Eshani Madushika Manidar


EshaniEshani Madushika Manidar wurde am 17. Mai 2002 geboren und ist zum Zeitpunkt ihrer Ankunft im Angels Home 8 Jahre alt. Sie wurde christlich erzogen und kommt aus dem 20 km entfernten Ort Chillaw.

Da Eshanis Mutter zum Arbeiten ins Ausland gegangen ist und der Vater in einer schlechten Wohngegend in Chilaw lebt und zusätzlich ein Alkoholproblem hat, kam Eshani am 10. Februar 2011 zu uns. Sie hat noch 2 weitere Brüder, die ebenfalls in einem Heim untergebracht sind.

Eshani konnten wir bereits wenige Tage nach ihrer Ankunft in die 2. Klasse der nahen Schule vermitteln, wodurch sie sehr schnell den Anschluss zu unseren Mädchen gefunden hat.

Sie ist ein eher stilles aber stets freundliches Mädchen. Am liebsten spielt sie Elle, eine srilankische Art von Cricket.

Für Eshani konnten wir Pateneltern finden lächelnd

 

Die Entwicklung von Eshani im Jahr 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019

 

Interview Eshani (Juli 2011, geschrieben von Bettina Hansel)

Hinweis: Als aktuelle Praktikantinnen im Angels Home haben wir (Margarete, Bettina und Anika) die Aufgabe bekommen, neue Statusberichte zu den einzelnen Kindern anzufertigen. Da einige Mädchen erst im Jahr 2011 ins Angels Home gekommen sind und man über diese Kinder selbst mit Julias und Franks Hilfe noch keinen umfangreichen Bericht schreiben kann, haben wir uns dazu entschlossen, die Interviewfragen aus dem Jahr 2008 erneut zu verwenden. Dieses kurze Interview soll die Vorlieben und Eigenschaften des jeweiligen Mädchens vorstellen. Außerdem haben wir zu jedem Kind zumindest einen kurzen Text mit unseren persönlichen Einschätzungen verfasst.

Eshani_2

1. Was isst du gerne?

Eshani: Erdbeeren.

2. Was trinkst du gerne?

Eshani: Coca Cola.

3. Welche Farbe magst du am liebsten?

Eshani: gelb.

4. Wen magst du am liebsten von den Mädels im Heim?

Eshani: Ich mag Sodi sehr gerne.

5. Wen magst du am liebsten von den Angestellten im Heim?

Eshani: Catherine.

6. Wenn du fliegen könntest, wo würdest du für zwei Wochen bleiben?

Eshani: Ich würde in Sri Lanka bleiben. Oder nein. Ich würde nach Deutschland fliegen.

7. Welches Tier magst du?

Eshani: Papagei.

8. Was möchtest du später werden?

Eshani: Lehrerin.

9. Was magst du in der Schule und im Angels Home?

Eshani: In der Schule und im Angels Home mag ich am liebsten den Mathematik-Unterricht.

10. Was spielst du gerne in deiner Freizeit?

Eshani: Kabaddi. (ein Lauf- und Fangspiel, das hier bei den meisten Mädchen sehr beliebt ist)

11. Welchen Platz würdest du gerne einmal von Sri Lanka sehen?

Eshani: Colombo.

12. Welche berühmte Person möchtest du einmal treffen?

Eshani: Shakira.

13. Wenn du viel Geld hättest, was würdest du machen?

Eshani: Ich würde es meiner Mutter geben.

14. Wenn du für einen Tag der Chef vom Angels Home wärst, was würdest du im Heim anders machen?

Eshani: Ich würde mit den Kindern den ganzen Tag nur spielen.

15. Welche Musik magst du?

Eshani: Singhalesische Musik.

16. Wenn du den singhalesischen Präsidenten treffen könntest, was würdest du ihm sagen?

Eshani: Ich würde mich sehr freuen, ihn zu treffen und würde ihn fragen, ob er mir ein Haus schenken könnte. (lacht)

 

Eshani ist 9 Jahre alt und besucht die 2. Klasse der öffentlichen Schule in Marawila. Sie ist recht klein, zierlich und dünn, aber für ihr Alter völlig normal entwickelt. Das Mädchen ist 123 cm groß und wiegt 19 kg.

EshaniIhre stille, ruhige Art hat sie ein wenig abgelegt, seitdem sie sich gut in das Heimleben hier eingelebt hat. Bei den anderen Kindern ist sie beliebt und vollkommen anerkannt. So quirlig und frech, wie sie aussieht, verhält sie sich auch meistens. Eshani ist recht aufgeweckt, bei jedem Spiel gerne dabei und trotz ihrer frechen Art immer freundlich und höflich. Bei den Spielen ist sie sehr flink und aktiv eingebunden.

In der Englisch-Nachhilfe befindet sie sich in einer Gruppe der kleinsten Mädchen im Heim. Eshani fällt es schwer, sich zu konzentrieren, ist oftmals unruhig und stört auch mal den Unterricht. Da im Anfängerkurs Wert auf spielerisches Lernen gelegt wird, gibt es auch viele Aktivitäten, die ihr Spaß machen und die sie gerne mitmacht. Innerhalb ihrer Nachhilfegruppe gehört Eshani zwar zu den Besseren, wurde aber zu Recht in den Anfängerkurs eingeteilt.

