Saduni Madushika Fernando


 

saduni.jpgSaduni (vollständiger Name: Warnaknlasuriya Saduni Madushika Fernando) wurde am 08.02.1993 in Puttalam geboren. Sie ist 14 Jahre alt und wird ab dem 02.01.2007 in Marawila die Schule besuchen. Sie kommt nun in die 9. Klasse. Saduni möchte später mal in einem Modegeschäft mit vielen schönen Kleidern arbeiten. Am liebsten spielt sie mit ihrer Puppe, die sie täglich neu stylt. {#emotions_dlg.smile} Die Mutter von Saduni und Hiruni ist vor 6 Monaten im Alter von 36 Jahren an Krebs verstorben. Seitdem ist der Vater nicht auffindbar. Die beiden Mädchen lebten die letzten Monate bei ihrer Tante, die noch zwei eigene Kinder hat und nun nicht mehr genügend finanzielle Mittel besitzt, um alle Kinder zu ernähren. Deshalb ziehen Saduni und ihre Schwester am 22.12.06 ins Angels Home.

Wir konnten Pateneltern für Saduni finden!

Die Entwicklung von Saduni im Jahr: 2007, 2008, 2009, 2010, 2011

 

Entwicklung Saduni (September 2007, geschrieben von Julia Fischer)

Saduni ist seit 26.Dezember im Angels Home, sie ist 14 Jahre alt und besucht die 9. Klasse der Schule in Marawila. Sie wird im Angels Home bleiben bis sie 18 Jahr alt ist.

Sie gehört zu den älteren Kindern und ist eine von den beliebtesten Mädels im Heim. Sie ist eigentlich immer gut drauf, sehr höflich, sorgfältig und ihre langen schwarzen Haare sind unglaublich schön. Alles in allem kommt ihre brave Art sowohl beim Personal als auch bei den Kindern an.

Saduni geht sehr gerne in die Schule, ihre Hausaufgaben erledigt sie meistens selbstständig und ohne Probleme. Ihr Lieblingsfach ist Mathematik und das Fach Tamil bereitet ihr hin und wieder Probleme.

Nachdem sie sehr talentiert ist in Musik, erhält sie Gesangsunterricht im Tempel. Sie haben dort regelmäßig Aufführungen in Traditionellen Gewändern und auch im Heim singt sie gerne für die anderen Kinder. Besonders gerne mag sie die vielen Aktivitäten im Heim, von Spielen über Tanzunterricht am Samstag und Englischnachhilfe, hingegen von häuslichen Arbeiten wie fegen und Gartenarbeit ist sie nicht ganz so sehr begeistert.

Ihre beste Freundin im Angels Home ist Sudjeeva, sie ist 3 Jahre älter als sie und die beiden machen sehr viel gemeinsam.

Wie alle anderen Kinder auch, weiß auch sie sofort eine Antwort, wenn es um die Frage Lieblingsessen und -getränk geht: Ananas und Coca Cola.

Saduni hat zudem noch konkrete Vorstellungen was ihre Zukunft angeht, nach dem sie wie bereits erwähnt in Musik und Tanz unglaublich talentiert ist, möchte sie Tanzlehrerin werden.

 

Interview Saduni (Juni 2008, geschrieben von Stefanie Lippmann)

1. Was isst du gerne?

Saduni: Ananas und Schokolade.

2. Was trinkst du gerne?

Saduni: Mangosaft und Wasser.

3. Welche Farbe magst du am liebsten?

Saduni: Am liebsten grün.

4. Wen magst du am liebsten von den Mädels im Heim?

Saduni: Asadi, Mali und Imasha.

5. Wen magst du am liebsten von den Angestellten im Heim?

Saduni: Alle.

6. Wenn du fliegen könntest, wo würdest du für zwei Wochen bleiben?

Saduni: Ich würde gerne einmal nach Deutschland und nach Italien.

7. Welches Tier magst du?

Saduni: Katzen.

8. Was möchtest du später werden?

Saduni: Musiklehrerin möchte ich werden.

9. Was magst du in der Schule und im Angels Home?

Saduni: Musik und Christenlehre mach ich besonders gerne in der Schule und die Gartenarbeit im Heim.

10. Was spielst du gerne in deiner Freizeit?

Saduni: Natürlich Elle.

11. Welchen Platz würdest du gerne einmal von Sri Lanka sehen?

Saduni: Der botanische Garten in Kandy war super. Da will ich noch einmal hin.

12. Welche berühmte Person möchtest du einmal treffen?

Saduni: Einen singhalesischen Sänger (leider war der Name zu kompliziert.)

13. Wenn du viel Geld hättest, was würdest du machen?

Saduni: Ich würde anderen Menschen helfen, indem ich ihnen mehr Essen und Kleidung gebe.

14. Wenn du für einen Tag der Chef vom Angels Home wärst, was würdest du im Heim anders machen?

Saduni: Mehr Zeit für das Lernen und die Hausaufgaben geben.

