Mauri Surangika Wijesinghe


17-11-surangika

Mauri Surangika Wijesinghe ist am 16.11.07 gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester Hasini ins Angels Home gekommen.

Die Mutter der beiden ist vor einiger Zeit verstorben und daraufhin hat der Vater eine andere Frau geheiratet und ist seitdem mit ihr auf und davon. Die beiden Schwestern haben dann vorerst bei ihrem Onkel (Bruder des Vaters) und dessen Frau gelebt. Diese haben jedoch eigene Kinder und können deshalb den Unterhalt nicht länger finanzieren. Aus diesem Grund wurden wir vom Department of Probation and Childcare gebeten, die beiden Mädchen im Heim aufzunehmen. Surangika wurde am 03.08.1996 in Natandiya geboren und ist somit momentan 11 Jahre alt. Sie und ihre Schwester Hasini sind buddhistischen Glaubens.

Surangika besucht die 6. Klasse und ihr bisheriges Lieblingsfach war der Tanzunterricht, den sie wohl in ihrer vorherigen Schule hatte. In ihrer Freizeit spielt sie (genau wie auch die anderen Mädels in ihrem Alter) besonders gerne Cricket.

Für Surangika konnten wir Pateneltern finden.

 

Die Entwicklung von Mauri im Jahr: 2008, 2009, 2010, 2011

 

Interview Surangika (Juni 2008, geschrieben von Stefanie Lippmann)

1. Was isst du gerne?

Surangika: Kekse und Äpfel.

2. Was trinkst du gerne?

Surangika: Coca Cola und Orangensaft

3. Welche Farbe magst du am liebsten?

Surangika: Sehr, sehr gerne grün.

4. Wen magst du am liebsten von den Mädels im Heim?

Surangika: Chanchala, Udeshika und Dinesha. Mit denen gehe ich auch in eine Klasse.

5. Wen magst du am liebsten von den Angestellten im Heim?

Surangika: Also, Metren, Latta, Cathrin, Laxman und Dipani...mmh, somit mag ich alle.

6. Wenn du fliegen könntest, wo würdest du für zwei Wochen bleiben?

Surangika: Ich würde gerne Deutschland und Italien sehen wollen.

7. Welches Tier magst du?

Surangika: Weiße Hasen.

8. Was möchtest du später werden?

Surangika: Natürlich Tanzlehrerin.

9. Was magst du in der Schule und im Angels Home?

Surangika: In der Schule mag ich Tanzen und im Angels Home Elle spielen.

10. Was spielst du gerne in deiner Freizeit?

Surangika: Elle und das neue Spiel Brennball.

11. Welchen Platz würdest du gerne einmal von Sri Lanka sehen?

Surangika: Noch einmal den botanischen Garten in Kandy, der war sehr schön.

12. Welche berühmte Person möchtest du einmal treffen?

Surangika: Einen singhalesischen Sänger: Amara Dewa.

13. Wenn du viel Geld hättest, was würdest du machen?

Surangika: Mehr Sicherheit den Menschen geben.

14. Wenn du für einen Tag der Chef vom Angels Home wärst, was würdest du im Heim anders machen?

Surangika: Es würde ganz, ganz viel Schokolade geben.

15. Welche Musik magst du?

Surangika: Deutsche Musik.

16. Wenn du den singhalesischen Präsidenten treffen könntest, was würdest du ihm sagen?

Surangika: „Bitte gib den Leuten mehr Essen."

 

Entwicklung Surangika (August 2009, geschrieben von Daniela Anton)

surangika-august-2009Surangika ist 13 Jahre alt geworden. Sie ist ein eher unauffälliges und stilles Kind, das wenig Aufmerksamkeit einfordert und sich gut um die jüngeren Kinder, allen voran ihre kleine Schwester Hasini, bemüht. Sie ist generell ein sehr hilfsbereiter Mensch und sieht auch immer, wo sie gerade gebraucht wird, und kommt dann stillschweigend, ohne dass man sie zur Hilfe auffordert.

