bekommen haben, habe ich mir am 1. Januar endlich die Zeit genommen, mit allen Mädchen ein kleines Meeting zu machen, in dem ich die ganzen Karten vorgelesen habe und den Mädchen ihre Post gegeben habe. Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei allen fleißigen Schreibern und Bastlern bedanken, die an unsere Mädchen gedacht haben. Sie haben sich sehr über alle Sachen gefreut und die meisten von euch haben von mir ja auch schon persönliche Fotos erhalten.

Soviel zum Kommunions-, Weihnachts- und Jahresabschlussbericht, den wir nun endlich nachgeholt haben... Winken

Wir waren da