01

Endlich habe ich es geschafft, einen kleinen Text zu unserer letzten Aufführung zu verfassen.

Das Erarbeiten von Texten ist leider keines meiner großen Talente, deswegen wurde nun aus einem zeitnahen Report ein Jahrestagsbericht.

Vor gut einem Jahr stieg die Aufregung in unserer kleinen Ballettschule von Tag zu Tag rapide an, denn die große erste Aufführung der Ballet Factory stand kurz bevor.

Die ersten Wochenendproben fangen an, die Konzentration steigt, Kostüme werden zu Ende genäht und die letzten Details geplant. In genau einem Monat wird es soweit sein. Dann stehen über 80 kleine und große Tänzerinnen auf der Bühne des Neuen Theaters in Emden und werden den Roman „In 80 Tagen um die Welt“ von Jules Vernes vortanzen. Es ging mit den verschiedensten Tanzstilen durch die unterschiedlichsten Länder dieser Welt.

02

Frank hat euch ja in seinem Blog schon berichtet, dass es im Angels Home kürzlich eine kleine Zumba-Tanzeinlage gab. Nun möchte ich die Gelegenheit nutzen und kurz noch ein paar Zeilen zu diesem außergewöhnlichen Besuch schreiben.

In meiner Heimatstadt Meiningen gibt es nämlich einen Mann, der in seinem Tatendrang, in seinem Engagement und in seiner Begeisterung für unser Projekt einfach nicht zu bremsen ist.

03

Schon seit mehreren Jahren ist es Tradition, dass ein Abiturjahrgang in den finalen zwei Jahren vor der Abschlussprüfung beginnt, Geld zu sammeln, um sich den Abiball und die dazu gehörige Party finanziell erträglicher zu machen. Dies gelingt beispielsweise durch Kuchen-oder Sektverkauf bei schulischen Veranstaltungen.

In unserer Schule, dem Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Leverkusen, haben wir nicht nur die Möglichkeit, uns durch „fremde“ Veranstaltungen zu finanzieren, sondern auch eine ganz eigene zu erstellen.

04

„Engagierst du dich eigentlich noch für Dry Lands?“ – Mit dieser Frage trat mein ehemaliger Mitschüler Christian Arndt auf mich zu und berichtete dann von seinen Plänen für eine Ehemaligen-Charity-Party. Diese Party sollte zugunsten von gemeinnützigen Organisationen, die von Ehemaligen des St.- Ursula-Gymnasiums in Attendorn unterstützt werden, stattfinden. Ich freute mich sehr, dass Christian sich da auch an mein Praktikum beim Dry LandsProject e.V. im Jahr 2012 erinnerte.

05

Es ist mittlerweile schon zu einer kleinen Tradition geworden, dass verschiedene Menschen in verschiedenen Regionen für uns basteln, kreieren und selber machen, um ihre Produkte dann später auf einem Markt zu unseren Gunsten zu verkaufen. Wir finden, das ist eine ganz tolle Sache und es wird wieder einmal Zeit, dass wir uns bei diesen Menschen bedanken.

Am längsten und ausdauerndsten für uns aktiv ist Franks Mama Renate, die mit ihrer Geduld und ihren geschickten Fingern allerhand selber macht und mit tatkräftiger Unterstützung von Papa Horst immer wieder auf verschiedenen Märkten ihre Produkte für uns verkauft.

06

So, hier nochmal für alle Nicht-Facebooker, Schlafmützen und Unschlüssigen:

Für meinen Deutschlandurlaub im September habe ich 2 Treffen geplant; eines in Lengerich bei Franks Eltern und eines in meiner Heimatstadt Meiningen.

Es geht mir in erster Linie darum, mich bei all unseren treuen Unterstützern und Paten zu bedanken, die uns Monat für Monat unterstützen und ihren Teil dazu beitragen, das Projekt voranzutreiben.

07

Die Meiningerin Julia Fischer ist seit vielen Jahren im Angels Home für Children engagiert und kümmert sich vor Ort gemeinsam mit den anderen Helfern um die Kinder des Waisenhauses. Bereits in 2013 trat Frau Fischer an den Rotary Club Meiningen mit der Bitte um finanzielle Unterstützung heran.

