Nandika Malshani


Nandika Nandika ist neun Jahre alt und genauso wie auch vier andere Mädchen am 12.02.2011 von einem anderen Heim ins Angels Home gekommen. Sie stammt aus der ca. 150km von Marawila entfernten Gegend von Kalawana. Nandika ist am 05.10.2001 geboren und mit buddhistischem Glauben aufgewachsen.

Nandikas Vater hat die Familie wegen einer anderen Frau verlassen. Das Sorgerecht liegt zwar bei ihrer Mutter, allerdings kann diese nicht für Nandika sorgen, da sie den ganzen Tagen arbeiten muss, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Nandika fällt besonders durch ihre freundliche und zutrauliche Art auf. Außerdem besitzt sie ein richtiges kleines Puppengesicht, so dass man sie einfach sofort ins Herz schließen muss. Sie ist ein ruhiges Mädchen, das gern schaukelt und im großen Garten des Angels Home spielt. Talent und Ausdauer zeigt sie besonders beim Badminton.

Wir freuen uns sehr, dass eine ehemalige Praktikantin die Patenschaft für Nandika übernommen hat.

 

Die Entwicklung von Nandika im Jahr 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018

 

Interview Nandika (Juli 2011, geschrieben von Margarete Ciuk und Bettina Hansel)

Hinweis: Als aktuelle Praktikantinnen im Angels Home haben wir (Margarete, Bettina und Anika) die Aufgabe bekommen, neue Statusberichte zu den einzelnen Kindern anzufertigen. Da einige Mädchen erst im Jahr 2011 ins Angels Home gekommen sind und man über diese Kinder selbst mit Julias und Franks Hilfe noch keinen umfangreichen Bericht schreiben kann, haben wir uns dazu entschlossen, die Interviewfragen aus dem Jahr 2008 erneut zu verwenden. Dieses kurze Interview soll die Vorlieben und Eigenschaften des jeweiligen Mädchens vorstellen. Außerdem haben wir zu jedem Kind zumindest einen kurzen Text mit unseren persönlichen Einschätzungen verfasst.

Nandika

1. Was isst du gerne?

Nandika: Äpfel.

2. Was trinkst du gerne?

Nandika: Ich trinke gerne Orangensaft.

3. Welche Farbe magst du am liebsten?

Nandika: Rot.

4. Wen magst du am liebsten von den Mädels im Heim?

Nandika: Ich mag am liebsten Nadisha von den großen Mädchen und Achini von den kleinen Mädchen.

5. Wen magst du am liebsten von den Angestellten im Heim?

Nandika: Ich mag Catherine gerne.

6. Wenn du fliegen könntest, wo würdest du für zwei Wochen bleiben?

Nandika: Ich würde die zwei Wochen in Deutschland verbringen.

7. Welches Tier magst du?

Nandika: Ich mag gerne Hunde und Katzen.

8. Was möchtest du später werden?

Nandika: Ich würde gerne später als Lehrerin arbeiten.

9. Was magst du in der Schule und im Angels Home?

Nandika: In der Schule mag ich den Mathe Unterricht und im Angels Home mag ich es aufzuräumen.

10. Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Nandika: Natürlich Kabaddi und Suuu spielen. Ansonsten tanze, male und lese ich gerne.

11. Welchen Platz würdest du gerne einmal von Sri Lanka sehen?

Nandika: Ich würde gerne nach Colombo fahren. Dort leben auch meine Schwester und mein Bruder.

12. Welche berühmte Person möchtest du einmal treffen?

Nandika: Es gibt niemanden, den ich gerne treffen möchte.

13. Wenn du viel Geld hättest, was würdest du machen?

Nandika: Ich würde das Geld meiner Tante geben.

14. Wenn du für einen Tag der Chef vom Angels Home wärst, was würdest du im Heim anders machen?

Nandika: Wenn ich der Chef vom Angels Home wäre, würde ich mit allen Mädchen den ganzen Tag Suuu spielen.

15. Welche Musik magst du?

Nandika: Ich finde es toll, wenn jemand Violine spielt und ich mag am liebsten deutsche Musik.

Nandika_2Nandika ist 9 Jahre alt, sehr zierlich und dünn. Für ihre Größe von 1,18 m könnte sie etwas mehr wiegen als ihre 16 kg. Dennoch ist ihr Gewicht in keinster Weise bedenklich, schließlich ist sie ein sehr aktives Kind, das sich viel und gerne bewegt.

An jedem Spiel, sei es ein sportlich-aktives oder ein ruhiges Memory nimmt Nandika gerne teil. Daneben spielt sie gerne mit den beiden Hunden und nimmt sich auch mal die Zeit, Buddy und Sina von lästigen Zecken zu befreien.

Das Mädchen ist eine überzeugte Buddhistin und zur abendlichen und morgendlichen Gebetszeit immer sehr kozentriert und ernst bei der Sache. Auch die Tempelbesuche jeden Sonntag mag sie sehr.

