Sanjena Galjani


Sanjena Galjani wurde am 8. Juli 1998 in Puttalam geboren und ist somit zum Zeitpunkt ihrer Aufnahme im Angels Home 12 Jahre alt. Sie ist katholischen Glaubens.

SanjenaSanjena ist zusammen mit ihrer Schwester und ihrem Bruder in ärmlichen Verhältnissen in einem Slum in Puttalam aufgewachsen. Aus ihrer Nachbarschaft kennt sie bereits die kürzlich aufgenommenen Mädchen Maduwanthi, Madushika und Imasha. Nach dem Tod von Sanjenas Vater war die Mutter gezwungen, einen Nebenjob anzunehmen, wodurch es für sie nicht mehr möglich ist, sich um alle Kinder angemessen zu kümmern. Aus diesem Grunde wurde Sanjena jetzt im Angels Home aufgenommen.

Sanjena ist ein sehr aufgeschlossenes, freundliches und hilfsbereites Mädchen. Sie isst gerne Äpfel und ihre Lieblingsfarbe ist Gelb. In der Schule bereitet ihr das Schulfach Science am meisten Freude, wobei es sich um Naturwissenschaften wie Physik, Chemie und Biologie handelt. In ihrer Freizeit tanzt und singt Sanjena liebend gerne. Da ihr Großvater ursprünglich aus Afrika stammt, sind ihr sowohl singalesische wie auch afrikanische Tänze und Lieder vertraut. Dies hat bei den anderen Mädchen sofort Erstaunen hervorgerufen und direkt einen prägenden Eindruck hinterlassen.

Auch für Sanjena haben wir bereits einen lieben Patenpapa gefunden.

 

Interview Sanjena (Juli 2011, geschrieben von Bettina Hansel)

Hinweis: Als aktuelle Praktikantinnen im Angels Home haben wir (Margarete, Bettina und Anika) die Aufgabe bekommen, neue Statusberichte zu den einzelnen Kindern anzufertigen. Da einige Mädchen erst im Jahr 2011 ins Angels Home gekommen sind und man über diese Kinder selbst mit Julias und Franks Hilfe noch keinen umfangreichen Bericht schreiben kann, haben wir uns dazu entschlossen, die Interviewfragen aus dem Jahr 2008 erneut zu verwenden. Dieses kurze Interview soll die Vorlieben und Eigenschaften des jeweiligen Mädchens vorstellen. Außerdem haben wir zu jedem Kind zumindest einen kurzen Text mit unseren persönlichen Einschätzungen verfasst.

Sanjena_1

1. Was isst du gerne?

Sanjena: Schokolade.

2. Was trinkst du gerne?

Sanjena: Coca Cola.

3. Welche Farbe magst du am liebsten?

Sanjena: Gelb.

4. Wen magst du am liebsten von den Mädels im Heim?

Sanjena: Sodi mag ich am liebsten.

5. Wen magst du am liebsten von den Angestellten im Heim?

Sanjena: Rukmali.

6. Wenn du fliegen könntest, wo würdest du für zwei Wochen bleiben?

Sanjena: Ich würde nach Italien fliegen.

7. Welches Tier magst du?

Sanjena: Hund.

8. Was möchtest du später werden?

Sanjena: Ich würde gerne Ärztin werden.

9. Was magst du in der Schule und im Angels Home?

Sanjena: In der Schule mag ich Science (Physik, Chemie, Biologie) und im Angels Home die Bibliothekszeit am liebsten.

10. Was spielst du gerne in deiner Freizeit?

Sanjena: Ich mag gerne Puzzle.

11. Welchen Platz würdest du gerne einmal von Sri Lanka sehen?

Sanjena: Jaffna.

12. Welche berühmte Person möchtest du einmal treffen?

Sanjena: Die indische Schauspielerin Kareena Kapoor.

13. Wenn du viel Geld hättest, was würdest du machen?

Sanjena: Ich würde es meiner Mutter geben.

