R. P. Dewmini Prarthana Perera


Vollständiger Name: R. P. Dewmini Prarthana PereraAm 2. Oktober 2013 bekam das Angels Home wieder neuen Zuwachs: Die kleine Dewmini (vollständiger Name: Rajapalesha Pathirajage Dewmini Prarthana Perera) betrat zum ersten Mal das Grundstück unseres Kinderheims.

Dewmini gewöhnte sich außergewöhnlich schnell an das Leben im Angels Home. Schon an ihrem ersten Tag spielte sie mit den anderen Mädchen und man hatte das Gefühl, dass sie schon ewig hier leben würde. Mit ihrer fröhlichen und aufgeweckten Art hatte sie keine Probleme, neue Freundinnen zu finden und durch die vielen neuen Dinge, die es im Heim zu entdecken gibt, hatte sie auch kaum Zeit, eine Träne zu verdrücken.

Bereits wenige Tage nach ihrer Ankunft konnte sie schon mit unseren anderen „Zwergen“ die erste Klasse der örtlichen Schule in Mudukatuwa besuchen.

Dewmini wurde am 08.11.2006 in Dankotuwa als jüngere von 2 Schwestern geboren. Der Vater verließ die Familie bald nach ihrer Geburt und so lebte Dewmini nur noch mit ihrer älteren Schwester, die jetzt verheiratet ist, und ihrer Mutter zusammen.

Eines Tages brachte die Mutter Dewmini zu ihrer „loku amma“ (singhalesisch: Tante mütterlicherseits), um in die Stadt zum Einkaufen zu gehen. Sie kehrte nicht wieder zurück und ist seitdem unauffindbar.

So übernahmen die Schwester der Mutter und ihr Mann das Sorgerecht für die kleine Dewmini. Einige Jahre lebte das Mädchen dann mit den Beiden und deren 2 Kindern unter einem Dach, bis ein Nachbar, mit dem die Familie im Streit war, der Polizei übermittelte, dass Dewmini von ihrem Onkel missbraucht werden würde. Daraufhin wurde die Kleine direkt über das Gericht an uns vermittelt und der Onkel inhaftiert. Derzeit müssen wir mit Dewmini verschiedene Gerichts- und Krankenhaustermine wahrnehmen, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. Es deutet jedoch alles daraufhin, dass die Anschuldigungen nicht unbegründet sind und Dewminis anfänglicher Überschwang im Angels Home liegt vermutlich in einem Verdrängungsmechanismus begründet.

Was auch immer bei den folgenden Ermittlungen herauskommen wird; wir hoffen sehr, dass Dewmini bei uns im Angels Home alle negativen Erinnerungen verarbeiten und eine glückliche Kindheit genießen kann.

Die Entwicklung von Dewmini im Jahr: 2015, 2016, 2017, 2018

 

Interview Dewmini (Oktober 2014, geschrieben von Claudia Maier)

Hinweis: Auch in diesem Jahr kamen unsere kleinen Interviews wieder für all diejenigen Mädchen zum Einsatz, die noch nicht ganz so lange bei uns im Angels Home leben. Unsere Praktikantinnen Claudia und Alicia haben sich die größte Mühe gegeben, zusätzlich zu jedem Mädchen zumindest einen kurzen Text mit ihren persönlichen Einschätzungen zu verfassen.

1. Was isst du gerne?

Dewmini: Äpfel mag ich.

2. Was trinkst du gerne?

Dewmini: Milch trinke ich gerne.

3. Welche Farbe magst du am liebsten?

Dewmini: Gelb!

4. Wen magst du am liebsten von den Mädels im Heim?

Dewmini: Kawshaliya mag ich am allerliebsten.

5. Wen magst du am liebsten von den Angestellten im Heim?

Dewmini: Judith!

6. Wenn du fliegen könntest, wo würdest du für zwei Wochen bleiben?

Dewmini: Bei Judith daheim würde ich gerne bleiben.

7. Welches Tier magst du?

Dewmini: Vögel am liebsten.

8. Was möchtest du später werden?

Dewmini: Ich will Lehrerin werden.

9. Was magst du in der Schule und im Angels Home?

Dewmini: Ich mag die Gartenarbeit sehr.

10. Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Dewmini: Ich spiele gerne Memory.

11. Welchen Platz würdest du gerne einmal von Sri Lanka sehen?

Dewmini: Colombo möchte ich sehen.

