Chanchala Sewuwandi


02.02.chantschala_smal.jpgChanchala wurde am 06.06.1997 in Wennappuwa geboren. Chanchala ist 9 Jahre alt und geht in Marawila zur Schule. Sie ist in der 4. Klasse und absolut lernwütig. Deswegen möchte sie auch später mal Lehrerin werden. Ihre Hobbys sind Fahrrad fahren und Lesen. Chanchala wohnt seit dem 28.01.2006 hier im Angels Home.

Die Mutter Tschampa arbeitete in Negombo in einer Fabrik und verdiente im Monat 1500 Rs., das sind ca. 12,50 Euro. Nach der Geburt des zweiten Kindes hatte sich der arbeitslose Vater aus dem Staub gemacht. Das wenige Geld, das die Familie vorher hatte, gab der Ehemann für Alkohol aus. Tschampa wohnte in einer kleinen Strohhütte neben dem Haus ihrer Mutter. Die Mutter arbeitete die ganze Woche in derselben Fabrik und hatte somit auch keine Zeit, sich um die Kinder zu kümmern. Deswegen übernahm Chanchala die Aufgabe der Mutter und ging seit 6 Monaten nicht mehr zur Schule.

Glücklicherweise konnten wir Pateneltern für Chanchala finden!

 

Die Entwicklung von Chanchala im Jahr: 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012

 

Entwicklung Chanchala (September 2007, geschrieben von Julia Fischer)

Chanchala Sewuwandi Chanchala ist mittlerweile 10 Jahre und besucht in der nahe gelegenen Schule gemeinsam mit Udeshika die 5. Klasse. Darin befinden sich insgesamt 28 Schüler, wovon 14 Mädchen und 14 Jungs sind. Chanchala geht sehr gerne in die Schule und ist in fast jedem Unterrichtsfach Klassenbeste. Ihr Lieblingsfach ist nach wie vor Englisch, aber auch Mathematik macht sie sehr gerne. Vor kurzem war sie sogar in einem Englisch-Wettbewerb die Beste von der ganzen Schule. Darauf sind wir natürlich sehr stolz!

MoChanchala Sewuwandi mentan ist Chanchala 1,24 m groß und wiegt 28 kg. Allgemein ist sie ein sehr gut entwickeltes Kind und auch nur selten krank. Vielleicht liegt das daran, dass sie sich sehr gerne bewegt. Wenn wir im Heim Fangen spielen oder einen Staffellauf machen, ist Chanchala immer mit die Erste, die daran teilnehmen möchte. Sie kann sehr schnell rennen und war bisher immer die Schnellste, wenn wir irgendwelche Wettkämpfe gemacht haben. Seitdem allerdings Nadisha bei uns im Angels Home ist, kämpfen die beiden unentwegt um den Titel der schnellsten Läuferin im Heim. Mal gewinnt Chanchala, mal Nadisha. Diese Wettkämpfe sind wirklich immer sehr spannend. Chanchala beweist dabei viel Ehrgeiz. Wenn sie gegen Nadisha verliert, möchte sie meistens sofort eine Revanche.

Neben ihrer sportlichen Aktivität malt Chanchala auch sehr gerne. Als ich mir ihre letzten Bilder so angesehen habe, ist mir aufgefallen, dass sie besonders gerne Wälder malt. Meistens sind da auch irgendwelche Arbeiter zu sehen, die das Holz gerade zerkleinern oder zusammen tragen. Chanchala malt für ihr Alter schon sehr gute Bäume und meistens handelt es sich dabei nicht um Palmen, sondern man könnte meinen, sie stand schon mal in einem deutschen Wald... {#emotions_dlg.smile}

Chanchala isst besonders gerne Fisch und ihre Lieblingsfrüchte sind Orangen, was vermutlich daran liegt, dass diese in Sri Lanka recht teuer sind und sie die Kids deshalb nicht so oft essen können. Chanchalas Lieblingsfarbe ist gelb.

Als ich sie fragte, was sie später einmal werden möchte, war die Antwort schnell klar: Lehrerin! Am liebsten würde sie kleinere Kinder bis zur 3. Klasse unterrichten. Und in welchem Fach? Natürlich Englisch!

Weiterhin hat Chanchala mir noch verraten, dass sie für immer in Sri Lanka bleiben möchte und nicht, wie so viele Menschen, das Land verlassen würde.