Nandika ist hilfsbereit, herzlich, freundlich und ehrlich, wenn sie auch ab und an dazu neigt, zu petzen, wenn eines der anderen Kinder eine Regel missachtet hat. In Streitereien ist sie hingegen sehr selten verwickelt.

Ihre Schränke sind so gut wie immer sorgfältig eingeräumt, sodass man sie nie zu mehr Ordnung ermahnen muss.

In der Nachhilfe ist Nandika motiviert und arbeitet gerne mit. Sie lernt schnell, fragt viel nach und erledigt ihre Hausaufgaben pflichtbewusst. Das Mädchen ist somit eine sehr unkomplizierte Schülerin. Grinsen

 

Entwicklung Nandika (August 2012, geschrieben von Inga Sangermann)

Nandika MalshaniDie fast elfjährige Nandika ist mit einer Größe von 1,21 m und einem Gewicht von 18 kg eher klein für ihr Alter und zudem sehr dünn. Obwohl sie nahezu zerbrechlich wirkt, ist sie ein gesundes und unempfindliches Kind. Nandika ist ein Mädchen, das eigentlich selten negativ auffällt und einem immer lieb und freundlich begegnet.

Nandika geht momentan gemeinsam mit Vihanga, Ayesha, Nadisha, Dishna, Harisha und der kleinen Shanika in die sechste Klasse der nahegelegenen öffentlichen Schule. Sie geht gerne zur Schule und mag die Fächer Mathe und Singhalesisch am liebsten. Ihre Leistungen sind leider nur dem unterdurchschnittlichen Bereich zuzuordnen, obwohl sie ihre Hausaufgaben zumeist gewissenhaft erledigt. Allerdings ist Nandika oftmals etwas faul und zieht das Spielen im Garten zusätzlichen schulischen Übungsaufgaben vor.

Auch in der Englisch-Nachhilfe gehört Nandika eher zu den schwächeren Mädchen, obwohl ihre Mitstreiterinnen Sodi, Asadi und Imasha im Gegensatz zu ihr erst in die 5. Klasse gehen. Sie sagt selten etwas von sich aus und muss in den meisten Fällen direkt zum Sprechen aufgefordert werden. Oft benötigt sie eine zusätzliche Wiederholung der Aufgabenstellung, damit sie alles versteht. Ihr Lautverständnis im Englischen ist noch nicht gut ausgeprägt und das Lesen gelingt ihr nur mit viel Mühe. Dennoch ist sie sehr bemüht und arbeitet hart daran, besser im Lesen zu werden. Das Alphabet beherrscht sie zwar schon recht sicher, das freie Schreiben von Wörtern bereitet ihr jedoch trotzdem enorme Probleme. Sie wirkt zudem manchmal etwas abwesend und braucht immer wieder Aufforderungen, um dem Unterricht zu folgen.

Auch die Kommunikation mit uns Praktikantinnen gestaltet sich durch ihren kleinen englischen Wortschatz noch recht schwierig. Doch mit einzelnen Wörtern, Händen, Füßen und einem Lächeln gelingt sie meistens doch ziemlich gut. Manchmal ist man sogar erstaunt, wenn Nandika plötzlich neue Wörter verwendet, die sie vor einiger Zeit vielleicht noch nicht kannte.

Gegenüber neuen Gesichtern ist Nandika zunächst sehr scheu und zurückhaltend. Nach kurzer „Aufwärmphase“ wird sie jedoch offener und sucht häufiger den Kontakt. Nichtsdestotrotz ist Nandika kein aufdringliches Mädchen, das ständig nach Aufmerksamkeit sucht. Wird ihr diese jedoch zuteil, genießt sie sie sehr. Sie hat immer ein freundliches Lächeln in ihrem hübschen Gesicht. So lieb und nett, wie sie uns Praktikantinnen meistens erscheint, ist Nandika jedoch nicht immer und nicht gegenüber jedem. So gerät sie in letzter Zeit öfters mal in verbale Streitereien und Zickereien mit gleichaltrigen Mädchen wie Eshani, Kumari, Nirosha oder Harisha.