12. Welche berühmte Person möchtest du einmal treffen?

Dewmini: Den Präsidenten würde ich gerne sehen.

13. Wenn du viel Geld hättest, was würdest du machen?

Ein Haus bauen.

14. Wenn du für einen Tag der Chef vom Angels Home wärst, was würdest du im Heim anders machen?

Dewmini: Ich würde längere Gartenarbeit einführen.

15. Welche Musik magst du?

Dewmini: Ich mag singhalesische Musik.

16. Wenn du den singhalesischen Präsidenten treffen könntest, was würdest du ihm sagen?

Ich weiß es nicht.

R. P. Dewmini Prarthana PereraEin weiterer Engel, der sich seit etwa einem Jahr ins Angels Home verirrt hat, ist Dewmini Prarthana, meist einfach nur Prarthana genannt. Anfangs fällt sie unter den anderen Mädchen fast gar nicht auf, doch schon bald sucht auch sie die Aufmerksamkeit der Praktikantinnen auf ihre eigene unaufdringliche Art und Weise. Dann schmiegt sie sich nämlich an einen und strahlt uns mit ihrem breiten, weißen Lächeln an.

Momentan ist Dewmini noch sieben Jahre alt. Mit einem Gewicht von 20 kg und einer Größe von 1,12 m reiht sie sich in die Gruppe der anderen, kleinen Mädchen ein. Sie ist ein sehr bewegungsaktives Kind und klagt selten über gesundheitliche Beschwerden.

Dewmini liebt zwei Dinge: Gartenarbeit und Puzzle oder Memory auf der Bühne zu spielen. Die Gartenarbeit ist ihr Metier, dabei wird entweder voller Eifer gekehrt, gegossen oder gezupft. Und wenn um fünf Uhr die Klingel zur Spielzeit ruft, möchte Dewmini manchmal den Besen noch gar nicht niederlegen. In der Spielzeit sieht man sie die meiste Zeit bei ihren beiden Lieblingsspielen auf der Bühne sitzen. Es ist wunderbar, sie beim Spielen zu beobachten, denn sie kann sich gefühlt stundenlang freudig mit dem gleichen Spiel beschäftigen.

Für ihr Alter ist Dewmini schon ein sehr eigenständiges Persönchen, das ganz selbstverständlich dafür sorgt, dass ihr Kleiderschrank sauber, ihre Schulsachen vorbereitet und ihre Kleidung gründlich gewaschen ist. Besonders gut versteht sie sich mit Kawshaliya und Nethmi, die ebenfalls erst vor ein paar Monaten neu ins Heim gekommen ist.

R. P. Dewmini Prarthana PereraZusammen mit Nishama, Bodika und Nethmi besucht Dewmini momentan die 1. Klasse der nahegelegenen Dorfschule. Auch wenn sie in den letzten Schulprüfungen schon recht gute Ergebnisse erzielen konnte, so muss sie auf den Geschmack des Lernens erst noch kommen. Auch das Erlernen der englischen Sprache scheint zurzeit noch eine unüberwindbare Hürde zu sein. In der Nachhilfe, die sie gemeinsam mit Kawshaliya, Nethmi und Sachini besucht, fällt es ihr noch sehr schwer, die einzelnen Buchstaben voneinander zu unterscheiden. Auch beim Lautverständnis hat sie noch große Probleme, sodass sie eher raten muss, wenn man sie nach dem Anfangsbuchstaben eines Wortes fragt. Da sie in der Schule jedoch erst ab der 3. Klasse mit dem Unterrichtsfach Englisch beginnt, hat sie noch ein wenig Zeit, die Buchstaben zu lernen.

Lieb, herzlich, ausgeglichen und manchmal auch ein kleines Schlitzohr – das ist unsere kleine Dewmini Prarthana.

 

Entwicklung Dewmini (August 2015, geschrieben von Julika Rauer)

 R. P. Dewmini Prarthana PereraDewmini oder Prarthana, wie sie von uns eigentlich eher genannt wird, ist mittlerweile fast neun Jahre alt. Mit ihrem kleinen schmächtigen Körper macht sie äußerlich augenscheinlich einen unauffälligen Eindruck. Doch wenn Prarthana ihren Mund zu ihrem charakteristischen breiten Lächeln verzieht, das alle Menschen um sie herum anzustecken vermag, kann man sich ihrer Aura nicht länger entziehen. Sie ist ein fröhliches und sehr aufgeschlossenes Mädchen, das gut in die Gemeinschaft des Angels Home integriert ist und viel Kontakt zu den Mädchen ihres Alters hat. Eventuelle psychische Belastungen aufgrund ihrer schwierigen frühen Kindheit bleiben dabei unter dem Mantel ihrer unbekümmerten Art verborgen.