 

Entwicklung Eshani (August 2012, geschrieben von Inga Sangermann)

Eshani Madushika ManidarDie zehnjährige Eshani wiegt bei einer Körpergröße von 1,27 m knapp 22 kg und ist demnach körperlich normal entwickelt, wenn auch eher ein Mädchen von der zierlichen Sorte. Da sie sportlich sehr aktiv ist und eigentlich selten still sitzt, ist das aber auch kein Wunder. Auf den ersten Blick mag sie wie ein ruhiges und friedliches Mädchen wirken, erlebt man sie jedoch beim Spielen in Aktion, ist dieser Eindruck sicherlich von gestern. Denn dann dreht sie richtig auf und gibt sich alle Mühe, dass sie oder ihr Team gewinnt.

Eshani  besucht gemeinsam mit Piumi Shanika und Subani die vierte Klasse der öffentlichen Schule in Mudukatuwa. Bei den Hausaufgaben benötigt sie noch sehr viel Unterstützung. So kommt es vor, dass man ihr zur erfolgreichen Bearbeitung einer Seite im Englisch-Workbook jeden einzelnen Buchstaben der gesuchten Wörter diktieren, wenn nicht sogar vorschreiben muss. Ihre gesamten Schulleistungen sind eher dem unterdurchschnittlichen Bereich zuzuordnen. Selbst beim Lesen und Schreiben auf Singhalesisch hat sie noch enorme Schwierigkeiten. Somit ist es kein Wunder, dass sie auch in der Englisch-Nachhilfe schwach ist. Auch hier gelingt ihr die Buchstaben-Laut-Zuordnung sehr selten und ihr Lautverständnis ist sehr gering. Das Lesen auf Englisch bereitet ihr demnach noch enorme Schwierigkeiten. Da sie in ihrer Freizeit wesentlich lieber spielt als sich auf irgendeine Art und Weise mit der Schule zu befassen, sind ihre schwachen Schulleistungen zum Teil erklärbar. Hinzu kommt, dass auch Eshanis Vater weder lesen, noch schreiben kann und ihr deshalb vermutlich in der entscheidenden Einschulungsphase keine große Hilfe war.

In ihrem Alltag ist Eshani manchmal ein wenig langsam und braucht immer eine gewisse Reaktionszeit. Während die meisten Mädchen sofort aufspringen, wenn das Personal sie ruft und auffordert, etwas zu tun, scheint Eshani teilweise erst nachdenken und die Informationen verarbeiten zu müssen bevor sie reagiert. Ein Grund für ihre verlangsamte Reaktionszeit und auch für ihre Probleme im Lautverständnis könnten ihre Ohren und ihr Hörvermögen sein: Eshani hatte über längere Zeit einen Flüssigkeitsaustritt aus dem rechten Ohr, wodurch sie kein hundertprozentiges Hörvermögen hatte. Nach ärztlicher Untersuchung und Behandlung in Chilaw ist dies nun besser geworden. Beim Waschen trägt sie trotzdem zum Schutz noch immer etwas Watte im Ohr. Dass diese zeitweilige Hörbeeinträchtigung negative Auswirkungen auf ihr Lautverständnis und ihre Kommunikations- und Reaktionsfähigkeit hatte, wäre zu vermuten. Da das Problem nun jedoch behoben zu sein scheint, kann sie diese Entwicklungsrückstände hoffentlich bald aufholen.

Eshani Madushika ManidarBesonders begeistern kann sich Eshani momentan für das Fußballspielen nach „richtigen“ Regeln (bevor Frank den Mädchen vor kurzem die Regeln des deutschen Fußballs näherbrachte, wurde einfach von einer Seite des Volleyballfeldes in die andere Hälfte geschossen und flog der Ball hinter die Linie, galt dies als Tor bzw. Punkt). Aber auch beim Volleyballspielen ist Eshani eigentlich immer mit dabei. Bei den älteren Mädchen kann sie da natürlich allein aufgrund ihrer Körpergröße noch nicht mithalten, doch versucht sie es gerne und gibt sich redlich Mühe – sonst holt sie halt einfach die Bälle, die ins Aus fliegen wieder… Bei sportlichen Aktivitäten ist wirklich nichts von dem ruhigen und teilweise etwas gemächlichem Mädchen zu sehen. Dann taut Eshani richtig auf und zeigt, was sie drauf hat. Oft schallt ihr Lachen dann über das ganze Spielfeld und man sieht und hört ihr die Freude, die sie hat, einfach an.

Seitdem Eshani zum „Big Girl“ wurde (also, seit ihrer ersten Regel) hat sich ihr Sinn für Sauberkeit, sowohl bezogen auf ihren Körper, als auch auf ihre Kleidung, sehr zum Positiven verändert. Sie achtet nun vermehrt darauf, dass ihre Kleidung ordentlich und sauber ist und wäscht ihren Körper gründlicher und sorgfältiger als zuvor. Ihre täglichen Pflichten im Angels Home erledigt sie zumeist zuverlässig und ihr Kleiderschrank ist in den meisten Fällen ordentlich.

Die Kommunikation mit uns Praktikantinnen gestaltet sich für Eshani aufgrund ihrer geringen Englischkenntnisse noch etwas schwer. Doch da Blicke und Gesten ja bekanntlich mehr sagen als 1.000 Worte, nimmt man Eshani auch ohne lange Gespräche als ein liebes und fröhliches Mädchen wahr, das sich im Angels Home wirklich zu Hause fühlt.

