Gebriel Padmini Swarna Latha


Die kleine Padmini nahmen wir am 04.11.2010 bei uns auf und bereits wenige Tage später, am 18.11.2010 feierte sie bei uns ihren 6. Geburtstag.

Padmini LalhaPadmini kommt aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Dankotuwa. Vor ca. 3 Monaten verstarb ihre Mutter im Alter von gerade mal 23 Jahren an einem sehr schlimmen Fieber. Der Vater machte sich daraufhin in einer Kurzschlussreaktion auf und davon, so dass die Kleine vorerst bei ihrer Großmutter untergebracht wurde. Diese ist jedoch sehr alt und hat kaum genug Geld, um sich selbst über Wasser zu halten, geschweige denn ein Kind. Deshalb veranlasste sie die Heimunterbringung von Padmini.

Der Kleinen fiel es anfangs sehr schwer, sich bei uns einzuleben. Sie hat tagelang nur geweint und wollte zurück nach Hause. Mittlerweile hat sie sich jedoch mit den anderen kleinen Mädchen angefreundet und macht einen ganz zufriedenen Eindruck.

Vor ihrer Ankunft im Heim besuchte Padmini die erste Klasse. Die nahegelegene Schule wird sie jedoch erst ab dem neuen Schuljahr besuchen. Es wird sich auch erst dann entscheiden, ob sie noch einmal die erste oder die zweite Klasse besucht. Bestimmt macht es Sinn, sie von vorne beginnen zu lassen, denn durch die dramatischen Erlebnisse in diesem Jahr fiel ihr der Schulstart sicherlich schwer.

Padmini wurde buddhistisch erzogen und wird somit jeden Sonntag gemeinsam mit einigen anderen Mädchen den nahegelegenen Tempel besuchen. Erfreulicherweise konnten wir auch für Padmini Pateneltern finden. lächelnd

 

Die Entwicklung von Padmini: 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018

 

Entwicklung Padmini (Juli 2011, geschrieben von Margarete Ciuk)

Die 6 jährige Padmini ist nun seit über 8 Monaten im Angels Home for Children und hat sich mittlerweile sehr gut eingelebt. Sie wiegt 14 kg, ist 1,07 m groß und insgesamt ein lebendiges und gesundes Mädchen. Ihre einzige Schwachstelle sind ihre Zähne, wobei es sich jedoch gottseidank noch um die Milchzähne handelt. Zähneputzen zählt nämlich nicht gerade zu Padminis Hobbies und man muss sie auch ständig dabei beaufsichtigen, damit sie es gründlich macht.

PadminiSeit Anfang des Jahres besucht sie zusammen mit den anderen Mädchen die nahegelegene Schule in Marawila. Sie wurde noch einmal in die 1. Klasse eingestuft, um ihr den Weg zurück in das Schulleben zu vereinfachen. Die Schule gefällt Padmini soweit ganz gut und bereitet ihr wenige Schwierigkeiten. Nur das Fach Englisch zählt nicht gerade zu ihren Lieblingsfächern. Besonders viel Spaß bringt ihr dagegen zeichnen. Weiterhin nimmt sie auch an der vom Angels Home for Children angebotenen Englischnachhilfe teil, wobei sie gemeinsam mit den anderen kleinen Mädchen die Anfängergruppe besucht. Sie tut sich allerdings immer noch ein bisschen schwer, sich die Wörter alle zu merken und richtig auszusprechen. Wenn sie dann aber mal ein Wort weiß, muss man sie regelrecht zurückhalten, es nicht laut in den Raum zu rufen, wenn eigentlich gerade ein anderes Kind an der Reihe ist. Immerhin hat Padmini mit ihren 6 Jahren schon die ersten englischen Wörter aufgeschnappt und sie hat ja noch genügend Zeit, um in den nächsten Jahren weitere Fortschritte zu machen.

Padmini ist ein sehr individuelles Kind, welches auch gerne mal alleine spielt und sich stundenlang mit Blättern, Sand und Steinen beschäftigen kann. Meistens sammelt sie irgendwelche interessanten Dinge aus dem Garten in einem großen Laubblatt, welche sie anschließend Praktikantinnen oder anderen Kindern als Schokolade oder Eis anbietet. Erwartet wird dann in der Regel, dass man etwas auswählt und dann so tut, als würde man es essen. Sie spielt aber auch gerne mit den anderen kleinen Mädchen, sodass man sie häufig auch mit ihren Freundinnen Kumari, Sajani und Achini durch den Garten toben sieht. Weiterhin hat Padmini auch große Freude an den verschiedensten Ballspielarten. Aufgrund  ihrer gewissen Scheu vor Fremden, gehört sie nicht unbedingt zu einem der Kinder, welche ständig das Personal umgarnen und Körperkontakt einfordern. Sie ist diesbezüglich eher distanziert, aber wenn man sich mal einen Tag lang mit ihr beschäftigt hat oder ihr bei etwas geholfen hat, kann sich dies auch schnell ändern. So kommt es z.B. plötzlich dazu, dass sie uns Praktikantinnen dankbar und mit einem riesigen Lächeln an die Hand nimmt, um uns irgendwo etwas zu zeigen.

PadminiSchwächen zeigt Padmini definitiv noch im Halten von Ordnung. In ihrem Kleiderschrank liegen die Kleider in der Regel chaotisch durcheinander. Hier muss das Personal sie regelmäßig auffordern, den Schrank noch einmal aufzuräumen, was sie dann in der Regel auch gleich in Angriff nimmt. Oft muss Anne, welche sich mit Padmini einen Schrank teilt und für sie verantwortlich ist, sie beim Kleiderzusammenlegen unterstützen. Bei der Gartenarbeit hingegen ist Padmini meist sehr fleißig, sodass ihre Gruppenleiterin Nadisha sie eher weniger zurechtweisen muss. Gartenarbeit ist auch eines der Dinge, welche sie am Angels Home for Children am liebsten mag. Fernsehabende mag sie im Gegensatz zu den anderen Mädels eher nicht so gerne. Ansonsten isst sie gerne Schokolade und trinkt gerne Orangensaft. Ihre Lieblingsfarbe ist Orange und Hasen zählen zu ihren Lieblingstieren.

