Dinesha Bandare


01.08.dinesha-01Dinesha Bandare Dinesha Bandare wurde am 21.08.1995 in Kurunagala geboren. Sie ist Buddhistin und wird ab September 2007 in Marawila zur Schule gehen. Die Eltern von Dinesha sind geschieden. Der Vater hat wieder geheiratet. Seine neue Frau hat 4 Kinder und will Dinesha nicht aufnehmen. Der Vater hat keinerlei Interesse an Dinesha und auch kein Geld, um sie zu versorgen. Wenn ich so etwas höre, verändert sich sofort meine Gesichtsfarbe. Für seine neue Frau mit den 4 Kindern hat er genügend Geld, um sie zu versorgen, aber nicht für sein eigenes Kind!

Erfreulicherweise konnten wir nun auch für Dinesha Pateneltern finden. lächelnd

 

Die Entwicklung von Dinesha im Jahr: 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016

 

Entwicklung Dinesha (September 2007, geschrieben von Julia Fischer)

Dinesha ist seit Juli 2007 im Angels Home. Ihr gefällt es hier sehr gut und sie möchte auch nicht mehr nach Hause zurück gehen. In den letzten 2 Monaten hat sie sich sehr gut im Heim eingelebt und viele Freundschaften mit den anderen Kindern geschlossen, besonders mit Saduni und Chathumini versteht sie sich gut.

Seit Anfang September geht Dinesha nun auch in die 5. Klasse der nahe gelegenen Schule. In dieser Klasse sind außerdem Chanchala und Udeshika vom Angels Home, so dass sie nicht alleine ist und leichter Anschluss finden kann. Sie ist sehr froh, wieder in die Schule gehen zu können und erledigt ihre Aufgaben pflichtbewusst. Ihr Lieblingsfach ist Englisch, in dem sie für ihr Alter auch ganz gut ist.

Wenn Dinesha keine Aufgaben zu erledigen hat, spielt sie am liebsten Volleyball, was sie schon gut beherrscht, auch wenn sie manchmal noch versucht, mit den Punkten etwas zu schummeln. Außerdem nimmt sie mit großer Freude am angebotenen Kandy-Tanzunterricht teil und lernt gerne.

Dinesha ist sehr tierlieb und beschäftigt sich auch gerne mit den 3 Hunden und der Katze vom Angels Home.

Ganz besonders gut hat ihr die Party zu ihrem 13. Geburtstag im August gefallen, bei der sie einen Geburtstagskuchen bekam und sich neue Kleidung aussuchen durfte.

Dinesha wirkt sehr fröhlich und aufgeschlossen. Wenn sie mit etwas Unbekanntem konfrontiert wird, wie z.B. Schminken oder Topfschlagen, ist sie zunächst allerdings etwas ängstlich. Sobald sie sich jedoch damit vertraut gemacht hat, ist sie begeistert bei der Sache.

Dinesha setzt sich auch sehr für die anderen Kinder im Heim ein, was ganz besonders deutlich wurde, als Chathumini im August neu ins Heim kam und sich Dinesha vom ersten Tag an um sie gekümmert hat.

 

Interview Dinesha (Juni 2008, geschrieben von Stefanie Lippmann)

1. Was isst du gerne?

Dinesha: Erdbeeren und Nudeln.

2. Was trinkst du gerne?

Dinesha: Natürlich Coca Cola und Sprite.

3. Welche Farbe magst du am liebsten?

Dinesha: Schwarz, weiß und pink.

4. Wen magst du am liebsten von den Mädels im Heim?

Dinesha: Chathumini, Chanchala und Saduni.

5. Wen magst du am liebsten von den Angestellten im Heim?

Dinesha: Ich finde alle gut.

6. Wenn du fliegen könntest, wo würdest du für zwei Wochen bleiben?

Dinesha: Ich würde gerne einmal nach Deutschland und nach Australien.

7. Welches Tier magst du?

Dinesha: Katzen und auch Vögel.

8. Was möchtest du später werden?

Dinesha: Ich möchte gerne Ärztin für mentale Probleme werden.

9. Was magst du in der Schule und im Angels Home?

Dinesha: In der Schule Wissenschaft und Geschichte. Im Angels Home arbeite ich sehr gerne im Garten.

10. Was spielst du gerne in deiner Freizeit?

Dinesha: Volleyball, aber auch Elle.

11. Welchen Platz würdest du gerne einmal von Sri Lanka sehen?

Dinesha: Der botanische Garten in Kandy hat mir sehr gut gefallen und da möchte ich gerne noch einmal hin.

12. Welche berühmte Person möchtest du einmal treffen?

Dinesha: Natürlich Sharuk Kann, den besten Bollywood-Schauspieler.

13. Wenn du viel Geld hättest, was würdest du machen?

Dinesha: Ich würde ein großes Haus für meine Familie kaufen und den Rest auf das Sparbuch tun.

14. Wenn du für einen Tag der Chef vom Angels Home wärst, was würdest du im Heim anders machen?

Dinesha: Mehr Zeit geben zum Spielen, vor allem mehr Volleyball.

15. Welche Musik magst du?

Dinesha: Indische Musik.

16. Wenn du den singhalesischen Präsidenten treffen könntest, was würdest du ihm sagen?

Dinesha: „Bitte gib den Menschen mehr Geld zum Leben."