Im Angels Home versteht sie sich am besten mit Anne, Emesha und Chathumini. Mit den anderen Kindern gibt es hin und wieder ein bisschen Streit. Latha hat mir jedoch verraten, dass dies häufig daran liegt, dass die anderen Mädchen ein wenig eifersüchtig auf Chanchalas schulische und sportliche Leistungen sind.

Abschließend habe ich Chanchala noch gefragt, was ihr größter Wunsch wäre, wenn sie sich alles aussuchen könnte. Bis sie die Frage verstanden und eine passende Antwort gefunden hatte, dauerte es zwar eine Weile, aber dann war es doch sehr einleuchtend: Chanchala wäre gerne die schnellste Läuferin auf der ganzen Welt, so dass sie innerhalb weniger Minuten quer durch Sri Lanka rennen könnte.

 

Interview Chanchala (Juni 2008, geschrieben von Stefanie Lippmann)

Chanchala Sewuwandi

1. Was isst du gerne?

Chanchala: Schokolade.

2. Was trinkst du gerne?

Chanchala: Milch trink ich echt gerne.

3. Welche Farbe magst du am liebsten?

Chanchala: Grün ist sehr schön.

4. Wen magst du am liebsten von den Mädels im Heim?

Chanchala: Anne, Asadi und Disna.

5. Wen magst du am liebsten von den Angestellten im Heim?

Chanchala: Latta.

6. Wenn du fliegen könntest, wo würdest du für zwei Wochen bleiben?

Chanchala: Ich möchte sehr gerne mal nach Deutschland.

7. Welches Tier magst du?

Chanchala: Ich mag Hasen.

8. Was möchtest du später werden?

Chanchala: Ich will Ärztin werden.

9. Was magst du in der Schule und im Angels Home?

Chanchala: Englisch mag ich in der Schule und die Zeit für Hausaufgaben im Angels Home.

10. Was spielst du gerne in deiner Freizeit?

Chanchala: Natürlich Elle.

11. Welchen Platz würdest du gerne einmal von Sri Lanka sehen?

Chanchala: Leider weiß ich den Namen von dem Platz nicht.

12. Welche berühmte Person möchtest du einmal treffen?

Chanchala: Den Präsidenten.

13. Wenn du viel Geld hättest, was würdest du machen?

Chanchala: Ich würde ein großes Haus für alle Kinder kaufen.

14. Wenn du für einen Tag der Chef vom Angels Home wärst, was würdest du im Heim anders machen?

Chanchala: Ich würde den ganzen Tag am Meer verbringen und es gäbe ganz viel Schokolade.

15. Welche Musik magst du?

Chanchala: Deutsche Musik.

16. Wenn du den singhalesischen Präsidenten treffen könntest, was würdest du ihm sagen?

Chanchala: „Schließe Frieden für alle Menschen im Land."

 

Entwicklung Chanchala (August 2009, geschrieben von Daniela Anton)

chanchala-august-09Chanchala ist momentan 12 Jahre alt und sie besucht gemeinsam mit Udeshika, Dinesha und Surangika die 7. Klasse. Sie geht gern in die Schule und sie konnte in den Prüfungen im Juli die besten Ergebnisse ihrer Klasse erzielen, die jedoch im Landesdurchschnitt leider noch nicht überdurchschnittlich gut sind. Aus dem Grund spielen Frank und das Team momentan mit dem Gedanken, Chanchala und einige andere Mädchen mit Potential auf eine andere Schule zu schicken. Auf dieser könnte sich Chanchala sicherlich gut entwickeln, da sie auch momentan eher unzufrieden ist, wenn aufgrund von Krankheit oder Lehrerseminarstunden kein geregelter Unterricht stattfinden kann und sie das Gefühl hat, an einem Tag nicht genug gelernt zu haben.

Chanchala lernt generell recht gerne, lässt sich jedoch durch gelegentliche Stimmungsschwankungen auch wieder recht schnell davon abbringen. Beispielsweise stellt sie manchmal ihre Beteiligung in den Nachhilfestunden ein, wenn sie eine Aufgabe nicht auf Anhieb lösen kann oder eine falsche Hausaufgabe gemacht hat. Sonst ist sie in der Nachhilfe sehr fleißig und es macht viel Spaß, mit ihr zu arbeiten, da sie eine schnelle Auffassungsgabe besitzt und ein sehr fröhliches Kind ist, das gerne lacht und Späße macht.