15. Welche Musik magst du?

Dinesha: Singhalesische Musik.

16. Wenn du den singhalesischen Präsidenten treffen könntest, was würdest du ihm sagen?

Saduni: „Mach ein Lächeln auf die Gesichter der Menschen."

 

Entwicklung Saduni (August 2009, geschrieben von Manuela Sinsel)

saduni-august-09Saduni ist im Moment 16 Jahre alt und gehört somit zu den älteren Mädchen im Angels Home. Sie besucht zusammen mit Mali die elfte Klasse der örtlichen Schule und wird versuchen dieses Jahr im Dezember ihre O-Levels, ein dem deutschen Realschulabschluss vergleichbarer Schulabschluss, zu machen. Ihr Lieblingsfach in der Schule ist Religion, was auch an ihren guten Examensergebnissen in diesem Fach zu sehen ist. In den anderen Fächern sind ihre schulischen Leistungen leider relativ schwach, weshalb bis Dezember noch viel Arbeit auf sie zukommt. Schon jetzt üben wir mit ihr und Mali jeden Tag eine Stunde Englisch und eine Stunde Mathematik, um sie auf die Hürde, die sie im Dezember meistern müssen, vorzubereiten. Dabei gibt sich Saduni immer große Mühe und ist sehr fleißig. Sie führt ihre Schulhefte ordentlich und schreibt alles mit, was man ihr sagt. Meist scheint sie auch Spaß am Unterricht zu haben und sie gibt nicht auf, wenn sie etwas nicht gleich beim ersten Mal Erklären versteht, sondern hört geduldig zu und versucht es trotz mancher Fehlversuche immer wieder.

Ihre Lieblingsarbeit im Heim ist die Gartenarbeit und dabei ist es ihr egal, ob auf dem jetzigen oder dem neuen Grundstück des Angels Home. So war sie vor Kurzem mit vielen anderen Kindern den ganzen Nachmittag damit beschäftigt, die ersten Gemüsebeete für das zukünftige Heim anzulegen, eine Arbeit, für die die Kinder sogar freiwillig auf ihre geliebte Spielzeit verzichteten. Auch was andere Arbeiten betrifft ist Saduni sehr fleißig, geht einem immer schnell zur Hand, wenn man Hilfe benötigt und erledigt alles, was ihr aufgetragen wird.

In ihrer Freizeit spielt Saduni viel mit den anderen Kindern und hat auch an Wett- und Bewegungsspielen großen Spaß. Ihre größten Hobbys sind allerdings eher etwas ruhiger. Sie bastelt sehr gerne und sammelt verschiedene Zeitungsausschnitte, wie zum Beispiel Gedichte oder Lieder in diversen Heften. So führte sie uns nach ihrem Gespräch mit uns ganz stolz zwei von ihr selbst gemachte Kuscheltiere und ihre Sammelhefte vor. Auch ein Kochbuch mit verschiedenen von ihr ausgeschnittenen Rezepten befand sich darunter und gerade dies verrät schon viel über Sadunis Wesen. So ist es ein großer Wunsch von ihr, wenn sie erwachsen ist, in das Haus ihrer Tante zurückzukehren und sich dort um deren Familie und auch ihren eigenen Vater zu kümmern. Unsere Frage, ob sie auch einmal eine eigene Familie haben möchte, verneinte sie, und sagte uns stattdessen, dass sie gerne als Nonne leben würde.

Saduni ist generell ein sehr bescheidenes ruhiges Mädchen, das immer mit einem Strahlen auf dem Gesicht zu sehen ist und oftmals ein Lied auf den Lippen hat. Sie singt sehr gerne und gut und nahm mit ihrer Schule auch schon an Gesangswettbewerben teil. Auch ein bisschen Deutsch kann sie sprechen und so schallt einem beim Betreten des Heims so manchen Morgen ein freundliches „Wie geht's dir?" entgegen und abends wird man mit einem hinterhergerufenen „Tschuss" verabschiedet. Sie ist immer höflich und wir haben noch nie gesehen, dass sich Saduni mit einem der anderen Mädchen gestritten hat oder einmal lauter wurde.

Passend zu ihrer Bescheidenheit ist auch der Wunsch, den sie für das neue Heim hegt. So möchte sie eigentlich gar keine großartigen Neuanschaffungen, sondern nur ein sehr großes Haus, mit viel Platz für alle Kinder.

 

Entwicklung Saduni (Juni 2010, geschrieben von Sophie Mörbe und Julia Fischer)

Saduni Madushika FernandoGenau wie ihre kleine Schwester Hiruni lebt Saduni nun bereits seit 3,5 Jahren im Angels Home for Children. Mit ihren 17 Jahren ist sie momentan die Zweitälteste im Heim und genießt ihre Stellung als große Schwester und Vertrauensperson für alle Kinder.