 

Interview Padmini  (Juli 2012, geschrieben von Inga Sangermann)

Hinweis: Auch bei den diesjährigen Statusberichten sollte unser Interview wieder zum Einsatz kommen. Diesmal bei all denjenigen Mädchen, denen die Fragen zu ihren Vorlieben und Eigenschaften in der Vergangenheit noch gar nicht gestellt wurden. Außerdem haben wir das Interview für die Mädchen genutzt, die erst seit diesem Jahr im Angels Home leben und bei denen es noch schwierig ist, einen umfangreichen Entwicklungsbericht zu schreiben. Nichtsdestotrotz haben sich die Praktikantinnen Inga, Snjezana und Marie größte Mühe gegeben, zu jedem Mädchen zumindest einen kurzen Text mit ihren persönlichen Einschätzungen zu verfassen.

1. Was isst du gerne?

Padmini: Am liebsten esse ich Kekse.

2. Was trinkst du gerne?

Padmini: Ich trinke gerne Milch.

3. Welche Farbe magst du am liebsten?

Padmini: Meine Lieblingsfarbe ist rot.

4. Wen magst du am liebsten von den Mädels im Heim?

Padmini: Am liebsten mag ich Anne.

5. Wen magst du am liebsten von den Angestellten im Heim?

Padmini: Ich mag am liebsten Premalattha.

6. Wenn du fliegen könntest, wo würdest du für zwei Wochen bleiben?

Padmini: Weiß ich nicht.

7. Welches Tier magst du?

Padmini: Ich mag gerne Kaninchen.

8. Was möchtest du später werden?

Padmini: Ich möchte Ärztin werden.

9. Was magst du in der Schule und im Angels Home?

Padmini: In der Schule mag ich Mathe und im Angels Home helfe ich gerne beim Saubermachen.

10. Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Padmini: Ich spiele gerne draußen.

11. Welchen Platz würdest du gerne einmal von Sri Lanka sehen?

Padmini: Ich würde gerne den Zoo besuchen.

12. Welche berühmte Person möchtest du einmal treffen?

Padmini: Ich würde gerne den Präsidenten von Sri Lanka treffen.

13. Wenn du viel Geld hättest, was würdest du machen?

Padmini: Ich würde mir ein Mofa kaufen.

14. Wenn du für einen Tag der Chef vom Angels Home wärst, was würdest du im Heim anders machen?

Padmini: Ich würde mehr Zeit zum Schlafen einführen.

15. Welche Musik magst du?

Padmini: Ich mag gerne tamilische Lieder.

16. Wenn du den singhalesischen Präsidenten treffen könntest, was würdest du ihm sagen?

Padmini: Ich würde sagen: „Ich mag dich“.

Gebriel Padmini Swarna LathaBei einer Größe von 1,07 m wiegt Padmini 16 kg. Für ihre sieben Jahre ist sie recht klein und zierlich.

Das Problem ihrer schlechten Milchzähne ist so gut wie gelöst, da sie nun immer mehr bleibende Zähne bekommt. Mit Hilfe der ausgewogenen Ernährung im Angels Home und durch regelmäßiges und richtiges Putzen werden ihre Zähne nun hoffentlich gesund bleiben.

Gemeinsam mit Udenika, Madushika, Asitha und Priyanka besucht Padmini mittlerweile die zweite Klassenstufe der öffentlichen Schule in Mudukatuwa. Wie die meisten anderen Mädchen geht sie gerne zur Schule. Auf das dazugehörige Lernen im Angels Home hat sie allerdings weniger Lust und benötigt auch bei den Hausaufgaben häufig die Unterstützung des Personals.

Ihre Aufgaben im Angels Home erledigt Padmini pflichtbewusst und ihr Kleiderschrank ist in den meisten Fällen ordentlich. Besonders die Gartenarbeit macht ihr Spaß. Häufig kann man sie beobachten, wie sie begeistert mit einer Plastikflasche voll Wasser die Blumen gießt. Bemerkt sie, dass sie beobachtet wird, grinst sie breit und läuft los, um die nächste Ladung Wasser zu holen. Bei der täglichen Körper- und Kleidungspflege ist sie schon sehr selbstständig.

Padmini ist weiterhin kein Mädchen, das sofort auf die Praktikantinnen zugeht und mit ihnen spielen will. Lernt man sie jedoch etwas besser kennen, spürt man immer mal wieder ein leichtes Zupfen am T-Shirt oder man hört ihren Ruf, da sie einem etwas zeigen möchten. Meistens präsentiert sie dann eine Vielzahl an Steinen oder Kernen, die sie als Schokolade anbietet.

An der Englisch-Nachhilfe nimmt Padmini motiviert teil. Auch an den Tagen, an denen sie keine Nachhilfe hat, fragt sie immer wieder „English class?“ und scheint enttäuscht, wenn es der falsche Tag ist. Dennoch hat sie Schwierigkeiten damit, während der Nachhilfe ruhig sitzen zu bleiben und sich auf den Inhalt zu konzentrieren, selbst wenn es eine Übung in Form eines Spiels ist. Zudem kann sie selten warten zu reden bis sie drangenommen wird. Stattdessen platzt sie oftmals mit einer Antwort heraus. Sowohl beim Zählen als auch beim Aufsagen des englischen Alphabets ist sie schon recht sicher. Schwierigkeiten bereitet ihr noch das Erlernen neuer Wörter. Ihr Unwissen überspielt sie dann oft mit Clownerien. Aufgrund ihres jungen Alters hat sie aber natürlich auch noch Zeit, um das richtige Lernen zu lernen.

Gebriel Padmini Swarna LathaPadmini kann sich herzerwärmend und besonders liebenswert über kleine Dinge freuen. Als die ganze Gruppe in der Nachhilfe besonders gut und motiviert war, bekamen alle als Belohnung ein kleines Bildchen geschenkt, auf dem sich die Tiere bewegen, je nachdem wie man das Bildchen ins Licht hält. Nachdem sie sich vielmals bedankt hatte, führte Padmini draußen ein kleines Freudentänzchen auf, zeigte allen ihr Geschenk und gab es den ganzen Tag nicht mehr aus der Hand.

Typisch für Padmini ist ihre ausgeprägte Mimik, die einen mehr als einmal schmunzeln lässt. Egal ob beim Essen, beim Spielen oder in der Nachhilfe; sie hat eine große Varietät an verschiedensten Gesichtern, die es wirklich lohnenswert machen, sich einfach einmal hinzusetzen und sie zu beobachten.

