Studieren für einen guten Zweck. 21.08.2008


Im Rahmen eines Studienprojektes sammelten sieben Studentinnen und Studenten der Hochschule Zittau/Görlitz insgesamt 423,38 Euro für das Waisenheim „Angels Home for Children" in Sri Lanka.

Im so genannten Projektstudium geht es darum, dass die Studierenden des Studienganges „Kommunikationspsychologie" ein eigenes Spendenprojekt entwickeln und planen. Dazu organisierten die Spendensammler verschiedene Aktionen an der Hochschule, um das Dry Lands Project e.V. zu unterstützen. Mit dem Verkauf selbstgebackener und gespendeten Kuchen und anderer Leckereien zu öffentlichen Vorlesungen konnten erste Spendengelder gesammelt werden. Überrascht waren die Studenten von der materiellen Unterstützung verschiedener Görlitzer Bäcker und von der spontanen Spende eines Görlitzer Schriftstellers, der 80,00 Euro beisteuerte. Seinen Höhepunkt fand die Spendenaktion am 18. Juni 2008 in einem Gemeinschaftsprojekt mit einer zweiten Projektgruppe zum Campus Open Air in Görlitz. Mit der Kennenlernaktion „Brieftaube sucht Turteltaube" hatten die Besucher auf dem Görlitzer Campus die Möglichkeit, sich zunächst anonym über den „Taubenschlag", dem Stand der Spendensammler, mittels verteilter Nummern als Erkennungszeichen und Zettelchen kennen zu lernen. Die dafür notwendigen Nummern wurden während des Campus Open Airs für einen Euro verkauft. Bis spät in die Nacht nutzten zahlreiche junge und auch ältere Besucher den „Taubenschlag", um sich Botschaften über die eifrigen „Brieftauben" zukommen zu lassen. Mit dem Erlös hoffen die Studentinnen und Studenten, einen Beitrag für die Finanzierung des Waisenheims in Sri Lanka leisten zu können.