R.D. Disna Kumari


R.D. Disna KumariAm 24. Februar 2013 kam Rampati Devalage Disna Kumari zu uns ins Angels Home. Sie ist buddhistischen Glaubens und zum Zeitpunkt ihrer Aufnahme 12 Jahre alt. Disna wurde am 26.12.2000 in Kuliyapitiya Town geboren - ein Weihnachtskind sozusagen.

Nachdem die Mutter sie und ihre Familie verlassen hat als Disna noch sehr klein war, wuchs sie bei ihrer Großmutter auf. Disnas Vater arbeitet als Sicherheitsbeauftragter rund um die Uhr auf einer Plantage und hat somit keine Möglichkeit, Disna angemessen unterzubringen.

Nun ist Disnas Großmutter sehr alt und kann sich nicht mehr ausreichend um das Mädchen kümmern. Disnas Vater hatte kein gutes Gefühl mehr dabei, Disna bei ihrer Großmutter leben zu lassen, sie konnte sie in ihrem Alter nicht mehr schützen. Zunächst versuchte der Vater, das Mädchen mit auf der Plantage unterzubringen, was sich bei einer Unterkunft mit ausschließlich Männern jedoch auf Dauer jedoch schwierig gestaltete. Somit entschied sich ihr Vater, Disna in ein Heim zu geben. Im Moment besucht er Disna noch wöchentlich, um ihr den Einstieg in das Heimleben zu erleichtern. Bei jedem Besuch spürt man die enge und gute Bindung der Beiden. Es ist jedes Mal wieder eine Freude beiderseits.

Die scheinbar guten familiären Verhältnisse spiegeln sich auch in Disnas Persönlichkeit wider. Sie ist sehr aufgeweckt, harmoniebedürftig und hilfsbereit. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit hat sie hier im Heim nun Freunde gefunden und integriert sich zunehmend.

Die schulischen Leistungen Disnas sind zwar noch ausbaufähig, jedoch zeigt sie reges Interesse am Sport.

Hier im Heim soll sie nun die Förderung und Sicherheit bekommen, für die ihre Angehörigen leider nicht mehr aufkommen konnten.

Disna freut sich sehr, das sie Pateneltern gefunden hat.

 

Die Entwicklung von Disna im Jahr: 2013, 2014, 2015, 2016

 

Interview Disna Kumari (September 2013, geschrieben von Lisa Völkel)

Hinweis: Auch in diesem Jahr kamen unsere kleinen Interviews wieder für all diejenigen Mädchen zum Einsatz, die noch nicht ganz so lange bei uns im Angels Home leben. Unsere Praktikantinnen Lisa, Helena und Nina haben sich die größte Mühe gegeben, zusätzlich zu jedem Mädchen zumindest einen kurzen Text mit ihren persönlichen Einschätzungen zu verfassen.

1. Was isst du gerne?

Disna Kumari: Ich esse gerne Weintrauben.

2. Was trinkst du gerne?

Disna Kumari: Mein Lieblingsgetränk ist Necto.

3. Welche Farbe magst du am liebsten?

Disna Kumari: Rot ist meine Lieblingsfarbe.

4. Wen magst du am liebsten von den Mädels im Heim?

Disna Kumari: Ich mag Salani, Ishini, Maduwanthi und Madushika.

5. Wen magst du am liebsten von den Angestellten im Heim?

Disna Kumari: Ich mag jeden von den Angestellten!

6. Wenn du fliegen könntest, wo würdest du für zwei Wochen bleiben?

Disna Kumari: Ich würde gerne nach Kuwait fliegen.

7. Welches Tier magst du?

Disna Kumari: Eichhörnchen hab ich besonders gerne.

8. Was möchtest du später werden?

Disna Kumari: Später möchte ich mal in einem Büro arbeiten.

9. Was magst du in der Schule und im Angels Home?

Disna Kumari: In der Schule mag ich die Lehrer und im Angels Home mag ich Frank besonders gerne.

10. Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Disna Kumari: Am liebsten spiele ich Badminton.

11. Welchen Platz würdest du gerne einmal von Sri Lanka sehen?

Disna Kumari: Gerne würde ich einmal nach Kalpitiya fahren.

12. Welche berühmte Person möchtest du einmal treffen?

Disna Kumari: Ich würde gerne einmal Dilhani treffen.

13. Wenn du viel Geld hättest, was würdest du machen?

Disna Kumari: Wenn ich viel Geld hätte, würde ich das zur Bank bringen.

14. Wenn du für einen Tag der Chef vom Angels Home wärst, was würdest du im Heim anders machen?

Disna Kumari: Ich würde gerne im Büro arbeiten.

