Eine außergewöhnlich tierische Begrüßung

Schlangentanz im Angels HomeMein erster Tag im Angels Home in Marawila startete besonders aufregend. Ich erreichte mein neues Zuhause für die kommenden 10 Wochen gegen 13 Uhr mittags an einem sonnigen Samstag.

Valentina und Marla, die anderen zwei Praktikantinnen empfingen mich überaus freundlich und zeigten mir das ganze Kinderheim. Auch die kleinen kamen aufgeregt angerannt. Ein neues Gesicht im Angels Home – das musste erstmal ausgekundschaftet werden. Das schön angelegte Mädchenheim gefiel mir sofort. Lachende Kinder, freundliche Gesichter mitten in einer paradiesischen Kokusnussplantage unweit vom Meer.

Nach der herzlichen Begrüßung plötzlich helle Aufregung: Am klein angelegten Teich des Angels Home waren zwei große Schlangen zu beobachten, die sich einem leidenschaftlichen Tanz hingaben.

Schlangentanz im KinderheimSo etwas hatten ich bislang noch nicht gesehen. Die Kinder standen staunend mit sicherem Abstand am Rand, während Julia und ich schnell unsere Handys zückten um das Schauspiel festzuhalten. Schnell war klar, dass die Schlangen definitiv nicht giftig waren und wir beruhigt das mindestens eine halbe Stunde andauernde Spektakel ansehen konnten.

Nach dem aufregenden Empfang ging die Führung durch die Anlage und das Heimgebäude weiter. Die Praktikantinnen sind im obersten Stockwerk untergebracht und haben ihren eigenen kleinen Bereich. Alles ist in hellen Farben gestrichen, wirkt freundlich und sehr sauber. Die Wärme tut gut, vor allem wenn man an die Liebsten im kalten Deutschland denkt. Die nachfolgenden Tage lernte ich viel und erfuhr Stück für Stück mehr über die Kinder, die Abläufe und Mitarbeiter aber auch über die Herausforderungen in einem Mädchenwohnheim in Sri Lanka. Die Tage sind strukturiert folgen einem genauem Plan. Es braucht sicher seine Zeit bis man sich an all das „Neue“, die Kultur, Sprache, Klima sowie Tier- und Pflanzenwelt gewöhnt hat. Meine erste Begrüßung durch die tanzenden Schlangen wird mir dabei sicher lange in Erinnerung bleiben. Endlich angekommen!

Wie bereits erwähnt befindet sich das Angels Home in einem kleinen Ort, der auch als „Geheimtipp“ an Sri Lankas Westküste bezeichnet wird. Der kleine Fischerort liegt 20km nördlich von Negombo, besitzt naturbelassene Strände und ist Zentrum der Batikproduktion in Sri Lanka. Zu Fuß ist einer der Strande in nur wenigen Metern zu erreichen. Palmen säumen die Beachroad und lokale Fischer legen hier ihre Netze aus.

Ein kurzer AugenblickAm dritten Tag meines Praktikums machte ich morgens einen kurzen Ausflug an den Strand. Ich kam aus der Frühschicht, d.h. mein Tag hatte bereits um 5 Uhr morgens mit dem Wecken der Kinder begonnen. Jetzt war es 8 Uhr und die Kinder waren in die Schulen aufgebrochen. Ein kurzes Durchatmen, einige Augenblicke für mich. Die ersten Tage waren aufregend gewesen. Ein bisschen Zeit alles Revue passieren zu lassen und zu verarbeiten tat gut. Ich freue mich auf die neue Herausforderung, das neue Leben und die Zeit mit den Kindern. Ich kann mir nicht vorstellen meine Zeit sinnvoller zu investieren, als die kommenden 10 Wochen hier in Sri Lanka im Angels Home.

Herzliche Grüße aus Marawila,

Jana.

 

in Tagebuch von Jana Neumann
Zugriffe: 698
Author: Jana Neumann