Besonders gerne mag Chanchala im Angels Home die Bibliotheksarbeit, was ebensoviel mit den Büchern wie mit der Arbeit am Computer zusammenhängt. Wie viele der anderen Kinder ist sie fasziniert von technischen Geräten, Musik und Videos und sie zeichnet gerne auf dem Computer mit dem „Paint"-Programm.

Chanchala hat für alles eine Begabung, das mit Kreativität zu tun hat und sie malt sehr gerne. Häufig sieht man in ihren Heften oder auf Schmierzetteln witzige oder auch wirklich kunstvolle Zeichnungen und sie schreibt gerne Briefe und malt Karten. Nichtsdestotrotz geht ihr Berufswunsch, Ärztin zu werden, ebenso wie ihr Lieblingsfach Mathematik sehr weit von ihrer künstlerischen Begabung fort, was jedoch ein Indiz dafür ist, dass Chanchalas Talente recht weit gestreut sind.

Auch sportlich hat Chanchala einige Begabungen. Sie ist unglaublich schnell und flink und hat ein sehr gutes Reaktionsvermögen. Bei Ballspielen entwickelt sie einen ungeheuerlichen Ehrgeiz, was gelegentlich dazu führen kann, dass sie Regeln nicht sonderlich ernst nimmt und, wie viele andere Kinder auch, zu ihrem Vorteil auslegt. Erzielt sie dann Punkte, kommt es häufig dazu, dass sie ein kleines Tänzchen aufführt oder den Gegnern die Zunge herausstreckt. Außerdem kann Chanchala sich wirklich gut zur Musik bewegen, hat ein gutes Rhythmusgefühl und auch dann noch eine schnelle Auffassungsgabe, wenn die Schrittkombinationen, die ihr von Praktikantinnen gezeigt werden, sehr von singhalesischen Tanzschritten abweichen.

Da sich Chanchala unglaublich gerne im Garten aufhält, wünscht sie sich für das neue Angels Home einen Außenbereich, der ebenso schön ist wie derjenige des jetzigen Kinderheims.

Besonders an Besuchstagen und in den Stunden danach ist es auffällig, wie sehr Chanchala an ihrer Familie und besonders auch an ihrer Mutter hängt. Nichtsdestotrotz merkt man ihr an, dass sie glücklich über die Chancen ist, die ihr das Angels Home bietet und dass sie sich dort wohlfühlt.

 

Entwicklung Chanchala (Juni 2010, geschrieben von Sophie Mörbe und Julia Fischer)

Chanchala SewuwandiVor ca. 3 Wochen ist Chanchala 13 Jahre alt geworden und sie lebt ebenso wie Anne schon 4,5 Jahre bei uns im Angels Home for Children. Seit Anfang des Jahres 2010 besucht sie gemeinsam mit Dilki, Dinesha, Anne und Hiruni eine katholische Mädchenschule in Marawila. Sie geht dort in die 8. Klasse und fährt – genauso wie die anderen Mädels – jeden Morgen mit dem Fahrrad zur Schule. Im Gegensatz zu den anderen musste Chanchala jedoch keinen Aufnahmetest absolvieren, da ihre Examensergebnisse für sich sprechen. Der Schulwechsel war für sie das Beste, was ihr passieren konnte, denn endlich fühlt sie sich nicht mehr unterfordert und kann zeigen, was wirklich in ihr steckt. Chanchala ist unter den größeren Mädchen definitiv diejenige mit dem größten schulischen Potential. Sie ist sehr strebsam und lernt ausdauernd und diszipliniert. Dementsprechend schreibt sie gute Noten. Trotzdem findet sie immer noch Zeit, um auch den anderen Mädchen bei ihren Schulaufgaben zu helfen. Chanchala ist vielseitig interessiert und hat Spaß am Lernen. Manchmal ist sie allerdings zu ehrgeizig und möchte immer und am liebsten in allen Bereichen die Beste sein. Dies zeigt sich in der Englischnachhilfe und auch beim Spielen. Weiß sie zum Beispiel in der Englischstunde einmal nicht die richtige Antwort, kann es passieren, dass sie dann abschaltet und nicht mehr mitarbeitet. In diesen Augenblicken ist es schwer, sie wieder neu zu motivieren. Genauso ist es beim Spielen, sie verliert schnell den Spaß daran, wenn ihre Mannschaft nicht gewinnt.