14. Wenn du für einen Tag der Chef vom Angels Home wärst, was würdest du im Heim anders machen?

Sanjena: Ich würde mehr Zeit mit Lernen verbringen wollen.

15. Welche Musik magst du?

Sanjena: Den Waka Waka Song von Shakira mag ich besonders gerne.

16. Wenn du den singhalesischen Präsidenten treffen könntest, was würdest du ihm sagen?

Sanjena: Ich weiß nicht.

 

Sanjena ist mittlerweile 13 Jahre alt und besucht die 8. Klasse an der öffentlichen Schule in Marawila. Das Mädchen ist 157 cm groß und wiegt 40 kg, was für ihr Alter normal und angemessen ist.

SanjenaSie ist ein sehr ruhiges Mädchen, was sich sowohl im Umgang mit den anderen Kindern, als auch im Gespräch mit Praktikanten zeigt. Vermutlich ist sie uns Praktikantinnen gegenüber oft aus dem Grund sehr still, dass sie große Schwierigkeiten mit der englischen Sprache hat. Sie versteht leider nur Bruchteile und kann selbst keine zusammenhängenden Sätze sprechen, sondern sich bestenfalls mittels ein paar einzelner Wörter verständigen. In eine geeignete Gruppe zur Englisch-Nachhilfe konnte sie bislang nur bedingt eingeteilt werden, da sie für ihr Alter und das, was sie in ihrer Jahrgangsstufe können müsste, besonders schwach ist.

Ihre Mutter vermisst Sanjena sehr. Manchmal zieht sie sich auf dem Gelände an einen stillen Ort zurück und denkt nach oder weint sogar. Sie lässt sich dann zwar auch schnell ablenken und aufmuntern, traurig ist sie dennoch häufig.

Was ihre Pflichten im Heim betrifft, ist Sanjena sehr gewissenhaft. Sie erfüllt ihre Dienste sorgfältig und auch bezüglich der Ordnung in ihrem Kleiderschrank fällt Sanjena nie negativ auf.

Bei den aktiven Spielen der Mädchen ist sie weniger oft dabei, wie andere Kinder und spielt oft auch nur die Beobachterin. Sanjena mag es gerne, alleine ein Puzzle zu lösen oder ein buntes, kreatives Bild am Mosaik-Steckbrett zu gestalten.

Mit den übrigen Mädchen versteht sich Sanjena gut und ist offensichtlich recht beliebt. Streitereien mit anderen Kindern hat sie keine.

Am Anfang, als Sanjena ins Angels Home kam, war sie viel krank und daher oft nicht in der Schule. Mittlerweile ist dies allerdings schon einige Wochen nicht mehr vorgekommen.

 

Auszug (April 2012)

Bereits als Sanjena Anfang des Jahres von ihrer „Big-Girl-Party“ von zu Hause zurückkam, fiel es ihrer Mutter sichtlich schwer, das Mädchen wieder im Angels Home abzugeben. Sie erwähnte schon beiläufig, dass sie Sanjena eventuell wieder nach Hause holen möchte, weil sie doch alle sehr vermissen und sich die Familienverhältnisse etwas verbessert haben. Seit einigen Tagen ist es nun offiziell und als die Mutter Sanjena für die Aprilferien abholte, präsentierte sie uns auch gleich eine Bestätigung vom zuständigen Jugendamt, welches nichts dagegen einzuwenden hat, das Mädchen wieder nach Hause zu entlassen. In einem Gespräch mit der Mutter erfuhren wir, dass Sanjenas ältere Schwester nun mit der Schule fertig geworden ist und sich größtenteils um den Haushalt kümmert, während sie selbst arbeiten geht. Obwohl die Familie noch immer sehr ärmlich lebt und gerade das Nötigste zum Überleben hat, möchten alle Familienmitglieder Sanjena wieder nach Hause holen und auch sie selbst wünscht sich nichts sehnlicher als zu ihrer Familie zurückzukehren. Die Liebe einer Mutter und der Zusammenhalt einer Familie ist durch nichts zu ersetzen und wir wünschen Sanjena nur das Beste für ihre Zukunft.