 

Entwicklung Eshani (September 2013, geschrieben von Lisa Völkel)

EshaniEshani ist nun 11 Jahre alt und mit 23 kg und 132 cm ihrem Alter entsprechend entwickelt, wenn sie auch immer noch etwas zierlich ist. Man kann jedoch nicht sagen, dass sie ein schlechter Esser ist, vermutlich ist ihre dünne Gestalt einfach Veranlagung.

Mittlerweile besucht sie die fünfte Klasse der örtlichen Schule in Mudukatuwa. Allerdings konnte sie ihre Leistungen im Vergleich zum Vorjahr nicht wirklich steigern. Dafür hat sich jedoch ihr Englisch im letzten Jahr erheblich verbessert und man kann sich mir ihr durchaus schon unterhalten. Auch kann sie selbstständig auf Englisch schreiben, wenn man ihr die Buchstaben vorsagt. Das englische Alphabet beherrscht sie nun relativ sicher.

Eshani ist ein lebensfrohes Kind, das beim Spielen frisch, frei, fröhlich, fromm durch die Gegend springt und mit vollem Einsatz bei der Sache ist. Sie ist eines der Kinder, die einem beim Herumtoben ins Augen fallen, weil sie all ihre Energie in ihre Tätigkeit legen. Dabei gehört Eshani auch definitiv zu den spielführenden Persönlichkeiten.

Sie ist ein sehr offenes Mädchen, das ohne Scheu auf einen zu geht und einem immer ein Lächeln schenkt, wenn man ihr begegnet. Manchmal scheint es ihr etwas schwer zu fallen, sich für Sachen zu entscheiden. Als wir zusammen ein Bild malen wollten, wusste sie nicht so recht, was sie zeichnen sollte. Also habe ich sie nach ihrem Lieblingstier gefragt, woraufhin sie antwortete: „I like all of them!“ Damit sie aber zumindest eins malt, fragte ich, ob sie denn Elefanten möge und sie vielleicht Lust hätte, so einen zu malen, wo es doch so viele davon auf Sri Lanka gibt. Daraufhin zuckte sie nur die Schultern und sagte: „Don't know.“ Ähnliches passierte bei der Auswahl der Farben. Sie wusste nie so recht, welche Farbe sie denn nehmen sollte und wenn man ihr eine vorgeschlagen hat, sagte sie nur „don't know“, anstatt sich einfach ihre Lieblingsfarbe zu schnappen und damit das ganze Bild zu füllen. Vielleicht kann man Eshani in Zukunft noch etwas mehr dazu bringen, ihre Präferenzen auszudrücken und die Entscheidung nicht anderen zu überlassen.

EshaniDiesen Sommer ist Eshani ziemlich schlimm an den Windpocken erkrankt.

Hier haben sich jedoch ihre Angehörigen bereit erklärt, das Mädchen nach Hause zu holen und sich selbst um sie zu kümmern. Es ist schön, dass Eshani dadurch die Gelegenheit hatte, fünf Wochen (inklusive Ferienzeit) zu Hause verbringen zu können und die gute Verbindung zu ihrem Vater zu festigen. Erholt und putzmunter ist sie nun wieder im Angels Home gelandet und freut sich auf neue Abenteuer.

 

Entwicklung Eshani (September 2014, geschrieben von Julia Fischer)

Eshani Madushika ManidarEshani ist ein sehr aufgewecktes Mädchen, das man selten schlecht gelaunt oder unzufrieden sieht. Mit ihrem Lächeln versprüht sie pure Lebensfreude und es macht großen Spaß, Eshani beim Spielen zuzuschauen, da sie meist mit ganzem Körpereinsatz dabei ist und mit ihrer Albernheit auch die anderen Mädels ansteckt. Sie ist eine beliebte Spielgefährtin für ihre Altersgenossinnen und nimmt im Angels Home eine feste Rolle im Sozialgefüge ein. Bei einer Größe von 1,40 m wiegt Eshani derzeit 29 kg und ist somit für ihr Alter normal entwickelt, wenn auch immer noch etwas zart. Immerhin ist sie im Vergleich zum Vorjahr 8 cm gewachsen.

Wie auch bei den Statusberichten in den vergangenen Jahren habe ich mich bei denjenigen Mädchen, die schon länger bei uns im Angels Home leben, vordergründig mit der singhalesischen Akte auseinandergesetzt, um die Familiengeschichte und deren Veränderungen ein wenig zu beleuchten.