 

Entwicklung Padmini (September 2013, geschrieben von Julia Fischer)

PadminiPadmini ist ein richtiger kleiner Sonnenschein, der in den letzten 1-2 Jahren eine super Entwicklung hingelegt hat und den man einfach nur gerne haben muss. Wenn sie am Nachmittag aus der Schule kommt, ist sie eines der Mädchen, deren erster Weg direkt vor unser Bürofenster führt, um dort aus vollem Halse „Good afternoon, Julia! Good afternoon, Thatha!“ zu rufen und uns freudig anzugrinsen. Dabei ist sie sonst eigentlich nach wie vor eher schüchtern und lächelt verlegen, wenn man sie etwas fragt.

Padmini ist im vergangenen Jahr 6 cm gewachsen und somit jetzt 1,13 m groß. Dabei wiegt sie 17,5 kg und ist somit noch immer recht zierlich für ihr Alter von fast 9 Jahren.

Wie auch bei den Statusberichten im vergangenen Jahr habe ich mich bei denjenigen Mädchen, die schon sehr lange bei uns im Angels Home leben, vordergründig mit der singhalesischen Akte auseinandergesetzt, um die Familiengeschichte und deren Veränderungen ein wenig zu beleuchten.

Als wir Padmini vor knapp 3 Jahren bei uns aufgenommen haben, hat man uns wie so oft nicht die ganze Wahrheit erzählt, was die Familiengeschichte betrifft. Schon einige Jahre bevor Padminis Mutter im Alter von 23 Jahren gestorben ist, ging die Ehe ihrer leiblichen Eltern zu Bruch. Daraufhin verließ Padminis leiblicher Vater das Haus, welches ohnehin nicht ihm, sondern der Mutter gehörte, die dort weiterhin mit Padmini sowie ihrer eigenen Mutter wohnte. Natürlich dauerte es nicht lange, bis ein neuer Mann in ihr Leben trat und dieser schließlich auch in den Haushalt mit einzog.

Einige Zeit später wurde die kleine Bodika geboren (die ja nun mittlerweile auch bei uns im Angels Home lebt), doch leider sollte das neue Familienglück nicht lange anhalten. Die Mutter erkrankte an einem schweren Fieber, woran sie schließlich auch gestorben ist. Das war ca. 3 Monate bevor Padmini zu uns gekommen ist und sie war damals 5 Jahre alt.

Nach dem Tod der Mutter versuchten der Stiefvater und die Großmutter mütterlicherseits zunächst, sich weiterhin selbst um die Kinder zu kümmern. Um zukünftig auch für Padmini zu 100% als Erziehungsberechtigter anerkannt zu werden, fälschte er ihre Geburtsurkunde und ließ dort den Namen des leiblichen Vaters durch seinen eigenen ersetzen. Das Original der Geburtsurkunde hat er vernichtet.

Nach und nach zeigte der Stiefvater immer häufiger abnormes Verhalten gegenüber Padmini und wie wir heute wissen, hat er schon damals jede Gelegenheit genutzt, sie unsittlich zu berühren. Ob die Großmutter davon etwas mitbekommen hat oder nicht, können wir schlecht beurteilen. Jedenfalls klagte sie nach einer Weile, dass sie sich zu alt für die Versorgung der beiden kleinen Mädchen fühlt und außerdem die finanzielle Lage sehr schlecht ist. Daraufhin kontaktierte der Stiefvater das Jugendamt, welches kurz darauf zu einem Hausbesuch kam, um sich selbst ein Bild von den Lebensbedingungen zu machen. Kurze Zeit später wurde Padmini bei uns und Bodika mit ihren 2 Jahren in einem Heim für Kleinkinder untergebracht. Als Grund wurden Geldnöte und die gesundheitliche Situation der Großmutter angegeben.

Für uns gab es also zum damaligen Zeitpunkt noch keine Veranlassung, den Kontakt zwischen Padmini und ihrem Stiefvater zu unterbinden. Somit besuchte er sie regelmäßig und Padmini durfte auch immer in den Ferien nach Hause. Danach war sie immer ein wenig verschlossen und brauchte eine ganze Weile bis sie wieder auftaute und sich in den Heimalltag integrierte. Natürlich ist uns das aufgefallen, aber wir hatten nie eine Ahnung, was der eigentliche Grund dafür war. Padminis Stiefvater ist uns stets als liebevoll und höflich gegenübergetreten.

Man kann von Glück reden, dass er eines Tages sogar bei uns im Angels Home versucht hat, seinen Gelüsten nachzugehen und dass Anne ihre Verantwortung Padmini gegenüber so genau nimmt, dass sie es beobachten konnte und umgehend unsere Matron informiert hat. Von dem Tag an hat der Stiefvater bei uns keinen Zutritt mehr und auch das Jugendamt hat jeglichen Kontakt mit Padmini untersagt.

PadminiDas Traurige an der Geschichte ist, dass man die Kleine schon viel früher hätte schützen können, wenn bestimmte Warnhinweise ernster genommen worden wären. So erzählte uns das Jugendamt beispielsweise im Nachhinein, dass schon damals bei ihrem Hausbesuch verschiedene Nachbarn berichtet hätten, Padmini würde sich im Spiel mit ihren eigenen Kindern oft komisch benehmen und wohl auch versuchen, das Sexualverhalten von Erwachsenen nachzuahmen. Hätte man uns das bei Padminis Aufnahme mitgeteilt, wären vielleicht auch wir etwas aufmerksamer gewesen.

Nichtsdestotrotz war es ein großes Glück für Padmini, dass das Fehlverhalten ihres Stiefvaters ans Licht gekommen ist. Wer weiß, ob sie selbst jemals den Mut aufgebracht hätte, sich jemandem anzuvertrauen. Seitdem Padmini keinen Kontakt mehr zu ihm hat, ist sie förmlich aufgeblüht. Sie ist jetzt viel selbstbewusster und fröhlicher als am Anfang. Ihre schulischen Leistungen haben sich enorm verbessert und langsam bekommt sie mehr Selbstvertrauen und hat nicht mehr so große Berührungsängste. Auch unser Personal ist total angetan von Padminis Entwicklung und freut sich über jeden neuen Schritt nach vorne.

Wenn Padmini am Nachmittag aus der Schule kommt und vor unserem Bürofenster steht und mich anlächelt, dann weiß ich zu 100%, warum ich diesen Job hier mache und dass es genau das Richtige ist.