Im Umgang mit Schul- und Spielsachen fällt Chanchala immer wieder positiv auf. Sie ist eines der wenigen Mädchen, die immer eine saubere Schuluniform hat, ihre Hefte sind ordentlich geführt und auch mit Spielen und Geschenken geht sie immer respektvoll um.

Chanchala SewuwandiMomentan ist Chanchala 1,43 m groß und wiegt dabei 35 kg. Sie ist körperlich normal entwickelt und hat auch keine gesundheitlichen Beschwerden. Sie ist sehr sportlich und hat, genauso wie auch viele andere Mädchen, einen unglaublichen Bewegungsdrang. Bei Mannschaftsspielen jeglicher Art ist sie sofort dabei und übernimmt auch gerne das Kommando. Chanchala ist jedoch auch neuen Beschäftigungen gegenüber stets aufgeschlossen, neugierig und sehr kreativ. So kann sie sich auch problemlos zwei Stunden an den Tisch setzen, um dort zu malen, zu basteln oder zu puzzeln.

Da Chanchala so vielseitig interessiert ist, nimmt sie neben dem Nachhilfe-Unterricht mit Praktikantinnen noch an 3 anderen Kursen im Angels Home teil: Freitags besucht sie den 3-stündigen Tanzunterricht, an den Samstagen übt sie gemeinsam mit einigen anderen Mädchen Mathematik bei einer einheimischen Lehrerin und am Sonntag nimmt sie an einem 2-stündigen Computerkurs teil.

Unter den Mädchen ist Chanchala sehr beliebt. Bei den Kleinen in erster Linie, weil sie sich öfters mal Zeit nimmt, um mit ihnen zu spielen. Und obwohl sie ja selbst gar nicht mehr so klein ist und auch nicht sein möchte, genießt sie diese Zeit sehr und man merkt ihr an, dass sie sie auch braucht, um in den Rollenspielen ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen und die Begebenheiten aus dem Alltag zu verarbeiten. Die großen Mädchen mögen Chanchala jedoch genauso gerne, denn sie ist lustig, intelligent, zuvorkommend und nicht zuletzt auch eine gute Sportlerin und Tänzerin.

 

Entwicklung Chanchala (Juli 2011, geschrieben von Margarete Ciuk)

chanchala_2Chanchala ist neben Anne das Mädchen, welches mit 5,5 Jahren nun am längsten im Angels Home for Children wohnt. Sie ist 1,49 m groß, wiegt 40 kg und ist insgesamt von bester Gesundheit.

Mit ihren 14 Jahren besucht sie zurzeit die 9. Klasse der katholischen Mädchenschule in Marawila. Schon seit über einem Jahr ist sie auf der neuen Schule und sie ist immer noch sehr zufrieden mit dem Schulwechsel. Besonders gut findet sie die neuen Lehrer und dass der Unterricht immer regelmäßig stattfindet. Natürlich sind in der neuen Schule auch viele andere begabtere Mädchen, sodass sie nicht mehr die Klassenbeste ist wie in der alten Schule. Gelegentlich frustriert sie das, aber auf der anderen Seite findet sie das auch gut, da es sie anspornt, noch mehr Ehrgeiz zu zeigen. Immerhin gehört sie trotzdem noch zu den Mädchen, welche bessere Leistungen in der Schule erbringen. Allerdings fällt es ihr in der neuen Schule schon schwerer als vorher und gerade die Anfangszeit war mit einer Umstellung verbunden. In der neuen Schule erhalten sie viel häufiger Hausaufgaben und müssen insgesamt mehr lernen, um am Ball zu bleiben. Wenn Chanchala jedoch viel lernt, zeigt sie am Ende auch gute Leistungen. Jetzt nach einem Jahr hat sie sich an das neue Tempo gewöhnt und konnte ihre Leistungen im Vergleich zum Vorjahr nochmal steigern. Naturwissenschaft zählt zu einem ihrer Lieblingsfächer. Mathematik dagegen ist ein Fach, für welches sie viel lernen muss, um gut zu sein. Neben dem Schulunterricht besucht Chanchala auch sehr aktiv Kurse im Angels Home for Children. Zurzeit nimmt sie am Tanzunterricht, an der Nachhilfe in den Fächern Naturwissenschaften, Mathematik und Englisch sowie am Computerkurs teil. Ihre Englisch-Nachhilfe findet zusammen mit Dinesha statt, die im Angels Home eines der besten Mädchen in Englisch und somit eine Herausforderung für Chanchala ist. Da sie jedoch sehr gut im Lesen und freien Sprechen ist, kann sie eigentlich ganz gut darüber hinwegsehen, dass Dinesha ihr im Schreiben ein bisschen voraus ist. Hier bietet sich an, sowohl Schreibeinheiten wie auch Leseeinheiten in den Unterricht zu integrieren, um am Ende beide Mädchen zufriedenzustellen.