 

Entwicklung Dinesha (August 2009, geschrieben von Manuela Sinsel)

dinesha-august-2009Dinesha ist 14 Jahre alt und besucht zusammen mit drei anderen Mädchen die siebte Klasse der nahe gelegenen öffentlichen Schule. Sie ist ein aufgeschlossenes Kind, das einen mit ihrem charmanten Lächeln sehr schnell für sich gewinnen kann, jedoch hat sie auch Tage, an denen sie eher stolz und unnahbar wirkt; doch auch dann ist es immer noch möglich, das Eis zu brechen, vor allem, wenn man sie zu einer Partie Elle herausfordert, ein Spiel bei dem sie förmlich aufblüht und definitiv eines der besten Mädchen im Heim ist. Es ist daher auch nicht weiter verwunderlich, dass sie sich neben einem Computerraum auch einen Spielplatz für das neue Angels Home wünscht, auf dem genügend Platz ist, dieses Hobby auszuleben. Ihr macht es sichtlich Spaß, den Ball soweit zu schlagen, dass alle nur noch hinterher schauen können und nur das Abschießen des gegnerischen Teams bereitet ihr beinahe noch mehr Freude. Da kann es schon vorkommen, dass sie ab und an mal einen kleinen Freudentanz aufführt, wenn sie einen der Gegner ausgeschaltet oder ihren 10. Punkt in Folge gemacht hat. Und schon in diesen wenigen Sekunden merkt man, dass sie was das Tanzen und Schauspielern betrifft ebenfalls großes Talent besitzt. Sie kann sich sehr graziös bewegen und schafft es, bei einem Tanz, den uns die Kinder beigebracht haben und bei dem es um einen kleinen Jungen und seine Kuh geht, sogar als Vierfüßler noch gut auszusehen.

Es ist daher auch nicht weiter verwunderlich, dass Musik in der Schule zu ihren Lieblingsfächern zählt, was sich auch darin äußert, dass sie immer mal wieder ein Lied vor sich hin singt. Außerdem zeigt auch die erreichte Punktzahl in ihrer Musikklausur, dass sie in dieser Hinsicht zu den besseren der Kinder gehört. Dineshas weitere Lieblingsfächer sind Englisch und Naturwissenschaften, worin sie aber leider nur mittelmäßige Ergebnisse erzielen konnte. Jedoch gibt sie sich in der Englisch-Nachhilfe sehr große Mühe und strengt sich sehr an, das neu Gelernte auch anzuwenden oder ein Gespräch mit den Praktikantinnen zu führen. Für ihre Entwicklung könnte es deshalb sehr förderlich sein, ab dem nächsten Schuljahr eine andere Schule zu besuchen, was Frank für sie und ein paar andere Mädchen in Erwägung zieht. Weniger gern mag sie hingegen Mathematik, was sich sowohl an ihren schulischen Leistungen, als auch an ihrem Verhalten in den Nachhilfestunden zeigt. So kann es dabei gelegentlich passieren, dass sie die ganze Stunde lang kein Wort redet, ihr Desinteresse deutlich zur Schau stellt und einem das Gefühl vermittelt, man wolle ihr etwas Böses tun.

Ansonsten ist sie jedoch sehr fleißig, auch was ihre Aufgaben und Pflichten im Angels Home betrifft. Sie hat einen gewissen Sinn für Ästhetik, den sie gerne darauf verwendet, das Grundstück mit Blumen zu verschönern. Neben der Gartenarbeit ist Fernsehen eine ihrer Lieblings-Beschäftigungen und so genießt sie die halbe Stunde, in der sie täglich ihre Lieblingssendung Scooby-Doo anschauen darf. Außerdem ist Dinesha sehr tierlieb und man sieht sie häufiger dabei, wie sie die Hunde ausbürstet und auch auf dem Sockel des sich im Garten befindenden Aquariums prangt mit großen roten Buchstaben 'Dinesha'.

Bei den anderen Mädchen ist Dinesha sehr beliebt und man sieht immer wieder, wie sich die Älteren freundschaftlich untereinander necken, oder aber auch gelegentlich in ernsthafte Gespräche vertieft sind. Jedoch hat sie auch einen sehr guten Draht zu den kleineren Heimbewohnern und sie hat uns gegenüber das Spielen mit den jüngeren Kindern sogar als eines ihrer Hobbys genannt.

In der Zukunft würde sie gerne Ärztin in Australien werden, da sie diesen Berufswunsch schon lange hegt und sie in Down-Under viele Möglichkeiten hätte, ihren Lieblingstieren, den Kängurus, zu begegnen.

 

Entwicklung Dinesha (Juni 2010, geschrieben von Sophie Mörbe und Julia Fischer)

Dinesha BandareIm August wird Dinesha 15 Jahre alt und momentan besucht sie gemeinsam mit 4 anderen Mädchen aus dem Angels Home eine katholische Mädchenschule in Marawila. Im Gegensatz zu den anderen Mädels konnte sie die Schule jedoch erst vor ca. 2 Monaten wechseln und nicht bereits Anfang des Jahres. Wir mussten erst darauf warten, dass ein neues Mädchen an die Schule kommt, bevor Dinesha wechseln durfte, weil sonst aufgrund der Schüleranzahl ein Lehrer hätte entlassen werden müssen. Dass es jedoch die richtige Entscheidung war, auch Dinesha auf die andere Schule zu schicken, bewies ihr letztes Examensergebnis (noch von der alten Schule), wo sie 90 von 100 Punkten erreichte.

Dinesha ist ein intelligentes und selbstbewusstes Mädchen, die im Augenblick ihr Potential nicht richtig zu nutzen scheint. Sie ist jetzt in einem Alter, in dem es schnell passieren kann, dass andere Dinge wichtiger als Schule werden. Im Augenblick liegt aber alles noch soweit im Rahmen, dass sie ihre Schulaufgaben selbstständig erfüllt und sich auch in der Englischnachhilfe anstrengt und gut mitarbeitet. In Englisch ist Dinesha sehr gut. Vor allem sprachlich kann ihr kaum ein Mädchen das Wasser reichen. Leider ziert auch sie sich oft, Englisch zu sprechen und zeigt mittlerweile nur noch selten, was sie eigentlich kann. Wir hoffen deshalb sehr, dass sie sich an der neuen Schule gut integrieren wird, wo etwas mehr Wert auf Disziplin und gute Bildung gelegt wird. Schon bald dürfte Dinesha sich nicht mehr unterfordert fühlen und ihre wahren Leistungen zeigen.

Auch im Tanzen gehört Dinesha zu den besten Mädchen und beweist dabei viel Ausdauer und Disziplin. So nimmt sie auch jeden Freitag am Tanzkurs teil, der in der Zeit von 15 bis 18 Uhr stattfindet. Außerdem hat sie jeden Samstag-Vormittag Computerunterricht bei einem einheimischen Lehrer, wobei die Mädchen lernen, die grundlegenden Programme zu nutzen und ein Gefühl für die Computerarbeit zu entwickeln.