Nandika MalshaniNandika nimmt mit Begeisterung an denen im Angels Home angebotenen gemeinschaftlichen Aktionen teil, sei es beim Auftritt in einer Kleingruppe in den Kategorien Singen und Tanzen bei „Angels Home’s Next Superstar“, beim gegenseitigen Zeichnen mit einer Freundin oder bei den Olympischen Spielen, wo sie in ihrer Altersgruppe mit einem phantastischen dritten Rang ihre Sportlichkeit unter Beweis stellen konnte. Auch so ist Nandika eigentlich ständig in Bewegung. Sie tanzt und singt leidenschaftlich gerne und manchmal gibt sie sogar Privatvorstellungen im Garten oder auf der Bühne und präsentiert ihre Talente. Sie macht dies aber nicht, um sich vor einem großen Publikum darzustellen, sondern einfach, weil sie großen Spaß daran hat – so reicht ihr auch ein Publikum von ein oder zwei Kindern oder uns Praktikantinnen. Zudem spielt Nandika begeistert Volleyball und Fußball. Zwar kann sie da aufgrund ihrer zierlichen Statur bei den älteren Mädchen noch nicht wirklich mithalten, doch gibt sie sich die größte Mühe und versucht es immer und immer wieder. Für ruhige Gesellschaftsspiele lässt sich Nandika ebenfalls leicht begeistern und gerne integriert sie dann auch uns Praktikantinnen.

Bei der täglichen Körper- und Kleidungspflege lässt sich beobachten, dass Nandika ein reinliches Mädchen ist und sich und ihre Kleidungsstücke erfahrungsgemäß sorgfältig pflegt. Ihre alltäglichen Pflichten im Angels Home nimmt sie sehr ernst und erledigt sie gewissenhaft. Nandikas Kleiderschrank ist meistens gut aufgeräumt und sie muss nur selten ermahnt werden, diesen ordentlicher zu halten.

 

Entwicklung Nandika (September 2013, geschrieben von Helena Braisz)

NandikaNandika wiegt bei einer Körpergroße von 1,26 Metern nur 18 Kilogramm und ist somit ein zierliches junges Mädchen, das trotz ihres niedrigen Gewichts gut isst. Auch sonst ist sie ein rundum gesundes und aktives Kind.

Nandika ist sehr freundlich. Sie fordert gegenüber den Praktikanten selten die gesamte Aufmerksamkeit. Schenkt man sie ihr trotzdem, freut sich sehr darüber und scheint diese Momente auch zu genießen. Zu Beginn ist Nandika neuen Menschen gegenüber eher zurückhaltend. Nach ein paar Tagen ist von Schüchternheit und Zurückhaltung dann aber keine Spur mehr zu sehen. Sie verhält sich dann sehr offen und hilfsbereit. Sofort zeigt und erklärt sie einem alles. Auch den anderen Kindern gibt sie des Öfteren Hilfestellungen.

Mit den anderen Mädchen hier im Heim versteht sie sich sehr gut. Bisher habe ich sie noch nie alleine spielen sehen und ich habe den Eindruck, als sei Nandika selbst auch sehr beliebt. Ein Mädchen, das immer Kompromisse finden kann und bei Streitigkeiten zwischen anderen Kindern immer einschreitet. Ihr starker Wille und  ihr Ehrgeiz zeichnen sie aus. Am liebsten würde Nandika immer 150 % geben.

Sehr gerne spielt sie Spiele, bei denen man sich sportlich betätigen muss. Bei Teamspielen ist Nandika meist der Captain und versucht durch das Antreiben der anderen Kinder ihr Team gewinnen zu lassen. Vor allem, wenn es dabei um sportliche Aktivitäten geht.

Auch das Beten nimmt Nandika sehr ernst. Sie sorgt dafür, dass Ruhe während des Betens einkehrt und beginnt häufig mit den ersten Strophen des Gebets. Nach dem Beten, wenn alle anderen Kinder sich zum Essenstisch begeben, sitzt Nandika meist noch 1-2 Minuten still vor dem buddhistischen Gebetstisch im Schneidersitz und schließt die Augen.  
Ihre aufgetragenen Aufgaben erledigt Nandika sehr gewissenhaft. Ihr Schrank ist immer blitzblank. Nandika achtet sehr auf ihre Körperhygiene und ist beim Waschen ihrer Kleidung immer sehr gründlich.
Ihre Englischkenntnisse haben sich zum letzten Bericht sehr verbessert. Sie versteht die gesprochenen Sätze und gibt sich sehr Mühe, auf Fragen die richtigen Antworten zu finden. Beispielsweise fällt es ihr nicht schwer, den Praktikantinnen Spiele auf Englisch zu erklären. Wenn Nandika allerdings die Möglichkeit hat, das Sprechen der englischen Sprache zu umgehen, nutzt sie diese auch.

NandikaIhre schulischen Leistungen sind im vergangenen Jahr leider nicht besser geworden und sie bewegt sich noch immer im unteren Drittel des Punktebereichs. Nandika fällt es sehr schwer, den gelehrten Unterrichtsstoff zu verinnerlichen und anzuwenden. Dies macht sich auch in der Englischnachhilfe bemerkbar, obwohl man eigentlich stets das Gefühl hat, dass sie sich große Mühe gibt. Um Nandika etwas mehr Zeit zu geben, ihre vorhandenen Wissenslücken aufzuarbeiten und eventuell zu schließen, werden wir am Ende dieses Schuljahres mit ihren Lehrern sprechen und versuchen, eine Wiederholung der Klassenstufe zu erwirken. Außerdem werden wir Nandika vordergründig praktische Fähigkeiten wie Kochen, Nähen und Gartenarbeit mit an die Hand geben, damit sie später eventuell damit etwas Geld verdienen kann.