Prarthana ist immer unter Leuten und in der Spielzeit stets aktiv an Gesellschaftsspielen oder auch mit Freude an sportlichen Aktivitäten wie Wettrennen oder Seilhüpfen beteiligt. Bei eher bewegungsbetonten Aktivitäten mit anderen Kindern zeigt sich, dass Prarthana auch einmal wild und ausgelassen toben kann. Beim abendlichen Vorlesen in der Library ist Prarthanas erstes Ziel beim Betreten des Raumes die Puzzleecke und am Ende der Zeit ist es schwierig, sie von dieser, von ihr so geliebten Beschäftigung wieder loszueisen.

Prarthana ist im Großen und Ganzen zurückhaltend auf eine angenehme Art und Weise. Als schüchtern kann man sie jedoch keinesfalls bezeichnen, denn oft fragt sie Praktikantinnen, ob sie mit ihr spielen möchten und kuschelt sich auch gerne einmal an einen heran. Eine der Ersten ist sie auch bei der täglichen Spielausgabe. Selbstbewusst steht sie bereit, um erwartungsvoll, aber höflich um ein „game“ zu bitten. Gibt es mal kein Spiel für sie, nimmt sie das verständnisvoll zur Kenntnis und versucht es einfach ein anderes Mal wieder.

Besonders viel Freude hat Prarthana beim Malen. Bei dieser Lieblingsbeschäftigung zeigt sich ihre Ausdauer, sich lange Zeit und geduldig auf eine Angelegenheit zu konzentrieren und man hat das Gefühl, sie befindet sich dabei in ihrer eigenen Welt, wobei sie so schnell nichts aus der Ruhe bringen kann. Bei feinmotorischeren Arbeiten fällt auf, dass Prarthana hier eher ungeduldig und manchmal etwas hektisch ist.

Mit ihren 19 kg bei einer Größe von 119 cm ist Prarthana noch eher klein und schmal für ihr Alter. Im Vergleich zum letzten Jahr hat sie sogar ein Kilo abgenommen, obwohl sie 7 cm gewachsen ist. Sie erfreut sich jedoch guter Gesundheit und kann trotzallem als fleißiger Esser bezeichnet werden.

Ihren Pflichten im Angels Home geht Prarthana sehr zuverlässig nach und hält sich meist an alle Regeln. Sollte dies ausnahmsweise einmal nicht der Fall sein, ist sie sofort einsichtig und entschuldigt sich auf der Stelle. Prarthanas Kleiderschrank ist immer sehr aufgeräumt und ihre Schuluniform liegt für den nächsten Tag stets vorbildlich bereit. Zudem ist es Prarthana sehr wichtig, ihre Sachen immer beisammen zu haben. Um es sich mit ihr nicht zu verscherzen, sollten andere Kinder von ihr entliehene Sachen lieber schnell wieder zurückgeben. J Prarthanas geduldige und ordentliche Art wird auch beim Waschen ihrer Kleidung ersichtlich. Schrubbt sie gerade voller Inbrunst ein Kleidungsstück, scheint es, als könne sie nichts und niemand aus der Ruhe bringen.

 R. P. Dewmini Prarthana PereraIn der wöchentlich stattfindenden Englischnachhilfe zeigt Prarthana, dass sie ein lernwilliges und neugieriges Mädchen ist, das große Freude am Lernen hat. Allerdings hat sie noch Schwierigkeiten, sich im Unterricht an grundlegende Verhaltensweisen zu halten und stört die anderen Kinder teilweise durch eine etwas hektische Art und häufiges unaufhörliches Reden auf Singhalesisch. Besonders ordentlich zeigt sie sich in ihrer Heftführung, der sie sich mit großer Hingabe widmet. Im Alltag kann sich Prarthana ihrem Alter entsprechend ausreichend auf Englisch verständigen. Immer für ein Schmunzeln sorgt sie bei uns Praktikantinnen mit ihrem berühmten Ausspruch „My Prarthana...“, der jedem ihrer Äußerungen als Satzanfang voraus geht.

