Eine helfende Hand

Geschwister

Wir wollen Kinder sein

Kinderpatenschaften bei Dry Lands

Kinderpatenschaften

Bildung und Zukunft schenken

Kinderpatenschaften
Schenke uns einen Teil deiner Zeit

Spende Zeit

Praktikum im Angels Home

Informationen
Neue Projekte verwirklichen

Projektpatenschaften

Hilfe durch Sicherheit und Nachhaltigkeit

Projektpatenschaften
spenden ohne einen cent

Kostenlos Helfen

Ohne einen Cent

Nur einen Klick entfernt

Dry Lands Mitten im Geschehen


Informiert euch über aktuelle Themen, neuste Ereignisse und das Leben vor Ort.

Julia
25 Mai 2018
Mitten im Geschehen
Im Angels Home wird täglich für ca. 70 Personen gekocht und wenn am Mittag um 13 Uhr die Glocke zum Essen läutet, dann ist keiner mehr zu halten! Dabei spielt es keine Rolle, ob Kumari und Sithumini e...
11
Linus
24 Mai 2018
Mitten im Geschehen
News aus Sri Lanka. Wusstest du schon...?
 Bei schweren Unwettern sind auf Sri Lanka elf Menschen ums Leben gekommen. Nach tagelangem Monsunregen in großen Teilen des Inselstaates wurde am Mittwoch im nordwestlichen Bezirk Puttalam ein A...
15

Was sonst noch so passiert


STOP wasting time

Die Frage: "Wenn nicht jetzt, wann dann?" beschäftigt mich schon seit der Entscheidung ein Praktikum im Angels Home zu machen. Doch nun stelle ich mir diese Frage erneut aus einer ganz anderen Perspektive.

Mit ihrer Heimat ist Lisa Lorch eng verbunden. Trotzdem ziehen Hilfsprojekte sie in die Ferne. Jetzt ist sie nach Sri Lanka aufgebrochen. (Foto: Kuhlmann)

Das Studium in Dortmund ist beendet, die Bachelorarbeit abgegeben. Die 23-jährige Lisa Lorch aus Enzkofen überbrückt die Zeit bis zur Ergebnisverkündung und dem Beginn eines Masterstudiengangs auf Sri Lanka.

Nehm mich bei der Hand und zeig mir deine Welt

Jetzt bin ich bereits seit einigen Wochen hier im Angels Home for Children. Mittlerweile habe ich mich gut eingelebt, kenne den Tagesablauf und habe mich mit meinen Aufgaben als Praktikantin vertraut gemacht. Die Mädchen sind mir bereits in dieser Zeit schon sehr ans Herz gewachsen und beglücken mich jeden Tag aufs Neue!

Über uns


In unserem Angels Home for Children und der daran angegliederten Ausbildungsstätte bekommen Mädchen und junge Frauen die Möglichkeit, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und nach ihren Fähigkeiten und Interessen zu gestalten. Dabei begleiten und unterstützen wir sie mit Liebe, Humor und Vertrauen.

Wir brauchen Volunteers in Sri Lanka


Du wolltest schon immer mal etwas Aufregendes machen? Aus deinem Alltag ausbrechen, dich in ein Abenteuer stürzen und dabei gleichzeitig etwas Gutes tun? Dann ist ein Praktikum in unserem Angels Home vielleicht genau das Richtige für dich! Hier findest du weitere Informationen und wir freuen uns darauf, von dir zu hören!

Viele Fotos rund um das Angels Home

Bilder Galerie

Festgehalten in Bildmaterial

Mehr Bilder
Aktionen für das Dry Lands Projekt

Aktionen

Ballet Factory

Mach mit
Kurzvideos aus dem täglichen Leben

Video Galerie

Momentaufnamen

Kurz- Videos

Jedes Mädchen hat das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben!