Dinesha ist für singhalesische Verhältnisse relativ groß und überragt mit ihren 1,63 m alle Kinder sowie das Personal im Angels Home, abgesehen von Frank natürlich. Dabei hat sie ein Gewicht von 48 kg, woraus ersichtlich wird, dass sie körperlich normal entwickelt ist. Auch gesundheitlich hat Dinesha keine Probleme und macht stets einen fitten und aufgeweckten Eindruck. Sie ist sehr sportlich und bei Wettkämpfen oder Mannschaftsspielen jeglicher Art immer eines der besten Mädchen. Außerdem beweist Dinesha sehr häufig ihren enormen Humor und ihre schauspielerischen Qualitäten, beispielsweise in Rollenspielen oder auch einfach bei einem Schwätzchen auf der Bank. Nicht umsonst wird sie von uns deshalb oft als „Joker-Girl“ bezeichnet.

Bei den anderen Mädchen im Heim ist Dinesha sehr beliebt. Sie kümmert sich um die Kleinen und hat dabei eine freundschaftliche Beziehung zu allen. Diese weiß sie jedoch gelegentlich auch auszunutzen, wenn sie nämlich zu faul ist, selbst etwas zu holen, was sie gerade braucht. Dann schickt sie auch gerne mal eins der kleinen Mädchen vor, um nicht selbst ihre Beine bewegen zu müssen. In solchen Situationen muss man sie dann auch gelegentlich in die Schranken weisen. Ähnlich wie Chathumini verbringt sie im Augenblick doch mehr Zeit mit den älteren Mädchen im Heim und wäre wahrscheinlich auch lieber schon 2 oder 3 Jahre älter.

 

Entwicklung Dinesha (Juli 2011, geschrieben von Anika Baumann)

Dinesha_1Dinesha gehört mit ihren fast 16 Jahren und 1,64 m nicht nur vom Alter her, sondern auch in Bezug auf die Körpergröße zu den größten Mädchen im Angels Home. Innerhalb des letzten Jahres hat sie 7 Kilo zugenommen, wobei sie auch mit 55 kg noch eine schlanke Figur hat. Die Gewichtszunahme lässt sich ggf. auf die weniger gewordenen sportlichen Aktivitäten zurückführen. So sieht man sie eher selten bei den Bewegungsspielen im Garten und auch der Sport am Morgen kann bei ihr kaum Begeisterung hervorrufen. Lieber versucht sie dabei, ihre Rolle als Große auszunutzen, um sich vor dem Laufen zu drücken oder eher einen gemütlichen Spaziergang anstelle eines frühsportlichen Sprints einzulegen.

Ihr Hobby, das Tanzen, übt sie hingegen noch immer mit viel Freude aus und konnte es über die Jahre hinweg richtiggehnd perfektionieren. Für ihre Auftritte schmeißt sie sich dann auch gerne in Schale. So begeistert sie nicht nur die Mädchen im Angels Home mit ihren Tanzkünsten, sondern durfte auch bei einer kürzlichen Parade am Poya Day, einem monatlich bei Vollmond celebrierten buddhistischen Feiertag, ihr Talent unter Beweis stellen. Am Ende des Tages war sie aber doch ziemlich fertig und klagte über schmerzende Füße. Bei dem langen Weg bis zum Tempel, den sie tanzend zurückgelegt hatte, war das für mich durchaus verständlich. Auch ihr schauspielerisches Können ist nach wie vor einfach nur schön anzusehen. So brachte sie, als singhalesischer Mann verkleidet, bei einem kürzlichen Besuch aus Deutschland alle Zuschauer zum Lachen. Dinesha genießt solche Momente sichtlich, wirkt sehr selbstbewusst und geht ganz und gar in ihrer Rolle auf. So hat sie auch Spaß daran, ab und an in die Rolle der Lehrerin zu schlüpfen und den Praktikantinnen ein wenig Singhalesisch beizubringen. Dann kommt auch ihre humorvolle Seite zum Ausdruck, wenn sie die abgefragten Leistungen mit erhobenen Zeigefinder tadelt und mit gespieltem Ernst darauf hinweist, dass zwar  80% gut gewesen, die übrigen 20% aber noch durchaus verbesserungswürdig seien.

Dinesha ist nach wie vor ein sehr aufgeschlossenes Mädchen, das auch gerade gegenüber den Praktikantinnen sehr hilfsbereit ist. Durch die vielen Jahre im Angels Home kennt sie sämtliche Abläufe, sodass sie bei Fragen garantiert die richtige Ansprechpartnerin ist. Dank ihrer hervorragenden Englischkenntnisse kann man sich gut mir ihr unterhalten und in der Regel ist es Dinesha, die als Übersetzerin zwischen uns Deutschen und den Kindern fungiert. So vernünftig sie auch oft wirken mag, hin und wieder zeigt sich aber doch, dass auch Dinesha ein ganz normaler Teenager ist, der manchmal etwas zu stolz oder beleidigt auf Tadel reagieren kann.

Ihr gutes Englisch spiegelt sich auch in den Nachhilfestunden mit Chanchala wieder, in denen die beiden meist motiviert dabei sind. Die Zeitformen Past, Present und Future Tense beherrscht Dinesha mittlerweile  gut und zeigt den Ehrgeiz, sich noch weiter zu verbessern. Ihre Hausaufgaben erledigt sie stets sorgfältig. Sie ist ein sehr cleveres Mädchen, das sich Neues gut merken und schnell umsetzen kann. Auch wenn ihr das Sprechen definitiv am leichtesten fällt, ist sie auch im Lesen und Schreiben den meisten anderen Mädchen weit voraus. Nicht zuletzt durch den Wechsel an die hiesige Mädchenschule, an der sie nun stärker gefördert wird, hat sich Dinesha sehr gut entwickelt. Sie erledigt gewissenhaft ihre Hausaufgaben und lernt fleißig für die derzeitigen Prüfungen. Auch der stärkere Fokus auf Disziplin, unter anderem in Bezug auf ein gepflegtes Äußeres und Regeln wie eine angemessene Rocklänge, tun der Sechzehnjährigen sichtlich gut. Nichtsdestotrotz hört man Dinesha in diesen Tagen aber auch häufiger wegen der vielen Lernerei stöhnen, wobei sie wehleidig das Gesicht verzieht. Bei zwei Prüfungen täglich ist das aber auch nicht weiter verwunderlich. Immerhin sind die Ferien in greifbarer Nähe, sodass sie dann genügend Zeit haben wird, sich ein wenig zu erholen.