Ebenso wie ihre Schwester ist Saduni ein sehr dünnes Mädchen, was sich in ihrem Körpergewicht von 35 kg bei einer Größe von 1,49 m deutlich zeigt. Dennoch weiß sie sehr wohl, ihren Körper zur Musik zu bewegen und macht beim Tanzkurs, der jeden Freitag für 3 Stunden stattfindet, eine sehr gute Figur.

Saduni ist ein sehr zurückhaltendes und ruhiges Mädchen, die das Geschehen im Heim gerne aus dem Hintergrund beobachtet. Geht man jedoch auf sie zu und sucht ein Gespräch mit ihr, ist sie stets höflich und freundlich. Manchmal ist man sich allerdings nicht ganz sicher, ob diese Freundlichkeit ehrlich oder aufgesetzt ist. Saduni durchlebt momentan eine schwierige Phase, in der sie oft nachdenklich ist und ihre Freizeit gerne allein verbringen würde. Dies würde sie uns jedoch niemals sagen und deshalb hat man manchmal den Eindruck von aufgesetzter Freundlichkeit, weil es offensichtlich ist, dass Saduni in genau diesem Moment lieber etwas anderes tun würde.

Im vergangenen Dezember hat Saduni gemeinsam mit ihrer Klassenkameradin Mali die Abschlussexamen für das sogenannte O-Level geschrieben (in etwa vergleichbar mit dem deutschen Regelschulabschluss). Leider ist Saduni durch mehrere Fächer durchgefallen und ihr Gesamtdurchschnitt reichte nicht aus, um den Abschluss zu erhalten. Ihre schulischen Leistungen waren von Anfang an nicht die besten, was einerseits darin begründet liegt, dass Saduni vor ihrer Aufnahme im Heim nur unregelmäßig die Schule besucht hat. Auf der anderen Seite ist die Qualität von staatlichen Dorfschulen oftmals unzureichend, weil nicht genügend Lehrer vorhanden sind und die wenigen auch noch unqualifiziert und schlecht bezahlt sind, was wiederum mit Desinteresse und mangelnder Motivation einhergeht. Unter diesen Bedingungen ist es natürlich für lernschwache Kinder besonders schwierig, das Beste aus sich herauszuholen.

Saduni Madushika FernandoWas Sadunis Zukunft betrifft, bleibt momentan fraglich, ob es viel Sinn macht, sie das Examen im Dezember wiederholen zu lassen. Ihre Lerndefizite wird sie innerhalb eines Jahres nicht beheben können und somit stehen die Chancen beim zweiten Anlauf eher schlecht. Trotzdem haben wir uns dazu entschieden, dass Saduni es noch einmal versuchen sollte, wobei es uns jedoch in erster Linie darum geht, dass sie – ebenso wie Mali - eine Vorbildwirkung für alle anderen Kinder hat. Trotzdem werden wir natürlich versuchen, ihr die Zeit bis Dezember nicht langweilig werden zu lassen (die Schule kann sie in dieser Zeit nicht besuchen). So hilft sie nun vormittags dem Personal bei den häuslichen Pflichten, kümmert sich um die Kleinen und hat natürlich auch feste Zeiten, in denen sie sich (teilweise mit Hilfe  der Praktikantinnen) erneut auf das Examen vorbereiten muss. Außerdem übt Saduni in ihrer Freizeit fleißig das Nähen und versucht sich in verschiedenen Praktika wie beispielsweise in der Wäscherei von Marawila. Wir hoffen, dass sie dadurch ihren späteren Berufswunsch finden und schließlich vertiefen wird.

Aufgrund ihres gemeinsamen Schicksals verbringt Saduni momentan sehr viel Zeit mit Mali. Aber auch mit den anderen Mädchen im Angels Home kommt sie gut zurecht und nimmt insbesondere bei den Kleinen schon häufig eine Mutterrolle ein, die ihr viel Freude bereitet.

Wir hoffen sehr, dass Saduni bald ihren Weg finden wird und mit ihrer Entscheidung bald in eine glückliche Zukunft entlassen werden kann.

 

Auszug (Februar 2011)

Im Dezember 2010 hat Saduni zum zweiten Mal ihre O-Level-Examen geschrieben, doch leider reichten die Ergebnisse wie zu erwarten wieder nicht aus, um den Abschluss zu schaffen. Nachdem sie im Februar dann 18 Jahre alt geworden ist und somit auch hier in Sri Lanka als volljährig gilt, hat sie sich entschieden, unser Angels Home for Children zu verlassen. Sie hatte das Glück, dass ihre Tante, bei der sie auch immer die Ferien verbringen konnte, sie zu Hause aufgenommen hat. Außerdem wurde ihr ein zusätzlicher Nähkurs versprochen, mit dem sie ihre Kenntnisse vertiefen und später hoffentlich einen guten Job finden wird. Saduni wird noch regelmäßig zu den Besuchstagen einmal im Monat vorbeikommen, um nach ihrer kleinen Schwester Hiruni zu schauen.