Surangi (so nennen die anderen Mädchen sie) ist bei allen Kindern beliebt und schnell bei allen sportlichen und kreativen Aktivitäten dabei, die andere Kinder oder die Praktikantinnen vorschlagen. Beim Basteln beweist sie viel Geduld und Ausdauer und bei den Spielen der Mädchen stellt sie sich sehr geschickt an.

Surangika kann recht schnell laufen und ist generell sehr sportlich. Als ihre beiden Lieblingssportarten gibt sie Cricket und Tanzen an. In den Tanzstunden und bei den Vorführungen zeigt sie viel Grazie, die man ihr sonst kaum zutraut, wenn man sie tagsüber mit ihrem meist recht ernsten Gesichtsausdruck sieht. Manchmal dreht sie jedoch auch auf und dann kann es vorkommen, dass sie mit den anderen Mädchen oder den Praktikantinnen mit einem frechen Grinsen auf dem Gesicht Fangen um das gesamte Angels Home spielt - und sich nie erwischen lässt.

Dass sie recht musikalisch ist, merkt man auch daran, dass sie gerne singt und sich vor allem Mühe gibt, die deutschen und englischen Lieder, die wir Praktikantinnen mit den Kindern einüben, zu lernen.

Surangika ist sehr fotoscheu und überwindet diese Angst nur, wenn die anderen Mädchen statt der Praktikantinnen Bilder von ihr machen. Dann stellt sie sich gelegentlich ganz gern in Pose, lächelt jedoch eher selten auf Bildern - eine Eigenart, die sie mit ihrer kleinen Schwester teilt.

Surangi besucht gemeinsam mit Chanchala, Udeshika und Dinesha die 7. Klasse. Ihre schulischen Leistungen sind eher mittelmäßig, nur in Mathematik ist sie relativ gut, was sich auch schnell in den Nachhilfestunden zeigte. Allerdings gibt sie als ihr Lieblingsfach Englisch an. Leider traut sie sich nur sehr selten, mit uns zu sprechen, da sie, wie viele der Mädchen, doch recht schüchtern und unsicher ist, was mündliches Englisch betrifft und da sie sich generell eher selten auf die Praktikantinnen zu bewegt, was natürlich sehr schade ist.

Surangis Lieblingsaufgabe im Angels Home ist das Helfen in der Küche. Noch lieber als Kochen mag sie jedoch das Backen von Geburtstagskuchen, die im Heim immer sehr künstlerisch aussehen.

Mauri (ihr Erstname) ist eines der einzigen Mädchen, die sicher weiß, was sie tun möchte, wenn sie 30 Jahre alt ist. Sie möchte eine Familie haben und sie möchte als Tanzlehrerin arbeiten. Sie kann sich nicht vorstellen, Sri Lanka zu verlassen und erzählte uns, dass sie am liebsten in Marawila bleiben möchte, was auch die Tatsache bestätigt, dass sie sich im Heim wirklich wohl zu fühlen scheint.

 

Entwicklung Surangika (Juni 2010, geschrieben von Sophie Mörbe und Julia Fischer)

Mauri Surangika Wijesinghe Surangika, oder eher Mauri, wie sie von den meisten Mädchen genannt wird, gehört auf den ersten Blick eher zu den zurückhaltenden und schüchternen Mädchen.  Hat sie einmal Vertrauen gefasst, kann sie sich allerdings kaum zurückhalten, wenn sie einmal anfängt zu plappern. Sie ist immer wieder sehr interessiert daran, Infos über Deutschland und andere Länder zu bekommen. So wie alle Mädchen fasziniert sie dabei vor allem der Gedanke an Schnee. Außerdem ist sie ein sehr humorvolles Mädchen, welches gerne mal einen Witz macht und versucht, einen zu veralbern. (Trotzdem ist sie dem Personal und auch den Studenten gegenüber immer höflich.) Auffällig dabei ist, dass sie sich in diesen Momenten nicht mehr scheut, englisch zu sprechen. Im Vergleich zu den Nachhilfestunden, in denen sie doch eher zu den Mädchen gehört, die große Probleme haben, kann man sich in einem Plausch am Nachmittag einfach und locker mit ihr unterhalten. Dabei tauchen zwar ab und zu mal Situationen auf, in denen ein anderes Mädchen helfen muss, zu übersetzen, aber im Großen und Ganzen kann man sich gut mit ihr verständigen.