Eshani ist vor 3,5 Jahren zu uns ins Angels Home gekommen, weil ihre Mutter zum Arbeit ins Ausland gegangen ist und sich der alkoholkranke Vater nicht mehr angemessen um sie kümmern konnte. Auch ihre beiden Brüder, die damals 14 und 17 Jahre alt waren, wurden vorerst in einem Heim untergebracht, leben jedoch mittlerweile bei Eshanis Tante väterlicherseits und werden dafür finanziell so gut es geht von Eshanis Vater und dessen neuer Frau unterstützt. Die beiden verdienen ihren Lebensunterhalt im Fischfang an der Küste von Chillaw. So fährt Eshanis Vater jeden Morgen vor Sonnenaufgang mit ein paar Kollegen hinaus aufs Meer und die Stiefmutter versucht, den Fang dann am Vormittag auf der Straße zu verkaufen. Einen Teil des geringen Einkommens investiert Eshanis Vater leider noch immer regelmäßig in Alkohol, weshalb es ihm auch bis heute nicht möglich ist, sich selbst angemessen um seine Kinder zu kümmern. Die beiden Söhne konnte er auch nur deshalb bei seiner Schwester unterbringen, weil der Ältere mittlerweile selbst etwas zum Familienunterhalt beitragen kann. Die Tante ist jedoch nicht gewillt, sich zusätzlich auch noch um Eshani zu kümmern, die ja dann doch noch einige Jahre in ihrem Haushalt leben würde. Das Jugendamt hatte zwischenzeitlich auch einmal angedacht, Eshani wieder nach Hause zu ihrem Vater zu entlassen, aber da die 12-Jährige weder ausdrücklich gesagt hat, dass sie das möchte, noch, dass sie es nicht möchte, haben wir Eshani dann doch bei uns behalten. Zwar hat sie ein gutes Verhältnis zu ihrem Vater und auch dieser scheint seine Tochter wirklich gern zu haben, jedoch versteht sie sich nicht ganz so gut mit ihrer Stiefmutter. Nach den letzten Ferien, die Eshani zu Hause verbracht hat, beschwerte sich die Stiefmutter, dass das Mädchen nicht auf sie hört und frech ihr gegenüber wäre. Unter diesen Umständen und auch in Hinblick auf die schulische Entwicklung ist es vermutlich wirklich besser, Eshani nicht nach Hause zu entlassen, sondern sie weiter im Angels Home zu betreuen, wo sie trotzdem die Möglichkeit hat, die gute Beziehung zu ihrem Vater aufrecht zu erhalten.

Von Eshanis leiblicher Mutter fehlt seit ihrer Ausreise im Jahr 2010 jede Spur. Sie hat sich nie wieder bei ihrem Mann oder dessen Angehörigen gemeldet und es weiß auch keiner aus der Familie, ob sie überhaupt nach Sri Lanka zurückgekehrt ist oder noch immer im Ausland lebt.

Eshani Madushika ManidarTrotz dieser etwas unglücklichen Familiensituation ist Eshani eine Frohnatur, die sich bei uns sehr wohl zu fühlen scheint. Ihre Pflichten erledigt sie gewissenhaft und abgesehen von der zwischenzeitlichen Unordnung in ihrem Kleiderschrank ist sie ein relativ „pflegeleichtes" Mädchen, das man nicht oft ermahnen muss. Momentan teilt sich Eshani ihren Schrank sowie das Doppelstockbett mit der ein Jahr jüngeren Piumi, wobei bei dieser Konstellation nicht eine für die andere verantwortlich ist, sondern die beiden gleichberechtigte Partnerinnen sind. Es wird aber sicherlich auch nicht mehr allzu lange dauern, bis Eshani Verantwortung für ein kleineres Mädchen übernehmen kann, um dieser die Regeln im Heimalltag zu erklären.

Leider läuft es bei Eshani im schulischen Bereich nicht ganz so reibungslos. In den letzten Prüfungen Ende Juli lagen ihre Ergebnisse durchschnittlich alle im unteren Drittel des Punktebereichs, womit sie sich leider im Vergleich zu den vorherigen Prüfungen nicht verbessern konnte. Sicher könnte Eshani in einigen Fächern etwas besser werden, wenn sie sich mehr aufs Lernen konzentrieren würde. Allerdings zeigt sich durch ihre schlechte Leistung im Singhalesisch-Unterricht auch, dass sie generell etwas lernschwächer ist als andere Kinder. Auch in der Englischnachhilfe mit Eshani kann man gut beobachten, dass es ihr schwer fällt, sich zu konzentrieren, obwohl sie stets mit Begeisterung am Unterricht teilnimmt und nicht wie andere Mädchen erst motiviert werden muss. Da Eshani immerhin noch 5 Schuljahre vor sich hat, kann sich ihr Lernverhalten jedoch durchaus noch ändern. Wir hoffen, dass sich irgendwann der richtige Schalter bei ihr umlegt und sie in schulische Aktivitäten genauso viel Energie legt wie am Nachmittag in die Spielzeit.

 

Entwicklung Eshani (August 2015, geschrieben von Melanie Pink)

E wie empfindsam

S wie standhaft

H wie hibbelig

A wie aufgedreht

N wie neckisch

I wie ironisch

Eshani Madushika ManidarMit einer Größe von 144 cm könnte man annehmen, dass Eshani schon älter ist, als manch anderes Mädchen. Dabei ist sie erst 13 Jahre alt und mit ihren 28 kg ein echtes Fliegengewicht. Dies kann allerdings nicht daran liegen, dass sie zu wenig isst, denn Eshani hat einen gesunden Appetit, sondern es hat eher etwas mit ihrer aktiven Lebensweise zu tun – man sieht sie eigentlich ständig im Garten oder am Volleyballplatz herumschwirren.

Eshani hat bisweilen ein sonniges Gemüt und scherzt sowie albert oft mit den anderen Mädchen herum. Auch mit den Praktikantinnen pflegt sie einen offenen, herzlichen Umgang. Ihre Englischkenntnisse lassen zwar manche Kommunikationen etwas mühsam erscheinen, doch es lohnt sich, ihr Zeit zu geben, sie zu ermuntern und vor allem zuzuhören und ihre Fragen zu beantworten, denn sie ist ein sehr wissbegieriges und auch interessiertes Kind.