Ihre schulischen Leistungen könnten insgesamt noch etwas besser sein, allerdings darf man auch Prarthanas traumatische Kindheitserlebnisse nicht vergessen, die ihr sicher beim Lernen noch oftmals im Wege stehen. Bleibt zu hoffen, dass sie diese mit Unterstützung der psychologischen Beraterinnen bei uns im Angels Home im Laufe der Zeit verarbeiten und dann auch schulisch voll durchstarten kann.

 

Entwicklung Dewmini (August 2016, geschrieben von Julia Fischer)

Dewmini PrarthanaDass die kleine Dewmini in Kürze bereits 10 Jahre alt wird, sieht man ihr bei einer Größe von 1,25 m und dem Fliegengewicht von 20 kg nun wirklich nicht an. Man kann daher sagen, dass sie körperlich nicht ganz ihrem Alter entsprechend entwickelt ist. Da das körperliche Wachstum von Kindern jedoch bekanntermaßen vollkommen unterschiedlich sein kann, machen wir uns darüber erst einmal noch keine Gedanken. Bestimmt wird Dewmini in Kürze nochmal einen Wachstumsschub bekommen.

Im Gegensatz zu vielen anderen kleineren Mädchen hat Dewmini einen für ihr Alter

sehr ausgeprägten und vorbildlichen Sinn für Sauberkeit und Ordnung. So ist sie eine der wenigen, die man regelmäßig ermahnen muss, ihren Kleiderschrank aufzuräumen, den sie sich mit der viel älteren und ebenfalls sehr ordentlichen Dishna teilt. Auch beim Wäschewaschen ist das Mädchen stets sehr gründlich und nimmt sich viel Zeit, um ihre Kleider wirklich rein zu waschen. Dafür wird sie auch häufig von unserem Personal gelobt.

Ihr Name sorgt noch immer regelmäßig für Verwirrungen, da sie mit Dewmini und auch mit ihrem Zweitnamen Prarthana gleichermaßen angesprochen wird. So haben es beispielsweise unsere Praktikantinnen oder auch neues Personal immer etwas schwer, bis sie verstehen, dass es sich dabei um ein- und dasselbe Kind handelt. Wenn man sie selbst fragt, welchen Namen sie eigentlich lieber mag bzw. womit sie gerne gerufen werden möchte, so zuckt sie frech die Achseln, grinst und läuft davon. Es scheint also auch ihr selbst ziemlich einerlei zu sein, wie man sie anspricht.

Dewminis Markenzeichen ist momentan der Haarreifen, den sie fast täglich in verschiedenen Farben, möglichst passend zu ihrer Kleidung, trägt. Überhaupt ist die kleine Maus sehr auf ihr Äußeres bedacht und kämmt sich morgens gemeinsam mit den Großen ausgiebig die Haare, wobei sie im Vorfeld nicht genug Kokosnussöl darauf machen kann, damit ihr Haar auch schön glänzt und sich gut bändigen lässt. Steht bei uns ein Ausflug auf dem Plan oder darf sie mit einigen anderen Mädchen mal mit mir und unseren Schäferhunden zum Strand, putzt sich Dewmini besonders fein heraus und sticht mit hübschen Kleidchen und tollen Haarspangen hervor.

Dewmini PrarthanaWas die Schule betrifft, so macht das Mädchen derzeit wohl eine kleine Berg- und Talfahrt. Während sie uns Ende 2015 mit hervorragenden Ergebnissen überraschte und im Durchschnitt 88 von 100 Punkten erzielen konnte, so ging es dieses Jahr leider schon wieder ziemlich bergab. In den letzten Prüfungen Ende Juli erzielte sie in Kunst und Religion die besten Ergebnisse, jedoch fielen ihr Umweltkunde und wohl leider auch Englisch ziemlich schwer. Dabei wurde sie von unserer letzten Praktikantin Tamara in der wöchentlich stattfindenden Englischnachhilfe stets als fleißige und strebsame Schülerin beschrieben, die zwar manchmal Probleme hat, sich nicht von den anderen Kindern ablenken zu lassen, aber dennoch gut mitarbeitet. Mittlerweile kann sie auch schon viele englische Buchstaben fehlerfrei benennen und einzelne Wörter lesen. Dennoch konnte sie die erste Lern-Unit, in der sie sich befindet, im letzten Jahr noch nicht bestehen und muss sie deshalb jetzt noch einmal wiederholen. Momentan versuchen wir, je nach Anzahl unserer Praktikantinnen, Dewmini überwiegend einzeln zu unterrichten, da ihr diese ungeteilte Aufmerksamkeit sehr gut tut und sie sich alleine auch besser konzentrieren kann.