In ihrer Freizeit geht Chanchala gerne sportlichen Aktivitäten nach. Am liebsten mag sie Brennball oder auch Lauf- und Fangspiele wie Kabaddi und Suu, wobei sie mit ihrer Schnelligkeit und ihrem guten Reaktionsvermögen ein besonderes Geschick zeigt. Elle spielt sie weniger gerne, da es dort immer mal wieder zu kleinen Unfällen kommt und ihr das Spiel daher zu gefährlich erscheint. Sie zählt Elle auch zu den Dingen, welche sie am wenigsten im Angels Home mag. Der schöne große Garten und natürlich das Kabaddi-Spiel sind wiederum Dinge, welche sie besonders gut im Angels Home findet. Weiterhin bringt ihr Tanzen immer noch sehr viel Freude. Sie lernt zurzeit in der Tanzklasse den Kandy-Dance, allerdings bevorzugt sie den Bollywood-Stil, welchen sie damals bei der vorherigen Tanzlehrerin einstudiert hatten. So konnte man sie vor einigen Wochen dabei beobachten, wie sie Kavindiya einen Bollywood-Tanz aus dem vorherigen Unterricht beigebracht hat. Weiterhin liest Chanchala gerne Bücher und nimmt auch rege an der mittwochs stattfindenden Bibliothekszeit teil. Zurzeit liest sie ein singhalesisches Buch über ein Mädchen, welches elternlos bei ihrer Tante aufwächst.

chanchalaChanchala ist ein sehr aufgewecktes, freundliches und ehrgeiziges Mädchen, welches sehr beliebt ist bei den anderen Kindern. Nicht umsonst fällt ihr Name sehr häufig, wenn man die anderen Mädchen nach ihren besten Freundinnen fragt. Sie selbst bezeichnet Anne als ihre beste Freundin. Die beiden Mädels wohnen ja nun auch schon seit 5,5 Jahre zusammen im Heim und haben in diesen Jahren eine sehr enge Freundschaft aufgebaut. Weiterhin gehört aber auch die seit einem Jahr im Angels Home lebende Kavindiya zu einer ihrer besten Freundinnen. Von den kleinen Mädchen mag sie am liebsten Achini und Asadi. Chanchala ist ein sehr verantwortungsbewusstes Mädchen und wurde deswegen auch zu einer von den 6 Gruppenleiterinnen ernannt. Ihre Gruppe hatte aufgrund von kleinen Auseinandersetzungen in den letzten Wochen einige Probleme bereitet. In der Regel weist Chanchala ihre Gruppenmitglieder bei Nichterfüllung ihrer Aufgaben erst dreimal darauf hin, bevor sie ihre Stimme anhebt oder dem Personal Bescheid gibt. Insgesamt hat sie ihre Gruppe ganz gut im Griff und so sind die Schränke der Gruppenmitglieder regelmäßig aufgeräumt und der Gartenarbeit wird ordnungsgemäß nachgegangen.

Chanchala verfolgt immer noch ihren Traum, später einmal Ärztin zu werden. Bei Nachfragen stellt man jedoch fest, dass ihr nicht der klassische Arztberuf vor Augen schwebt, sondern dass sie eher an psychologischer Arbeit interessiert ist. Sie möchte am liebsten Kindern helfen, die traurig sind und die viele Probleme haben. Ihr Interesse für die Probleme anderer Menschen zeigt sie auch zum Teil im Heimalltag, wo sie für die kleinen Mädchen gerne Ansprechpartnerin für ihre Probleme ist.