Anfangs vernachlässigt griff der Club das Thema in 2015 erneut auf und mit dem Ziel der Förderung einer konkreten Maßnahme erfuhren wir von der Notwendigkeit eines neuen Fahrzeuges, das den Heimleitern die Möglichkeit für Besorgungen, Arztbesuche u.ä. geben soll.

08

Ganz nach dem Motto „Was lange währt, wird endlich gut!“ möchten wir euch heute darüber berichten, wie wir im vergangenen Herbst zu einem Auto gekommen sind – ein lang ersehnter Wunsch, den wir uns nun endlich erfüllen konnten.

Zu verdanken haben wir das Ganze einer Frau namens Sabine Sabinarz aus Mainz, einer sehr lieben und langjährigen Unterstützerin unseres Projekts, die bereits 2 Patenkinder bei uns hatte und uns nun regelmäßig mit einer Projektpatenschaft unterstützt.

09

Unsere liebe Patenmama Andrea Bode aus Meiningen hat sich auch in diesem Jahr wieder dafür eingesetzt, dass beim Sommerfest des Kindergartens, in dem sie arbeitet, ein großer Basar zu unseren Gunsten stattfindet. Am vergangenen Freitag (11.07.2014) war es dann soweit und dazu schreibt uns Andrea folgende Zeilen:

„Ja, nun ist unser Sommerfest wieder vorbei und es war ein gelungenes Fest.

10

Am Wochenende 14./15.12.2013 organisierte der Meininger Töpfemarktverein den 2. Weihnachtswald auf dem Töpfemarkt Meiningen.

Der Meininger Freundeskreis „Kinderhilfe für Sri Lanka“ beteiligte sich mit einem eigenen Stand, an dem „Selbstgemachtes“ erworben und gespendet werden konnte für das Hilfsprojekt „Angels Home for Children“ in Marawila/Sri Lanka.

11

Unser lieber Freund und Unterstützer Wolfgang Heurich aus Meiningen (Julias Heimatort) hat sich mal wieder für uns in die Spur gemacht, um ein paar Euro für das Angels Home zu sammeln.

Seine Idee war, ein für uns kostenfreies Touristen-Paket in Meiningen zu ergattern, welches dann im Internet versteigert werden könnte. Und er hatte Erfolg, denn die Gewinner der Auktion erwartet folgende Höhepunkte:

12

Niemand hätte gedacht, dass aus einer spontanen Idee bei einem mittelmäßigen Mensaessen einmal etwas so großartiges entstehen würde. Und eigentlich waren wir, also eine gemischte Gruppe aus Professoren und Mitarbeitern unterschiedlicher Fachbereiche des Instituts für Anglistik und Amerikanistik an der Uni Würzburg, monatelang auch eher damit beschäftigt, uns lustige Beiträge für Kollegen auszudenken, als an die tatsächliche Planung des Kabaretts zu gehen – denn schließlich

13

Wir versteigern bei eBay eine Flasche Petrus 1981.

Zur Versteigerung

Hinweis: Der Erlös wird für die neuen Ausbildungsstätten der Kinder verwendet!!!

Der Petrus liegt in einer edlen Weinkiste mit sämtlichem Zubehör, den man zum Weintrinken braucht wie Korkenzieher, Tropfschutz, Ausgießer, Flaschenverschluß.

14

Srilankaforum.homesites.de präsentiert den SRI LANKA FOTO KALENDER 2013

Von den Teilnehmern des Sri Lanka Forums gesammelte Urlaubsbilder finden jedes Jahr seit 2007 Eingang in diesen wunderschönen DIN A3 Fotokalender.

Holen Sie sich ein Jahr lang Tropen ins Haus – holen Sie sich diesen wunderschönen Kalender.

15

Es ist das letzte Wochenende im August. Ein fester Termin im Kalender für jeden in Greven: Kirmes! Und jedes Mal am Samstagabend findet ein großes Feuerwerk statt. Das ist für uns seit 16 Jahren der Anlass im eigenen Garten eine (Kirmes)party zu machen. Man sieht aus unserem Garten das Feuerwerk so gut. smile Und mit den vielen kleinen Kindern im Bekanntenkreis feierte es sich so am bequemsten. Zwar sind die meisten Kinder mittlerweile fast erwachsen, aber die Party ist fester Bestandteil im Jahreskalender.