 

Entwicklung Padmini (Oktober 2014, geschrieben von Alicia Pieper)

P wie pfiffig

A wie amüsant

D wie dauergrinsend

M wie märchenhaft

I wie ideal

N wie natürlich

I wie imposant

Gebriel PadminiPadmini ist ein aufgewecktes, freundliches Mädchen. Sie zieht immer noch ihre Grimassen und albert herum, wo sie kann. Man sieht Padmini mit vielen Kindern ihrer Altersklasse spielen, sodass es schwer zu sagen ist, mit wem sie sich am besten versteht. Sie ist einfach immer mitten im Geschehen. Aber immer öfter kommt es vor, dass sie – sobald die Praktikanten mit mehreren Mädels ein Spiel beginnen wollen – erst mitspielt und dann kurzerhand wieder aussteigen will. Auf die Frage, warum sie plötzlich nicht mehr mitspielen will, antwortet Padmini dann häufig einfach nur lächelnd „I don’t come“. Auch wenn Gemeinschaftsspiele zum Spielen ausgeteilt werden, spielt sie auch mal alleine für sich oder fängt eine vorbeilaufende Praktikantin ab und fragt schnell, ob diese mit ihr spielen will. Das bedeutet aber nicht, dass Papi (ihr Spitzname) kein Mensch voller Freude ist, sie lacht viel und ist meistens munter drauf. Nur selten fängt sie auf der Stelle an zu weinen, wenn ihr etwas nicht passt oder kleine Dinge kaputt gehen, die sie im Moment sehr wertschätzt, wie z.B. einen Luftballon.

Im Vergleich zum letzten Jahr ist Padmini wieder ein ganzes Stück gewachsen und ist jetzt 1,17 m groß, wobei sie 19 kg auf die Waage bringt. Sie könnte zwar für ihr Alter immer noch ein Stück größer sein, allerdings ist sie ansonsten rundum gesund und hat einen ausgeprägten Bewegungsdrang. Ihr neustes Hobby ist das Seilhüpfen, wobei sie an einem Nachmittag mal locker mehrfach 100 Sprünge hintereinander hinlegt und damit die anderen Mädels zum Staunen bringt.

Was ihre schulischen Leistungen betrifft, so stagnieren Padminis Ergebnisse derzeit ein wenig und wir würden uns wünschen, dass sie einen Teil ihrer Energie lieber ins Lernen und in die Hausaufgaben stecken würde, anstatt den ganzen Tag herumzualbern. Nichtsdestotrotz bewegen sich ihre Leistungen im Vergleich mit ihren Altersgenossinnen durchaus noch im Durchschnitt. Nächstes Schuljahr, wenn Padmini gemeinsam mit Asitha, Priyanka und Udenika in die 5. Klasse geht, werden die 4 Mädels im August eine besondere Prüfung ablegen müssen. Wenn sie dabei eine bestimmte Prozentzahl erreichen, bekommen sie die Möglichkeit, ohne zusätzlichen Aufnahmetest und gebührenfrei auf eine bessere Schule in Marawila zu gehen. Unser Personal hat bereits jetzt damit begonnen, mit den Mädchen dafür zu lernen und wir hoffen sehr, dass eine von ihnen es schaffen wird.

Was das Englischsprechen betrifft, tut sie sich noch etwas schwer und zurückhaltend, aber immer häufiger verwendet sie bekannte Vokabeln in Kombination mit Zeichensprache, sodass sie sich stets verständlich ausdrücken kann. Auch in der Englisch-Nachhilfe macht Padmini kleine Fortschritte, wobei auch hier gilt, dass sie viel besser sein könnte, wenn sie sich mehr Mühe geben und besser aufpassen würde.

Gebriel PadminiIhrem durchgehend aufgeräumten Kleiderschrank und ihrem Waschverhalten nach zu urteilen, ist Padmimi sehr ordentlich und sorgfältig. Sie muss weder ermahnt werden, ihre Sachen ordentlich einzuräumen, noch braucht sie Hilfe beim Wäsche waschen oder bei der Körperhygiene. Allgemein ist sie sehr pflichtbewusst, sodass sie auch bei anstehenden Aufgaben im Heim immer motiviert mit einer helfenden Hand Unterstützung leistet. Nach wie vor scheint ihr die Gartenarbeit sehr viel Spaß zu bereiten. So flitzt sie häufig mit der Schubkarre eifrig zwischen den Mädels hin und her, um das Laub aufzusammeln.

Ihrem relativ normalen Verhalten nach zu urteilen, ist von Padminis schrecklicher Vergangenheit nicht mehr viel zu spüren, was hoffentlich bedeutet, dass sie die Erlebnisse langsam aber sicher verarbeitet. Umso schöner ist es zu sehen, wie sehr sie sich über die kleinen Dinge im Leben freut und wie aufgeweckt und witzig sie doch mittlerweile ist.

Eine besondere Eigenschaft von Padmini ist, dass sie sehr amüsant sein kann. Denn durch ihre vielseitigen, individuellen Gesichtszüge in Kombination mit ihrem individuellem Tanz- und Bewegungsstil ist Padmini schon ein kleiner Komiker, der einen immer zum Lachen bringen kann. Sie ist daher sehr beliebt bei den anderen Mädchen und dem Personal, frei nach dem Motto: Wo Papi ist, kommt Freude auf!

 

Entwicklung Padmini (August 2015, geschrieben von Simone Lauber)

 Gebriel Padmini Swarna Latha Ja, Padmini hat sich über all die Jahre hier im Angels Home einen Namen gemacht und eben diesem macht sie immer noch alle Ehre. Sie war und bleibt eine liebenswerte, meist unaufdringliche Komikerin, so wie sie ist, ohne dafür großes Theater spielen zu müssen.

Dieses begeisterte kleine Mädchen hat einfach eine ganz spezielle Art, mit der sie die anderen zum Schmunzeln bringen kann. Egal, ob sie im Garten mit den Mädchen Fangen spielt, ihr Können am Springseil vorführt, selbstgemachtes „Essen“ anrichtet oder einfach nur durch die Gänge des Angels Home streift, sie ist komisch – ganz natürlich, versehentlich, zufällig. Vor allem ihre Grimassen und ihre chaotische Art zu Kommunizieren tragen seit all den Jahren immer noch dazu bei, dass Padmini einem ans Herz wachsen muss. Hektisch wandern ihre Augen von links nach rechts, ihre Mundwinkel von oben nach unten, immer wieder wechselt sie von Zustimmung in Ablehnung. „I come! No! ...Yes, yes. I go.“, ruft sie dir begeistert zu und zischt dann gleich mal wieder weg, um später verstohlen und mit einem frechen Grinsen auf den Lippen doch wieder vor dir zu stehen.