DineshaDinesha ist im Angels Home recht beliebt, wobei ihr gleichermaßen Respekt entgegen gebracht wird. Gerade die kleineren Mädchen gehorchen ihren Anweisungen und Dinesha weiß ganz genau, wie sie die Rasselbande unter Kontrolle bekommt. Gepaart mit ihrem Verantwortungsbewusstsein macht sie das zur perfekten Besetzung für die Position der Teamleaderin. Dabei hat sie die Verantwortung für sechs Kinder übertragen bekommen. Zu ihren Aufgaben zählt es u.a. darauf zu achten, dass die Schränke ordentlich geführt werden und sich keines ihrer Teammitglieder vor den häuslichen Tätigkeiten drückt. Dabei führt sie selbst solche Aufgaben oftmals nur mit einem missmutigen Gesicht aus. So ist ihr der Ekel beim Fischzerlegen deutlich anzusehen und sie jammert auch immer mal wieder los, damit auch ja jeder mitbekommt, wie zuwider ihr diese Aufgabe ist. Nichtsdestotrotz beendet sie auch solch ungeliebte Tätigkeiten. Erst kürzlich säuberte sie beispielsweise die Oberfläche aller Kleider- und Schulschränke alleine, weil ihr einziges älteres Teammitglied dank einer Impfung „außer Gefecht gesetzt“ war. Die Hilfe der Praktikantinnen nimmt Dinesha dann nur ungerne an.

Alles in allem ist Dinesha zwar manchmal recht launisch, trotzdem aber ein relativ unkompliziertes Mädchen, dem man aufgrund ihres Humors und ihrem Charme nie lange böse sein kann.

 

Entwicklung Dinesha (August 2012, geschrieben von Julia Fischer)

Dinesha BandareDinesha ist vor ein paar Tagen 17 Jahre alt geworden und somit eines der ältesten Mädels in unserem Angels Home. Mit einer Größe von 1,67 m ist sie außerdem das größte Mädchen bei uns und im Vergleich zum letzten Jahr 3 cm gewachsen. Dass sie dabei ihr Gewicht von 55 kg halten konnte und nicht mehr zugenommen hat, kann man deutlich sehen. Während wir uns vor einem Jahr noch gefragt haben, ob Dinesha nun wohl aufpassen muss, dass sie nicht pummelig wird (immerhin hat sie innerhalb eines Jahres 7 kg zugelegt), hat sie nun wieder ihre hübsche, schlanke Tänzerfigur und ist zudem auch noch groß, was ja für singhalesische Frauen eher untypisch ist. Seit einigen Tagen hat sie außerdem ein neues Brillengestell, welches etwas moderner geschnitten ist. Somit sieht sie nun insgesamt tatsächlich nicht mehr wie ein Kind, sondern wie eine kleine Dame aus, bei der man aufpassen muss, dass sie nicht allen jungen Männern den Kopf verdreht.

Wie auch bei allen anderen Mädchen, die schon sehr lange im Angels Home leben, habe ich mich im Vorfeld zum diesjährigen Statusbericht über Dinesha besonders mit der singhalesischen Akte auseinandergesetzt, welche von unserem Personal geführt und gelegentlich vom Jugendamt kontrolliert wird. Sie gibt vor allem Aufschluss über die Familiensituation des Kindes, die sich im Laufe der Jahre erheblich ändern kann.

Dineshas leibliche Eltern haben sich damals getrennt als das Mädchen noch sehr klein war. Nach unzähligen Streitigkeiten ist die Mutter in einer „Nacht-und-Nebel-Aktion“ gemeinsam mit Dineshas 2 Jahre älterem Bruder davongelaufen. Wir vermuten, dass Dinesha damals maximal 2-3 Jahre alt war, denn sie kann sich heute weder bewusst an ihre Mutter, noch an ihren Bruder erinnern. Einige Zeit später lernte Dineshas Vater eine neue Frau kennen, die ebenfalls bereits 4 Kinder aus erster Ehe hatte. Da er selbst relativ mittellos war und sich mit seiner Tochter von einer Unterkunft in die nächste schleppte, kam es ihm recht gelegen, dass seine neue Partnerin im Besitz eines eigenen Hauses war. Es dauerte nicht lange bis er und Dinesha dort einzogen. Leider machte die neue Stiefmutter von Anfang an keinen Hehl daraus, dass sie Dinesha nicht mag und sie nur ungern in ihrem Haus duldet. Dazu sei erwähnt, dass in Sri Lanka in einer Ehe meist derjenige das Sagen hat, auf  dessen Grund und Boden man lebt. In seltenen Fällen – wie in dem von Dineshas Vater – lebt das Paar in den Räumlichkeiten der Frau und dann muss der Mann so ziemlich alles tun, was von ihm verlangt wird, wenn er daheim nicht vor die Tür gesetzt werden möchte. So kam es, dass Dineshas Stiefmutter irgendwann von ihm verlangte, seine Tochter aus erster Ehe in einem Kinderheim unterzubringen. Vermutlich stellte sie fest, was für ein hübsches Mädchen Dinesha ist und hatte Angst, sie würde ihre eigenen Töchter in den Schatten stellen. Auch eine solche Denkweise ist in Sri Lanka nicht unüblich. Der Vater tat also, wie ihm geheißen und nahm Kontakt mit dem örtlichen Jugendamt auf, wo er um eine Heimunterbringung für Dinesha bat. Für uns ist es bis heute schwer verständlich, weshalb es die Behörden den Eltern teilweise so einfach machen und Wiederheirat als Grund für eine Heimunterbringung akzeptieren. Nichtsdestotrotz haben wir Dinesha bei uns aufgenommen und sind heute sehr stolz darauf, wie sie sich in den letzten Jahren entwickelt hat.

