We are Angels!

Geschwister

Eine helfende Hand

Wir wollen Kinder sein

 

Dry Lands Project bietet als Kinderhilfe für Sri Lanka Mädchen ein neues Zuhause

Mit Herz, Verstand und der nötigen Portion Transparenz ist mit dem Dry Lands Project e.V. eine anerkannte Kinderhilfe auf Sri Lanka aktiv. Kurze Zeit nach der Gründung konnte die Hilfsorganisation auf Sri Lanka nur wenige Kilometer von der Hauptstadt entfernt mit dem Angels Home for Children ein Kinderheim eröffnen, das Mädchen die Chance gibt, ihre Kindheit wieder zu genießen. Dabei arbeitet der Verein eng mit dem lokalen Amt für Kinderfürsorge zusammen.

Spezielles Hilfsprojekt mit umfassendem Einblick

Dry Lands Project e.V. legt als anerkannte Hilfsorganisation in Sri Lanka größten Wert auf Transparenz und Nachvollziehbarkeit. Sämtliche Spendengelder, die in die Organisation fließen, werden mit ihrer Verwendung offengelegt. Heute unterstützt das Projekt neben dem Angels Home for Children auch weitere soziale Einrichtungen rund um Marawila.

Helfen Sie mit Kinder- und Projektpatenschaften

Werden Sie Teil unserer Kinderhilfe auf Sri Lanka. Mit einer Projekt- oder Kinderpatenschaft können Sie sich individuell an unseren Hilfsangeboten für Mädchen beteiligen. Viele unserer Pateneltern haben unser Kinderheim in Sri Lanka bereits besucht und stehen in ständigem Briefkontakt mit den Mädchen, die sie unterstützen.

Kinderpatenschaften bei Dry Lands

Kinderpatenschaften

Bildung und Zukunft schenken

Kinderpatenschaften
spenden ohne einen cent

Kostenlos Helfen

Ohne einen Cent

Nur einen Klick entfernt
Neue Projekte verwirklichen

Projektpatenschaften

Hilfe durch Sicherheit und Nachhaltigkeit

Projektpatenschaften
Schenke uns einen Teil deiner Zeit

Spende Zeit

Praktikum im Angels Home

Informationen

Dry Lands Mitten im Geschehen


Informiert euch über aktuelle Themen, neuste Ereignisse und das Leben vor Ort.

Theresa
21 März 2019
Mitten im Geschehen
Grüße aus dem Angels Home Wo Engel das Fliegen lernenIn den Augen sehe ich, Lebenslust und Freude,ein Lächeln voller Herzlichkeitund pure Energie.Laufen, singen, springen...
9
Lena Kiefer
19 März 2019
Mitten im Geschehen
Wer kennt es denn nicht von früher aus der Schulzeit, wenn ein Spiel gespielt wird und man nicht mitspielen darf, weil man „zu klein", „zu jung", „zu spät dran" ist. Genau dies...
6

Was sonst noch so passiert


Sewmini Nawaddya

Die beiden Schwestern Sewmini und Theekshana sind am 29.01.2019 zu uns ins Angels Home gekommen und ein typisches Beispiel für Kinder aus asozialen Familienstrukturen in Sri Lanka.

Die beste Zeit ist die Spielzeit

Nun bin ich schon über zwei Wochen hier im Angels Home. Ich kann sagen, dass ich mich schon ganz gut eingelebt habe. Ich mag es, morgens hier aufzuwachen, da mich warme Temperaturen und Palmen begrüßen.

Lena Kiefer, nicht das Streifenhörnchen

Hallo ihr Lieben, mein Name ist Lena, ich bin 21 Jahre alt und komme aus einer kleinen Stadt in der Nähe von Stuttgart.

Über uns


In unserem Angels Home for Children und der daran angegliederten Ausbildungsstätte bekommen Mädchen und junge Frauen die Möglichkeit, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und nach ihren Fähigkeiten und Interessen zu gestalten. Dabei begleiten und unterstützen wir sie mit Liebe, Humor und Vertrauen.

Wir brauchen Volunteers in Sri Lanka


Du wolltest schon immer mal etwas Aufregendes machen? Aus deinem Alltag ausbrechen, dich in ein Abenteuer stürzen und dabei gleichzeitig etwas Gutes tun? Dann ist ein Praktikum in unserem Angels Home vielleicht genau das Richtige für dich! Hier findest du weitere Informationen und wir freuen uns darauf, von dir zu hören!

Viele Fotos rund um das Angels Home

Bilder Galerie

Festgehalten in Bildmaterial

Mehr Bilder
Aktionen für das Dry Lands Projekt

Aktionen

Ballet Factory

Mach mit
Kurzvideos aus dem täglichen Leben

Video Galerie

Momentaufnamen

Kurz- Videos

Jedes Mädchen hat das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben!


Gerade in den ländlichen und unterentwickelten Regionen Sri Lankas wird dies oft noch nicht akzeptiert und umgesetzt. Das weibliche Geschlecht hat deutliche Nachteile in den Bereichen Ausbildung, Unabhängigkeit und Chancengleichheit.Gerade in den ländlichen und unterentwickelten Regionen Sri Lankas wird dies oft noch nicht akzeptiert und umgesetzt. Das weibliche Geschlecht hat deutliche Nachteile in den Bereichen Ausbildung, Unabhängigkeit und Chancengleichheit. Hier sehen wir unseren Handlungsbedarf.