Padmini hat eindeutig Hummeln im Hintern. Es fällt ihr nach wie vor schwer, still zu sitzen und ihr neugieriger Geist macht es ihr schwer, ihre Energie zu bündeln, sich längere Zeit auf eine Sache zu konzentrieren bzw. sich auf ihr Gegenüber einzulassen. Nicht nur beim gemeinsamen Spielen, auch in der Englischnachhilfe fällt sie damit auf. Munter ruft sie immer noch Antworten heraus, ohne gefragt worden zu sein oder rattert hektisch eine Flut an Vokabeln herunter, anstatt kurz inne zu halten und die eine richtige Antwort zu überdenken. Alles in allem hat Padmini jedoch, was ihre Englischkenntnisse betrifft, viel dazu lernen können. Auch wenn es manchmal durch ihr chaotisches Gemüt nicht ganz einfach ist, zu entwirren, was sie sagen will, hat sie sich einen moderaten Wortschatz angeeignet, kann ausreichend zum Ausdruck bringen, was sie will und versteht meist auch, was man ihr sagt. Sie nimmt ehrgeizig am Unterricht teil bis zu dem Zeitpunkt, wo etwas noch Spannenderes ihre Aufmerksamkeit erregt.

Was Padmini ebenso besonders macht, ist ihre ganz eigene Art zu Denken und ihr Freigeist. Sie lässt sich wenig, wenn überhaupt, von äußeren Gegebenheiten, anderen Menschen und deren Spielregeln beeinflussen, sondern entwirft lieber ihre eigenen. Sie sprudelt über vor Phantasie und Ideenvielfalt.

Padmini, so wirkt es oft, scheint in ihrerer eigenen Welt zu leben und es ist gar nicht so leicht, ebenfalls Teil davon zu werden. Ab und zu kann man sie begleiten, lässt sich von ihr durch den Garten führen, wo sie einem all die Blätter und Blumen zeigt, mit denen sie kocht und bastelt und man kann dann ein bisschen durch ihre Augen sehen. Richtig mitgenommen in ihre Welt wird man jedoch nicht. Sie schätzt wohl diese Art Rückzugsort, der nur für sie allein da ist.

 Gebriel Padmini Swarna Latha Ein in der Ecke liegendes Spiel, bei dem niemand wirklich rekonstruieren konnte, wie die Spielregeln gingen, wandert sofort in ihre Hände. Sie spielt es alleine für sich mit von ihr entworfenen Spielregeln und instruiert andere Kinder, die sich neugierig dazugesellt haben. Immer wieder erblickt man sie im Garten alleine herumwandern, Blumen und andere Gegenstände sammeln, die sie dann zu Schmuck oder anderen Gegenständen verarbeitet. Gekonnt und gewusst, ganz selbstverständlich greift se zu herumliegendem Blätterwerk, um Malzeiten zu kreieren, die sie einem dann ebenso selbstverständlich entgegen reicht.

Padmini signalisiert gerne Unabhängigkeit, beispielsweise durch Desinteresse á la „I no“ oder „I go“, woraufhin sie eifrig davon flitzt. Es ist jedoch offensichtlich, dass sie eine begeisterte Beobachterin und sehr wohl neugierig darauf ist, was da um sie herum vielleicht Interessantes oder gar Lustiges passiert, um nach genauer Inspektion vielleicht doch teilzuhaben am Geschehen. Verstohlen lugt sie durch das Fenster des Klassenzimmers, wenn man kurz nach Unterrichtsschluss noch einmal das Wochentagslied mit den anderen Mädchen singt oder sie beobachtet einen von einer sicheren Distanz aus dem dicht bewachsenen Garten. Von Weitem hörst du sie immer wieder deinen Namen rufen, doch dann flitzt sie davon, um sich vor dir zu verstecken. Es ist jedoch offensichtlich, wie sehr Padmini die Gesellschaft der anderen Mädchen auch genießt. Nach zögerlichem Zuschauen nimmt sie schließlich auch begeistert an den lustigen Spielen teil, die von einer neuen Praktikantin oder Matron angeleitet werden.

Viel Zeit verbringt Padmin mit ihrer guten Freundin Nishama, doch man sieht Padmini abwechselnd mit vielen Mädchen ihrer Altersklasse spielen. Zu ihrer jüngeren Schwester Bodika hat Padmini allerdings ein kompliziertes Verhältnis. Kaum sieht man die Beiden miteinander spielen und nur recht selten kann man beobachten, dass sich Padmini Bodika annimmt und ihr unter die Arme greift. Die schwierigen familiären Verhältnisse, aus denen sie beide stammen, spiegeln sich auch in dieser recht distanzierten Beziehung der Geschwister wider.

Padmini ist ein ordentliches und pflichtbewusstes Kind. Wenn man sich die Berichte der letzten Jahre so durchliest, ist der Bereich Ordnung und Sauberkeit auf jeden Fall etwas, das sie im Angels Home ganz besonders dazugelernt hat. Beim täglichen Schrank-Check steht sie oft Parade, um einem zu zeigen, dass sie alles für den nächsten Tag vorbereitet hat. Ihre Kleidung wäscht sie gründlich und man muss sie eigentlich nie dazu ermahnen, irgendeiner ihrer Pflichten nachzugehen. Auch daran erkennt man, dass Padmin sehr selbständig ihr Leben hier bestreitet. Gartenarbeit macht ihr nach wie vor Freude, mit Enthusiasmus schwingt sie den Besen und will ihn gar nicht mehr aus der Hand geben.

Auch körperlich hat Padmini im positiven Sinne zugelegt. Die mittlerweile 10-Jährige erreicht nun eine Größe von 1,28 m, wobei sie noch immer 20 kg auf die Waage bringt. Ihre immer noch zierliche Figur hindert das flinke Ding jedoch nicht daran, energiegeladen wie der Blitz durch das Angels Home zu flitzen. Die Zähne sind leider noch immer ein bisschen ihr Sorgenkind, da sie eine ausgeprägte Fehlstellung aufweisen. Trotz allem tut dies ihrem mitreißenden Strahlen nichts ab.

