Eine helfende Hand

Geschwister

Wir wollen Kinder sein

Kinderpatenschaften bei Dry Lands

Kinderpatenschaften

Bildung und Zukunft schenken

Kinderpatenschaften
spenden ohne einen cent

Kostenlos Helfen

Ohne einen Cent

Nur einen Klick entfernt
Schenke uns einen Teil deiner Zeit

Spende Zeit

Praktikum im Angels Home

Informationen
Neue Projekte verwirklichen

Projektpatenschaften

Hilfe durch Sicherheit und Nachhaltigkeit

Projektpatenschaften

Dry Lands Mitten im Geschehen


Informiert euch über aktuelle Themen, neuste Ereignisse und das Leben vor Ort.

Lisa L.
17 Mai 2018
Mitten im Geschehen
Neben dem Buddhismus ist auch die katholische Religion in Sri Lanka verbreitet. Da auch unsere Mädchen teilweise katholisch sind, gehört das Angels Home zu einer Art Kirchengemeinde. Innerhalb dieser ...
8
Tara
15 Mai 2018
Mitten im Geschehen
News aus Sri Lanka. Wusstest du schon...?
Und...ACTION!Matron Judith sitzt auf einmal in der Rolle unserer kleinen Aruni am Hausaufgabentisch, stiehlt den Mädchen ihre Stifte und wirft mit Heften herum. Sodi schlüpft dabei in die Rolle e...
9

Was sonst noch so passiert


STOP wasting time

Die Frage: "Wenn nicht jetzt, wann dann?" beschäftigt mich schon seit der Entscheidung ein Praktikum im Angels Home zu machen. Doch nun stelle ich mir diese Frage erneut aus einer ganz anderen Perspektive.

Nehm mich bei der Hand und zeig mir deine Welt

Jetzt bin ich bereits seit einigen Wochen hier im Angels Home for Children. Mittlerweile habe ich mich gut eingelebt, kenne den Tagesablauf und habe mich mit meinen Aufgaben als Praktikantin vertraut gemacht. Die Mädchen sind mir bereits in dieser Zeit schon sehr ans Herz gewachsen und beglücken mich jeden Tag aufs Neue!

Lisa Lorch

Ab dem 10. Mai werde ich für 2 ½ Monate als Praktikantin im Angels Home sein. Die letzten dreieinhalb Jahre habe ich in Dortmund gewohnt und dort vor kurzem mein Studium zur Rehabilitationspädagogin abgeschlossen.

Über uns


In unserem Angels Home for Children und der daran angegliederten Ausbildungsstätte bekommen Mädchen und junge Frauen die Möglichkeit, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und nach ihren Fähigkeiten und Interessen zu gestalten. Dabei begleiten und unterstützen wir sie mit Liebe, Humor und Vertrauen.

Wir brauchen Volunteers in Sri Lanka


Du wolltest schon immer mal etwas Aufregendes machen? Aus deinem Alltag ausbrechen, dich in ein Abenteuer stürzen und dabei gleichzeitig etwas Gutes tun? Dann ist ein Praktikum in unserem Angels Home vielleicht genau das Richtige für dich! Hier findest du weitere Informationen und wir freuen uns darauf, von dir zu hören!

Viele Fotos rund um das Angels Home

Bilder Galerie

Festgehalten in Bildmaterial

Mehr Bilder
Aktionen für das Dry Lands Projekt

Aktionen

Ballet Factory

Mach mit
Kurzvideos aus dem täglichen Leben

Video Galerie

Momentaufnamen

Kurz- Videos

Jedes Mädchen hat das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben!


Gerade in den ländlichen und unterentwickelten Regionen Sri Lankas wird dies oft noch nicht akzeptiert und umgesetzt. Das weibliche Geschlecht hat deutliche Nachteile in den Bereichen Ausbildung, Unabhängigkeit und Chancengleichheit.Gerade in den ländlichen und unterentwickelten Regionen Sri Lankas wird dies oft noch nicht akzeptiert und umgesetzt. Das weibliche Geschlecht hat deutliche Nachteile in den Bereichen Ausbildung, Unabhängigkeit und Chancengleichheit. Hier sehen wir unseren Handlungsbedarf.