Nandika ist ein sehr freundliches Kind und wenn sie am Nachmittag aus der Schule kommt, ist sie eines der wenigen Mädchen, die auch unsere Schäferhunde Buddy und Tom ausgiebig begrüßen. Kurz darauf kommt sie zu unserem Bürofenster gelaufen und ruft  ein freudiges „Good afternoon, Thatha! Good afternoon, Julia!“ entgegen.

 

Entwicklung Nandika (September 2014, geschrieben von Julia Fischer)

Nandika MalshaniDie fast 13-jährige Nandika gehört definitiv zu den freundlichsten Mädchen in unserem Angels Home und begegnet einem beinahe immer mit einem breiten Lächeln auf ihrem hübschen Puppengesicht. Wenn ich sie so anschaue, erinnert sie mich oft an unsere Älteste Dinesha, die wir früher, als sie noch jünger war, häufig Pocahontas genannt haben, weil sie so ein zartes Gesicht hatte. Nun ist Nandika meine Pocahontas, denn mit ihrer kleinen Stupsnase, den Mandelaugen und dem hübschen Mund ist sie wirklich unverkennbar und hinterlässt einen bleibenden Eindruck.

Wie auch bei den Statusberichten in den vergangenen Jahren habe ich mich bei denjenigen Mädchen, die schon länger bei uns im Angels Home leben, vordergründig mit der singhalesischen Akte auseinandergesetzt, um die Familiengeschichte und deren Veränderungen ein wenig zu beleuchten.

Als Nandika im Februar 2011 zu uns ins Angels Home gekommen ist, kam sie gemeinsam mit Sodi, Harisha, Sadisha und Kalpeni aus einem anderen Kinderheim, welches aufgrund schlechter Verhältnisse geschlossen wurde. In der anderen Einrichtung war Nandika jedoch noch nicht sehr lange, denn bis dahin hat sie bei ihrer Mutter gelebt. Diese wurde im Jahr 2010 von ihrem Mann (Nandikas Vater) verlassen, der eine neue Beziehung mit einer anderen Frau einging. Plötzlich musste die Mutter die Versorgung der gemeinsamen Tochter allein übernehmen, was ihr ohne Arbeit finanziell nicht möglich war. Als sie sich hilfesuchend an ihre Mutter und andere Angehörige wandte, um eine vorübergehende Betreuung für Nandika zu finden, damit sie tagsüber einer Arbeit nachgehen konnte, stieß sie nur auf Ablehnung. Alle Familienmitglieder (inklusive der eigenen Mutter) schlugen sich auf die Seite des Vaters und waren der Meinung, die Frau sei selber Schuld, dass er sie verlassen habe. Sie wäre ihren ehelichen Pflichten nicht nachgekommen und da sie ohnehin keine gute Mutter sei, solle sie das gemeinsame Kind doch lieber dem Vater und seiner neuen Lebensgefährtin überlassen. Sehr enttäuscht über diese Reaktionen entschied sich Nandikas Mutter schließlich, selbst einen Weg zu finden. Und dieser erforderte leider in einem ersten Schritt die Heimunterbringung des Mädchens, damit sie einer regelmäßigen Arbeit nachgehen konnte. Bedauerlicherweise gestaltete sich die Jobsuche für die junge Frau jedoch schwieriger als sie zunächst dachte. Deshalb entschied sie sich im September 2012, nachdem sie sich mit verschiedenen Gelegenheitsjobs über Wasser gehalten hatte, für einen Auslandsaufenthalt, um ihre Lebenssituation zu verbessern. Seitdem hielt sie von Dubai aus, wo sie als Haushälterin arbeitete, regelmäßigen Telefonkontakt zu Nandika, die sich stets über die Anrufe ihrer Mutter freute. Allerdings bekam das Mädchen immer größere Sehnsucht nach ihrer Mutter und lag ihr ständig in den Ohren, dass sie doch bald wieder zurück nach Sri Lanka kommen soll. Um ihrer Tochter also diesen Herzenswunsch zu erfüllen, kam sie schließlich im August vorerst zurück, sodass Nandika auch die letzten Schulferien mit ihr verbringen konnte. Allerdings reichen die Ersparnisse von Nandikas Mutter noch nicht aus, um sich ein größeres Stück Land zum Gemüseanbau zu kaufen, so wie es ihr Plan ist. Deshalb wird sie voraussichtlich gegen Ende des Jahres noch einmal nach Dubai gehen, um sich von den dort weitaus besseren Gehältern etwas Geld zur Seite zu legen. Es ist ihr fester Wunsch, ihre Tochter in naher Zukunft wieder zu sich zu holen und da sich auch Nandika nichts Besseres vorstellen könnte, hoffen sehr wir, dass dieser Wunsch bald in Erfüllung gehen kann!