Auch wenn Padmini riesige Entwicklungsschritte zurückgelegt hat, sich in den Heimalltag gut integieren konnte, Freundschaften geschlossen und ihre Persönlichkeit weiterentwickeln und festigen konnte, sind ihre sprunghafte Art, ihre Scheu vor Kontakt bzw. ihre Unbeständikeit im Kontakt halten Spuren ihrer aufwühlenden Vergangenheit. In den nun bald 5 Jahren, in denen Padmini hier im Angels Home lebt, ist sie trotzallem zu einem aufgeweckten, selbstständigen und lebensmutigen Mädchen herangewachsen. Wir sind gespannt darauf, wie Padmini sich weiter entwickelt und was wir noch alles mit dem kleinen Komiker erleben dürfen.

 

Entwicklung Padmini (August 2016, geschrieben von Julia Fischer)

Gebriel PadminiWenn man die kleine Padmini so beobachtet, kann man sich kaum vorstellen, dass sie in Kürze bereits 12 Jahre alt wird. Während sie im Vergleich zum Vorjahr überhaupt nicht gewachsen ist und noch immer 1,28 m misst, so bringt sie nun zumindest 4 kg mehr auf die Waage. Dennoch ist sie mit ihren insgesamt 24 kg noch immer ein Fliegengewicht, dass nicht ganz ihrem Alter entsprechend entwickelt ist. Allerdings machen wir uns darüber vorerst noch keine Gedanken, schließlich wachsen alle Kinder unterschiedlich schnell und solange Padmini sich wohlfühlt, ist sicher alles in Ordnung.

Und was diesen Punkt betrifft, so kann man wohl mit Sicherheit behaupten: Padmini fühlt sich bei uns pudelwohl und bringt dies auch täglich mit einem breiten Grinsen zum Ausdruck. Noch immer ist sie ein echter Flummi, der im einen Moment neben dir steht und im nächsten ganz am anderen Ende des Grundstücks herumtobt. Padmini hat viele Freundinnen bei uns im Angels Home und ist eher selten in Streitereien verwickelt. Mit Vorliebe spielt sie gemeinsam mit den anderen Mädchen Rollenspiele, bei denen gekocht, eingekauft und gestritten wird wie in einer richtigen Familie. Auf dem neuen Spielplatz, den Frank für die Mädchen gebaut hat, haben sie nun sogar ihr eigenes kleines Häuschen, welches sich hervorragend eignet, um sich darin zu verstecken und beim Spielen auch ein wenig Privatsphäre zu haben. Padmini hegt und pflegt die „eigenen“ vier Wände mit großer Sorgfalt und ist am Spielplatz meist die Erste, die zum Besen greift und den Boden sauberfegt.

Auch im Heimalltag nimmt Padmini ihre Pflichten sehr ernst und man muss sie nur selten dazu ermahnen, bei der Sache zu bleiben. Sie wurde diesbezüglich in den letzten Jahren gut von unserer Anne vorbereitet, die Padmini fast von Anfang an als „große Schwester“ und Ansprechpartnerin zur Verfügung stand. Die Beiden teilten sich außerdem Kleiderschrank und Doppelstockbett, sodass Anne immer ein Auge auf Padminis Sachen hatte und großen Wert darauf legte, sie zur Ordnung zu erziehen. Nun ist die Ältere Anfang des Jahres bei uns ausgezogen und es war sehr offensichtlich, dass Padmini ein wenig darunter litt, von nun an auf ihre lieb gewonnene Bezugsperson zu verzichten. Nun teilt sie sich Bett und Schrank mit der 2 Jahre älteren Nirosha, die zwar auch sehr ordentlich ist, allerdings noch nicht ganz so viel Verantwortungsbewusstsein besitzt, als dass sie sich ständig um Padminis Angelegenheiten kümmert. Die Jüngere ist somit nun ein wenig mehr auf sich allein gestellt, doch wir sind sehr zuversichtlich, dass sie diese Umstellung gut meistern wird.

In der nahegelegenen Schule in Mudukatuwa besucht Padmini mittlerweile die 6. Klasse und hat somit seit diesem Schuljahr einige Unterrichtsfächer mehr. Auch im sozialen Gefüge ihrer Klasse ist das Mädchen gut integriert, hat viele Freundinnen und auch die Lehrer mögen die kecke Padmini sehr gerne. Einziges Manko sind leider ihre Leistungen, denn in den letzten Monaten zeichnet sich deutlich ab, dass sie den Anforderungen nicht gerecht werden kann. Zwar hat sie sich in den letzten Prüfungen Ende Juli im Vergleich zum Frühjahr wieder ein klein wenig verbessert, allerdings erreicht Padmini im Durchschnitt nur etwa ein Viertel der möglichen Gesampunktzahl und dies ist bei Weitem nicht ausreichend. Sie hat große Probleme, sich langfristig auf eine Aufgabe zu konzentrieren und bei der Sache zu bleiben. Dabei zeigt sie in guten Phasen durchaus, dass sie eine schnelle Auffassungsgabe hat und gut mitarbeiten kann. So wurde sie beispielsweise auch von unserer letzten Praktikantin Tamara stets für ihre Leistungen in der wöchentlich stattfindenden Englischnachhilfe gelobt, wo Padmini im vergangenen Jahr große Fortschritte machen konnte. Zwar spiegelt sich dies nicht unbedingt in ihrem Englischergebnis in der Schule wider, allerdings ist der Unterricht dort auch viel einseitiger als bei uns. Oft mangelt es den Lehrern selbst an guten Englischkenntnissen und ihre Unterrichtsmethoden sind eher so gestaltet, dass die Schüler selbst nur wenig aktiv sind und die Sprache im Prinzip kaum anwenden müssen.

Gebriel PadminiZu ihrer jüngeren Schwester Bodika, die nun seit etwa 4 Jahren bei uns lebt, hat Padmini nun ein viel besseres Verhältnis als am Anfang. Oft kann man nun beobachten, dass sie versucht, die Jüngere in verschiedene Spiele mit einzubeziehen oder dass sie sich selbst häufiger mit ihr beschäftigt. So übernimmt Padmini teilweise schon selbst Verantwortung als große Schwester und kontrolliert Bodikas Hausaufgaben oder ob sie ihre Kleidung ordentlich gewaschen hat. Dies ist sehr süß zu beobachten und es freut uns sehr, dass die beiden Schwestern einen Draht zueinander gefunden haben. So waren sie sich auch einig, als kürzlich tatsächlich seit Langem wieder einmal Padminis Stiefvater vor der Tür stand und um Kontakt bat, dass sie nichts mit ihm zu tun haben wollen.