Gerade in den ländlichen und unterentwickelten Regionen Sri Lankas wird dies oft noch nicht akzeptiert und umgesetzt. Das weibliche Geschlecht hat deutliche Nachteile in den Bereichen Ausbildung, Unabhängigkeit und Chancengleichheit.Gerade in den ländlichen und unterentwickelten Regionen Sri Lankas wird dies oft noch nicht akzeptiert und umgesetzt. Das weibliche Geschlecht hat deutliche Nachteile in den Bereichen Ausbildung, Unabhängigkeit und Chancengleichheit. Hier sehen wir unseren Handlungsbedarf.

Unser Team


Frank Lieneke
Julia Fischer
Lisa Lorch
Tara O’Sullivan
Jerry
Clyde

Tagebuch Julia. Weihnachtsfeier. 13.12.2007


 In der vergangenen Woche wurde im Angels Home sehr viel gebastelt, gemalt, getanzt, gesungen und geschauspielert - alles in Vorbereitung auf unsere Weihnachtsfeier. Frank hatte die Organisation dieser Veranstaltung diesmal größtenteils unserer Heimleiterin Jasintha überlassen. Sie hat sich um die Einladungskarten, das Essen sowie den Programmablauf gekümmert. Natürlich lief dabei mal wieder nicht alles glatt, aber ich möchte euch die einzelnen Probleme und Diskussionen an dieser Stelle ersparen... Winken

Am Sonntag war es dann endlich soweit und als Frank, Christa, Traudel und ich am Morgen ins Heim gekommen sind, rannten bereits alle hektisch hin und her, um die letzten Sachen zu organisieren. Da man in Sri Lanka viele Sachen "auf den letzten Drücker" macht, passt dieses Land eigentlich ganz gut zu mir. Die Ruhe und Trägheit der Singhalesen, wenn es darum geht, eine Veranstaltung zu organisieren, kann allerdings auch ich nicht ganz nachvollziehen.

Bereits um 10 Uhr morgens kam die Chefin vom Department of Probation and Childcare aus Kurunagala, obwohl wir auf den Einladungskarten eindeutig 13 Uhr angegeben haben, damit dann so gegen 14 oder 15 Uhr alle da sind und wir mit unserem Programm beginnen können. Deshalb waren wir natürlich alle ganz verdattert, als diese Lady schon so früh aufkreuzte. Vermutlich hat sie Einladung nicht bekommen oder sich einfach in der Zeit geirrt. Jedenfalls muss man sich bei so wichtigem Besuch dann auch etwas Zeit nehmen, unabhängig davon, ob man gerade mitten in den letzten Vorbereitungen steckt und noch einige Wege erledigen müsste. Also hat Frank sich mit Christa und dieser Lady an den Tisch gesetzt, Tee getrunken und SmallTalk geführt, während ich mich mit Rukmal und Traudel auf den Weg gemacht habe, die Musikanlage in Mahawewa abzuholen. Als wir zurück kamen, war die Frau vom Office auch schon wieder dabei, sich zu verabschieden. Anscheinend hatte sie an diesem Tag noch einen anderen wichtigen Termin.

Auch Christa und Traudel machten sich kurz danach wieder auf den Heimweg, da sie später noch zu einem Konzert wollten. Wir möchten uns hier noch einmal für ihren kurzen Besuch bei uns bedanken. Wir hatten wirklich sehr viel Spaß und die beiden haben uns mit sehr vielen Leckereien verwöhnt. War fast ein bisschen wie zu Hause bei Mama... Grinsen

Nach dem Mittagessen sind wir erst noch einmal nach Hause gefahren, um zu duschen und uns schick zu machen. Allerdings waren wir  gerade erst richtig angekommen, als uns Jasintha anrief und mitteilte, dass bereits 2 Pfarrer und eine Nonne vom "Holy Family Convent" in Marawila eingetroffen sind. Okay... mittlerweile war es auch 13 Uhr, aber eigentlich kommen ja in Sri Lanka immer alle später. Also haben wir uns tierisch beeilt und sind wieder zurück zum Heim. Dort erklärten uns die Geistlichen, dass sie bereits um 15 Uhr zu einer weiteren Veranstaltung müssen und deshalb extra pünktlich waren. Also haben die Kinder für sie einen kleinen Ausschnitt aus ihrem Programm gezeigt und später habe ich der Nonne noch das ganze Haus gezeigt. 