15. Welche Musik magst du?

Disna Kumari: Ich höre gerne den Song „Don't Forget Me.“

16. Wenn du den singhalesischen Präsidenten treffen könntest, was würdest du ihm sagen?

Disna Kumari: „Willkommen und komm bald wieder!“

 

Disna KumariDisna Kumari ist unsere neueste Bereicherung im Angels Home. Sie ist 12 Jahre alt, 146 cm groß, 37 kg schwer und für ihr Alter normal entwickelt. Seit einem halben Jahr wohnt sie nun bei uns im Angels Home und die Eingewöhnung fiel ihr reichlich schwer. Zwar bereiten ihr der Alltag und die Pflichten keine Mühe, aber die Trennung von ihrem Vater und ihrer Großmutter geht ihr doch sehr nahe. An den Besuchersonntagen und zu Beginn der Ferien ist es schön zu beobachten, wie gut die Beziehung zwischen Vater und Tochter ist. Jedes Geschenk von ihm wird in ihrem Schrank gehütet wie ein Schatz. Dadurch ist es auch zu verstehen, dass sie nur ungern aus den Ferien wiederkommt und der erste Tag im Heim für sie einem Tal der Tränen gleicht.

Disna Kumari ist ein liebenswürdiges Mädchen, das mit ihrer ruhigen, aber herzlichen Art sofort Sympathien sammelt. Auch wenn sie kein Wort Englisch kann, ist sie ausgesprochen gut darin, ihr Gesicht ausdrucksstark zu verziehen, sodass man irgendwie doch immer weiß, was sie einem sagen will. Besonders wenn sie sich freut, strahlt praktisch das ganze Kind.

An ihrem Englisch müssen wir noch ganz schön arbeiten, denn über „Yes“ and „No“ sind wir bisher kaum hinaus. Obwohl Disna Kumari eine schöne Handschrift hat, kann sie das englische Alphabet leider noch nicht fehlerfrei, sodass sie zusammen mit den Kleinsten die Englischnachhilfe besuchen muss.

Disna KumariAuch ihre schulischen Leistungen sind leider eher im unteren Bereich, sodass sie jetzt einige Kurse in der Schule wiederholen muss, da es für sie keinen Sinn machen würde, die weiterführenden Kurse zu besuchen. Wir hoffen sehr, dass sie es dadurch schafft, in der Schule besser mitzukommen.

Ihren Pflichten im Angels Home kommt Disna Kumari sehr gewissenhaft nach und egal wie verdrießlich die Gartenarbeit auch ist, so hört man sie doch nie murren.

Obwohl sie ein sehr ruhiges Mädchen ist, bereiten ihr wilde Spiele wie Elle viel Spaß, besonders dann, wenn sie für ihr Team viele Punkte sammeln kann, denn mit ihren 12 Jahren hat sie einen ganz schön kräftigen Schlag. Trotzdem spielt sie aber auch gerne Hüpfspiele oder sitzt mit anderen Mädchen ihres Alters zusammen und unterhält sich.

Besonders ernst nimmt Disna Kumari auch das Beten. So kann man häufig beobachten, dass sie intensiv im Gebet vertieft ist, sich stets ganz nach vorne an den Altar setzt und am Ende des Gebets die Erste ist, die noch einmal die Buddha-Statue berührt.

Ansonsten gehört Disna Kumari zu den Mädchen, die jeder mag und die mit jedem kann. Mit ihr befreundet zu sein bedeutet, viel Liebenswürdigkeit zu erfahren.

 

Entwicklung Disna Kumari (September 2014, geschrieben von Claudia Maier)

R.D. Disna KumariDie 14-jährige Disna Kumari ist mit einem Gewicht von 36 kg und einer Größe von 1,52 m ein kerngesundes Mädchen, auch wenn sie im Vergleich zum letzten Jahr ein wenig abgenommen hat. Derzeit geht sie zusammen mit 10 anderen Mädchen aus dem Angels Home in die 8. Klasse der nahegelegenen Dorfschule in Mudukatuwa. Auch wenn sich Disna Kumari im Vergleich zum letzten Schuljahr ein klein wenig verbessern konnte, so gehört sie nicht gerade zu den leistungsstarken Mädchen im Angels Home und ihre Ergebnisse bewegen sich eher im unteren Drittel des Punktebereichs. Auch mit der englischen Sprache klappt es leider noch nicht so gut. In der wöchentlichen Englischnachhilfe, die hier im Heim stattfindet, versuchen wir deshalb, vor allem das Verständnis sowie das eigenständige Sprechen zu fördern. Oftmals traut sich Disna Kumari nicht, neue Wörter auszusprechen, obwohl sie es dann meist doch richtig macht und sich schließlich auch über das Ergebnis freuen kann.