Nandika MalshaniAngesichts dieser schwierigen familiären Situation ist Nandika im Angels Home Alltag ein wahrer Sonnenschein, dem eigentlich nichts so schnell die Laune vermiesen kann. Sie ist bei allen anderen Mädchen sehr beliebt und wird mittlerweile auch von den Großen als ernst zu nehmende Gegnerin beim Volleyball geschätzt, die trotz ihres zierlichen Körperbaus (25 kg bei 1,33 m) so manchen Ball unerreichbar übers Netz schmettert.

Im schulischen Bereich konnte sich Nandika leider noch immer nicht verbessern und die Lehrer sind auch unserem Vorschlag im vergangenen Jahr nicht nachgekommen, Nandika die 7. Klasse wiederholen zu lassen. Sie waren der Meinung, dass es eher Nandikas Faulheit ist und nicht ihre Fähigkeiten, die sie daran hindern, bessere Ergebnisse zu erzielen. Wirklich widersprechen konnten wir dem nicht und somit besucht das Mädchen nun die 8. Klasse, auch wenn ihre Leistungen sich weiterhin im unteren Drittel des Punktebereichs bewegen. Nandika ist nach unserer Auffassung eher der praktische Typ und sollte sie wider Erwarten noch so lange bei uns bleiben, kommt sie später vermutlich eher für unsere Ausbildungsstätten in Frage, wo sie einen praktischen Beruf erlernen könnte.

 

Entwicklung Nandika (August 2015, geschrieben von Melanie Pink)

N wie natürlich

A wie ausgeglichen

N wie nachsichtig

D wie dynamisch

I wie instinktiv

K wie kümmernd

A wie aktiv

Nandika Malshani Bereits nach kurzer Zeit im Angels Home fällt Nandika durch ihr ausgeglichenes Wesen und ihre ruhige, aber dennoch dynamische Art auf. Im Gegensatz zu manch anderen Mädchen, die fast schon übertrieben die Aufmerksamkeit der Praktikantinnen einfordern, wirkt Nandika sehr eigenständig und sucht am ehesten beim Volleyballspielen den persönlichen Kontakt. Besonders durch ihre äußere Erscheinung hebt sie sich von vielen der anderen Mädchen ab. Ihr Gesicht hat einen niedlichen leicht asiatischen Einschlag, der an das Mädchen „Mulan“ aus dem gleichnamigen Disneyfilm erinnert. Genau wie diese ist sie eher ein Wildfang und sehr aktiv, was ihr nicht nur im Sportunterricht in der Schule gute Noten einbringt, sondern beim gemeinsamen Volleyballspielen im Garten auch bei den älteren Mädchen einen willkommenen Platz als Mitspielerin beschert. Beim Spielen mit den jüngeren Mädchen bestimmt Nandika oft, wo es lang geht, schickt die Kinder an die richtigen Spielpositionen, tut dies jedoch ohne ausfällig oder gar laut zu werden und verzeiht auch kleine Schnitzer der schwächeren Spielerinnen. Sie ist meist die Erste, die sich in Bewegung setzt, wenn wieder einmal ein Ball über die Nachbarmauer geschlagen wurde. Dabei kommt es des Öfteren vor, dass sie nicht nur mit dem gefundenen Ball, sondern auch mit irgendwelchen Früchten zurückkehrt, um diese mit den anderen Mädchen zu teilen.

Nandika wird bald 14 Jahre alt und hat im letzten Jahr einen deutlichen Schub gemacht, was ihre Größe betrifft. Bei einer Größe von 1,42 m wiegt sie 36 kg und ist damit immer noch ein sehr zierliches Mädchen. Dabei fehlt es ihr aber keineswegs an Durchsetzungskraft und durch ihr energiegeladenes Wesen ist sie bei jeglichen (sportlichen) Aktivitäten immer dabei. Ihre Lieblingskleidung, eine Dreiviertelhose und eine kurzärmlige Bluse, passen sehr gut zu ihrem sportlichen und doch mädchenhaften Wesen.

Meist ist sie die Erste, die nach einem Schultag durch das Eingangstor kommt und einem zur Begrüßung ein zauberhaftes Lächeln und ein freundliches „Good afternoon!“ schenkt. Ihre Lieblingsfächer in der Schule sind Sport, Geschichte und Hauswirtschaft. Sie ist zwar sehr bemüht und macht ihre Hausaufgaben selbstständig, gewissenhaft und meist ohne Aufforderung, doch ihre schulischen Leistungen konnte sie leider auch im vergangenen Jahr nicht verbessern. Im Durchschnitt erreicht Nandika in allen Fächern nur ein Viertel der möglichen Gesamtpunktzahl, wobei sie in Hauswirtschaft mit 40 von 100 Punkten das beste Ergebnis erzielt. Man könnte also auch sagen, dass Nandika die praktischen Arbeiten wie Kochen, Nähen und Gartenarbeit mehr liegen als das Lernen.