16

Hin und wieder gibt es Aktionen unserer Pateneltern oder Interessenten, die wirklich bemerkenswert sind.

Ein Ehepaar, welches uns in den letzten Jahren wieder und wieder durch besonderes Engagement unterstützt hat, sind Andrea und Klaus Bode aus Meiningen. Seit 2010 sind die beiden Pateneltern unserer kleinen Shehara und überweisen Monat für Monat ihren Patenschaftsbeitrag.

17

dibaduLiebe Drylands-Freunde,
hiermit bedanken wir uns recht herzlich für euer super Engagement bei der großen Verreinsabstimmung der ING Diba. Dank eurer Hilfe haben wir es geschafft, von fast 20000 Vereinen mit 8.597 Stimmen auf Platz 127 zu landen und somit die 1.000 Euro zu gewinnen. Vielen, vielen Dank an alle fleißigen Abstimmer, die Tag und Nacht mit uns gefiebert haben! Ihr seid wirklich SPITZE!
Liebe Grüße aus Marawila,

Julia, Linus und die Mädchen aus dem Angels Home.

18

Landau. Am Freitag hat die Klasse 8d des Gymnasiums in der Mensa eine Spendengala zugunsten eines Kinderheims für Mädchen in Sri Lanka veranstaltet. Es handelt sich dabei um eine Initiative des Hilfsprojekts „dry lands“, das fünf- bis 18-jährigen Kindern aus zerrütteten Familienverhältnissen eine liebevolle und fürsorgliche Erziehung ermöglichen soll.

Zusammen mit ihren Lehrerinnen für Geographie, Birgit Rainer, und Englisch, Lioba Hellwig, organisierten die 18 Schülerinnen für ihre Eltern und den Schulleiter Steffan Gutzeit einen informativen und zugleich unterhaltsamen Abend mit musikalischer Untermalung und kulinarischen Überraschungen.

19

Robert-Koch-Schüler erzielen großartiges Ergebnis bei Packaktion für das Angels Home for Children in Sri Lanka

Außergewöhnliche Einsatzbereitschaft für ein soziales Projekt zeigten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a des Robert-Koch-Gymnasiums Deggendorf.

Am Samstag, den 16.07.2011(ein Tag, der wegen des guten Wetters eigentlich wie geschaffen fürs Freibad war) stellten sie sich von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr als Helfer für Kunden eines Supermarktes zur Verfügung. Freundlich und engagiert verstauten die Jugendlichen gegen eine freiwillige Spende die Waren der Käufer in von der Firma Real gestifteten Stofftaschen.

20

 

Liebe Hauskonzertbesucher!

Unsere Hauskonzerte vom 9.Mai und  9.Juli 2011 sind gelaufen, und wir sind sicher, dass alle Freude an der Musik hatten.

Das erste Konzert war vom Blue Grass bestimmt durch die Band Sally Jones and The Sidewinders aus Nashville, das Zweite mit der Band Turnaround aus Lengerich war ein Abend ganz im Zeichen der Jazz-/Soul-Funkmusik

21

Eine Freundin von uns (Kathi Baumann aus Meiningen) hatte zum Geburtstag geladen und natürlich wollten wir uns mit einer kleinen Aufmerksamkeit erkenntlich zeigen. Wir hatten keine rechte Idee was wir ihr schenken könnten und Freunde von materialistischen Sachen, die niemand wirklich benötigt, sind wir schon gleich gar nicht. Da die zu Beschenkende eine langjährige Freundin von Julia ist, die gerne und oft das Dry Lands Project in Sri Lanka unterstützt, kam uns die Idee, ihr diese Freude in Form eines Gutscheins zu schenken.

22

Wie einige von euch vielleicht schon in unserer Spendenlaufzeile gesehen haben, bekamen wir vor wenigen Tagen einen Betrag in Höhe von 2.170 Euro von der mySherpas GmbH in Deutschland. Da viele damit bestimmt nicht wirklich etwas anfangen können und sich fragen, was es damit auf sich hat, möchte ich hier einige Zeilen dazu schreiben.