Leider spiegelt sich diese Wissbegierde und Aufmerksamkeit in der Englischnachhilfe nicht über längere Phasen hinweg wieder. Zwar ist Eshani mündlich sehr bemüht und engagiert, doch sobald sie länger als 10 Minuten an einer Aufgabe tüfteln muss, verliert sie die Motivation. Sie ist sehr stolz und hinter ihrer aufgedrehten Fassade auch außerordentlich empfindsam und deshalb enorm eingeschnappt, wenn man sie auf Fehler hinweist. Am liebsten hätte sie in ihrem Heft nur lauter rote Häkchen und möglichst viele Belohnungssticker. Das Lesen, ob in Singhalesisch oder Englisch, bereitet Eshani die größten Probleme und zumindest in Englisch ist auch das Schreiben noch sehr unsicher. Bei den letzten Schulprüfungen konnte sich Eshani im Durchschnitt um ca. 4 (von 100) Punkten verbessern, allerdings liegen ihre Leistungen noch immer im unteren Drittel. Das beste Ergebnis erzielt sie dabei in Gesundheitskunde mit 46 Punkten.

Beim Volleyball und auch bei anderen Freizeitaktivitäten wirkt sie sehr aktiv und begeisterungsfähig, sie lacht und scherzt viel. Dabei zeigt sie auch eine gewisse Selbstironie, wenn ihr der eine oder andere Schlag misslingt. Die meisten Spiele, bei denen körperliche Ertüchtigung im Vordergrund steht, bereiten dem hibbeligen Wesen große Freude und sie neckt vor allem die kleineren Mädchen auf eine herzliche Art und Weise. Manchmal muss man jedoch auch aufpassen, dass ihr Temperament nicht mit ihr durchgeht, wenn sie beispielsweise im Spiel als Lehrerin ihre Schülerinnen für schlechtes Benehmen oder fehlende Hausaufgaben tadelt.

Eshani Madushika ManidarAm Waschplatz gibt es mit Eshani höchstens hin und wieder eine kleine Ermahnung, weil sie ein bisschen zu reinlich sein möchte und demzufolge mit Vorliebe zu viel Wasser verplempert. Auch ihr Schrank ist in der letzten Zeit immer sehr ordentlich aufgeräumt und sie und ihre Schrankkollegin achten auf Ordnung. Es bleibt zu hoffen, dass sich Eshani weiterhin so gut entwickelt und in Zukunft auch schulisch etwas aufschließen kann.

Die Eigenschaft, die bei der 13-Jährigen am meisten ins Auge fällt, ist ihre aufgedrehte Art. Länger still zu sitzen oder sich zu konzentrieren, gehören nicht gerade zu ihren Stärken. Dafür ist sie bei jedem aktiveren Spiel eine der Ersten und zieht mit ihrer hibbeligen Art auch viele Kinder mit. Könnte Eshani einen ganzen Tag selbstständig planen, würde dieser wahrscheinlich aus wechselnden Lauf- und Fangspielen sowie kleinen Wettkämpfen bestehen. Dabei sieht man dem Mädchen an, dass es wirklich große Freude an Bewegung hat und dass sie auch ein gutes Taktgefühl besitzt. Beim Volleyballspielen ist sie eine, der das Lachen auch dann nicht vergeht, wenn einmal mehrere Bälle nicht richtig über das Netz geschlagen werden. Ich hoffe, dass sie sich diesen Humor und ihr ansteckendes Lachen noch lange bewahren kann.

 

Entwicklung Eshani (Juli 2016, geschrieben von Julia Fischer)

Eshani Madushika ManidarDer kleine Wirbelwind Eshani ist mittlerweile 14 Jahre alt und noch immer ein sehr ausgelassenes, albernes und unruhiges Mädchen, das mit seinem Temperament für einigen Schwung in unserem Heimalltag sorgt. Nur selten sieht man sie still sitzen oder sich längere Zeit auf eine Sache konzentrieren. Am liebsten ist sie in Bewegung – ob nun beim gemeinsamen Elle-Spiel oder auf dem Volleyballplatz, wo sie ihre Fähigkeiten mit den Großen misst. Dabei übernimmt sie oft auch die Rolle der Komikerin, die mit trockenen Sprüchen oder vollem Körpereinsatz, bei dem sie sich auch gerne mal in den Sand schmeißt, für den einen oder anderen Lacher bei ihren Mitspielerinnen sorgt. So richtig angestachelt wird Eshani dabei von der etwas älteren Sodi, die den kleinen Clown in der letzten Zeit so richtig in ihr Herz geschlossen hat. Zwar möchte die Ältere nach außen hin immer schon viel lieber zu den Großen gehören und täuscht oft Ernsthaftigkeit und Vernunft vor, wenn sie sich mit ihrer Freundin Eshani jedoch unbeobachtet fühlt, albern die Beiden herum wie kleine Mädchen und können ihre Lachanfälle nur selten wieder in den Griff bekommen.

