Wir suchen Sponsoren für eine neue Solar Anlage für das Angels Home

13852.82/13800.00

100 % Funded

13,852.82 €
gespendet
13,800.00 €
Ziel
52
Spender

About the campaign

Seit einiger Zeit beschäftigen wir uns mit dem Thema Solar-Strom in Sri Lanka, denn es liegt ja nahe, dass dies bei uns sinnvoll ist. Fast täglich scheint hier über mehrere Stunden hinweg die Sonne und dies sollte man der Umwelt und dem Geldbeutel zuliebe auch nutzen. 

Nach längerem Überlegen, Vergleichen, Zweifeln und Rechnen haben wir nun einen Anbieter gefunden, der uns eine unseren Ansprüchen genügende Solaranlage zu einem angemessenen Preis installieren würde. Leider ist die Möglichkeit, Solarstrom in Batterien einzuspeisen, noch recht teuer, weshalb wir damit noch warten bis die Preise für Speichermodule sinken. Trotzdem lohnt sich die alternative Energie auch schon ohne Batterien nach einer gewissen Zeit und bei geringer Sonneneinstrahlung wird einfach auf den normalen Stromversorger umgeschaltet. Außerdem kann man auch später noch über die Anschaffung und Nutzung entsprechender Batterien nachdenken, sobald der Anbieter hierfür eine lukrative Lösung parat hat.

Sehr gerne würden wir in Zukunft auf dem Dach unserer Ausbildungsstätte einige Solarplatten installieren lassen und wir hoffen sehr, mit Hilfe unseres Spendenbarometers wieder einige fleißige Unterstützer zu finden.

Ganz liebe Grüße aus Sri Lanka senden euch

Frank & Julia.

 

Hier noch einige Daten und Fakten zur geplanten Anlage:

 Fläche   117 m²
 Solar-Module   66 monokristalline Module von „risen solar technology“ zu je 300 W
 Wechselrichter   Goodwe 20 kW (DT-Serie)
 Web-Überwachungsfunktion   eingebaut im Goodwe-Wechselrichter
 Montagesystem   Standard Solar PV
 Überspannungsschutz AC & DC   Typ-2 BENY AC & DC SPD
 Isolator   BENY AC & DC Isolator
 Andere Bestandteile    MC4-Steckverbinder, Schaltplatine, Combiner-Box, DC-Kabel, AC-Kabel,       Erdungskabel
Preis:    13.800 €

Momentan zahlen wir monatlich ca. 180 bis 210 Euro für Strom, womit beide Länder und Anschlüsse (Kinderheim und Ausbildungsstätte) zusammengefasst sind. Durch die Installation einer Solaranlage auf dem Dach der Ausbildungsstätte würde man für diesen Anschluss nur noch nachts bzw. bei schlechtem Wetter auf herkömmlichen Strom vom staatlichen Anbieter zugreifen müssen. Die Anlage würde insgesamt monatlich ca. 1400 kW überschüssige Energie produzieren, die uns der staatliche Stromversorger bezahlt. Somit würden nicht nur die Stromkosten für den Anschluss der Ausbildungsstätte ganz wegfallen, sondern durch die zusätzlichen Einnahmen müssten wir auch im Kinderheim monatlich nur noch ca. 30-40 Euro für unsere Stromrechnungen bezahlen. Durch diese Einsparungen hätten wir bereits nach ca. 5 Jahren die Anschaffungskosten für die Solaranlage wieder gutgeschrieben.

Unser Stromgenerator, den wir Anfang 2018 für beide Gebäude angeschafft haben, verliert durch die geplante Solaranlage keineswegs an Bedeutung. Er kommt auch weiterhin bei den relativ häufigen Stromausfällen in Sri Lanka zum Einsatz.

Disable donation

Grund: Campaign expired