Kloßessen zu Gunsten des Dry Lands Project e.V. 15.12.2009


Am 6. Dezember war es wieder einmal soweit. In Meiningen hat das alljährliche Vorweihnachtshighlight – das Kloßessen im Hause Baumann – stattgefunden. Wie jedes Jahr trafen sich viele nette Menschen, um die Weihnachtszeit einzuläuten, Klöße zu machen oder dabei zuzuschauen, zu reden und natürlich zu essen.

Die drei Konkurrenten Rolf Baumann, Frank Wöhner und Jens Einenkel produzieren auf unterschiedlichste Weise, mit unterschiedlichen Geräten, Klöße wie aus Omas, Papas und den heutigen Zeiten. Ziel der Veranstaltung war es bisher, dass jeder Gast möglichst alle drei Klöße probiert, um dann am Ende des Tages seine Wertung abzugeben. Da dieses Jahr das Kloßessen aber erstmals unter einer anderen Zielstellung stand, nämlich der, dass jeder Gast eine Spende zu Gunsten des Angels Home abgibt, kam der Wettbewerb etwas zu kurz. Doch der Buschfunk machte als heimlichen Sieger des Geschmacks Jens Einenkel aus. Grinsen

Der Rolf und die Petra sponserten Fleisch, Getränke, andere Naturalien und bestimmten, dass auf der Speisekarte folgende Gerichte standen: Manfreds Schlachtersuppe als Vorspeise, die Klöße der drei Konkurrenten, Sabines Ente, Fabis Rind, Giselas und Waltrauds Sauerbraten und Omas Rotkraut als Hauptspeisen und als Abschluss Michels geheimnisvolles Dessert.

Während der gesamten Veranstaltung lief über den Fernseher eine Bilderpräsentation mit den aktuellsten Aufnahmen von den Kindern und dem Baufortschritt am Angels Home. Die Bilder erweckten großes Interesse und führten dazu, dass die Gäste zahlreiche Fragen stellten. Sie wollten wissen, warum es so viele Waisenkinder in Sri Lanka gibt, wie die Schulausbildung für die Mädels ist, wie das Leben im Heim abläuft, was mit den Mädels nach dem 18. Lebensjahr geschieht und vieles mehr. Wir haben es meiner  Meinung nach wieder einmal geschafft, noch mehr Menschen auf das Dry Lands Project e.V. aufmerksam zu machen. Wir werden ähnliche Veranstaltungen auch immer wieder ins Leben rufen, denn ein wichtiges Feedback des Tages war, dass es die Gäste gut finden, dass sie wissen, was mit ihrem Geld passiert und wer es bekommt. Ein sehr wichtiger Aspekt, den wir weiterhin unterstützen wollen, denn es muss immer einen geben, der die Menschen lockt und das machen wir doch gerne.

Wir haben nicht nur einen schönen Tag verbracht, sondern auch 300 Euro für das Angels Home gesammelt. Dafür möchten wir uns als Familie Baumann ganz herzlich bei allen Spendern, Köchen und Helfern bedanken und freuen uns auf die nächste Aktion.