Mit dem Einzug der 13-jährigen Sanduni, die etwa ein halbes Jahr jünger ist, musste Eshani Anfang des Jahres lernen, Verantwortung zu übernehmen. Sie hatte die Aufgabe, den Neuankömmling in die Gepflogenheiten des Angels Home einzuführen, ihr alles zu zeigen und als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. Dies fiel der flatterhaften Eshani durchaus schwer und mittlerweile ist nicht mehr ganz klar, wer von den Beiden die Rolle der „großen“ Schwester einnimmt und beispielsweise für Ordnung im gemeinsamen Kleiderschrank sorgt – sofern man diese überhaupt einmal vorfindet. Da hatte es Eshani mit Sandunis Vorgängerin Piumi doch etwas leichter, die zwar ebenfalls gleichaltrig, jedoch schon sehr vernünftig und ordentlich ist und somit wohl öfter mal ein Auge auf ihre etwas oberflächliche Partnerin hatte. Dennoch muss man sagen, dass es zum Glück nur die Ordnung ist, mit der Eshani sich nicht so ganz anfreunden kann. In Sachen Reinlichkeit, sowohl bei der Körperpflege, als auch bei ihrer Kleidung, muss man die Teenagerin nur selten ermahnen.

Noch immer ist Eshani kein schulischer Überflieger und ihre Leistungen haben sich im Vergleich zum Vorjahr kaum geändert – zumindest aber auch nicht verschlechtert. Ihr neues Lieblingsfach scheint Religion zu sein, wo sie im letzten Examen 59 von 100 Punkten erreichte. Mit Mathematik und Geschichte hingegen scheint Eshani auf Kriegsfuß zu stehen, wobei sie bei Ersterem in der wöchentlichen Nachhilfe im Angels Home wesentlich bessere Ergebnisse erzielt als in der Schule.

In der Englischnachhilfe wurde Eshani in den letzten Monaten von unserer Praktikantin Tamara stets für gute Mitarbeit gelobt. Im Gegensatz zu früher war sie neuen Inhalten gegenüber aufgeschlossen und interessiert, was jedoch vielleicht daran liegt, dass sie die Lerneinheit vom letzten Jahr noch einmal wiederholen muss. Mündlich hat Eshani in der englischen Sprache große Fortschritte gemacht. Sie kann sich gut ausdrücken und versteht in Gesprächen fast alles, was man ihr sagt. Wie bei vielen anderen Mädchen sind Lesen und Schreiben ihre unüberwindbaren Hürden, die jedoch sowohl für die Examen in der Schule, als auch für die Prüfungen in unserer Nachhilfe unabdinglich sind.

Eshani Madushika Manidar1Durch die neu entstandene Freundschaft mit Sodi, die bei uns liebevoll auch „Hundemama“ genannt wird, verbringt Eshani mittlerweile auch recht viel Zeit mit unseren Schäferhunden Tom und Luna. Bei gemeinsamen Strandbesuchen mit den Vierbeinern kann sich Eshani vor allem mit der jungen Hündin so richtig austoben, deren Wesen dem ihren sehr nahekommt. So jagen sich die Beiden oft unermüdlich im Sand hin und her und man vermag manchmal nicht so ganz sicher zu sagen, wer nun eigentlich den größeren Spaß daran hat.

Mit einer Größe von 1,49 m und einem Gewicht von 31 kg ist Eshani noch immer ein sehr, sehr zierliches Mädchen, das jedoch rundum gesund ist. Ihr Fliegengewicht ist wohl schlicht und einfach ihrem Bewegungsdrang zuzuschreiben, doch so ganz langsam entdeckt man auch bei Eshani die ersten weiblichen Züge. Von den anderen Mädchen wird sie oft um ihre tollen, langen Haare beneidet, die auch ihre Freundin Sodi häufig dazu animieren, an ihr die verschiedensten Frisuren auszuprobieren. Sind diese einmal fertig gestellt, fungiert Eshani gerne als Topmodel vor der Kamera und weiß sich hier gekonnt in Szene zu setzen. Sie ist äußerst fotogen und wirkt fast auf jedem Bild natürlich und selbstbewusst.

Wie immer bleibt am Ende festzuhalten, dass es einerseits toll wäre, wenn Eshani ihre Leichtigkeit und ihren Humor auch in Zukunft beibehalten kann. Andererseits darf sie ruhig ein wenig mehr Energie in ihre schulischen Leistungen stecken, damit ihre Freude dadurch nicht eines Tages getrübt werden muss.

 

Entwicklung Eshani (Oktober 2017, geschrieben von Julia Fischer)

EshaniIm Mai dieses Jahres ist unsere quirlige Eshani bereits 15 Jahre alt geworden und so langsam entwickeln sich auch bei ihr die ersten launischen Teenager-Züge, mit denen sie gelegentlich ihren Unmut über anstehende zusätzliche Pflichten zum Ausdruck bringt. Dennoch kann man sagen, dass Eshani noch immer zu den eher unkomplizierten und „pflegeleichten“ Mädchen in unserem Angels Home gehört, die stets Interesse an neuen Aktivitäten zeigt und leicht für Spiele und Sport zu begeistern ist.

Überhaupt zog sich durch alle Statusberichte der vergangenen Jahre stets Eshanis Bewegungsdrang und ihre Lebhaftigkeit, die noch immer sehr ausgeprägt sind und definitiv zu ihren Markenzeichen gehören. Es kommt äußerst selten vor, dass man sie einmal müde oder faul (in Bezug auf Unternehmungslust) erlebt und falls doch, dann ist Eshani meistens krank oder brütet gerade etwas aus.