 

Entwicklung Chanchala (Juli 2012, geschrieben von Julia Fischer)

Chanchala SewuwandiGenauso wie Anne ist Chanchala nicht nur eines der 20 ursprünglichen Mädchen aus dem alten Angels Home for Children, sondern sie lebt schon seit 6,5 Jahren bei uns. Das merkt man nicht nur an ihrer absolut perfekten Integration in das komplette Heimgeschehen, sondern auch an ihren Schulleistungen. Chanchala ist eines der wenigen Mädchen, die das katholische Mädchen-Convent in Marawila besuchen und sie erzielt in den Prüfungen meist gute bis sehr gute Ergebnisse. Lediglich das Unterrichtsfach Mathematik bereitet ihr wie vielen anderen Mädchen große Probleme. Wir hoffen, dem nun gezielt Abhilfe zu schaffen, indem wir einen Nachhilfelehrer ausschließlich für die älteren Mädchen einstellen wollen. Nächstes Jahr im Dezember wird Chanchala ihre Abschlussprüfungen für das sogenannte O-Level (in etwa vergleichbar mit dem deutschen Regelschulabschluss) ablegen und wir hoffen sehr, dass sie es mit einem guten Gesamtergebnis besteht, um sich somit die Voraussetzung zu schaffen, auch noch das A-Level (Abitur) abzulegen. Wenn man sich jedoch ihre bisherigen Examensergebnisse ansieht, sollten die Chancen dafür recht gut stehen.

Wie auch bei allen anderen Mädchen, die schon sehr lange im Angels Home leben, habe ich mich im Vorfeld zum diesjährigen Statusbericht über Chachala besonders mit der singhalesischen Akte auseinandergesetzt, welche von unserem Personal geführt und gelegentlich vom Jugendamt kontrolliert wird. Sie gibt vor allem Aufschluss über die Familiensituation des Kindes, die sich im Laufe der Jahre erheblich ändern kann.

Als Chanchalas Mutter ihre Tochter damals zu uns gebracht hat, war sie bereits längere Zeit vom leiblichen Vater getrennt. Die Gründe dafür sind uns nicht bekannt und es hat bis heute auch nie einen Kontakt zu diesem Mann gegeben. Chanchalas Mutter lebte zum damaligen Zeitpunkt bereits mit ihrem neuen Partner in dessen Haus und die beiden hatten bereits ein gemeinsames Kind. Es sollte eine Weile dauern, bis wir erfuhren, dass Chanchala und ihr kleiner Bruder nicht denselben Vater haben. Der neue Partner von Chanchalas Mutter hatte ebenfalls eine Tochter aus erster Ehe, da seine Frau ihn verlassen hat als das Mädchen noch sehr klein war. Wie es der Zufall will, sind sie und Chanchala fast im gleichen Alter. Unabhängig voneinander wurden die beiden Mädchen bei uns im Angels Home untergebracht – zunächst Chanchala von ihrer Mutter und etwas später dann Dilki von ihrem Vater. Lange Zeit verschwiegen uns die beiden Elternteile, dass sie sich in Wirklichkeit häufiger sahen als nur zu den Besuchstagen im Kinderheim.

Bereits kurze Zeit nachdem Chanchalas Mutter Dilkis Vater kennengelernt hat, wurde sie schwanger. Zum damaligen Zeitpunkt hatte sie jedoch schon sämtliche Vorbereitungen für einen Auslandsaufenthalt getroffen, um in einem anderen Land etwas Geld zu verdienen. Sie konnte und wollte diesbezüglich keinen Rückzieher mehr machen. Während der Schwangerschaft und auch schon kurz nach der Geburt des kleinen Tschamud verdiente sie sich mit Kochdiensten in verschiedenen Privathäusern oder Einrichtungen etwas dazu. So kam sie schließlich eines Tages auch ins Angels Home und bot dort ihre Dienste als Köchin ann. Nachdem sie die Einrichtung etwas näher kennengelernt hatte, schien unser Heim für sie die Lösung aller Probleme zu sein. Sie bat aufgrund von Zeit- und Geldnot um eine Unterbringung von Chanchala. Kurz nachdem Frank einwilligte, überlies Chanchalas Mutter den Neugeborenen Dilkis Vater und dessen Tante, um für einige Monate nach Dubai auszuwandern, wo sie als Haushälterin arbeitete und ein besseres Gehalt bekam als in Sri Lanka. Kurz vor ihrer Rückkehr kam schließlich auch Dilkis Vater zu uns, um seine damals 10-jährige Tochter im Angels Home unterzubringen. Somit war für das junge Paar die Grundlage geschaffen, mit etwas Geld aus dem Ausland und ohne die beiden Kinder aus erster Ehe ein neues Familienleben zu beginnen. Erst nachdem Chanchalas Mutter aus Dubai zurückkehrte, kamen wir der Beziehung auf die Schliche. Allerdings war uns klar, dass Dilki und Chanchala bei uns eine bessere Kindheit haben würden als bei ihren Eltern und deshalb haben wir die beiden Mädchen bei uns behalten.

