Ein Auto für das Angels Home

 Scheckübergabe mit Dr. Jürgen Maasberg

Ganz nach dem Motto „Was lange währt, wird endlich gut!“ möchten wir euch heute darüber berichten, wie wir im vergangenen Herbst zu einem Auto gekommen sind – ein lang ersehnter Wunsch, den wir uns nun endlich erfüllen konnten.

Zu verdanken haben wir das Ganze einer Frau namens Sabine Sabinarz aus Mainz, einer sehr lieben und langjährigen Unterstützerin unseres Projekts, die bereits 2 Patenkinder bei uns hatte und uns nun regelmäßig mit einer Projektpatenschaft unterstützt.

Vor einiger Zeit trat Sabine dienstlich mit Bea Ackermann in Kontakt, die in Wiesbaden als Pfarrerin tätig und zugleich Vorsitzende der sogenannten „Zehnprozent-Aktion“ ist. Sabine erzählte ihr sogleich voller Begeisterung von unserem Projekt, woraufhin Bea Ackermann unsere Arbeit im Aktionskreis vorstellte. Vergangenes Jahr im Januar haben wir dann von Dr. Jürgen Maasberg, ebenfalls Vorstandsmitglied bei der Zehnprozent-Aktion, Besuch im Angels Home bekommen.

Er wollte sich einen persönlichen Eindruck von unserem Projekt und den aktuellen Bedarfen machen. Also haben wir ihm alles gezeigt, unseren Alltag erklärt und auch über Zukunftspläne gesprochen. Dabei wiesen wir beispielsweise darauf hin, dass es schon seit längerer Zeit ein großer Wunsch von uns ist, für das Angels Home irgendwann ein Auto kaufen zu können. Damit könnte man beispielsweise während der Ferien kleine Ausflüge in Gruppen realisieren oder auch zukünftig die extrem hohen Kosten für Fahrten zum Flughafen und nach Colombo sparen. Dr. Maasberg war sehr angetan von unserer Arbeit und versicherte uns, dass er nach seiner Rückkehr im Aktionskreis über uns berichten möchte und gemeinsam mit den anderen Vorstandsmitgliedern überlegen wird, wie man uns unterstützen könnte.

Sabine Sabinarz und Bea Ackermann Foto Gesine WernerDas neue Auto
Gegen Mai letzten Jahres haben wir dann von der Zehnprozent-Aktion die freudige Mitteilung bekommen, dass man unser Projekt gerne mit einer Summe von 10.000 Euro fördern möchte, um das Vorhaben „Auto für das Angels Home“ zu unterstützen. Darüber haben wir uns natürlich riesig gefreut und uns auch gleich auf die Suche nach einem passenden Fahrzeug gemacht, welches wir dann im Herbst endlich gefunden haben. Wir haben uns für einen Kleinbus der Marke Nissan Serena entschieden, der trotz seines Alters noch ziemlich gut erhalten ist.

   

Mittlerweile haben wir schon einige kleine Ausflüge und große Einkäufe mit unserem neuen Auto realisiert und wir freuen uns besonders auf einen erneuten Besuch von Dr. Maasberg Ende Januar, um ihm den Wagen persönlich zeigen zu können.

Wir bedanken uns hiermit noch einmal herzlich bei allen Beteiligten, die uns diese Anschaffung ermöglicht haben und hoffen auf allzeit gute Fahrt!!!

Beste Grüße aus dem Angels Home,

Frank, Julia und die Mädchen.

in Aktionen für das Drylands Project
Zugriffe: 1197