Dinesha BandareSie ist ein absolut cleveres, humorvolles und liebenswürdiges Mädchen, das ziemlich genau weiß, was es will und wie es das erreichen kann. Dabei ist sie jedoch selten egoistisch, sondern für Dinesha spielen Werte wie Fairness, Ehrlichkeit und Toleranz eine wichtige Rolle. Natürlich kann man nicht abstreiten, dass auch sie hin und wieder ein Schlitzohr ist, wenn sie beispielsweise versucht, sich um die Gartenarbeit zu drücken oder eine Stunde länger Fernsehen herauszuschlagen. Sie feilscht jedoch auf so eine charmante und clevere Art und Weise, dass man ihr kaum einen Wunsch abschlagen kann und auch wenn sie doch mal einen Fehler gemacht oder sich daneben benommen hat, kann man ihr nie lange böse sein.

Noch immer ist Dinesha Gruppenleiterin für eines der 6 Teams im Angels Home, wobei sie Verantwortung für 8 Mädchen übernimmt. Durch ihr besonderes Ansehen, welches Dinesha nach 5 Jahren im Angels Home genießt, fällt ihr dieser Job nicht schwer. Die anderen Mädchen hören gerne auf eine so vorbildliche große Schwester, die meist freundlich ist und mit der man lediglich dann Probleme bekommt, wenn man aus der Reihe tanzt.

Im Dezember 2013 wird Dinesha ihre Prüfungen für das sogenannte O-Level (in etwa vergleichbar mit dem deutschen Realschulabschluss) ablegen. Bisher sehen ihre Leistungen ganz danach aus, als hätte sie sehr gute Chancen, den Abschluss zu schaffen. Wir hoffen sehr, dass sie sich mit einer ausreichenden Punktzahl qualifizieren kann, auch noch das A-Level (vergleichbar mit dem Abitur) in Angriff zu nehmen.

Vor einiger Zeit hat Dinesha über Umwege erfahren, dass ihre leibliche Mutter gemeinsam mit ihrem mittlerweile 19-jährigen Bruder in der Nähe von Kurunagala lebt und ebenfalls wieder geheiratet hat. Als wir sie fragten, ob wir mal versuchen sollen, die Mutter ausfindig zu machen und einen Kontakt herzustellen, lehnte Dinesha dankend ab. Sie hat kein Interesse daran die Frau kennenzulernen, die sie damals im Gegensatz zu ihrem Bruder einfach zurückgelassen hat. Auch zu ihrem Vater hat Dinesha nur noch wenig Kontakt. Die Besuche seinerseits werden seltener und auch in den Ferien geht Dinesha nicht mehr nach Hause. Obwohl die 4 Kinder der Stiefmutter mittlerweile alle aus dem Haus sind (die beiden Töchter sind verheiratet und die Söhne bei der Armee), zeigt der Vater kaum Interesse an seiner eigenen Tochter.

Auch wenn es Dinesha sicherlich tief im Inneren sehr belastet, nie wirkliche Elternliebe erfahren zu haben, geht sie ihren Weg voller Selbstbewusstsein und Zielstrebigkeit. Vor kurzem fanden wir heraus, dass die kleine Lady bereits seit 2 Jahren einen „Boyfriend“ hat, mit dem sie sich nach der Schule unterhält und der sie hin und wieder am Tempel besucht. Wer jedoch meint, sie würde deshalb gleich den Kopf verlieren und nicht mehr an die wichtigen Dinge im Leben denken, der irrt; Dinesha hat sich fest vorgenommen, erst ihre Schule abzuschließen, bevor sie an Beziehung oder gar Hochzeit denkt… SmileWie also schon geschrieben: Sie weiß ganz genau, was sie will. Und wir hoffen zutiefst, dass dies auch so bleibt.

 

Entwicklung Dinesha (September 2013, geschrieben von Julia Fischer)

D wie direkt

I wie imposant

N wie neunmalklug

E wie ehrgeizig

S wie schlau

H wie humorvoll

A wie anmutig

DineshaSeitdem Shanika Anfang des Jahres unser Angels Home verlassen hat, ist Dinesha nun die Älteste unter unseren Mädchen. Vergangenen Monat ist sie volljährig geworden und genießt somit jetzt ihre Rolle als Erwachsene. Unterstrichen wird das Ganze noch durch ihre Körpergröße, denn mit ihren 1,67 m ist sie außerdem nach wie vor die Größte von unseren Mädels. Ihr Gewicht liegt derzeit nur bei 49 kg, sie hat also im Vergleich zum vergangenen Jahr bei gleichgebliebener Größe ganze 6 kg abgenommen. Natürlich macht sich das auch optisch bemerkbar und zwischenzeitlich würde ich mir wünschen, sie hätte ein bisschen mehr auf den Rippen. Sie selbst sagt jedoch, dass sie ausreichend isst und sich wohlfühlt, so wie sie ist.

Momentan geht Dinesha mit riesigen Schritten ihrem O-Level entgegen (in etwa vergleichbar mit dem deutschen Realschulabschluss), wozu sie im Dezember ihre Abschlussprüfungen ablegen wird. Wenn sie dabei nicht nur besteht, sondern auch noch eine gewisse Punktzahl erreichen kann, qualifiziert sie sich automatisch für das sogenannte A-Level (in etwa Abitur), womit sie später in jedem Fall bessere Jobaussichten hat oder eventuell sogar eine Universität besuchen kann.

Dineshas schulische Leistungen sind abgesehen vom Unterrichtsfach Mathematik ganz gut und wir denken, dass sie durchaus Chancen hat, im Dezember ihren Abschluss zu schaffen. Ihre Defizite in Mathematik versuchen wir derzeit durch zusätzliche Nachhilfestunden ausschließlich für Dinesha auszugleichen und hoffen sehr, dass sie bis zu den Prüfungen zumindest noch einen kleinen Durchblick bekommt.

