Tagebuch Julia. Abschied fällt schwer. 07.04.2009

 Heute grüße ich euch zur Abwechslung mal wieder aus Deutschland. Ich bin vor ca. 3 Wochen nach Hause geflogen, um meiner Familie und Freunden mal wieder einen Besuch abzustatten und - wie bereits beim letzten Mal - um ein wenig Geld zu verdienen. Dieses Mal arbeite ich in einem kleinen Kindergarten ganz in meiner Nähe und ich muss wirklich sagen, dass es eine riesige Umstellung für mich ist. Die Kinder in Deutschland sind keinesfalls vergleichbar mit unseren Goldschätzen im Angels Home... Grinsen Da gibt es täglich Gezanke und Geschrei, wenn etwas nicht so läuft, wie es soll und die Kinder kommen mir auch allgemein viel unausgeglichener und unzufriedener vor als unsere Mädels. Ich sehne mich schon jetzt nach ihrem freundlichen Lächeln und ihrer Dankbarkeit. Und ich bin froh, dass wir momentan wieder 2 Praktikantinnen im Angels Home haben, die sich um die Nachhilfe und die Beschäftigung mit den Mädels kümmern werden. Ich hoffe, Lisa und Irene haben viel Spaß und lassen sich von Linus nicht ärgern... Winken

Nun noch etwas anderes zum Thema Abschied, was wir hier eigentlich schon länger schreiben wollten, wozu wir bisher aber noch nicht die richtigen Worte gefunden haben. Vor einigen Wochen haben uns 2 Mädchen verlassen, um ihr Leben außerhalb des Angels Home fortzusetzen. Es handelt sich dabei um unsere (bis dahin) Älteste Sujeeva und um unsere beste Tänzerin Jeeva.

Bei Sujeeva war schon längere Zeit klar, dass sie bald ausziehen wird. Erstens ist sie bereits im Juli letzten Jahres 18 Jahre alt geworden und zweitens wollte sie selbst auch gerne das Heim verlassen. Nun haben wir wenigstens so lange gewartet, bis sie ihre Prüfungen in der Schule abgeschlossen hat. Wir haben zwar sehr gehofft, dass sie dieses Mal ihr O-Level schaffen wird (etwa vergleichbar mit dem deutschen Regelschulabschluss), aber leider hat es auch beim zweiten Anlauf wieder nicht geklappt und Sujeeva hat nun gar keinen Schulabschluss. Gerne hätten wir sie auch noch so lange behalten, bis sich eine Ausbildung oder wenigstens ein Übergangsjob für sie gefunden hätte, aber sie wollte unbedingt ausziehen, um zurück zu ihrer Großmutter zu gehen, bei der sie auch immer die Schulferien verbracht hat. Das können wir ihr natürlich schlecht verbieten und deshalb ließen wir sie gehen, auch wenn es uns nicht ganz leicht fiel.

Ein wenig anders lag die Situation bei unserer Jeeva. Sie kam vor ca. 1,5 Jahren ins Angels Home, da ihre Mutter nach Dubai zum Arbeiten gegangen ist. Normalerweise sind alle davon ausgegangen, dass sie so schnell auch nicht wieder zurück kommen wird und deshalb hat man Jeeva in unserem Heim untergebracht. Sie hat sich seit ihrer Aufnahme im Angels Home ständig weiterentwickelt und man konnte deutliche Fortschritte in allen Lebensbereichen erkennen. Umso unverhoffter und schockierender war die plötzliche Rückkehr von Jeevas Mutter nach Sri Lanka und das damit verbundene Vorhaben, sie wieder zurück nach Hause zu holen. In einem Treffen mit dem zuständigen Amt für Kinderfürsorge und Jeevas Mutter wurde dann gemeinsam darüber beratschlagt. Da Jeeva jedoch auch selbst sehr gerne zurück zu ihrer Mutter wollte und die Lebensbedingungen dort momentan wohl als angemessen eingeschätzt wurden, blieb uns leider nichts anderes übrig als unsere Zustimmung zu geben. Wir können nur hoffen, dass sie trotzdem die Möglichkeit hat, etwas aus ihrem tänzerischen Talent zu machen, denn das ist wirklich überwältigend und es wäre schade, wenn sie das nicht nutzen würde.

Am Tag von Jeevas Abschied waren alle Kinder und auch das Personal unendlich traurig und so ziemlich jeder hat geweint. Sie selbst hat sich in einer kurzen Rede noch einmal bei allen für die schöne Zeit im Heim bedankt und dann gemeinsam mit ihrem Bruder und ihrer Mutter das Angels Home for Children verlassen.

 abschied-jeeva-03abschied-jeeva-02abschied-jeeva-01

Wir sind sehr froh und dankbar darüber, dass die ursprünglichen Pateneltern von Sujeeva und Jeeva sich nun für eine Projektpatenschaft entschieden haben und uns somit weiterhin unterstützen.

Sicherlich werden wir nun in den nächsten paar Wochen oder Monaten wieder Zuwachs im Angels Home bekommen, aber wenn es soweit ist, werdet ihr es natürlich sofort auf unserer Homepage erfahren.

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern schon mal frohe Ostern und ich melde mich spätestens wieder zu Wort, wenn ich zurück in Marawila bin.

Liebe Grüße aus Südthüringen,

Julia.

Hauptkategorie: Tagebuch Julia Fischer
in Tagebuch Julia 2009
Zugriffe: 1275