Bau-News. Der vorletzte Bericht.


Einer von drei Schlafräumen

Nach fast 15 Monaten stehen wir kurz vor dem Ende der Bauarbeiten! Wahnsinn, die Fertigstellung des neuen Heims war eigentlich für August 2011 geplant, da dann der Mietvertrag für das alte Haus ausläuft. Unsere Hoffnung war (auch wenn noch nicht alles fertig sein sollte), dass wir dann spätestens im August umziehen können. Nie hätten wir damit gerechnet, dass wir die benötigte Summe von immerhin 180.000,00 Euro bis dahin zusammen bekommen würden. Umso mehr freuen wir uns, dass nun nach knapp 15 Monaten Bauzeit mehr als 80 % fertig gestellt ist.

Im Moment sieht es so aus, dass noch ca. 8500 Euro an Lohnkosten für die Arbeiter und ca. 12000 Euro für Baumateralien fehlen. Das meiste Geld brauchen wir noch für die 3 Außendächer und der Rest ist für Farbe, Zement, Steine und ein paar Fliesen. Wenn jetzt nicht noch etwas Unvorhergesehenes passiert, passt unsere vorhergesagte Kalkulation sehr gut. Im Gegenteil: Wir wären dann anstatt bei vorhergesagten 180.000,00 € bei ca. 167.000,00 € und könnten die restlichen Gelder für die noch fehlende Einrichtung nehmen. Aber hier erst einmal die aktuellen Fotos.

Auf den ersten drei Bildern sind die Schlafzimmer zu sehen. Leider sind die Betonbetten doch schwerer als gedacht... Schade, dass uns die Idee erst kam, nachdem die Decke schon eingezogen wurde. Nun reicht die Statik für Betonbetten im Obergeschoss leider nicht aus. Verwirrt Stattdessen haben wir uns hier für die altbewährten Metallbetten entschieden.

Schlafraum 2.Schlafzimmer Nr.3.

Die Küche ist bis auf den Ansrich auch soweit fertig. Wasser und Stromleitungen sind verlegt. Der Vorratsraum muss noch gefliest und gestrichen werden. Probesitzen am gemeinsamen Esstisch, der auch aus Beton gebaut und gefliest wurde. Er bietet Platz für 50 bis 60 Kinder. Da die Kleinen aber meistens eine Stunde eher aus der Schule kommen, sollten wir keine Platzprobleme bekommen. lächelnd

Die KücheDer Esstisch

Dank unserer 3 Praktikantinnen (Katja, Nadine und Elvira), die zur Zeit bei uns sind, wurde die Bibo noch einmal neu nummeriert, eingerichtet und dekoriert.

Der Maletrupp hat sich mittlerweile verdreifacht, deswegen geht es jetzt recht zügig voran und in ca. 2 Wochen sollten alle Räume im Gebäude gestrichen sein. Dann schätzungsweise nochmal 1,5 Wochen und auch der Außenanstrich sollte erledigt sein.

Das größte Problem, was wir bislang hatten, war das Fliesenproblem. Gestern sind nun endlich nach fast 2,5 Monaten die letzten 2000 Fliesen eingetroffen. Grund dafür war ein Streik in der Fliesenfabrik. Nur gut, dass ich die anderen Fliesen schon Stück für Stück vorher bestellt hatte (immer wenn genügnd Geld vorhanden war), denn nun wurde der Preis angezogen und zwar pro Stück um 7 Rupies. Bei 2000 Fliesen macht das immerhin schon ca. 100 Euro aus. Aber egal, man kann es eh nicht ändern und am Montag kann es nun endlich weitergehen!

Unsere BiboPersonalräume

Hier seht ihr das komplette Gebäude von der Seitenansicht. Auf dem zweiten Bild ensteht eine kleine Bühne, wo der Tanzunterricht oder andere Aktivitäten stattfinden sollen. Hier fehlen noch der Esstrich und das Dach. Das dritte Bild zeigt den späteren Außen-Kochbereich, wo wir wirklich noch wie früher auf Holz kochen werden. Nachdem der Boden betoniert ist (was auch nächste Woche geschehen soll), wird in der Mitte noch eine Mauer gezogen, weil das hintere Stück noch zum Santiärbereich gehört.

Frontansicht Angels HomeSeitenansichtRückansicht

Hier noch mal ein Blick vom Dach aus. Der Bereich auf dem zweiten Foto wird der Umkleideraum, wo auf der kompletten linken Seite die Schränke entstehen sollen, die wir ebenfalls aus Beton bauen werden. Was uns nun noch dringend fehlt, ist das besagte Dach über dem Kopf, aber wir hoffen, dass wir das mit eurer Hilfe auch noch hinbekommen werden. Das kleine Haüschen ist als Lagerraum für das Brennholz und die Kokosnüsse gedacht, wovon wir ja einge benötigen.

Blick vom DachSeitenansichtLagerraum

Und zum guten Schluss unser Dach mit dem schon etwas verlorenen 5000 Liter Wassertank. lächelnd

DachDachWassertank

So, nun höre ich mal lieber auf, bevor der Bericht noch länger wird und ihr gleich einschlaft... grins. Ok, eins noch... Da ich finde, dass man das gar nicht oft genug sagen kann, möchten wir uns jetzt schon mal bei allen Menschen ganz herzlich bedanken, die das ermöglicht haben! Wir freuen uns besonders darauf, einige am 11.01.2011 zu unserer Eröffnungfeier persönlich kennen zu lernen. Mittlerweile haben schon über 20 Leute ihren Flug gebucht, um an diesem Tag mit uns zu feiern.

Liebe Grüße aus Marawila,

Frank, Julia & das DryLands Team