Gegen 15 Uhr startete dann endlich das Programm unserer Mädels in voller Länge, auch wenn bis dahin auch nicht viel mehr Besucher als vorher da waren. Aber egal - unsere Kids wollten loslegen und hatten auch sehr viel Spaß dabei. Das Programm setzte sich aus Liedern, Tänzen, kleinen Sketchen und Ansprachen zusammen und war insgesamt eine sehr gelungene und abwechslungsreiche Mischung. Auch mit den Kostümen haben sich die Kinder und das Personal vom Heim sehr viel Mühe gegeben. Die Kinder sahen sehr niedlich aus und hatten zu jedem Programmpunkt etwas passendes an.

Leider haben wir  in der Aufregung ganz vergessen Fotos zu machen, und deshalb gibt es auch nur ein paar unscharfe von der Kamera Fuß im Mund

09.12.weihnachtsfeier-1509.12.weihnachtsfeier-1409.12.weihnachtsfeier-13

09.12.weihnachtsfeier-1209.12.weihnachtsfeier-1109.12.weihnachtsfeier-10

09.12.weihnachtsfeier-0909.12.weihnachtsfeier-0809.12.weihnachtsfeier-07

09.12.weihnachtsfeier-0609.12.weihnachtsfeier-0409.12.weihnachtsfeier-03

09.12.weihnachtsfeier-0209.12.weihnachtsfeier-0109.12.weihnachtsfeier-05

 Da die Kinder sich so sehr gewünscht haben, dass auch ich irgendetwas vorführe, haben wir uns im Vorfeld darauf geeinigt, dass wir zusammen "Stille Nacht, heilige Nacht!" auf englisch singen - ich jeweils die Strophen und die letzten 2 Zeilen dann gemeinsam mit 4 Kindern. Am Samstagabend habe ich mir extra noch den englischen Text reingeprügelt, damit ich am Sonntag dann nicht mit Zettel vor den Leuten stehen muss. Es hat auch sehr gut geklappt. Als dann der große Auftritt kam, war ich allerdings doch ein wenig aufgeregt und habe doch tatsächlich 2mal den Text vergessen. Zum Glück hatte ich Sadunis Gesangsbuch hinter dem Rücken, so dass ich es dann doch zur Hilfe nehmen konnte... Verlegen

Alles in allem war das Programm jedoch sehr gelungen und die Zuschauer waren auch total begeistert, vor allem von dem schauspielerischen Talent einiger unserer Mädels. Insgesamt ging die Veranstaltung bis ca. 17 Uhr und danach verabschiedeten sich die Gäste auch bald.

Da einige unserer Mädels bereits am Montagmorgen von ihren Verwandten abgeholt wurden, um dort die Weihnachtsfeiertage zu verbringen, mussten wir uns nach der Weihnachtsfeier auch gleich noch von ihnen verabschieden. Ich habe jedes Mädchen noch einmal gedrückt und ihnen ein schönes Weihnachtsfest gewünscht. Einige Kinder waren sehr traurig - nicht, weil sie nicht nach Hause wollten, sondern weil für sie 17 Tage schon eine lange Zeit ist und sie genau wissen, dass sie uns und die anderen Kinder in dieser Zeit nicht sehen werden. Meine kleine Anne wollte sogar zweimal von mir gedrückt werden und stand die ganze Zeit neben mir... Stirnrunzeln

Nun haben wir also noch 12 Mädchen im Heim und am 24.12. werden dann noch ein paar für 3 Tage nach Hause fahren, so dass wir über Weihnachten nur 5 Mädchen im Angels Home haben. Deshalb haben wir beschlossen, dass der Weihnachtsmann erst am 27.12. kommen soll, wenn alle 20 Mädels wieder bei uns eingetroffen sind. Wir sind schon sehr gespannt, ob sie sich über unsere Geschenke freuen. 

Wir waren da