Seit Kurzem kümmert sich Nandika liebevoll und fürsorglich um ein kleineres Mädchen aus dem Angels Home und geht in dieser Aufgabe vollends auf. Ihre zielstrebige Art und Weise, Dinge anzupacken verhelfen der kleinen Bodika zu einem immer ordentlichen Schrank und vielleicht kann sich diese etwas von der geschickten und reinlichen Nandika abschauen, denn momentan erledigt Nandika zusätzlich zu ihren eigenen Aufgaben, eigentlich auch die für Bodika. Beim Waschplatz nimmt sie gerne einmal ein bisschen mehr Wasser, um ihre nun etwas längeren Haare zu waschen, reagiert aber auf diesbezügliche Ermahnungen immer mit einem Lächeln und hilft auch öfters mit, ihren Schützling oder andere jüngere Mädchen zu unterstützen.

Nandika Malshani Auch mit Junghund Luna pflegt Nandika einen freundschaftlich-kümmernden Umgang, veranstaltet kleine Wettrennen oder spielt ausdauernd mit ihr im Garten. Überhaupt scheint sie ein gutes Händchen für Tiere zu haben, denn auch junge Kätzchen, Hasen oder andere Hunde scheinen den Kontakt mit ihr zu suchen und Nandika hat immer ein gutes Gespür dafür, was diese gerade brauchen. Sie wirkt in diesen Situationen sehr unbekümmert und scheint sich in ihrer Haut und auch im Angels Home wohl zu fühlen.

Ich hoffe sehr, dass Nandika stets genauso dynamisch und ausgeglichen bleibt, wie man sie hier schätzt. Denn genau diese beiden Eigenschaften sind besonders hervorzuheben und machen die zierliche Nandika zu einem sehr angenehmen Mädchen. Wahrscheinlich ist diese Ausgeglichenheit auch der Grund, warum viele Tiere ihre Nähe suchen. Nandika packt bei jeder Arbeit mit an, erledigt alle Arbeiten gewissenhaft und ordentlich und hat dabei immer ein Lächeln auf den Lippen. Ich bin mir sicher, dass sie ihren Weg finden und später einmal einen zu ihr passenden Beruf ausüben wird. Ihr Pflichtbewusstsein und ihre Strebsamkeit könnten ihr so manche Türe öffnen.

 

Entwicklung Nandika (Juli 2016, geschrieben von Julia Fischer)

Nandika MalshaniMittlerweile lebt unsere hübsche Nandika seit 5,5 Jahren in unserem Angels Home und es ist kaum zu glauben, dass sie schon bald 15 Jahre alt wird und in der Schule die 10. Klasse besucht. Somit ist sie nur noch ein gutes Jahr von ihren Abschlussprüfungen entfernt, die sie im Dezember 2017 in der nahegelegenen Schule in Mudukatuwa ablegen wird und bei denen es um das sogenannte O-Level geht, einen Abschluss, den man in etwa mit der Mittleren Reife in Deutschland vergleichen kann. Leider stehen Nandikas Chancen dafür nicht besonders gut, denn noch immer steht sie mit der Schule auf Kriegsfuß und kann die geforderten Leistungen kaum noch erbringen. Dabei war bereits in den allerersten Statusberichten davon die Rede, dass Nandika gerne Mathematik macht und liest. Zwar gehört sie noch immer zu denjenigen Mädchen, die mich fast jeden Mittwoch in der Bibliothek aufsuchen, um sich jeweils für die kommende Woche ein Buch auszuleihen, allerdings scheint dies nicht wirklich etwas an ihren Singhalesisch-Fähigkeiten zu ändern, was sehr schade ist. Somit wird Nandika später wohl eher für eine Ausbildung in unserem Trainingscenter in Frage kommen, falls sie noch so lange bei uns bleiben wird.

Was die englische Kommunikation betrifft, so muss man jedoch sagen, dass Nandika in den letzten Jahren sehr, sehr große Fortschritte gemacht hat und diese auch bis letztes Jahr gerne in der wöchentlichen Englischnachhilfe mit unseren Praktikantinnen unter Beweis stellte. Seit diesem Jahr ist sie jedoch aus der Nachhilfe ausgeschieden, da der Schulabschluss näher rückt, die älteren Mädchen viele Nachhilfestunden in der Schule haben und es außerdem wichtiger ist, dass sie sich in anderen Fächern als Englisch verbessern.

