Tagebuch Julia. So viel Heimlichkeit. 05.12.2007

 Momentan ist es hier bei uns sehr, sehr stressig...  Überrascht

Gestern haben wir begonnen, die große Container-Fracht aus Deutschland auszupacken und zu sortieren, welche wir am Sonntag bei Christa und Hildegard aus Kurunagala abgeholt haben.

04.12.bei-christa-0204.12.bei-christa-01

 Alle Spender haben es mal wieder wahnsinnig gut gemeint und wenn ich gerade so in unseren Eingangsbereich schaue, könnte ich mir fast überlegen, einen kleinen Shop aufzumachen.... Winken Wir haben sehr viele schöne Sachen bekommen: Von Werkzeug über Spiel- und Schulsachen bis hin zu einem Tannenbaum. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei allen großzügigen Spendern bedanken!

04.12.container

 Nachdem wir erst einmal ausgekundschaftet haben, in welcher Kiste sich was befindet, habe ich begonnen, die ganzen Anziehsachen für die Kinder zu sortieren. Es waren wirklich sehr schöne Sachen dabei, über die sich unsere Mädels sicher sehr freuen werden. Allerdings haben wir nun auch schon fast zu viele Anziehsachen, da Horst Peter letzte Woche ja auch schon einen ganzen Koffer voll mitgebracht hat. Deshalb wollen wir einen Teil der Sachen eventuell auch in andere Kindereinrichtungen geben. Ich denke, dass sie momentan dort mehr gebraucht werden und hoffe, dass niemand von den Spendern böse darüber ist.

 04.12.geschenke-02

 Nachdem ich mit dem Sortieren fertig war, habe ich für jedes unserer 20 Mädels einen kleinen Haufen gemacht und die Weihnachtsgeschenke zusammengestellt. Jedes Kind bekommt eine perfekt ausgestattete Federmappe, Unterwäsche (bzw. die größeren Mädchen dafür ein Oberteil), ein langärmliges Shirt in rosa, 2 kleine Tüten Haribo, einen witzigen Bleistift (bzw. die älteren Mädchen dafür einen Notizblock für die Schule), 4 Accessoires für die Haare sowie ein Handtuch. Also ich bin der Meinung, dass ist doch ein Super-Paket, vor allem wenn man bedenkt, dass wir hier in einem Entwicklungsland sind!

04.12.geschenke-01

 Heute haben wir im Heim damit begonnen, ein großes Stoff-Banner zu malen. Ich habe heute morgen bereits die Buchstaben-Ränder mit einem Kugelschreiber vorgemalt (damit´s auch einigermaßen akkurat wird) und heute nachmittag habe ich sie gemeinsam mit den Kindern ausgemalt. Wir brauchen dieses Banner am Sonntag für unsere Weihnachtsfeier und als kleine Überraschung für unsere Pateneltern und treuen Homepage-Besucher. Deshalb wird auch noch nicht verraten, was drauf steht und wie es am Ende aussehen soll. Lasst euch überraschen...  Lachen

04.12.banner

 Heute habe ich es endlich auch geschafft, gemeinsam mit Laxman und den Kindern die Kuscheltiere in den Schlafräumen aufzuhängen. Ich finde, das Ergebnis sieht ganz gut aus und die Mädels waren auch total begeistert. Leider bin ich noch nicht dazu gekommen, die Bibliothek für die Kinder anzulegen, aber ihr könnt nun hier zumindest schon mal die neuen Schlafräume bestaunen. 

04.12.kinderzimmer04.12.kuscheltiere 

Hauptkategorie: Tagebuch Julia Fischer
in Tagebuch Julia 2007
Zugriffe: 1663