Disna Kumari begegnet einem stets freundlich mit einem Lächeln. In der Spielzeit sieht man sie überall: Sowohl für sportlichen Aktivitäten wie Ball- oder Laufspiele, als auch für ruhige Brettspiele muss man sie nicht lange bitten. Sie hat Spaß dabei sich auszupowern und beweist bei Brennball und Elle schon einen richtig kräftigen Schlag. Genauso wohl fühlt sie sich aber auch in einem ruhigen Eckchen beim Kaffeeklatsch mit ihren Freundinnen. Davon hat sie aufgrund ihrer liebenswürdigen und lustigen Art auch jede Menge und wenn die Girlies dann wie die Hühner auf der Stange beisammen sitzen und den neusten Klatsch und Tratsch austauschen, ist das Geschnatter und Gekicher oftmals über den ganzen Hof zu hören.

Zu ihrem Vater unterhält Disna Kumari nach wie vor eine sehr innige Beziehung und es ist wunderschön anzusehen, wie sehr sie an den Besuchersonntagen in seiner Gegenwart aufblüht. Kommt er einmal nicht oder vergisst anzurufen, ist das Mädchen am Boden zerstört und den Tränen nahe.

R.D. Disna KumariDisna Kumaris hat einen sehr verträglichen und ausgeglichenen Charakter. Sie fällt so gut wie nie negativ auf und erledigt ihre häuslichen Pflichten zuverlässig und ordentlich. So ist ihr Schrank immer top aufgeräumt und sauber. Seit einer Weile übernimmt Disna Kumari nun auch als älteres Mädchen die Verantwortung für die 9-jährige Kawshaliya, der sie gelegentlich noch beim Waschen der Schuluniform oder Bettenmachen hilft. Generell kann man sagen, dass es ganz egal ist, wo Hilfe gebraucht wird: Disna Kumari ist immer strahlend und lächelnd an Ort und Stelle.

Allein ihre Tollpatschigkeit lässt einen in manchen Situationen die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, aber wenn die Teenagerin dann entschuldigend und unheimlich süß lächelt, kann man ihr natürlich nie lange böse sein.

 

Entwicklung Disna Kumari (Oktober 2015, geschrieben von Julia Fischer)

Disna KumariDie mittlerweile fast 15-jährige Disna Kumari lebt nun auch schon wieder fast 3 Jahre bei uns. Während sie sich in den ersten 2 Jahren super bei uns entwickelt hat, so wird der Umgang mit ihr seit ein paar Monaten zunehmend schwieriger. Normalerweise waren auch unsere Praktikantinnen damit beauftragt, einen Statusbericht über Disna zu schreiben, allerdings konnten sie dies nicht umsetzen, da sie sich mit der Teenagerin zu wenig verbunden fühlten bzw. nicht viel über sie sagen konnten.

Seit einiger Zeit ist Disna sehr introvertiert, spricht kaum noch mit anderen Mädchen im Angels Home und hat auch zu unserem Personal keine besonders gute Beziehung. Hinzu kommt, dass ihr Pflichtbewusstsein extrem abgenommen hat und man sie eigentlich ständig dazu ermahnen muss, ihre Wäsche abzunehmen, den Garten zu fegen oder in der Küche zu helfen. Dass dies das Zusammenleben mit ihr nicht gerade leichter macht und ihr keine zusätzlichen Sympathiepunkte einbringt, liegt klar auf der Hand. Die einzigen beiden Mädchen, die sich noch nicht völlig von Disna abgewandt haben und hin und wieder ihre Nähe bzw. auch das Gespräch mit ihr suchen, sind Pabodani und Dishna Sandamali. Beide besuchen gemeinsam mit Disna sowie 7 weiteren Mädchen aus dem Angels Home die 9. Klasse der nahegelegenen Schule.

Warum sich Disna in den letzten Monaten so stark zum Negativen gewandelt hat, können wir schlecht sagen. Wir vermuten jedoch, dass die Beziehung zu ihrem Vater irgendwie Schuld daran ist, die uns zunehmend nicht nur innig, sondern mittlerweile eher abnormal und krankhaft vorkommt. So hat er beispielweise eine Zeit lang fast täglich abends im Heim angerufen, um mit Disna zu sprechen und sie auch gelegentlich am Zaun der Schule oder im Tempel besucht, um sie auch außerhalb unserer Besuchszeit sehen zu können. Wir haben das jetzt unterbunden, da wir einerseits bei Disna gegenüber den anderen Mädchen keine Ausnahme machen können und weil uns andererseits dieser Kontakt etwas zu intensiv ist. Es ist etwas merkwürdig und auch wenn Disna bisher keine Andeutungen oder Aussagen dahingehend gemacht hat, dass an dieser Beziehung irgendetwas rechtswidrig ist, so sind wir sehr kritisch eingestellt.