Bereits in den anfänglichen Statusberichten war stets die Rede von Nandikas ungebändigtem Bewegungsdrang und ihrer großen Aktivität. Dies hat sich bis heute durchgezogen und mit einem Gewicht von 30 kg bei einer Größe von 1,42 m ist Nandika noch immer ein ziemliches Fliegengewicht und hat im Vergleich zum letzten Jahr sogar nochmals abgenommen. Wenn es darum geht, für sportliche Wettkämpfe in der Schule oder bei einem Ausscheid vom Jugendamt eine Mannschaft zusammenzustellen, ist Nandika immer ganz vorne mit dabei. Es spielt dann keine Rolle, ob ein Wettkampf in Volleyball, Cricket oder Leichtathletik auf dem Programm steht – die Teenagerin ist für jede Art von Sport zu begeistern und erzielt grundsätzlich tolle Ergebnisse. Auch im Angels Home hat man sie gerne in der eigenen Mannschaft.

Etwas schade ist, dass Nandika ihr schauspielerisches und tänzerisches Talent, von dem in früheren Berichten so oft die Rede war, nicht mehr so oft auslebt. Vermutlich ist sie diesbezüglich in der Pubertät etwas zurückhaltender und schüchterner geworden. So kann sie zwar noch immer bei gelegentlichen Partys im Angels Home über Stunden hinweg mit den anderen Mädchen das Tanzbein schwingen, jedoch bleiben spontane Kurzauftritte und kleine Comedy-Einlagen bei der Gartenarbeit gänzlich aus. Das ist etwas schade, aber auch verständlich, da sich wohl irgendwann bei den meisten Mädels etwas mehr Vernunft und Reife auf den Charakter legen und somit einiges von der kindlichen Spontaneität verloren geht.

Nandika MalshaniNoch immer geht Nandika in Bezug auf Ordnung und Sauberkeit als Vorbild voran, von dem sich viele der Jüngeren noch eine Scheibe abschneiden können. Auch für ihren Schützling Bodika sorgt sie nach wie vor sehr fürsorglich, allerdings zeigt sie auch die nötige Strenge, um den kleinen Dreckspatz in die richtigen Bahnen zu lenken. Dabei kann die sonst so ruhige Nandika durchaus auch mal etwas lauter werden. Es ist ihr sehr wichtig, dass beispielsweise der gemeinsame Kleiderschrank in Ordnung ist oder die anfallenden Pflichten zuverlässig erledigt werden und sie duldet dabei keine Ausnahmen.

Auch im zwischenmenschlichen Bereich erlebt man Nandika jetzt zunehmend etwas aufbrausender, wenn sie sich von anderen Mädchen ungerecht behandelt fühlt oder etwas nicht in ihren Kram passt. So beschwerte sie sich kürzlich häufiger, dass ihr andere Mädchen Sachen aus dem Schrank klauen und sie nicht wieder zurück bringen – eine Tatsache, die natürlich nicht in Ordnung ist und bei der wir Nandika beipflichten, wenn sie sich dagegen wehrt. Es ist gut, wenn sie lernt, ihre Meinung zu sagen und sich zu verteidigen.

Eine Sache, die sich ebenfalls über all die Jahre hinweg gezogen hat, ist Nandikas Liebe zu unseren Haustieren. So ist sie noch immer die liebste Assistentin von Sodi, unserer „Hundemama“, wenn es darum geht, die beiden Schäferhunde Tom und Luna zu waschen, ihnen Zecken zu entfernen oder regelmäßig für Frischwasser zu sorgen. Oft begleitet uns Nandika auch bei den fast täglichen Strandausflügen mit den Hunden, wo sie sich dann mit der jungen Hundedame Luna wilde Fangenspiele und Wettläufe im Sand liefert – genau das Richtige für die quirlige Nandika, um sich nach einem anstrengenden Schultag so richtig auszupowern.

 

Entwicklung Nandika (September 2017, geschrieben von Julia Fischer)

NandikaAus dem kleinen kessen Frechdachs von früher ist mittlerweile eine hübsche Teenagerin geworden und in Kürze wird unsere Nandika bereits 16 Jahre alt und gehört damit zu den kleinen Ladies in unserem Angels Home. Dennoch muss man sagen, dass man sich ihrem Alter nicht immer bewusst ist, denn noch immer gehört die kleine „Pocahontas“, wie sie bei uns mitunter genannt wird, eher zu denjenigen Mädchen, die eine gewisse kindliche und verspielte Aura umgibt. So findet man Nandika weiterhin jeden Nachmittag zur Spielzeit auf dem Volleyballplatz oder auf dem Elle-Spielfeld im Garten, wo sie sich voller Hingabe und sportlichem Eifer ihren Gegnern stellt. Nicht umsonst bringt die 1,46 m große Sportskanone gerade mal 34 kg auf die Waage und ist damit im Vergleich zu ihren Altersgenossinnen ein echtes Fliegengewicht. Wenigstens hat sie seit dem Vorjahr wieder ein paar Kilo mehr auf den Rippen, was mit Sicherheit den vorzüglichen Kochkünsten von Nadisha zu verdanken ist, die mittlerweile nicht mehr als Mädchen bei uns lebt, sondern als angestellte Köchin einen super Job macht.

