Wir sagen Danke


Wolfgang Heurich an seinem Stand in Meiningen

Es ist mittlerweile schon zu einer kleinen Tradition geworden, dass verschiedene Menschen in verschiedenen Regionen für uns basteln, kreieren und selber machen, um ihre Produkte dann später auf einem Markt zu unseren Gunsten zu verkaufen. Wir finden, das ist eine ganz tolle Sache und es wird wieder einmal Zeit, dass wir uns bei diesen Menschen bedanken.

Am längsten und ausdauerndsten für uns aktiv ist Franks Mama Renate, die mit ihrer Geduld und ihren geschickten Fingern allerhand selber macht und mit tatkräftiger Unterstützung von Papa Horst immer wieder auf verschiedenen Märkten ihre Produkte für uns verkauft.

Mama von LinusOb nun Glückwunschkarten, Kerzen, Handarbeiten, Lampen oder selbst gestaltete Weihnachtskugeln – bei Renate findet garantiert jeder etwas nach seinem Geschmack. So konnte sie uns erst kürzlich wieder eine sensationelle Summe von 483 Euro überweisen, die sie beim diesjährigen Krippenmarkt in Lengerich für uns eingenommen hat.

Ebenfalls schon ein paar Jahre gibt es eine fleißige Gruppe von Selbstherstellern um unseren engagierten Freund Wolfgang Heurich aus Meiningen, der jedes Jahr als Hauptorganisator einen kleinen Stand auf dem alternativen 

Weihnachtsmarkt in Meiningen betreibt. Dort gibt es hauptsächlich selbst gemachte Leckereien wie Marmelade, Liköre, Weine, Plätzchen und diesmal sogar echten Ceylon-Tee von unserem Freund Manuel Kreitmeir, der sich mit seinem Eliya Tea Projekt für einen fairen Teehandel in Sri Lanka einsetzt. Auch tolle Handarbeiten sowie Schmuck und Weihnachtsgestecke können für den guten Zweck erworben werden.

Auch Patenmama Andrea Bode hilft fleißig beim Verkauf

Als ich Wolfgang bat, doch mal ein paar Zeilen zum diesjährigen Markt zu schreiben, kamen sinngemäß folgende Zeilen zurück:

„Bei ganz vielen Helfern habe ich mich natürlich schon bedankt. Trotzdem möchte ich euch noch einige Namen von denjenigen übermitteln, die besonders aktiv mitgeholfen haben. Vor allem Julias Eltern Wolfgang und Marion Fischer, das Ehepaar Andrea und Klaus Bode, die beim Transport halfen und den Marktstand am Samstag mit mir besetzt haben. Weiterhin Jana Holland-Cunz, „die schöne Bäckerin“ aus der Nachtigallenstraße, die am Sonntagnachmittag mit mir verkauft hat. Nicht zu vergessen sind die Sportfreundinnen vom Kegelverein, allen voran Frau Rienecker, die ihre ausgezeichneten Bastelarbeiten zur Verfügung gestellt haben, und zu guter Letzt natürlich meine Frau, die mit viel Verständnis und Unterstützung so manche Stunde auf mich verzichten musste. Auch bei den Freunden vom Töpfemarktverein habe ich mich auch in eurem Namen bedankt und für das kommende Jahr unsere Teilnahme signalisiert.“

Wie man sieht – auch in Meiningen ist man unermüdlich und denkt bereits jetzt an den nächsten Weihnachtsmarkt. In diesem Jahr sind stolze 665 Euro zusammengekommen, die uns dieses Jahr von Wolfgangs Tochter und unserer Projektpatin Susanne Klapka persönlich überbracht wurden.

Heidi Eberhard bei einem ihrer Märkte in der SchweizEs gibt eine weitere fleißige Dame, die uns schon seit einigen Jahren unterstützt. Wir nennen sie liebevoll auch die „Dächer-Heidi“, denn sie hat mit ihrem Schweizer Verein „Unsere Sri Lanka Kinder“ tatsächlich fast alle Metalldächer in unserem Angels Home finanziert. Die emsige Dame schreinert, schleift und bemalt Holz in sämtlichen kreativen Variationen, um diese Kunstwerke dann auf verschiedenen Märkten zu verkaufen. Dabei entstehen wirklich richtig tolle und professionelle Sachen und auch hier lohnt sich der Besuch einer ihrer Verkaufsstände, den man sicher mit einem tollen Urlaub in der Schweiz verbinden kann.

Geldübergabe mit Projektpatin Susanne Klapka aus MeiningenNatürlich gibt es noch mehr Menschen, die uns beispielsweise schon mit Flohmärkten oder einem Kuchenbasar unterstützt haben, aber hier lag es uns daran, mal Diejenigen zu erwähnen, die schon seit Jahren für uns kochen, malen oder nähen und dies mit einer kaum zu übertreffenden Hingabe. Uns ist bewusst, dass jeder Euro dieser Spenden hart verdient ist und dass es keine Selbstverständlichkeit ist, sich ab einem gewissen Alter noch bei Minusgraden die Beine in den Bauch zu stehen. Umso mehr freuen wir uns jedes Jahr über das unermüdliche Engagement dieser Menschen und bedanken uns besonders im Namen unserer Mädchen ganz herzlich bei jedem einzelnen Helfer, der zum Gelingen dieser Märkte beiträgt. Ihr seid wirklich spitze und wir wünschen euch allen von Herzen ein frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch in das Jahr 2017!

Alles Liebe aus dem Angels Home,

Frank, Julia und die Mädchen.