Der Garten wächst und gedeiht

Werkzeug für den Garten

Nach langer Regenzeit geht es nun endlich los mit unserem Obst- und Gemüsegarten. Obwohl  das Wetter in den letzten 2 Monaten nicht das Beste zum Pflanzen und Bauen war,  konnten wir doch das eine oder andere fertigstellen. Das lag wohl daran, dass ich ein ungeduldiger Mensch bin, der nicht gerne wartet Smile

Das neue GärtnerhäuschenAls erstes haben wir das kleine Häuschen, welches bereits auf dem Grundstück vorhanden war, renoviert und eingerichtet. Schließlich braucht man für ein weiteres Stück Land auch einen weiteren Sicherheitsbeauftragen und Gärtner, der sich ausschließlich darum kümmert. Für diesen Job hatten wir auch schnell jemanden gefunden. Samantha (in Sri Lanka als männlicher Vorname benutzt) ist der Papa von unserem Geschwisterpaar Sawani und Salani. HauseinweihungEr hatte uns schon vorher einige Male bei kleineren Baumaßnahmen im Kinderheim unterstützt und seine Arbeitskraft sowie sein Engagement für seine Töchter unter Beweis gestellt. Als er nun auf Jobsuche war, zögerten wir nicht lange und somit hat er nun nicht nur eine Arbeit, sondern gleichzeitig auch die Chance, seine beiden Mädels täglich zu sehen.

Nachdem wir also das Häuschen für ihn gestrichen und eingerichtet und mit neuen Türen und Fenstern versehen haben, gab es eine traditionelle Hauseinweihung. Dabei wird in den neuen Räumlichkeiten ein kleines Feuer entzündet, worauf ein Tontopf gefüllt mit Kokosnussmilch erhitzt wird. Begleitet wird das Ganze von buddhistischen Gebeten und Liedern, wofür bei uns immer unsere Preemalattha zuständig ist (die hobbJulia darf das Feuer anzündenmäßig auf ihre alten Tage im Moment nochmal einen Kurs zum Thema Rituale im Buddhismus belegt). Der Höhepunkt ist schließlich, wenn die Milch zu kochen beginnt und an irgendeiner Stelle über den Rand des Tontopfes läuft. Ein besonders gutes Zeichen ist, wenn die Überlaufstelle Richtung Norden liegt. Dann kann einem glücklichen Leben in dem neuen Zuhause nichts im Wege stehen. Die Milch kocht überAnschließend wird die Kokosnussmilch noch mit einem Kohomba-Zweig (der für Gesundheit und Reinheit steht) ringsherum um das Haus sowie in alle 4 Ecken des Grundstücks gespritzt, um das Anwesen besonders zu segnen. Wir haben also an alles gedacht und nachdem wir einen neuen Arbeiter gut bei uns untergebracht hatten, konnten wir uns den weiteren Arbeiten widmen.

Die werden ein paar alte Kokosnusspalmen entferntBevor es los ging mit dem Garten, musste erst einmal eine Mauer her, da sonst das Obst und Gemüse Beine bekommt Smile Diesmal haben wir einen neuen Bautrupp geordert, da wir festgestellt haben, umso länger ein Trupp bei uns arbeitet, um so mehr wird gepfuscht! Die neuen waren nicht nur günstiger, sondern auch noch schneller als die alten Handwerker und nach etwas über  2 Wochen waren die neue Mauer, das Tor und der Turm für unseren 5000-Liter-Wassertank fertig!

Hier wird an der Straße eine Sicherheitsmauer gezogenAußenmauerAußenmauer

Neue EingangstorNeue EingangstorWasserturm für ein 5000l Wassertank

Klasse, das ging ja fix! Nun mal schnell den Wassertank auf den Turm stellen, Wasserrohre anschließen und der Bewässerung steht nix mehr im Wege. Okay, aber wie kommt der ca. 250 kg schwere Wassertank da nun hoch? Kein Problem, fix die Arbeiter angerufen und für den nächsten Morgen die Aktion geplant.  Von den 10 bestellten Arbeitern war dann am nächsten Morgen sogar einer da. Nach langem Hin- und Her-Telefonieren und Überlegen ob wir einen Baukran ordern sollen, der aber eindeutig zu teuer und zu schwer gewesen wäre, haben wir uns entschlossen, es alleine zu versuchen. J Nach dem Bau einer abenteuerlichen Lift-Konstruktion, dem Verlust von geschätzten 100 Litern Schwitzwasser, wackligen Beinen und 10 anfeuerungswütigen Frauen haben wir es nach 2,5 Stunden endlich geschafft. Smile

Der Tank muss auf den Turm, was sich als nicht ganz einfach herausstellt.Wasserturm Fast geschafft

Nachdem es vor kurzem noch aussah wie auf dem Foto,  kann man mittlerweile auch hier schon ein paar Fortschritte sehen. Dank unserer Mädels, die immer fleißig am Gießen sind, können wir fast täglich sehen wie die Sachen wachsen.

Hier wird mal unser Obst und Gemüsegarten entstehenUnsere Mädels sind immer fleißigDer Mais wächst und gedeiht

Unter anderem haben wir schon Mais, Kankun, Grenade, Green-Leaves, Chili, Paprika, Brinjal, Okra-Gemüse, Umberella, Bananen, Melonen, Limetten und Papaya gepflanzt.

BrinjalBananeCapsicum

Green-leafGrenadeGreen-chili

Ladies-fingerLemonKankun

PapayaMaisUmberella

Und so sieht die Geschichte aus, wenn man im Angels Home auf dem Dach steht Smile

von-obenvon-oben-7

So, und nun höre ich mal lieber auf zu schreiben und schau zu, dass wir die andere Hälfte des Gartens bepflanzen Smile

Viele Grüße aus dem Angels Home,

Julia, Linus und die Kids.

in Ausbildungsstätte für die Mädchen
Zugriffe: 1712