Unser Team


Frank Lieneke
Julia Fischer
Lisa Lorch
Tara O’Sullivan
Anna Kraus
Jerry
Clyde

Tagebuch Julia. Mein 24. Geburtstag. 23.09.2007


 Im Prinzip war für mich heute ein Tag wie jeder andere auch, abgesehen davon, dass ich nun ein Jahr älter bin als gestern. Und da man im Alter ja bekanntlich auch ein bisschen mehr Schlaf benötigt, habe ich heute morgen erst mal schön ausgeschlafen...Winken Als ich dann aufstehen wollte, fühlte ich mich allerdings nicht wie 24, sondern eher wie 90, da ich gestern das 4-stündige Tanztraining im Heim mitgemacht habe und das nun an jedem einzelnen Muskel meines Körpers spüre...  Unentschieden

Gegen 12 Uhr bin ich dann zum Heim gefahren und war der Meinung, dort einen ganz normalen Tag zu verbringen. Allerdings musste ich schnell feststellen, dass er alles andere als normal ist. Als wir gekommen sind, waren plötzlich alle Kinder und auch das Personal im Haus verschwunden. Immer wenn ich hinein gegangen bin, ist sofort einer in die Schlafräume gerannt und hat gerufen „Julia coming, Julia coming!“ Also hab ich mich irgendwann schon gar nicht mehr getraut, ins Haus zu gehen.

Auch zum Mittag gab es heute was besonderes: Gemüsereis... sehr, sehr lecker! Nach dem Essen saßen Frank, Anna, Mira und ich ungefähr 2 Stunden auf der Terrasse und warteten auf die Dinge, die noch kommen sollten. Währenddessen haben wir kaum eines der Mädels zu Gesicht bekommen, da alle im Haus mit irgendwelchen Heimlichkeiten beschäftigt waren. Nur Asadi verbrachte die meiste Zeit bei uns, nachdem sie vom Personal ein total niedliches Outfit verpasst bekommen hatte. 

23.09.geb-julia-19

 Gegen 15 Uhr kamen dann auf einmal alle Kinder in ihren schönsten Kleidern zu uns hinaus und machten mir begreiflich, dass ich nun mit ins Haus kommen sollte. Also sind wir alle hinein gegangen und dort wartete bereits ein wunderschön geschmückter Geburtstagstisch auf mich, auf dem einer von den legendären singhalesischen klebsüßen Geburtstagskuchen stand.

 23.09.geb-julia-16

23.09.geb-julia-1723.09.geb-julia-18

 Dieser war mit meinem Namen und „Happy Birthday“ verziert. Das Personal gab mir dann Streichhölzer und eine größere Kerze in die Hand, womit ich die 24 kleinen Kerzen auf dem Kuchen anzünden sollte. Das war leichter gesagt als getan, denn durch den Luftzug im Heim sind die Kerzen ständig wieder ausgegangen und von der großen Kerze ist hin und wieder etwas Wachs auf den Kuchen getropft... Naja, aber irgendwann hatte ich es dann geschafft und gleich darauf haben mir die Kinder „Happy Birthday“ vorgesungen – zuerst auf englisch und dann auch auf singhalesisch.

 23.09.geb-julia-1523.09.geb-julia-14

 Danach durfte ich die Kerzen alle ausblasen und den Kuchen anschneiden (was mir sehr schwer gefallen ist, weil die Verzierung einfach so schön aussah). Normalerweise nimmt man in Sri Lanka dann gleich das erste Stück und lässt alle Anwesenden einmal davon abbeißen. Als ich gerade das Stück Kuchen in die Hand nehmen wollte, sagte man mir jedoch, dass erst noch etwas anderes kommt. Die Mädchen haben sich alle gemeinsam aufgestellt und Emesha kam dann zu mir und überreichte mir einen kleinen Strohkorb mit wunderschönen Blumen. Anschließend haben sich die Kinder und auch das Personal in einer Reihe aufgestellt, um mir zum Geburtstag zu gratulieren. Dabei hat mir jedes Mädchen auch eine selbstgebastelte Karte überreicht und mich auf die Wange geküsst. Asadi und auch Saduni haben mir beim ersten Anlauf nur gratuliert und vor lauter Aufregung ganz vergessen, mir ihre Karten zu geben. Also haben sie sich einfach noch einmal hinten angestellt, was ich sehr witzig fand... Lachen


23.09.geb-julia-01

23.09.geb-julia-1323.09.geb-julia-1223.09.geb-julia-11

23.09.geb-julia-1023.09.geb-julia-0923.09.geb-julia-08

 Als ich dann den zweiten Versuch startete, mit dem angeschnittenen Kuchen herum zu gehen, waren plötzlich wieder alle Kinder in den Schlafräumen verschwunden und das Personal erklärte mir, dass die Mädels nun noch eine Überraschung für mich hätten. Also habe ich mich hingesetzt und was mir dann geboten wurde, war einfach sensationell! In den letzten Tagen haben die Kinder ein einstündiges Programm extra für meinen Geburtstag einstudiert, was aus mehreren Tänzen und kleinen Sketch-Einlagen bestand. Chanchala und Chathumini führten als Sprecherinnen in englisch und singhalesisch durch das Programm.