Noch immer kann man sagen, dass Dewmini eigentlich eher zu den zurückhaltenden Mädchen gehört, die sich nicht unbedingt gleich jeder neuen Praktikantin an den Hals wirft und diese umgarnt. Allerdings kann das kleine Mädchen mit der Stupsnase und dem breiten Grinsen auch ziemlich aufdrehen, wenn sie mit den „richtigen“ Mädels zusammen ist, die sie anstacheln. Dann wird sie mitunter sogar etwas vorlaut und kann ihr Temperament nur schlecht wieder zügeln, erst recht nicht, wenn alle anderen sie mit großem Gelächter belohnen. So hört man aus dem Klassenzimmer so manches Mal die Stimme der Nachhilfelehrer oder unserer Praktikantinnen, die mehrmals laut „Prarthana!“ rufen, um das kleine Fegefeuer wieder zu bändigen.

Im Großen und Ganzen lässt sich jedoch festhalten, dass wir mit Dewmini so gut wie keine Probleme haben. Nur selten ist sie in Streitigkeiten verwickelt, bockt, heult oder fällt durch unangemessenes Verhalten auf. Spätestens wenn sie mit ihrem alles umfassenden Strahlen auf einen zukommt, hat man kleine Neckereien oder Streiche von ihr längst wieder vergessen, denn wenn unsere Dewmini eines gut kann, dann ist es LÄÄÄÄÄÄÄÄCHELN!!!

 

Entwicklung Dewmini (August 2017, geschrieben von Julia Fischer)

DewminiDie quirlige Viertklässlerin gehört auf jeden Fall zu einem der Mädchen mit dem breitesten Grinsen im Angels Home. Besonders auf Fotos, wo sich die Kleinen mitunter auch mal ganz schön in Pose werfen, sieht man wieder und wieder ihre Zahnreihen, die fast das ganze Gesicht einzunehmen scheinen. Ja, unsere Prarthana lacht gerne und viel, daran hat sich bis heute nichts geändert und man könnte schon fast sagen, ihr Lächeln ist definitiv ihr Markenzeichen.

In Kürze wird die kesse junge Dame schon 11 Jahre alt und bei einem Gewicht von 24 kg und einer Größe von 1,31 m kann man noch immer sagen, dass Dewmini ein ziemliches Leichtgewicht ist, was ruhig ein paar Kilo mehr auf den Rippen haben könnte. Da jedoch sowohl ihre Körpergröße, als auch ihr Gewicht im vergangenen Jahr kontinuierlich etwas angestiegen sind, finden wir ihre körperliche Entwicklung nach wie vor unbedenklich, zumal sie ein sehr aktives und gesundes Mädchen ist.

Auch in diesem Jahr habe ich mich bei denjenigen Mädchen, die schon ein paar Jahre bei uns im Angels Home leben, vordergründig mit der singhalesischen Akte auseinandergesetzt, um die Familiengeschichte und deren Veränderungen ein wenig zu beleuchten.