Dinesha ist eine selbstbewusste und zielstrebige junge Frau, die so schnell nichts aus ihrem inneren Gleichgewicht bringt. Sie weiß ziemlich genau, was sie will und was sie nicht will. Das bekommen auch ihre Mädchen, für die sie als Gruppenleiterin die Verantwortung trägt, regelmäßig zu spüren. Dabei kann Dinesha auch mal eine Spur zu streng und dominant werden, sodass man sie zwischendurch bremsen und auf die Gefühle anderer hinweisen muss.

Generell kann man sagen, dass Dinesha emotional nichts so schnell erschüttert. Während andere Mädchen am Ende von Bollywood-Filmen manchmal tränenüberströmt vorm Fernseher sitzen, ringt sich Dinesha nur ein müdes Lächeln ab und kann direkt danach zum normalen Alltag übergehen. Sie ist nicht nah am Wasser gebaut und kann sich manchmal auch nur schwer in die Gefühlswelt anderer hineinversetzen.

Ihr einziger wunder Punkt ist die Beziehung zu ihrem Vater, die in der letzen Zeit mehr und mehr abgenommen hat. So hat er es beispielsweise nicht einmal fertig gebracht, ihr zum 18. Geburtstag zu gratulieren und so etwas macht unsere Dinesha dann auch traurig. Zwar versucht sie, es sich nicht anmerken zu lassen, aber trotz Wutreaktionen á la „Ich will ihn nicht mehr sehen!“ weiß ich, dass sie sich tief in ihrem Inneren nichts mehr wünschen würde, als dass er regelmäßig nach ihr fragt und sich für ihre Entwicklung interessiert. Es ist sehr traurig, dass man ihr diesen Wunsch nicht erfüllen kann. Gerade jetzt, so kurz vor ihrem Examen, wäre das sicher die beste Motivation, die man ihr geben könnte.

DineshaIn der letzten Zeit kann man mehr und mehr beobachten, dass Dineshas Interesse für die Männerwelt wächst. Dies macht sich vor allem durch lautstarke Schwärmereien vor dem Fernseher bemerkbar, wo sie gemeinsam mit den anderen Mädchen darüber debattiert, ob nun der eine oder der andere Schauspieler schönere Haare hat und von welchem Star man sich gerne aus einem brennenden Haus retten lassen würde. Zwar geht nichts über ihre Liebe zu Harry Potter alias Daniel Radcliffe, den sie in Gedanken schon mindestens hundertmal geheiratet hat, aber im wahren Leben kann Dinesha durchaus eine treue Seele sein. So ist es noch immer der gleiche Junge, der ihr heimlich auf dem Schulweg zuwinkt und über den sie ins Schwärmen gerät, wenn man sie nach ihm fragt. Er ist 4 Jahre älter als sie und hält sich mit verschiedenen Gelegenheitsjobs über Wasser. Dass er genau wie Dinesha selbst ursprünglich aus eher ärmlichen Verhältnissen stammt, scheint sie nicht zu stören. Trotzdem hat sie noch immer den festen Vorsatz, zunächst ihre Schule abzuschließen, bevor sie die Beziehung vertiefen möchte. Um sie für die bevorstehenden Prüfungen etwas zu motivieren, haben wir ihr jedoch versprochen, dass wir ihr danach hin und wieder ein Treffen mit ihm ermöglichen möchten. Immerhin ist sie alt genug und warum soll sie nicht auch in den Genuss der Verliebtheit kommen?

Eine weitere Motivationsspritze ist das gemeinsame Versprechen von Dineshas Pateneltern und uns, ihr nach erfolgreichem Abschluss des O-Levels einen kleinen Motorroller zu kaufen. Den passenden Helm dazu sowie das Geld für den Führerschein hat sie bereits zu ihrem Geburtstag bekommen. Nun hoffen wir sehr, dass sie all das auch bald nutzen kann.

 

Entwicklung Dinesha (Oktober 2014, geschrieben von Julia Fischer)

Dinesha BandareBeim Anblick unseres ältesten Mädchens Dinesha füllt sich mein Herz mit Stolz, Freude und Hoffnung. Vor Kurzem ist sie 19 Jahre alt geworden und seit Anfang August besucht sie die High-School am katholischen Mädchen-Convent in Marawila, um dort ihr A-Level (vergleichbar mit dem Abitur) abzulegen. Als eines der ersten unserer ursprünglichen 20 Mädchen, die bereits im alten Angels Home gelebt haben, hat sie es somit geschafft, den Schulabschluss nach der 11. Klasse zu bestehen und uns damit sehr, sehr stolz gemacht. Als wir im April ihre Ergebnisse in unserem Büro über das Internet abgerufen haben, war das gesamte Personal versammelt und wirklich alle – einschließlich Dinesha selbst – sind in Freudentränen ausgebrochen. Es war wohl einer der emotionalsten Momente in der Geschichte des Angels Home.

Aufgrund dieses tollen Ergebnisses konnten wir Dinesha mit Hilfe der finanziellen Unterstützung ihrer Pateneltern auch den Wunsch erfüllen, den Führerschein für einen eigenen Motorroller zu machen und somit dreht sie seit ein paar Monaten selbstständig ihre Runden in Marawila und Umgebung.

Für die diesjährigen Statusberichte möchte ich bei all unseren ersten Mädchen einen kleinen Rückblick auf die früheren Berichte werfen und die wesentlichen Veränderungen oder Konstanten im Laufe der Jahre hervorheben.

Noch immer ist Dinesha eine sehr anmutige und graziöse junge Frau, die genau weiß, wie sie ihren weiblichen Charme und Humor einsetzen muss, um bestimmte Ziele zu erreichen. Ihr schauspielerisches Talent und ihre Cleverness helfen ihr dabei genauso gut wie ihr bezauberndes Lächeln. Schon recht früh hat Dinesha bei uns gelernt, dass man mit einer gewissen Portion Spaß und Diplomatie meist weiter kommt als mit befangener Schüchternheit. Trotzdem zeigt sie dabei stets Respekt gegenüber Erwachsenen und weiß einfach, was sich gehört. Nicht umsonst gehört sie beim Personal zu den „Lieblingskindern“ und wird auch meist ins Büro geschickt, wenn es darum geht, bei Frank und mir eine besondere Erlaubnis einzuholen. Ihr verhandlungssicheres Englisch und ihr Verantwortungsbewusstsein tragen außerdem dazu bei, dass sie diese dann meistens auch bekommt. 