23

Beim Lesen verschiedener Sri Lanka Foren im Internet stiess ich vor Jahren auf den Namen Frank Lieneke. Frank verbrachte seit vielen Jahren seinen Urlaub in Sri Lanka und flog nach dem Tsunami 2004 auf die Insel um Freunden zu helfen. Da Frank merkte, dass verwaiste Mädchen es am schwierigsten haben gründete er einen Verein und mietete ein Haus an, so begann die Geschichte des ersten Angels Home for Children in Marawila.

24

Die Idee eine Party zum 50. Geburtstag zu machen stand schon lange fest. Was für eine Party es sein sollte auch. Eine High Noo Party! Es stand auch fest, dass ich keine Geschenke haben wollte. Ich dachte darüber nach während der Party einen Hut aufzustellen, in den meine Gäste eine Geldspende für einen guten Zweck einwerfen konnten. Ganz ungezwungen, nur wer wollte! So wurde es dann auch gemacht!

25

 Vor wenigen Tagen, am 10.08.2010, ist mein Opa 90 Jahre alt geworden. Dies ist nicht nur deshalb etwas Besonderes, weil nicht viele Menschen auf der Welt das Glück haben so alt zu werden. Nein, wer meinen Opa kennt, der weiß auch, dass dieser Mann es ohne mit der Wimper zu zucken auch bis über die 100 schaffen kann. So fährt er beispielsweise noch regelmäßig mit dem Bus ins ca. 5 km entfernte Nachbardorf, um dort seiner Freundin einen Besuch abzustatten. Dafür schmeißt er sich auch mal richtig in Schale oder zieht seine kurze Hose an, um der Welt seine sonnengebräunten und (wie er selbst gern hervorhebt) noch „knackigen“ Beine zu zeigen.

26

Am letzten Dienstag war ich zum Clubtreffen der Soroptimistinnen der Ortsgruppe Emsdetten-Saerbeck eingeladen, um über das Drylands Projekt zu sprechen.

27

Im vergangenen Monat hat es wieder einmal eine Versteigerung zu Gunsten des Angels Home for Children gegeben – diesmal über das Sri Lanka Board, ein Forum, in dem sich alles um die kleine Insel im Indischen Ozean dreht. Da ich selbst schon lange in diesem Forum angemeldet bin und mich auch hin und wieder zu Wort melde (wenn auch nicht sehr oft), kenne ich mittlerweile einige der Nutzer persönlich. Der Betreiber des Sri Lanka Boards ist schon lange großer Drylands-Fan und hat uns in der Vergangenheit schon mehrfach durch diverse Aktionen im Forum oder auch durch private Spenden unterstützt.

28

So langsam ist es an der Zeit, dass ich mich an dieser Stelle mal wieder bei meinen Eltern bedanke. Sie unterstützen uns wirklich, wo sie können und das mit unermüdlichem Engagement.

Mein Papa hatte im April seinen 70. Geburtstag und somit gab´s am 10. April eine große Feier mit vielen Gästen. Da es ja ein runder Geburtstag war, den man nicht alle Tage feiert, haben Julia und ich uns entschieden, nach Deutschland zu fliegen, um dabei sein zu können.

29

 Momentan befinde ich mich mal wieder auf Heimat-Urlaub in Deutschland und wie ihr vielleicht schon durch den letzten Pressetext mitbekommen habt, wird in meiner Geburtsstadt Meiningen kräftig die Werbetrommel für unsere Arbeit gerührt. Angefangen hat das Ganze vergangenes Jahr im Mai als ich mich mit einem netten Zusammensitzen bei Kaffee und Kuchen einfach mal bei allen Pateneltern, Projektpaten und anderen Unterstützern im Kreis Meiningen bedanken wollte.

30

Am 6. Dezember war es wieder einmal soweit. In Meiningen hat das alljährliche Vorweihnachtshighlight – das Kloßessen im Hause Baumann – stattgefunden. Wie jedes Jahr trafen sich viele nette Menschen, um die Weihnachtszeit einzuläuten, Klöße zu machen oder dabei zuzuschauen, zu reden und natürlich zu essen.