Besonders großes Talent beweist Padmini nach wie vor beim Schauspielern, wobei sie so richtig aus sich herauskommen und herumblödeln kann. Erst kürzlich haben wir aufgrund der aktuellen Schulferien im Heim einen kleinen Schauspiel-Wettbewerb veranstaltet, wo Padmini mit ihrer verschiedenen Mimik und Gestik wieder einmal jeden zum Lachen gebracht hat. Es ist sehr schön, das Mädchen so ausgelassen und unbeschwert zu sehen, wenn man weiß, was sie in ihrer Kindheit schon alles durchmachen musste.

 

Entwicklung Padmini (Oktober 2017, geschrieben von Julia Fischer)

PadminiDie fast 13-jährige Padmini lebt nun schon 7 Jahre bei uns im Angels Home und nicht nur aufgrund dieser langen Zeit, sondern auch wegen ihrer ganz speziellen Art gehört sie auf jeden Fall zu den Mädchen, die mir in den letzten Jahren sehr ans Herz gewachsen sind. Sie ist eines derjenigen Kinder, die unser Heim als ihr Zuhause akzeptieren und die sich hier sehr wohlfühlen. Im Gegensatz zu vielen anderen unserer Mädchen haben Padmini und ihre kleine Schwester Bodika, die ebenfalls seit ca. 5 Jahren bei uns lebt, keinen Kontakt mehr zu irgendwelchen Angehörigen. Dies ist zwar einerseits sehr traurig, aber andererseits merkt man auch oft, dass sich gerade solche Kinder besonders gut auf das Heimleben und den Alltag bei uns einstellen können, ohne dass sie ständig mit dem Gefühl klarkommen müssen, etwas oder jemanden zu vermissen. Dennoch darf man natürlich nicht vergessen, dass besonders diese Mädchen in der Vergangenheit schon viel erlebt haben, was ihre emotionale und soziale Entwicklung beeinträchtigt und oftmals benötigen sie umso mehr Aufmerksamkeit und Betreuung von uns.

Bei einer Größe von 1,37 m wiegt Padmini derzeit 36 kg und man kann sagen, dass sie damit körperlich völlig normal und ihrem Alter entsprechend entwickelt ist. Auch sonst ist Padmini ein rundum gesundes Mädchen, das nur selten über körperliche Beschwerden wie Übelkeit, Kopfschmerzen oder Bauchweh klagt. Sie bewegt sich sehr gerne und nutzt die freie Spielzeit am Nachmittag meist für wilde Bewegungsspiele mit ihren Freundinnen Nishama, Prarthana und Sashini.

Hierbei fällt auf, dass sich Padmini noch immer sehr gerne mit denjenigen Mädchen beschäftigt, die etwas jünger sind als sie selbst. Sie ist in vielen Verhaltensweisen, Einstellungen und Denkmustern noch nicht ganz ihrem Alter entsprechend entwickelt, weshalb ihr der Umgang mit Gleichaltrigen noch relativ schwerfällt.

Auch schulisch gesehen fällt dieser Unterschied auf und Padmini kann leider keine besonders guten Leistungen erbringen. Sie erreicht im Durchschnitt ungefähr ein Viertel der möglichen Gesamtpunktzahl und auch mit den regelmäßigen Nachhilfeangeboten im Angels Home konnten wir diesen Rückstand bisher nicht aufholen. Padmini kann sich einfach nicht genug konzentrieren und neue Lerninhalte versteht sie nur mit viel Mühe, Zeit und Aufwand. Dennoch muss man sagen, dass sie im Gegensatz zu ihrer Schwester Bodika an einer Förderschule auch nicht richtig aufgehoben wäre. Ich würde es so einschätzen, dass Padmini zwar keine besonders gute Schülerin ist, aber definitiv an der normalen Schule besser aufgehoben ist als auf der Förderschule, wo sie sicherlich in vielen Lernbereichen schlichtweg unterfordert wäre. Vielleicht braucht Padmini auch einfach noch etwas mehr Zeit, um ihren kindlichen Neigungen nachzugehen, bevor sie das Lernen für sich entdeckt.

Padmini ist ein sehr freundliches, unbefangenes und offenes Mädchen, das fast immer gute Laune hat und in unserem Angels Home so manches Mal für einen Lacher beim Personal oder bei den anderen Mädchen sorgt. Noch immer ist sie ein kleiner Clown, der oft und bei jeder Gelegenheit Grimassen schneidet oder unkontrollierte Körperbewegungen macht. Dabei ist sie sich ihrer Wirkung durchaus bewusst und genießt diese kleinen Momente der Aufmerksamkeit sehr.

PadminiWenn man Padmini danach fragt, wie sie sich ihre Zukunft vorstellt oder was sie später einmal werden möchte, so merkt man relativ schnell, dass sie sich bisher noch nicht besonders viele Gedanken um diese Fragen gemacht hat. Für sie typisch reagiert sie mit einem schüchternen Lächeln und einem Schulterzucken. Gibt man ihr jedoch ein wenig Bedenkzeit, so verkündet Paminin nach einer Weile relativ selbstsicher, dass sie später Lehrerin werden wird, weil es ihr große Freude bereitet, anderen Kindern etwas beizubringen. In der Tat sieht man sie nun häufiger am Nachmittag mit ihrer kleinen Schwester das singhalesische Alphabet üben, allerdings werden ihre schulischen Leistungen später wohl kaum für die Ausübung des Lehrerberufs ausreichen. Nach weiterer Bedenkzeit befindet es Padmini außerdem für eine gute Idee, später einmal hier im Angels Home zu bleiben und hier einen Beruf auszuüben. Dies ist vielleicht gar nicht so abwegig, denn momentan wüssten wir nicht, wo die beiden Schwestern später nach der Schule einmal hingehen sollten. Aber zum Glück ist bis dahin noch ein wenig Zeit und Padmini hat noch viele Gelegenheiten, ihre Kindheit zu genießen. Die Zeit wird zeigen, was für sie der richtige Weg ist und wir werden sie auf jeden Fall dorthin begleiten.

