Die Erstkommunion von Harisha und Asadi

Die Erstkommunion von Harisha und AsadiVor kurzem war für Harisha und Asadi ein ganz besonderer Tag. Sie hatten ihre Erstkommunion in der Kirche von Mudukatuwa. Bereits um 6 Uhr in der Früh sind sie mit der Metren und ein paar größeren Mädchen zur Kirche gegangen, um alle notwendigen Vorbereitungen zu regeln.

Ich habe mich mit den anderen katholisch gläubigen Girls um 7Uhr auf den Weg gemacht, da die kirchliche Feier schon um 7:30Uhr begonnen hat. (In Sri Lanka beginnt der Tag wesentlich früher als in Deutschland. Während in Deutschland die meisten Feierlichkeiten zum Nachmittag beginnen, finden sie hier meistens früh am Morgen statt.)Die Erstkommunion von Harisha und Asadi

 

Als wir ankamen, standen all die Mädchen und Jungen, die ihre erste Kommunion hatten, in einer Schlange. Wobei mindestens ein Angehöriger, meistens beide Elternteile, neben dem jeweiligen Kind standen.

Die Erstkommunion von Harisha und AsadiDie Kinder waren total niedlich gekleidet. Die Mädchen hatten ihre weißen Schuluniformen und ihre weißen Socken mit den weißen Schuhen an. Sie haben alle einen weißen Schleier, der mit einem Haar reif aus weißen Plastikblumen und ein wenig Glitzer befestigt wurde, getragen. Das war einfach bildschön!

Die Jungen haben ihre Uniform, bestehend aus einer blauen Hosen, einem weißen Hemd und einer blauen Fliege, getragen. Die Angehörigen waren ebenfalls komplett in weiß gekleidet - ich natürlich auch.

Die Frauen haben alle entweder einen weißen oder einen schwarzen Schleier getragen. Eines der Mädchen erklärte mir, dass ein weißer Schleier für den Kirchenbesuch eigentlich üblich ist. Die Bedeutung des schwarzen Schleiers konnte sie mir leider nicht erklären.

 

Die Erstkommunion von Harisha und AsadiDie Erstkommunion von Harisha und AsadiDie großen Mädchen haben schon sehnsüchtig auf mich gewartet und waren sehr aufgeregt, da ich unbedingt noch Fotos von Harisha und Asadi machen sollte. Schon sehr bald begann die Kirchenmusik und die Kinder haben sich zunächst vor ihren Angehörigen gekniet. Anschließend sind sie gemeinsam etappenweise in die Kirche gegangen.

Die Metren war total aufgelöst und hat angefangen zu weinen. Das hat mich sehr berührt. Es war einfach total schön anzusehen, welche besondere Bedeutung dieser Tag für alle hatte. Nachdem alle in der Kirche Platz genommen hatten, natürlich saßen die Mädchen auf der einen und die Jungen auf der anderen Seite, sind auch wir hineingegangen und konnten noch ein paar Plätze auf der Bank ergattern.

Die Erstkommunion von Harisha und AsadiDie Erstkommunion von Harisha und AsadiZu Beginn der Messe haben die Kinder eine Kerze bekommen, die ihnen von einer Frau angezündet wurde. Anschließend haben sich die Eltern in eine Schlange gestellt und den Priestern jeweils ein Geschenk überreicht.

Ein weiterer wichtiger Ablaufs Punkt war das Abendmahl. Hierfür stellten sich zunächst die Jungen und danach die Mädchen mit ihren Eltern in eine Reihe. Alle haben von den Priestern ein Stück Oblate bekommen. (Foto) Zum Schluss konnten sich all die anderen Gäste in die Schlange stellen. Dies war für alle ein sehr wichtiger Abschnitt der Zeremonie. Zum Schluss der Messe haben alle Kinder eine Kette von einer Frau überreicht bekommen.

Die Erstkommunion von Harisha und AsadiDie Erstkommunion von Harisha und AsadiDie Erstkommunion von Harisha und Asadi

Die gesamte Messe dauerte ca. zwei Stunden. Ich habe völlig begeistert den Ablauf der Kommunion verfolgt. Es war total interessant zu sehen, wie hier die Kommunion gefeiert wird. Leider konnte ich nichts verstehen, aber ab und zu haben mir die grieseren Mädchen und die Metren erklärt was gerade passiert. Zwischen den jeweiligen Ablaufs punkten wurde viel gebeten und gesungen. Dabei mussten wir uns von den Bänken erheben. Ich musste besonders darauf achten, wann ich aufstehen musste, da ich ja nichts verstanden habe. Besonders den Gesang fand ich sehr schön und interessant. Ich habe es einfach genossen alles beobachten zu dürfen.

kommunion_14Die Erstkommunion von Harisha und AsadiNach dem Gottesdienst haben sich zuerst die Jungen und dann die Mädchen für ein Gruppenfoto versammelt. Im Anschluss gab es für die Kinder noch ein kleines Frühstück.

Ich musste natürlich wieder mit den Priestern an einem extra Tisch frühstücken. Mir war das mal wieder, so wie immer, sehr unangenehm. Aber dieses Mal war noch eine Italienerin dabei, die bei der Kommunion der Tochter einer Freundin war. Wir haben uns nett unterhalten.

Nach dem Brunchen haben sich sämtliche Eltern mit ihren Kindern um einen Platz versammelt und es fing ein kleiner „Krieg“ an. Ich wusste zuerst gar nicht worum es ging. Aber dann sah ich es: All die Menschen haben sich um einen Fotografen versammelt und jetzt fing der Kampf an, wer als nächstes an der Reihe war. Es war wirklich ein kleiner Zickenkrieg, denn alle Mütter wollten, dass ihr Kind als nächstes an der Reihe ist.

Natürlich waren wir auch irgendwann dran und dann ging es schnell mit dem Tuck Tuck zurück ins Angels Home.

Die Erstkommunion von Harisha und AsadiDie Erstkommunion von Harisha und AsadiIm Angels Home wurden die beiden Mädchen sehr liebevoll von dem Personal und den Kindern begrüßest und beglückwünscht. Hier sagt man: “God bless you!“ Frank hat zur Begrüßung laute Knaller angezündet, was hier so üblich ist. Die waren wirklich sehr sehr laut, noch lauter als die Chinaboeller.

Der Esstisch war sehr liebevoll mit einer weissen Tischdecke und Blumen geschmueckt. Es gab dann schon um 11Uhr leckeren Kuchen, leckere kleine Bananen und den einheimischen Milchreis. (Foto) Mit diesem leckeren Kuchenessen, quasie zum Brunchen, wurde die Feier beendet. Den Rest des Tages verbrachten wir ganz normal.

Die Erstkommunion von Harisha und AsadiDie Erstkommunion von Harisha und Asadi

Die Erstkommunion von AsadiAsadi, unsere Matron und HarishaDie Erstkommunion von Harisha

Fuer mich war dieser Tag ebenfalls sehr besonders, da ich viele tolle Erfahrungen sammeln konnte. Ich bin sehr froh, dabei gewesen zu sein.

Liebe Gruesse

eure Julia

 

Zugriffe: 550