Chanchala SewuwandiSeit einigen Jahren ist es nun schon völlig normal, dass am Besuchssonntag Chanchalas Mutter und Dilkis Vater gemeinsam mit ihrem mittlerweile 6-jährigen Sohn Tschamud ins Heim kommen, um ihre Töchter aus erster Ehe zu besuchen. In der Familie gibt es viele zwischenmenschliche und finanzielle Probleme und es ist ein Fakt, dass beide Mädchen sich im Angels Home mit Sicherheit besser entwickelt haben als sie es in den vergangenen Jahren zu Hause getan hätten. Zu Chanchalas Mutter sei an dieser Stelle vielleicht nur noch so viel erwähnt, dass sie Chanchala bereits mit 15 Jahren bekommen hat und sich vermutlich nie wirklich mit ihrer Mutterrolle identifizieren konnte.

Das Verhältnis zwischen Chanchala und Dilki ist sehr wechselhaft. Zwischenzeitlich verstehen sie sich sehr gut und scheinen zu akzeptieren, dass sie doch irgendwie im selben Boot sitzen. Andererseits scheinen sie sich aber auch gegenseitig die Schuld dafür zuzuschieben, dass sie eben nicht zu Hause bei ihrer Familie leben können und wünschen sich die Eltern für sich allein. Es ist wirklich ein sehr schwieriges Verhältnis zwischen allen Beteiligten und man kann nur hoffen, dass beide Mädchen irgendwann in ihrem späteren Leben darüber hinwegkommen werden.

Trotz all dieser Probleme entwickelt sich Chanchala sehr gut bei uns. Sie erledigt ihre Aufgaben nach wie vor sehr gewissenhaft und nicht umsonst ist sie eine der sechs Gruppenleiterinnen, die für jeweils 8-10 Kinder verantwortlich sind. Sie sorgt in dieser Rolle dafür, dass all ihre Gruppenmitglieder dem Tagesplan folgen und ihre Pflichten ordentlich erledigen. Dabei kann Chanchala schon auch mal etwas lauter werden und ihren Unmut über Faulheit oder Oberflächlichkeit ausdrücken. Nichtsdestotrotz schätzen sie die anderen Mädchen sehr und sie ist definitiv eines der Vorbilder für die kleinen Kinder, die sie mitunter anhimmeln und verehren. Chanchala ist körperlich normal entwickelt und ein rundum gesundes Mädchen. Derzeit wiegt sie 42 kg und ist 1,55 m groß.

 

Auszug (November 2012):

Obwohl es in der Vergangenheit immer wieder Probleme und Streitigkeiten innerhalb der Familie von Chanchala und ihrer Mutter sowie Dilki und ihrem Vater gegeben hat, eröffneten uns die beiden Elternteile nach den Augustferien, dass sie ihre Töchter gerne wieder nach Hause holen möchten. Auch Chanchala und Dilki gaben uns gegenüber an, dass dies ihr Wunsch sei. Da wir der Situation kritisch gegenüberstanden, hat es eine Weile gedauert bis schließlich auch das örtliche Jugendamt die Familienverhältnisse überprüft und letztendlich als zufriedenstellend bewertet hat. Somit entließen wir die beiden Mädchen (die mit zu den ersten Bewohnerinnen im Angels Home überhaupt gehört haben) im November schweren Herzens in ihre Familie zurück. Wir hoffen sehr, dass Chanchala und Dilki sich auch zu Hause weiterhin positiv entwickeln und vor allem, dass sie glücklich sind.

powered by social2s