In Dewminis Fall müssen wir die damalige Aufnahmegeschichte ein wenig revidieren, da wohl – wie so oft – nicht alles stimmte, was man uns erzählt hat. Mittlerweile hat das Mädchen wieder Kontakt zu ihrem leiblichen Vater, der sie gemeinsam mit seiner Mutter, also mit Prarthanas Oma, regelmäßig im Angels Home besuchen kommt. Nach seinen eigenen Angaben, war nicht er es, der damals die Familie verlassen hat, sondern angeblich wäre seine Frau diejenige gewesen, die ihre Ehe ruiniert hat. Er erzählt, dass Prarthanas Mutter schon immer psychisch sehr auffällig gewesen sei und bereits eine Tochter aus erster Ehe mit in die Beziehung zu ihm gebracht habe. Für ihn wäre dies jedoch nie ein Problem gewesen und als dann Dewmini Prarthana als seine eigene Tochter geboren wurde, hätten sie seiner Meinung nach eine glückliche Familie sein können. Doch schon bald nach der Geburt ihres zweiten Kindes wurde die Frau sehr unzufrieden, verhielt sich komisch ihm gegenüber und begann zahlreiche Affären mit anderen Männern. Eines Tages machte sie sich einfach mit Prarthana aus dem Staub und ließ ihre ältere Tochter sowie ihren Mann zurück. Ihre eigene Mutter wohnte wohl damals auch mit im Haushalt und so wusste sie die Beiden auch weiterhin gut versorgt. Lange Zeit fehlte jegliche Spur von ihr und der kleinen Prarthana und bis heute wissen wir nicht genau, was das Mädchen während dieser Zeit alles erlebt hat. Jedenfalls hatten die Beiden keinen festen Wohnsitz und zogen von Ort zu Ort, wo die Mutter gelegentliche Aushilfsjobs wahrnahm. Eines Tages, als sie gerade vorübergehend bei einem Ehepaar untergekommen waren, wurde der Mutter vermutlich auch die Versorgung von Prarthana zu viel und sie kam einfach nicht mehr zurück. So kümmerten sich also diese Leute von da an um das Mädchen und es handelte sich bei ihnen keinesfalls (wie im Aufnahmebericht geschrieben) um ihre Tante und ihren Onkel. Während die Frau eines Tages zum Einkaufen auf dem Markt war, verging sich ihr Mann an der kleinen Prarthana. Geprägt und verunsichert von diesem schlimmen Erlebnis, erzählte die Kleine eines Tages ihrem Lehrer in der Schule davon. Dieser informierte sofort die Polizei, woraufhin der Mann festgenommen und Prarthana per Gerichtsbeschluss zu uns gekommen ist. Von der Mutter fehlt bis heute jede Spur und es ist mir wie immer ein Rätsel, weshalb solche Frauen in Sri Lanka nicht aufgespürt und bestraft werden können. Auch der Mann, der den Missbrauch begangen hat, wurde bis heute nicht ordnungsgemäß verurteilt. Er saß wohl einige Monate im Gefängnis, wurde aber dann wieder frei gelassen und wartet bis heute auf die Urteilsverkündung.

DewminiWenigstens hat Prarthana nun wieder Kontakt zu ihrem Vater und ihrer Großmutter. Über die Schwester haben wir noch erfahren, dass sie momentan ca. 14 Jahre alt ist, also keinesfalls zum Zeitpunkt von Prarthanas Einzug bei uns schon verheiratet war. Sie wird noch immer von der Oma mütterlicherseits versorgt, die jedoch auch keinerlei Kontakt zu ihrer Tochter hat und ihr Verhalten verachtet.

Es ist fast ein Wunder, dass die quirlige Dewmini vor dem Hintergrund dieser familiären Strukturen so ein lebensfrohes Mädchen ist, dem man im Angels Home nur selten schlecht gelaunt begegnet. Sie hat eine unbändige Energie und erhebliche Probleme damit, stillzusitzen und ruhig zu sein. Dennoch sind ihre schulischen Ergebnisse ganz in Ordnung und wir hoffen sehr, dass unsere wilde Prarthana auch weiterhin in Beratungsgesprächen die Erlebnisse aus der Vergangenheit aufarbeitet und sich ihr markantes Lächeln beibehält. 

 

Auszug (September 2018)

Nach den diesjährigen Augustferien hat unser Sonnenschein Prarthana das Angels Home wieder verlassen. Und zwar hat sich eine Tante gemeldet, die das Mädchen gerne bei sich aufnehmen möchte. Wir hatten ja schon im letzten Statusbericht geschrieben, dass die Kleine wieder Kontakt zu ihrem Vater und der Großmutter hat. Dort durfte sie nun auch einige Tage der Ferien verbringen und da hat sich dann tatsächlich eine Schwester der Mutter gemeldet, die wohl bis vor Kurzem noch im Ausland zum Arbeiten war und danach mit Prarthanas Vater Kontakt aufgenommen hat. Von ihrer eigenen Mutter hatte sie vom unverständlichen Werdegang ihrer Schwester und dem Schicksal von Prarthana erfahren. Nun bat sie sich beim Jugendamt als Erziehungsberechtigte an und nachdem die Behörde ihre Lebensumstände überprüft hat, erhielt sie auch rasch die Zustimmung, dass sie Prarthana zu sich nehmen darf. Wir hoffen sehr, dass es die kleine Maus dort gut haben wird und uns noch regelmäßig besuchen kommt!