Eine helfende Hand

Geschwister

Wir wollen Kinder sein

spenden ohne einen cent

Kostenlos Helfen

Ohne einen Cent

Nur einen Klick entfernt
Kinderpatenschaften bei Dry Lands

Kinderpatenschaften

Bildung und Zukunft schenken

Kinderpatenschaften
Schenke uns einen Teil deiner Zeit

Spende Zeit

Praktikum im Angels Home

Informationen
Neue Projekte verwirklichen

Projektpatenschaften

Hilfe durch Sicherheit und Nachhaltigkeit

Projektpatenschaften

Dry Lands Mitten im Geschehen


Informiert euch über aktuelle Themen, neuste Ereignisse und das Leben vor Ort.

Lisa L.
17 Mai 2018
Mitten im Geschehen
Neben dem Buddhismus ist auch die katholische Religion in Sri Lanka verbreitet. Da auch unsere Mädchen teilweise katholisch sind, gehört das Angels Home zu einer Art Kirchengemeinde. Innerhalb dieser ...
8
Tara
15 Mai 2018
Mitten im Geschehen
News aus Sri Lanka. Wusstest du schon...?
Und...ACTION!Matron Judith sitzt auf einmal in der Rolle unserer kleinen Aruni am Hausaufgabentisch, stiehlt den Mädchen ihre Stifte und wirft mit Heften herum. Sodi schlüpft dabei in die Rolle e...
9

Was sonst noch so passiert


STOP wasting time

Die Frage: "Wenn nicht jetzt, wann dann?" beschäftigt mich schon seit der Entscheidung ein Praktikum im Angels Home zu machen. Doch nun stelle ich mir diese Frage erneut aus einer ganz anderen Perspektive.

Nehm mich bei der Hand und zeig mir deine Welt

Jetzt bin ich bereits seit einigen Wochen hier im Angels Home for Children. Mittlerweile habe ich mich gut eingelebt, kenne den Tagesablauf und habe mich mit meinen Aufgaben als Praktikantin vertraut gemacht. Die Mädchen sind mir bereits in dieser Zeit schon sehr ans Herz gewachsen und beglücken mich jeden Tag aufs Neue!

Lisa Lorch

Ab dem 10. Mai werde ich für 2 ½ Monate als Praktikantin im Angels Home sein. Die letzten dreieinhalb Jahre habe ich in Dortmund gewohnt und dort vor kurzem mein Studium zur Rehabilitationspädagogin abgeschlossen.

Über uns


In unserem Angels Home for Children und der daran angegliederten Ausbildungsstätte bekommen Mädchen und junge Frauen die Möglichkeit, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und nach ihren Fähigkeiten und Interessen zu gestalten. Dabei begleiten und unterstützen wir sie mit Liebe, Humor und Vertrauen.

Wir brauchen Volunteers in Sri Lanka


Du wolltest schon immer mal etwas Aufregendes machen? Aus deinem Alltag ausbrechen, dich in ein Abenteuer stürzen und dabei gleichzeitig etwas Gutes tun? Dann ist ein Praktikum in unserem Angels Home vielleicht genau das Richtige für dich! Hier findest du weitere Informationen und wir freuen uns darauf, von dir zu hören!

Viele Fotos rund um das Angels Home

Bilder Galerie

Festgehalten in Bildmaterial

Mehr Bilder
Aktionen für das Dry Lands Projekt

Aktionen

Ballet Factory

Mach mit
Kurzvideos aus dem täglichen Leben

Video Galerie

Momentaufnamen

Kurz- Videos

Jedes Mädchen hat das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben!


Gerade in den ländlichen und unterentwickelten Regionen Sri Lankas wird dies oft noch nicht akzeptiert und umgesetzt. Das weibliche Geschlecht hat deutliche Nachteile in den Bereichen Ausbildung, Unabhängigkeit und Chancengleichheit.Gerade in den ländlichen und unterentwickelten Regionen Sri Lankas wird dies oft noch nicht akzeptiert und umgesetzt. Das weibliche Geschlecht hat deutliche Nachteile in den Bereichen Ausbildung, Unabhängigkeit und Chancengleichheit. Hier sehen wir unseren Handlungsbedarf.

Unser Team


Frank Lieneke
Julia Fischer
Lisa Lorch
Tara O’Sullivan
Anna Kraus
Jerry
Clyde

Tagebuch Linus. Nachwuchs der anderen Art. 08.03.2007


Gestern haben wir Nachwuchs bekommen, aber diesmal der anderen Art LachenSina unsere Schäferhündin hat gestern morgen 3 Babys zur Welt gebracht. Leider sind 2 bei der Geburt gestorben Traurig  Dem dritten Wollkneul geht es soweit ganz gut, bis auf dass er noch nicht genau weiß, wo die Nahrungsquelle versteckt ist und deswegen die ganze Zeit über am Schreien ist.