Während Dinesha in früheren Jahren noch angegeben hat, dass sie gerne im Garten arbeitet, so kann man heute mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass Unkrautzupfen und Laub-Zusammenfege n nicht gerade zu ihren Lieblingsaufgaben gehören. Das sind dann nach wie vor eher die Bereiche, wo man aufpassen muss, dass Dinesha nicht alle lästigen Pflichten an ihre Gruppenmitglieder verteilt und sich selbst eher als Gartenbau-Expertin sieht, die lieber über alles den Überblick behält anstatt selbst mit anzupacken. Allgemein ist es gelegentlich etwas schwierig, der jungen Dame klar zu machen, dass sie trotz ihres Alters und ihrer Bildung noch immer Heimkind-Status hat und somit unter den gleichen Bedingungen wie alle anderen Mädchen bei uns lebt.

Schon immer liebt Dinesha Fernsehen über alles und würde man sie lassen, würde sie vermutlich den ganzen Tag vor der Flimmerkiste sitzen und sich die neusten Bollywood-Streifen anschauen. Verträumt versetzt sie sich in die Lage von jungen Liebenden, die aufgrund irgendeines Schicksals nicht zusammenkommen können und leidet förmlich mit, wenn ein schmerzhafter Abschied gezeigt wird. Auch wenn bei Dinesha vielleicht nicht so schnell Tränen kullern wie bei anderen Mädchen, so kann sie sich nach einem Film noch stundenlang mit Sewandi, Sodi und Dananjani über den Inhalt auseinandersetzen und diskutieren, welcher Schauspieler nun der Schönste war. Im wahren Leben hingegen schlägt Dineshas Herz noch immer für den Einen, der auf sie warten möchte bis sie die Schule beendet hat.

Dinesha BandareAuch wenn Dinesha im Allgemeinen vielleicht nicht mehr ganz so sportbegeistert ist wie als Kind, so beteiligt sie sich immer noch mit Vorliebe an den täglichen Volleyballturnieren im Angels Home. Bei dieser Sportart wie auch beim Tanzen zeigt sie noch immer gerne, was in ihr steckt und auch ihr Körperbau mit einer Größe von 1,69 m und einem Gewicht von 55 kg zeugt nicht gerade von Unsportlichkeit. Lediglich die Faulheit macht es ihr gelegentlich etwas schwer, sich noch an bewegungsintensiven Spielen wie Elle oder Brennball zu beteiligen.

Für den höheren Schulabschluss konzentriert sich Dinesha derzeit auf die Unterrichtsfächer Politikwissenschaften, Singhalesisch und Englisch, wobei ihr Sprachen eigentlich noch nie sonderlich schwer gefallen sind im Gegensatz zum Fach Mathematik, mit dem sie bereits als Kind auf Kriegsfuß stand und das sie fast um ihren Abschluss gebracht hätte. Zum Glück konnte sie das für sie Unverständliche nun abwählen und muss sich in der Schule nicht mehr mit Zahlen rumärgern.

Der Umgang mit dem Computer stellt hingegen für Dinesha absolut keine Hürde dar und so hat sie zwischenzeitlich schon Email-Kontakt mit ihren Pateneltern oder ehemaligen Praktikantinnen. Sie hat ein sehr gutes technisches Verständnis und verinnerlicht praktische Anwendungen schnell.

Was leider im Laufe der Jahre etwas abgenommen hat, ist Dineshas anfängliche Tierliebe, sodass sie sich heute gegenüber unseren Schäferhunden höchstens mal ein müdes Streicheln abgewinnen kann und das Gesicht verzieht, wenn sie den Volleyball aus unserem Gartenteich angeln muss. Ihre zarten Finger könnten hinterher immerhin stinken und das würde ja gar nicht zu ihrem Lady-Image passen. Smile

 

Entwicklung Dinesha (Oktober 2015, geschrieben von Julia Fischer)

Dinesha Bandare Manchmal ist man sich gar nicht mehr so sicher, ob die 20-jährige Dinesha eigentlich noch „Kind“ bei uns ist oder doch schon Angestellte. Viel zu oft übernimmt die clevere junge Frau Aufgaben im Bereich Administration, die man ihr einfach auch viel schneller erklärt hat, als dem mitunter sehr schlecht Englisch sprechenden Personal. Immerhin lebt Dinesha nun schon 8 Jahre bei uns und hat sich während dieser Zeit einen sehr guten englischen Wortschatz aufbauen können, sodass es gelegentlich auch passiert, dass sie uns mit einem kessen Lächeln korrigiert, wenn ihr grammatische Fehler auffallen.

Auch wenn wir stets alle Kinder gleich behandeln und Fairness für uns als Wert ganz weit oben steht, so können wir nicht abstreiten, dass uns Dineshas Entwicklung in den letzten Jahren mit großem Stolz erfüllt und sie deshalb zu etwas Besonderen macht. Als allererstes Mädchen unserer „Ersten 20“, die schon im alten Angels Home gelebt haben, hat sie es geschafft, dass sogenannte O-Level zu bestehen, was man in etwa mit der mittleren Reife in Deutschland vergleichen kann. Als Belohnung und Bestätigung für ihre gute Leistung erhielt Dinesha von ihren Pateneltern und uns einen Motorroller, der nun ihr ganzer Stolz ist und den sie hegt und pflegt. Jeden Samstag widmet sie sich ca. eine Stunde lang der Rollerwäsche und auch sonst kann man sagen, dass sie sich zu einer umsichtigen und sicheren Fahrerin entwickelt hat, die nun zwischendurch auch gerne einmal für kleinere Besorgungen nach Marawila geschickt wird. Diese kleinen Aufträge empfindet Dinesha jedoch nicht als lästig, sondern sie sind ihr eine gelungene Abwechslung vom Heimalltag.