Wie bereits im letzten Statusbericht angekündigt, besucht Nandika mittlerweile mit 6 anderen Mädchen aus dem Angels Home die Abschlussklasse der nahegelegenen Schule in Mudukatuwa und wird dort im Dezember ihre Examen für das sogenannte O-Level schreiben. Den Schulabschluss kann man in etwa mit dem Realschulabschluss in Deutschland vergleichen und wenn sie gute Ergebnisse erzielen würde, könnte sie im Anschluss daran eine Art Hochschulreife in Angriff nehmen. Allerdings muss man – wie auch schon in den Jahren zuvor – ehrlicherweise sagen, dass Nandika nicht die erforderlichen Ergebnisse erzielt, die sie für einen erfolgreichen Abschluss brauchen würde. Das ist wirklich sehr schade, zumal man bei der jungen Dame nicht unbedingt den Eindruck hat, dass sie nicht clever genug wäre. Wie bei vielen anderen Mädchen auch, ist es eher die Faulheit, die ihr in Sachen Schule einen Strich durch die Rechnung macht. Man kann nur hoffen, dass sie in den verbleibenden Monaten doch noch zur Vernunft kommt und mal so richtig zeigt, was in ihr steckt!

Im Gruppengeschehen des Angels Home hat sich für Nandika kürzlich eine Änderung aufgetan, da es ihr mit dem zunehmenden Nachmittagsunterricht in der Schule und den vielen Hausaufgaben immer schwerer fiel, sich angemessen um Bodika zu kümmern. Die Kleine war lange Nandikas Schützling, braucht jedoch aufgrund ihrer Entwicklungsverzögerung besonders viel Aufmerksamkeit und Pflege. Dem war Nandika in der letzten Zeit leider nicht mehr so gewachsen, weil ihr einfach die Zeit fehlt und deshalb haben wir Bodika an Chethana übergeben, die bereits mit der Schule fertig ist und sich den ganzen Tag um die Kleine kümmern kann. Nandika teilt sich seither Doppelstockbett und Kleiderschrank mit der 19-jährigen Dilini, die ebenfalls zurzeit den Schulabschluss anstrebt. Noch immer ist sie jedoch Gruppe 6 zugeteilt, die von der kessen Sodi angeleitet und von unserer Heimbetreuerin Judith begleitet wird. Hier ist Nandika gut aufgehoben und es gibt nur selten Beschwerden darüber, dass sie ihre Pflichten nicht erledigt oder zu spät zu den einzelnen Aktivitäten kommt. Nandika ist ein sehr zuverlässiges und gründliches Mädchen, das ihre Aufgaben sehr genau nimmt, wenn es sich nicht gerade um Hausaufgaben handelt.

NandikaDie einzige kleine Schwäche, die der hübsche Teenager leider hin und wieder zeigt, ist die mangelnde Bereitschaft, kleine Fehler einzugestehen. Wenn sie dabei ertappt wird, dass sie etwas falsch gemacht hat, ist sie kaum kritikfähig, sondern versucht stattdessen, sich mit schwammigen Ausreden aus der Affäre zu ziehen. Auch die eine oder andere Träne kann sie dann vergießen, um ihrer Meinung besonderen Ausdruck zu verleihen. In einer solchen Situation ist es meist schwierig, Nandika zur Vernunft zu bringen, da ihre Gefühle dann einfach die Oberhand behalten. Zumindest muss man sagen, dass Nandika Einsicht zeigt, wenn man ihr in Ruhe erklärt, was sie falsch gemacht hat und ihr ein wenig Zeit gibt, darüber nachzudenken. Oft kann sie dann auch Reue zeigen und sich bei den betreffenden Menschen entschuldigen, mit denen sie aneinandergeraten ist. Dann ist sie auch bald schon wieder in der Lage, uns ihr bezauberndes Lächeln zu zeigen, welches wir ohnehin viel lieber sehen als eine schmollende Pocahontas. 

 

Auszug (Januar 2018)

Anfang des Jahres hat Nandika unser Angels Home verlassen, um wieder dauerhaft bei ihrer Mutter zu leben. Diese konnte ihre Lebensverhältnisse wieder ein klein wenig verbessern und Nandika möchte versuchen, ihr zukünftig mit einem Aushilfsjob unter die Arme zu greifen. Außerdem würde sie gerne einen Kosmetik-Kurs absolvieren, allerdings in der Nähe des Wohnortes ihrer Mutter. Da wir wissen, dass es schon lange Nandikas Wunsch ist, wieder bei ihrer Mutter leben zu können und die Beziehung der Beiden auch immer recht innig war, freuen wir uns für die Teenagerin und hoffen, dass sie zu Hause ein gutes Leben haben wird.

 

powered by social2s