 

Steckbrief Padmini (September 2018, geschrieben von Julia Fischer)

Hinweis: In diesem Jahr habe ich mir überlegt, von denjenigen Mädchen, die schon besonders lange bei uns sind, einen kleinen Steckbrief zu erstellen. Die Kategorien hierfür habe ich mir selbst ausgedacht und die Antworten sind nicht allzu ernst zu nehmen. Es handelt sich hier lediglich um meine – ganz subjektive – Einschätzung. Die Mädchen hätten mit Sicherheit ganz anders geantwortet…

  1. Ihr Name und eine Wortgruppe, die sie am besten beschreibt:

Padmini, der Grimassen-schneidende Flummi mit großem Herz

  1. Wo sie oft anzutreffen ist:

In der Nähe des Spielfelds der Großen, wo sie gut gelaunt das Geschehen beobachtet.

  1. Was sie überhaupt nicht mag:

Dass ihr Körper langsam weibliche Formen annimmt, denn damit kann sie noch gar nichts anfangen.

  1. Worin sie richtig gut ist:

Im Seilspringen – da macht ihr so schnell keiner etwas vor!

  1. Was sie traurig macht:

Dass sie in der Schule nicht die Leistungen bringen kann, wie andere Mädchen in ihrem Alter.

  1. Ihre größte Konkurrentin im Heim:

Ich glaube, für Padmini gibt es keine wirkliche Konkurrenz, aber wenn sich Bodika weiterhin so sehr beim Seilspringen bemüht, könnte es noch ihre eigene Schwester werden.

  1. Wen sie von den anderen Mädchen bewundert:

Lange Zeit war es Anne, die über viele Jahre hinweg für Padmini verantwortlich war und ihr die grundlegenden Dinge beigebracht hat. Noch immer freut sich Padmini, wenn die Ältere zwischenzeitlich zu Besuch kommt. Mittlerweile bewundert sie aber auch Eshani, die mit ihrer humorvollen Art die anderen Mädchen ganz oft zum Lachen bringt.

  1. Ihre größte Angst:

Padmini hatte jahrelange große Angst vorm Meer, wenn wir gemeinsam zum Strand gegangen sind. Mittlerweile traut sie sich zwar mit den Füßen ins Wasser, sie flüchtet aber noch immer vor den großen Wellen, die ihr gegen den Bauch klatschen könnten.

  1. Ihre charakterlichen Stärken:

Lebensfreude, Empathie, Pflichtbewusstsein

  1. Woran sie noch arbeiten muss:

Konzentration, Ordnungssinn, Freundschaften

  1. Ihre Lieblingsbeschäftigung im Heim:

Definitiv Seilspringen und Hüpfkästchen spielen.

  1. Wo ich sie mir in 10 Jahren vorstelle:

In 10 Jahren wird Padmini fast 24 Jahre alt sein und momentan fällt es mir schwer, mir das vorzustellen. Durch ihre schulischen Schwierigkeiten wird sie vermutlich einen eher praktischen Beruf ausüben, wenn sie überhaupt arbeitet. Mit ihrer einfühlsamen Ader wäre sie sicher auch eine gute Mutter und könnte Vieles besser machen als ihre eigenen Eltern.

Gebriel Padmini Swarna Latha

Unser Springball Padmini ist noch immer sehr flink und spielerisch unterwegs. Fast täglich sieht man sie während der Spielzeit mit ihren Freundinnen im Garten umher flitzen, wo sie sich die Zeit am liebsten mit Seilspringen oder Hüpfkästchen vertreibt. Sie ist ein sehr fröhliches Mädchen und es macht große Freude, ihr einfach nur zuzuschauen und sich an ihrer Entwicklung zu erfreuen. Immer häufiger verbringt sie auch Zeit mit ihrer jüngeren Schwester Bodika, die noch immer die Förderschule im Nachbarort von Marawila besucht und aufgrund ihrer Entwicklungsverzögerung besondere Aufmerksamkeit und Schutz durch Padmini benötigt. Die Ältere kann sich zunehmend in die Rolle als große Schwester einfinden und unterstützt ihren Schützling, wo sie nur kann. Seit Kurzem teilen sich die Beiden deshalb auch einen Kleiderschrank und ein Doppelstockbett, sodass Padmini nun selbst Verantwortung übernehmen muss.

Mittlerweile ist Padmini 1,43 m groß und damit im vergangenen Jahr stolze 6 Zentimeter gewachsen. Dabei bringt sie nun 37 kg auf die Waage und ihre körperliche Entwicklung entspricht nun auch langsam ihrem Alter, was ja viele Jahre lang nicht der Fall war. Gesundheitlich geht es Padmini gut und durch ihren großen Bewegungsdrang ist sie recht sportlich und ausgeglichen. Seit ca. einem Jahr trägt Padmini eine Zahnspange und damit konnte die erhebliche Fehlstellung ihrer Zähne deutlich verbessert werden. Das Mädchen war sehr diszipliniert im Umgang mit der Zahnspange und hat sie trotz Schwierigkeiten beim Essen und Sprechen von Anfang an regelmäßig getragen. Nun ist sie stolz, wenn man sie für ihre schönen Zähne lobt und immer häufiger traut sich Padmini beim Fotografieren auch, in die Kamera zu lächeln, ohne sich die Hand vor den Mund zu halten.

Gebriel Padmini Swarna LathaIn der Dorfschule von Mudukatuwa besucht Padmini gemeinsam mit 6 anderen Mädchen aus dem Angels Home die achte Klasse. Sie geht sehr gern zur Schule und hat auch dort viele Freundinnen. Leider werden ihre Leistungen immer schlechter und es ist kaum noch davon auszugehen, dass sie für den angestrebten Schulabschluss eine Chance hat. Wenn man mit ihr über die Ergebnisse der letzten Prüfungen spricht, so merkt man Padmini deutlich an, dass sie sich gerne verbessern würde und auch bei den täglichen Hausaufgaben hat man eigentlich das Gefühl, dass sie sich Mühe gibt. Leider kann sie jedoch den immer höheren schulischen Anforderungen nicht gerecht werden und es tut mir sehr leid für Padmini, dass sie hier nicht erfolgreicher ist.

Umso mehr versuchen wir, Padmini für ihr Pflichtbewusstsein zu loben, mit dem sie ihre täglichen Aufgaben im Angels Home erledigt. Hier können sich viele der anderen (auch älteren) Mädchen eine Scheibe von ihr abschneiden, denn sie versäumt es nie, ihren Bereich im Garten zu wässern oder pünktlich zur Küchenarbeit zu erscheinen. Diese Stärke könnte Padmini durchaus auch später im Berufsleben von Nutzen sein und wir hoffen sehr, dass sie daran festhält.