In der letzten Zeit äußert Disna immer wieder den Wunsch, bei ihrem Vater leben zu wollen und das Heim zu verlassen. Wenn sie ihn selbst darauf anspricht, dann wird er ziemlich ungehalten und macht ihr klar, dass er sie nicht aufnehmen kann, da er noch immer keine sichere Unterkunft hat und nicht angemessen für sie sorgen kann. Disna reagiert dann oft unter Tränen mit einer Trotzreaktion und sagt, dass sie in ein anderes Kinderheim möchte, da sie bei uns keine Freunde hat und keiner sie mögen würde. Das Jugendamt ist jedoch der Meinung, wenn Disna in ein anderes Heim kommt, würde sich ihr Verhalten noch verschlimmern und deshalb soll sie bei uns bleiben. Es ist irgendwie ein Teufelskreis und wir haben nicht wirklich das Gefühl, dass Disna damit glücklich ist. Auf der anderen Seite wollen wir sie natürlich auch nicht einfach „abschieben“, sondern werden weiterhin versuchen, einigermaßen mit ihr klarzukommen. Vielleicht ist es auch nur eine Phase, die bald wieder vergeht, aber Fakt ist, dass es unserem Personal sehr schwerfällt, mit ihr klarzukommen, da sie eigentlich nur noch das macht, was sie möchte. Wenn Frank oder ich dann mal ein Machtwort mit ihr reden, geht es vielleicht ein paar Tage gut, aber dann fängt es wieder von vorne an. Es ist wirklich sehr schwierig.

Disna KumariKörperlich ist Disna gesund und normal entwickelt. Momentan wiegt sie bei einer Größe von 1,52 m gesunde 39 kg. Im Vergleich zu anderen Mädchen ist sie auch relativ selten krank und scheint ein gutes körpereigenes Abwehrsystem zu haben. Sportlich ist sie leider nicht mehr ganz so aktiv wie noch vor 1-2 Jahren. Mittlerweile muss man sie mehrmals bitten bzw. auffordern, doch mal wieder eine Runde Volleyball mitzuspielen. Wenn sie dann erst einmal da ist, hat man jedoch auch das Gefühl, dass es ihr Spaß macht. Es scheint, als fiele es ihr schwer, sich dazu aufzuraffen und dieses Problem zieht sich bei Disna momentan durch alle Lebensbereiche. Auch in der Schule ist sie eher schwerfällig und ihre Lehrer beklagen in letzter Zeit häufige Konzentrationsstörungen und Leistungsverweigerungen. Dies macht sich natürlich auch in den letzten Examensergebnissen bemerkbar, wo Disna nur einen Durschnitt von 23 bei 100 möglichen Gesamtpunkten erreichen konnte.

Natürlich sind wir ein wenig traurig über Disnas Entwicklung und finden es auch schade, dass wir im diesjährigen Statusbericht nicht positiver über sie berichten können. Allerdings werden wir die Hoffnung so schnell noch nicht aufgeben und hoffen sehr, dass Disna uns bald mitteilt, welche Sorgen sie wirklich beschäftigen und wie wir ihr dabei helfen können, diese zu lösen. Daran wird derzeit auch gezielt in den psychologischen Beratungen am Wochenende gearbeitet.

 

Auszug (Januar 2016)

Nachdem Disna Kumari ihre Weihnachtsferien wieder bei ihrem Vater verbrachte und anschließende zurück ins Angels Home kam, hatten wir größere Probleme mit ihr denn je. Sie machte uns und vor allem unserem Personal schon kurz nach ihrer Rückkehr das Leben schwer, indem sie täglich (vor allem in den Abendstunden) bockte, weinte und teilweise auch das Essen verweigerte, um damit ihren Unmut zum Ausdruck zu bringen und eine Heimentlassung zu erreichen. Nachdem wir uns schließlich nicht mehr anders zu helfen wussten und auch kein vernünftiges Gespräch mehr mit Disna möglich war, haben wir das Jugendamt eingeschaltet und dieses hat schließlich nach einigem Hin und Her entschieden, dass Disna bei ihrer Großmutter untergebracht werden soll. Auch wenn es uns natürlich etwas leid tat, so müssen wir auch immer an den gesamten Heimalltag im Angels Home denken, der durch Disnas unkontrollierbares Verhalten ziemlich gefährdet war. Es ist sehr schwierig, wenn ein einziges Mädchen die Routine und den Tagesablauf von 55 anderen Kindern auf den Kopf stellt und deshalb mussten wir auch zu Gunsten der Mehrheit entscheiden und handeln. Wir denken, dass Disnas Auzug im Sinne für das Heim als Ganzes die richtige Konsequenz war und wir hoffen sehr, dass die Teenagerin ihre Gefühlsausbrüche zukünftig besser kontrollieren kann und bei ihrer Großmutter gut untergebracht ist!