Surangi wird im August 14 Jahre alt und besucht momentan gemeinsam mit Udeshika die 8. Klasse der nahegelegenen Schule in Mudukatuwa. Leider sind ihre schulischen Leistungen noch nicht sehr viel besser geworden, obwohl sie sich große Mühe gibt. Manchmal siegen bei ihr jedoch auch Faulheit und die für sie typische Verträumtheit, was die Hausaufgaben betrifft. In der Englisch-Nachhilfe mit Praktikantinnen arbeitet Mauri stets gut mit, Blockaden und Schwierigkeiten treten jedoch dann auf, wenn sie mit neuen Personen konfrontiert wird, etwas vorlesen soll oder Übungen in der Grammatik anstehen. Aus diesem Grund versuchen wir uns momentan darauf zu beschränken, Mauri und ihrer Nachhilfepartnerin Udeshika Vokabeln und Redewendungen für den Alltag beizubringen, deren Anwendung sie in praktischen Übungen lernen.

Zurzeit ist Surangika 1,50 m groß und wiegt dabei 47 kg. Sie ist ein rundum gesundes Mädchen, welches sich gerne bewegt und für jede Art von Beschäftigungen und Spielen zu haben ist.

Mauri Surangika WijesingheWenn es um Mauris gelegentliche Schüchternheit geht, legt sie diese vor allem beim Tanzen ab. Sie ist auf jeden Fall die neue Tanzhoffnung im Heim und beweist beim täglichen Üben sowie beim Tanzunterricht jeden Freitag viel Ausdauer und Disziplin. Sie tanzt sehr ausdrucksstark und selbstbewusst. Dass sie einmal Tanzlehrerin werden möchte, so jedenfalls ihr Wunsch, könnte sie ohne Zweifel in die Tat umsetzen, wenn sie weiter so viel und diszipliniert trainiert.

Mauri hat eigentlich mit niemandem aus dem Heim Probleme, sowohl die kleinen, als auch die großen Mädels mögen und akzeptieren sie als freundliche und ehrliche Freundin. Ihre Meinung wird von allen geschätzt und ernst genommen.

Neben dem Tanzen und der Englisch-Nachhilfe mit Praktikantinnen hat Surangika an den Wochenenden gemeinsam mit Dinesha, Shanika, Dilki und Chathumini einen 2-stündigen Computerunterricht. Ob sie diesen Grundkurs nach Ablauf jedoch vertiefen kann oder sie sich anschließend lieber anderen Interessen widmen sollte, steht noch in den Sternen.

 

Auszug (Juni 2011)

Bei einem der regelmäßig stattfindenden Treffen mit dem hiesigen Jugendamt und allen Angehörigen unserer Mädchen eröffnete uns die Tante von Surangika, dass sie sie und auch ihre kleine Schwester Hasini gerne wieder bei sich zu Hause aufnehmen würde. Die Tante war extra in den vergangenen 3 Jahren im Ausland zum Arbeit, um die Familiensituation zu verbessern und somit wieder für die Beiden sorgen zu können. Auch wenn wir natürlich traurig sind, uns nach so langer Zeit von Surangika und Hasini zu verabschieden, freuen wir uns für sie, dass sie nun wieder ein normales Familienleben führen können.