 23.09.geb-julia-07

 Als erstes führten mir die Kinder den Tanz vor, den wir gestern gemeinsam mit der Tanzlehrerin einstudiert haben. Allerdings haben sie den anscheinend gestern und heute noch tausendmal geübt, da er wesentlich besser geklappt hat als gestern beim Training.

 23.09.geb-julia-0623.09.geb-julia-0523.09.geb-julia-04

 Danach haben Asadi und Disna einen kleinen Sketch vorgeführt, bei dem die kleine Asadi die Mutter und Disna ihre Tochter gespielt hat. Für ihre 5 Jahre hat Asadi schon ein unwahrscheinlich gutes schauspielerisches Talent und wir konnten uns vor Lachen kaum halten.

 23.09.geb-julia-03

 Anschließend machte Shakina in einem weißen Kleid eine kleine Tanzeinlage, währenddessen sie von Hiruni ständig mit Blumen beworfen wurde. Auch dabei hatten wir sehr viel Spaß, da Shakina eine lange Blumenschlange als Kopfschmuck hatte, die ihr beim Tanzen dauernd ins Gesicht gefallen ist.

 23.09.geb-julia-02

 Nach dieser Showeinlage folgte wieder ein Sketch von Saduni, Sujeeva und Dinesha. Dabei hat Saduni eine Großmutter gespielt, deren Enkel (gespielt von Sujeeva) sich immer heimlich mit seiner Freundin (Dinesha) trifft, anstatt ihr zu helfen. Saduni kann wirklich perfekt wie eine alte Frau laufen und gestikulieren. Nun brachen auch die anderen Mädchen in schallendes Gelächter aus. Der Sketch endete damit, dass die Großmutter ihren Enkel mit der Freundin erwischte, beiden einen Tracht Prügel erteilte und den Jungen nach Hause schickte. Zum Schluss sah man dann nur noch die am Boden liegende Dinesha, die krampfhaft versuchte, wieder auf die Beine zu kommen und ihre Schuhe anzuziehen. Dieser Sketch war schlichtweg der Kracher und ich habe mich köstlich amüsiert.

 23.09.geb-julia-2423.09.geb-julia-25

 Danach führten uns Hiruni, Nadisha und Anne einen kleinen Tanz auf, wobei jede ganz individuelle Bewegungen drauf hatte, was auch sehr witzig war. Abschließend folgten noch 4 Tänze, bei denen immer jeweils ein Mädchen einen Mann und eins die Frau darstellte. Die Paare waren: Jeeva (Frau) & Dilki (Mann), Mali (Frau) & Yasara (Mann), Dinesha (Frau) & Udeshika (Mann), Chanchala (Frau) & Shanika (Mann). Dabei konnte man mal wieder feststellen, dass sich alle Mädels für ihr Alter schon sehr gut zur Musik bewegen können, wovon sich so manche Frau eine Scheibe abschneiden könnte. Der letzte Paartanz endete dann damit, dass Chathumini zu mir kam und sagte, ich soll nun auch mit tanzen. Also bin ich aufgestanden und habe auch alle anderen Kinder von ihren Plätzen gelockt. Dann haben wir ein paar Minuten ausgelassen getanzt.

23.09.geb-julia-2323.09.geb-julia-2123.09.geb-julia-22

 Anschließend durfte ich nun endlich mit dem Kuchen herum gehen und jeden einmal abbeißen lassen. Dann haben wir den Kuchen stückweise verteilt und jedes Kind hat noch ein Glas Orangensaft bekommen, den ich gestern extra noch eingekauft habe, weil die Mädchen den so gerne trinken.

23.09.geb-julia-20

 Später haben wir noch ein wenig getanzt und ich habe mir die ganzen Geburtstagskarten von den Kindern angesehen, wobei sie immer ganz aufgeregt daneben standen oder sich versteckt haben, wenn ich die jeweilige Karte geöffnet habe.

Gegen 17 Uhr war die wunderschöne Geburtstagsparty dann langsam zu Ende. Abschließend habe ich der Heimleiterin gesagt, sie soll den Kindern übersetzen, dass ich total überrascht war, dass sie mir ein einstündiges Programm vorgeführt haben und dass es das beste Geburtstagsgeschenk war, welches ich je bekommen habe. Als sie das den Kindern auf singhalesisch übersetzt hatte, konnte man die Kinderaugen strahlen sehen...Grinsen

Wir waren da