Während sie ganz am Anfang in unserem Interview einmal angegeben hatte, dass sie sowohl in der Schule, als auch im Angels Home gerne den Mathematikunterricht besucht, so kann man mittlerweile davon ausgehen, dass dieser kindliche Wissensdurst mittlerweile erloschen ist. Wie für alle anderen Mädchen auch, ist Mathtematik für Eshani ein rotes Tuch und es fällt ihr sehr schwer, den schulischen Anforderungen gerecht zu werden. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sie in diesem Unterrichtsfach mitunter die schlechtesten Ergebnisse erzielt. Besonders gerne nimmt Eshani hingegen am Musikunterricht teil und konnte dort in den letzten Prüfungen ihr bestes Ergebnis erreichen. Dennoch sind ihre schulischen Leistungen insgesamt noch immer eher unterdurchschnittlich und es liegt auf der Hand, dass es mit zunehmender Klassenstufe nicht unbedingt leichter für sie wird. Momentan besucht sie zusammen mit Subani und Piumi Shanika die 9. Klasse der nahegelegenen Schule, wo sie Ende 2019 ihren Abschluss anstreben wird.

Die Gründe für Eshanis Schulschwäche liegen mit Sicherheit in ihren erheblichen Konzentrationsproblemen, die ebenfalls in den früheren Statusberichten immer wieder erwähnt wurden. Es fällt der Teenagerin auch heute noch schwer, sich intensiv und ausdauernd mit einer Aufgabe zu beschäftigen und diese schließlich auch zu einem Abschluss zu bringen. Um von ihrer eigenen Unfähigkeit, sich zu fokussieren, abzulenken, überspielt Eshani das Ganze dann oft mit einem Witz oder sie versucht, die anderen Schüler ebenfalls abzulenken, indem sie die Komikerin gibt. Dies kann sie mitunter sehr gut und viele unserer Mädchen umgeben sich sehr gerne mit dem kessen Wirbelwind, der immer einen lustigen Spruch auf den Lippen hat. Mir scheint es jedoch auch oft so, dass sie mit ihrer überdrehten Heiterkeit Unsicherheiten überspielt, die sie sich selbst nicht eingestehen mag oder die ihr vielleicht auch peinlich sind. Dies kommt besonders dann zum Ausdruck, wenn ihr Temperament einmal mit ihr durchgeht und man sie bremsen muss, was zwar äußerst selten vorkommt, aber mitunter dazu führt, dass Eshani sich enorm in ihrem Stolz verletzt fühlt. Sie ist kaum kritikfähig und kann ziemlich lange schmollen oder einem die kalte Schulter zeigen, wenn man sie auf ihre Fehler hinweist oder ihr sagt, dass ihre schulischen Leistungen einfach nicht gut genug sind und dass sie sich mehr anstrengen soll.

Eshani8

Interessant ist, dass Eshani von Anfang an in der etwas älteren Sodi eine enge Verbündete gesehen hat, von der sie bereits in unserem kleinen Interview kurz nach ihrer Aufnahme behauptet hat, dass sie das Mädchen ist, welches sie im Angels Home am liebsten mag. Auch heute noch orientiert sich Eshani stark an Sodi und sucht ihre freundschaftliche Nähe. Besonders gern lässt sie sich von der Älteren tolle Frisuren zaubern, die dafür einfach ein Händchen hat und Eshani mit ihrer wallenden Haarpracht gerne als Model heranzieht.

Überhaupt kann man sagen, dass sie in den vergangenen 1-2 Jahren auch verstärkt ihre weibliche Seite entdeckt und gerne auch mal vor dem Spiegel steht und verschiedene Outfits an sich ausprobiert. Auch ihr bisher sehr kindlicher Körper nimmt nun langsam frauliche Formen an, wobei man den Eindruck hat, dass Eshani noch nicht so richtig weiß, was sie davon halten soll. Bei einer Größe von 1,52 m bringt sie mittlerweile 38 kg auf die Waage und hat damit im Vergleich zum Vorjahr ein paar Kilos mehr auf den Rippen, was bei dem Fliegengewicht jedoch absolut nicht schadet. Jede Extra-Portion Reis, die Eshani sich manchmal auch abholt, hat die aktive Volleyballerin beim nächsten Spiel wieder abtrainiert – spätestens dann, wenn sie sich mit Sodi mal wieder halb schlappgelacht hat. 

 

Entwicklung Eshani (September 2018, geschrieben von Julia Fischer)

Eshani Madushika ManidarSeit 7,5 Jahren gehört Eshani zu unserer Großfamilie im Angels Home und somit ist sie mittlerweile eines derjenigen Mädchen, die schon am längsten bei uns sind. Dies zeigt sich nicht nur in der Art und Weise, wie Eshani den täglichen Alltag im Kinderheim bewältigt, sondern auch daran, dass sie für viele jüngere Mädchen zum Vorbild und zur Ansprechpartnerin bei Problemen geworden ist. Auch wenn es ihr hier manchmal noch an der nötigen Empathie für die Kleinen mangelt und sie stattdessen eher einen Witz über deren Befindlichkeiten macht, so kann man auch immer öfter beobachten, dass Eshani sich Mühe gibt, den Nesthäkchen die Gepflogenheiten und Regeln im Angels Home zu erklären. Spätestens mit dem Einzug der jüngeren Vishmika, für die Eshani seit einiger Zeit die Verantwortung übernimmt, musste sich die 16-Jährige etwas wandeln und mit der nötigen Portion Strenge und Geduld auf kindliches Temperament reagieren. Hier orientiert sie sich nach wie vor an ihrer älteren Freundin Sodi, die als Gruppenleiterin mit gutem Beispiel voran geht und die Kleinen so manches Mal in ihre Schranken weist.