Dinesha gehört zu denjenigen Mädchen, die nun schon am längsten bei uns sind und die Regeln und Abläufe in unserem Angels Home ziemlich genau kennen. Bei all diesen Mädchen habe ich mich für die diesjährigen Statusberichte mal nach ihren Zukunftsvorstellungen erkundigt.

Momentan befindet sich die hübsche junge Dame im Abschlussjahr für das A-Level, welches ungefähr dem deutschen Abitur entspricht. Im August 2016 wird sie dafür ihre Abschlussprüfungen schreiben und wir alle hoffen natürlich sehr, dass sie dafür genauso viel Engagement an den Tag legt wie vor ca. 2 Jahren beim O-Level-Abschluss. Dabei liegt jedoch klar auf der Hand, dass es diesmal für Dinesha nicht leicht werden wird. Die Ansprüche in der Schule sind hoch und somit kann man sie mittlerweile auch immer mal stöhnen hören, wenn sie über ihren Büchern sitzt und verschiedene Inhalte nicht versteht. Von unserem Personal kann ihr dann leider auch nicht jeder helfen, da die meisten von ihnen selbst keinen A-Level-Abschluss haben. Hinzu kommt nach wie vor das etwas angespannte Verhältnis von Dinesha zu ihrer Stiefmutter und der daraus resultierende wenige Kontakt zu ihrem Vater – Probleme, die ihr häufig beim Lernen im Wege stehen und ihre Gedanken in die falsche Richtung lenken.

Als ich Dinesha in Vorbereitung auf den diesjährigen Statusbericht fragte, was sie nach der Schule machen möchte, war sie – wie die meisten Mädchen auf diese Frage hin – sehr unsicher und zurückhaltend. Sie sagte, dass es in erster Linie ihr Ziel sei, den Abschluss zu schaffen und über die Zeit danach habe sie sich noch nicht so viele Gedanken gemacht. Noch immer ist es jedoch ihr Wunsch, in irgendeiner Form bei der Singhalesischen Armee zu beginnen, wo es vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten für A-Level-Absolventen gibt. Sie erhofft sich dadurch, später einen sicheren und gut bezahlten Job, was sicherlich gar nicht so dumm ist, solange sie im Verwaltungsbereich der Armee bleibt.

Auf meine Frage, was sie machen möchte, wenn sie den Abschluss nicht schafft, sagte Dinesha, dass sie dann versuchen würde, sich einen Job zu suchen. Mit Sicherheit würde eine clevere junge Frau wie sie irgendwo etwas finden – sei es als Kassiererin, als Buddhismus-Lehrerin im Tempel oder als Betreuerin im Kindergarten. Sie könnte sich auch vorstellen, Tanzunterricht für kleine Mädchen zu geben und mit ihren Kenntnissen und ihrem Talent fürs Tanzen würDinesha Bandare de sie sicher auch das irgendwie hinkriegen. Allerdings ist Dinesha durchaus klar, dass ihre beruflichen Chancen besser stehen würden, wenn sie den höheren Schulabschluss schafft. Sie würde es entsprechend auch noch ein zweites und drittes Mal versuchen, wenn sie bis dahin nicht irgendwo einen super Job hat. (In Sri Lanka muss man immer jeweils ein Jahr warten, um den nicht bestandenen Schulabschluss wiederholen zu können. Während dieser Zeit geht man nicht weiter zur Schule, sondern muss sich zu Hause selbst auf den nächsten Versuch vorbereiten.)

Wenn alle Stricke reißen, könnten wir uns auch vorstellen, Dinesha später selbst als Angestellte bei uns zu behalten. Sie kennt die Gepflogenheiten im Angels Home besser als jeder Außenstehende und natürlich haben wir auch mehr Vertrauen zu ihr als zu einem Fremden. Allerdings sind wir uns durchaus auch über die Nachteile im Klaren, die Dinesha hätte, wenn sie bei uns bleibt. Von daher ist es auch unser Wunsch, dass sie – zumindest für eine gewisse Zeit – außerhalb lebt und arbeitet und somit lernt, auf eigenen Beinen zu stehen.

Noch immer hat Dinesha ihren Freund und nutzt jede Gelegenheit, ihn heimlich irgendwo zu treffen. Bisher hatte sie noch nicht den Mut, ihrem Vater von ihm zu erzählen, da dieser vermutlich andere Heiratspläne für seine charmante Tochter hat. Wir hoffen sehr, dass sich Dinesha nach ihrem – hoffentlich erfolgreichen – Schulabschluss ein Herz fasst und ihrem Vater erklärt, dass sie bereits seit 5 Jahren weiß, mit wem sie ihre Zukunft verbringen möchte. Unseren Segen diesbezüglich hat sie schon längst, da ihr Auserwählter gute Manieren, Geduld zu warten und scheinbar nur Augen für sie hat – die besten Voraussetzungen für eine glückliche Beziehung und spätere Ehe.

 

Auszug (März 2016)

Anfang des Jahres zeichnete sich mehr und mehr ab, dass Dinesha vom Heimleben scheinbar erst einmal die „Nase voll“ hat. Der reguläre Unterricht an ihrer Schule wurde auch immer weniger und die Schulabgänger, die im August ihre Abschlussprüfungen haben, bereiten sich für den Rest der Zeit hauptsächlich zu Hause vor. Als wir Dinesha schließlich darauf ansprachen und sie fragten, ob sie die Zeit bis zu ihren Prüfungen noch bei uns bleiben oder lieber bei ihrer Familie verbringen möchte, entschied sie sich zu unserer Überraschung für Letzeres. Sie sagte, dass sie sich genauso gut zu Hause bei ihrem Vater und ihrer Stiefmutter auf die Prüfungen vorbereiten kann und auch wenn wir dieser Entscheidung sehr kritisch gegenüberstehen, so können wir sie schließlich nicht aufhalten, als sie mit ihrem Motorroller vom Heimgelände fährt. Wir hoffen sehr, dass Dinesha im August dennoch ihren Abschluss machen wird und auch weiterhin den Kontakt zu uns hält.

powered by social2s