08-03-sinasbaby-0108-03-sinasbaby-0208-03-sinasbaby-03

Als ich heute im Heim ankam, war Budy völlig aufgeregt und ist ständig an mir hochgesprungen als wollte er mir was erzählen. Latta sagte, dass Budy die ganze Zeit neben Sina gelegen und sich nicht von der Stelle gerührt hat. Ist eben ein richtiger Kavalier...grins.

Nächste Woche ( 15.03.) muss ich ausreisen, da mein Visa abgelaufen ist und ich mein Arbeitsvisa immer noch nicht erhalten habe. Ich bat einen Freund, der im Ministerium arbeitet, um Hilfe. Am Montag um 7:00 Uhr ging das Telefon und Ravindra fragte mich, ob ich sofort nach Colombo kommen könnte, da er gerade in der Nähe vom Immigration Office ist. Also schnell noch geduscht, meine Unterlagen zusammengesucht und nach Colombo gefahren. Als ich nach 2,5 Std. dort angekommen bin, musste ich dann allerdings noch weitere 2 Stunden auf Ravindra warten. Gegen Mittag ging es dann endlich los. Ich habe mir vorgenommen, mal ganz lieb und nett zu sein und das bei den Backofen Temperaturen und völlig durchgeschwitzt! Aber Dank Axe ist mir das diesmal gelungen...grins

Dank dem Ausweis vom Ministerium sind wir direkt zum ersten Office vorgedrungen ohne stundenlang in der Schlange zu stehen. Ravindra erklärte dem Beamten die Sachlage und gab ihm meine Unterlagen. Nach 20 Minuten der Überprüfung kam dann ganz trocken der Satz: Keine Visa-Verlängerung, ich müsste am 15.03. ausreisen! Nach dem Ravindra dem Beamten mitteilte, dass ich schon seit Monaten einen Antrag auf ein Arbeitsvisa gestellt habe, meinte der gute Mann, dass die neuen Visa-Bestimmungen strikt eingehalten werden müssen und dass es auch keinen Weg drumherum gibt. Er gab uns die Unterlagen zurück und meinte noch, wir müssten halt so lange warten bis die Behörden das OK geben! Dank Axe war ich immer noch völlig entspannt und nachdem ich mich mit Ravindra unterhalten hatte, war es mir mittlerweile egal, ob ich das Visa nun bekomme oder nicht!  Da die Flüge nach Deutschland momentan recht teuer sind und ich es mir nicht leisten kann, habe ich mich entschieden, für 3 Tage nach Bangkok  zu fliegen, da es gerade im Internet ein Super-Angebot gibt (Flug, Hotel und All Inclusive für 245 Euro Lachen). Gerade hatte ich mich mit dem Gedanken angefreundet, als Ravindra sagte, wir müssten noch einmal in ein anderes Büro. Ja, war dann auch gleich die Chefetage. Dort ging alles recht schnell, ich habe nicht ein Wort verstanden, musste meine Passnummer eintragen, unterschreiben und wurde wieder rausgeschickt. Als ich draußen gewartet habe, sah ich dann auf  einer Tafel die neuen Visa-Bestimmungen. Und das war der Moment, wo Axe versagte Winken

Die alten Bestimmungen besagten, dass der Aufenthalt für 30 Tage frei ist. Anschließen kann man für weitere 2 Monate verlängern. Anschließend noch mal für weitere 3 Monate, danach Ausreise.

Die neuen Bestimmungen sind folgende: Nach der erneuten Einreise bekommt man ein 14-Tage-Visa, muss dann wieder nach Colombo und bekommt weitere 4 Wochen. Danach wieder zum Immigration Office und für die nächsten 3 Monate bezahlen und so weiter und so weiter............ In meinen Augen reine Abzocke!

Als ich dann an den Kosten für die verschiedenen Visa angelangt war, dachte ich nur noch Versiegelt!!! Dort stand dann für ein 3-Monats-Visa 100 $ oder mehrWinken Oder mehr find ich gut, liegt dann wahrscheinlich im Ermessen des Sachbearbeiters. Aber zum Glück, bevor das Axe gänzlich versagte, kam Ravindra wieder und sagte, ich müsste nun 17.000,00 Rs.  (121 Euro) bezahlen und würde für weitere 2 Monate ein Visum bekommen. Anschließend noch mal weitere 2000 Rs.( 15 Euro), damit sich der Beamte einen Satz neue Kugelschreiber kaufen kann. Dafür gab es leider keine Quittung!

So nun wäre der Moment gekommen, wo der Adrenalinspiegel seinen Höhepunkt erreicht, aber Ravindra sah es mir schon an und meinte nur, dass er sich um die Unterlagen  kümmern würde und dass ich in den nächsten 4 Wochen mein Visa bekomme. Da lass ich mich mal wieder überraschen. Ich bin mal gespannt, wie viele neue Gesetze in den nächsten Wochen/Monaten noch so rauskommen. Auf jeden Fall hatte ich Glück und konnte mir das Ausreisen ersparen und den Geldbeutel schonen.

Aber irgendwie nervt mich die ganze Sache doch ganz gewaltig! Da will man helfen, wenn auch nur im kleinen Rahmen, aber ständig werden einem Steine in den Weg gelegt!

Wir waren da