Unser Team


Auch genannt Linus, Mädchen für alles.
Frank Lieneke
Julia, unsere gute Seele.
Julia Fischer
Theresa Schultz-Ninow
Theresa Schultz-Ninow
Lena Kiefer
Lena Kiefer
Unser Wachmann und Spielgefährte unserer Kinder
Jerry

Drei ereignisreiche Urlaubswochen in Sri Lanka. 05.05.2010


Seit einiger Zeit unterstützen wir das Angels Home for Children in Marawila / Sri Lanka. Meine Schwester Sophie hatte ab März 2010 mal wieder einen Besuch in Sri Lanka geplant - Grund genug für Erik und mich, einen Flug zu buchen und das Land, an das Sophie zweifelsohne ihr Herz verloren hat, mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Darüber hinaus wollten wir uns auch unserem Patenkind Nawanjena vorstellen und dem Angels Home einen Besuch abstatten. So setzten wir uns also am 13. März in den Flieger und landeten einen Tag später in Colombo. Die Abholung vom Flughafen durch Sophie und Rukmal klappte reibungslos, und da wir nicht zu spät angekommen waren, besuchten wir auch noch am selben Nachmittag das Angels Home.

Nach einer total lieben Begrüßung durch Frank, Julia, das Personal und die Mädchen bekamen wir zuerst einmal eine Führung über das Gelände und vor allem das zukünftige Zuhause der Mädchen. Wir konnten uns sehr gut vorstellen, wie das Kinderheim später einmal aussehen wird.

Wir haben danach einen schönen ersten Abend mit Frank, Julia, Sophie und Vicky verbracht. Früh am nächsten Morgen brachen wir zuerst einmal auf und starten unsere Rundreise. Auf der ersten Etappe zu Christa begleitete uns Julia. Dort angekommen verbrachten wir einen wunderbaren Nachmittag, eine ruhige und entspannte Nacht und einen tollen Vormittag bei Christa und Traudel, bevor Sophie, Erik und ich nach Anuradhapura aufbrachen. Christa, Traudel, Eure Gastfreundschaft ist legendär. Wir haben uns sehr wohl gefühlt! Vielen Dank noch einmal dafür.

In Anuradhapura haben wir uns einige Tempel, Dagobas und die Ruinen angesehen. Weiter ging unsere Reise nach Habarana zur Elefantensafari, danach nach Kandy in den Zahntempel und den Botanischen Garten. Von dort aus starteten wir ins Hochland nach Nuwara Eliya, zu einer Wanderung in die Horten Plains, wir machten eine geführte Tour im Sinharaja Rainforest.

Zum Abschluss gönnten wir uns ein paar Tage am fantastischen Strand in Unawatuna. Hier haben wir uns hauptsächlich erholt, rafften uns aber dann doch noch zu Ausflügen nach Galle und Matara auf. Die Erholung hatten wir zu diesem Zeitpunkt schon dringend nötig - und eine Abwechslung zum singhalesischen Essen ehrlich gesagt auch.

Nach insgesamt 10 Tagen fuhren wir zurück nach Marawila. Unser Plan war, einige Tage im Angels Home zu verbringen. Es war toll, in den folgenden Tagen die Kinder bei Teilen ihres Tagesablaufes beobachten zu können, zu sehen, wie sich die Mädchen umeinander kümmern und wie die Kleinen den ein oder anderen Schabernack aushecken. Ab und zu haben wir auch mal ein Spielchen Brennball gewagt - immer Garant dafür, das unsere Mannschaft verliert. Aber mit den kleinen flinken Mädels konnten wir - vor allem auch bei der Wärme - nicht mithalten.

In der Zeit haben wir uns in kleineren Ausflügen auch noch die Umgebung von Marawila angesehen, wir haben eine Bootstour auf dem Black River gemacht und konnten dabei viele Warane und Vögel beobachten. In Chilaw haben wir uns einen der größten und berühmtesten Hindutempel in Sri Lanka angesehen.

Bevor wir zurück nach Deutschland fliegen mußten, durfte ich mit unserem Patenkind Nawanjena in Begleitung von Deepani einkaufen gehen. In die leuchtenden Kinderaugen zu sehen, als Nawanjena sich Anziehsachen und Schuhe selbst aussuchen durfte, hat mir besonders viel Freude gemacht.

Am Tag unserer Abreise gab es noch eine besondere Überraschung: die Mädchen haben für uns getanzt. Ungestüm und wild die kleineren, sehr ausdrucksstark und unglaublich schön die älteren. Danach gab es eine Verabschiedung durch die Mädchen mit ganz vielen selbst gestalteten Karten.

Wir haben einen tollen und erlebnisreichen Urlaub verbracht, ganz besonders gerne waren wir in Marawila im Angels Home for children. Wir durften erleben, wie friedlich und fröhlich die Mädchen aufwachsen können und sind der festen Überzeugung, dass unsere Unterstützung in Form der Projektpatenschaft und der Patenschaft für Nawanjena gut, sinnvoll aber auch notwendig ist.

Viele der Aktivitäten, die wir ursprünglich geplant hatten, haben wir “auf das nächste Mal” verschoben. Das heißt wir müssen wieder kommen - schon weil wir das den Mädchen versprochen haben.

 

Wir waren da