Eshani steht mit der Schule auf Kriegsfuß und mittlerweile kann man wohl davon ausgehen, dass sie den bevorstehenden Schulabschluss, der Ende 2019 auf sie zukommt, nicht schaffen wird. Auch die zusätzlichen Nachhilfeangebote, die ihr im Angels Home zur Verfügung stehen, können hier leider keine Abhilfe schaffen. Zu schwierig sind die Lerninhalte der 10. Klasse, die sie mittlerweile gemeinsam mit Piumi Shanika und Mahisha besucht, und zu gering ist noch immer ihre Konzentrationsfähigkeit. Bei den letzten Prüfungen Ende Juli konnte sich die Teenagerin zwar minimal verbessern, dennoch reichen ihre Leistungen insgesamt noch nicht aus. Ihr bestes Ergebnis erzielte sie im Unterrichtsfach Gesundheitskunde, wo sie immerhin 59 von 100 Punkte erreichte. Dahingegen hat sie noch immer die größten Probleme mit Mathematik, obwohl sie einmal pro Woche unseren externen Mathelehrer sowie auch zusätzliche Stunden in der Schule in Anspruch nimmt. Erst kürzlich haben wir mit Eshanis Mutter gesprochen und darüber beratschlagt, wie es nach der Schule weitergehen soll. Sie war etwas erschrocken über die schulischen Leistungen ihrer Tochter und hat uns versprochen, ihr noch einmal ins Gewissen zu reden. Sie war jedoch sehr bemüht und möchte Eshani nach der Schule dabei helfen, einen Job zu finden und voraussichtlich kann sie dann auch erst einmal wieder bei ihr wohnen.

Eshani ist momentan 1,52 m groß und wiegt dabei 40 kg. Noch immer ist sie sehr sportlich und wird beim regelmäßigen Elle-Spielen (eine Form von Cricket) um ihren kräftigen Schlag und das schnelle Rennen beneidet. Auch im Sportfest ihrer Schule, welches jedes Jahr im Januar stattfindet, kann Eshani fast immer einen der ersten Plätze im Laufen oder Weitspringen erreichen.

Wenn die flotte junge Dame ihre überschüssige Energie nicht im Sport ausleben kann, so fegt sie gelegentlich mit unseren Hundedamen Luna und Lady durchs Gelände. Hiermit kann sie dann auch gleich wieder bei Freundin Sodi punkten, der die Hunde normalerweise nicht von der Seite weichen. Bei unregelmäßigen Strandausflügen mit den Vierbeinern darf Eshani meistens dabei sein und hier können sich dann nicht nur die Hundedamen so richtig austoben.

Eshani Madushika ManidarIhre täglichen Pflichten im Angels Home erfüllt Eshani nach wie vor mit großer Verlässlichkeit und neben der fast gleichaltrigen Nipuni ist sie ihrer Gruppenleiterin Shanika wohl die größte Unterstützung, wenn es darum geht, die kleineren Hüpfer zu den wöchentlich wechselnden Aufgaben wie Küchendienst oder dem Reinigen des großen Badezimmers zu ermutigen. Hier kann Eshani mitunter auch recht energisch werden und die Kleinen lautstark ermahnen, wenn sie ihren Pflichten nicht nachkommen.

Mit ihrer Heiterkeit und kindlichen Unbekümmertheit sorgt Eshani im Kinderheim-Alltag immer wieder für lautes Gelächter und mimt auch gerne für die anderen den Pausenclown. Hat sie dabei Gesellschaft von ihrer Freundin Piumi Shanika, so gibt es für die Umstehenden oft kein Halten mehr, denn beide Mädchen haben ein so einzigartiges und ansteckendes Lachen, dass man nicht einmal wissen muss, um was es eigentlich geht. Wir hoffen sehr, dass sich Eshani diese fröhliche Seite auch in Zukunft erhalten kann, auch wenn hier sicherlich noch viel ernste Herausforderungen des Lebens auf sie warten. Doch auch dabei werden wir sie unterstützen, so gut wir können.

 

Entwicklung Eshani (August / September 2019, erstellt von Laura Kempf)

Hinweis: In diesem Jahr haben wir uns dazu entschieden, von einigen unserer Mädchen ein kleines Video zu erstellen. Somit haben die Paten und andere Interessenten die Möglichkeit, sich einen persönlicheren Eindruck vom jeweiligen Kind zu machen und es quasi „in Aktion“ zu erleben. Die Videos wurden in erster Linie von unserer Freiwilligen Laura Kempf aufgezeichnet und geschnitten. Bei den Vorbereitungen und einzelnen Aufnahmen hatte sie dabei Unterstützung von ihrer Kollegin Shanaya Bridden. Wir sind mit allen Ergebnissen sehr zufrieden und wünschen euch viel Freude beim Anschauen!