Nawanjena Mihiravi


Nawanjena Mihiravi lebt seit dem 24.08.09 bei uns im Angels Home und besucht bereits seit Anfang September gemeinsam mit Dishna, Nadisha und Vihanga die dritte Klasse der nahegelegenen Schule. Nawanjena wurde am 31.08.1999 geboren und ist somit 10 Jahre alt, obwohl sie wesentlich jünger aussieht. Sie ist katholischen Glaubens und wurde uns durch das zuständige Amt für Kinderfürsorge übermittelt.

Nawanjena MihiraviNawanjenas Eltern trennten sich vor einiger Zeit, woraufhin der Vater verschwunden ist und die Mutter die Kleine der Großmutter übergeben hat, da sie selbst nach Dubai zum Arbeiten gegangen ist und dort einen anderen Mann geheiratet hat. Seither lebte Nawanjena gemeinsam mit ihrer Großmutter unter katastrophalen Bedingungen, wobei es den beiden oft an grundsätzlichen Bedürfnissen wie Nahrungsmitteln oder einer angemessenen Unterkunft fehlte. Aus diesem Grund konnte Nawanjena auch schon seit längerem nicht mehr die Schule besuchen und hat nun diesbezüglich einen enormen Nachholbedarf. Die Großmutter war sehr glücklich darüber, dass wir die Kleine bei uns aufgenommen haben und war bereits während ihres ersten Besuchs nach ca. einer Woche erstaunt, wie gut wir Navanjena aufgepäppelt haben.

Anfänglich fiel es Nawanjena noch schwer, auf die anderen Mädels oder gar auf uns zuzugehen, mittlerweile hat sie sich jedoch recht gut eingelebt und wird auch uns gegenüber immer offener. Wie viele der anderen Kinder auch, ist sie von jeder Art Ballspiel begeistert und tanzt und singt sehr gerne. Wir hoffen, dass Nawanjena ihr schweres Schicksal der letzten Monate bei uns im Heim ein wenig vergessen kann und dass sie auch die schulischen Defizite bald wieder aufholt. Erfreulicherweise konnten wir nun auch für Nawanjena Pateneltern finden.

Die Entwicklung von Nawanjena im Jahr:  2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018

 

Entwicklung Nawanjena (Juni 2010, geschrieben von Sophie Mörbe und Julia Fischer)

Nawanjena Mihiravi  Im August wird Nawanjena 11 Jahre alt und lebt dann auch schon wieder ein Jahr bei uns im Angels Home for Children. Derzeit besucht sie gemeinsam mit Nadisha und Vihanga die 4. Klasse der örtlichen Schule in Mudukatuwa. Leider sind Nawanjenas schulische Leistungen aufgrund ihrer Vorgeschichte sehr schlecht und es fällt ihr schwer, ihren Entwicklungsrückstand aufzuholen. Oftmals hat man das Gefühl, dass sie beim Lernen mit ihren Gedanken ganz woanders ist und dass es ihr schwer fällt, sich auf die jeweiligen Aufgaben zu konzentrieren. Für einfache Mathematik-Aufgaben wie beispielsweise „9 – 5“ benötigt Nawanjena unwahrscheinlich viel Zeit und mehrere Anläufe, um schließlich mit Hilfe ihrer Finger auf das Ergebnis zu kommen. Im Vergleich dazu kann ihre Klassenkameradin Vihanga bereits alle 4 Grundrechenarten schriftlich rechnen, teilweise sogar mit sehr hohen Zahlen. Ich bin deshalb der Meinung, dass man Nawanjena von Anfang an in die falsche Klasse eingestuft hat, was sich nun leider nicht mehr ändern lässt.

In der Englisch-Nachhilfe gibt sich Nawanjena zwar große Mühe, aber auch hier lassen sich ihre Kenntnisse nur sehr langsam verbessern. So üben wir mit ihr noch immer das fehlerfreie Schreiben des Alphabets, was vermutlich auch noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird.

Nawanjena ist ein sehr liebes, ausgeglichenes und ruhiges Kind, das aufgrund dessen leider auch manchmal etwas untergeht und unter dem Temperament der anderen Kinder zu leiden hat. Nawanjena spielt häufig mit den jüngeren Mädchen wie Asadi, Hasini und Kumari, wobei diese jedoch meist dominant sind. Selten sieht man in diesem gemeinsamen Spiel, dass auch Nawanjena mal die Rolle der Mutter oder der Lehrerin übernimmt. Ich vermute, dass sie sich deshalb auch gerne mal zurückzieht und dann für sich allein spielt.

Bei einer Körpergröße von 1,20 m wiegt Nawanjena 20 kg und ist somit weder über-, noch untergewichtig. Allerdings könnte sie für ihr Alter etwas größer und kräftiger sein, aber das kommt vielleicht noch.

Neben der Englischnachhilfe mit Praktikantinnen, die einmal wöchentlich stattfindet, besucht Nawanjena jeden Freitag den 3-stündigen Tanzkurs und am Samstag-Vormittag den Mathematikunterricht bei einer einheimischen Lehrerin. Außerdem hat uns die Matron berichtet, dass Nawanjena häufig für das gemeinsame Abendgebet verantwortlich ist und dafür geeignete Wünsche und Bibelzitate heraussucht. Diese Aufgabe nimmt sie sehr genau und beweist dabei viel Einfühlungsvermögen und emotionale Stärke.

Von den anderen Mädchen im Heim wird Nawanjena gemocht und für ihre ruhige Ausstrahlung geschätzt. Nur selten hat sie mit den anderen ernsthaften Streit oder bockt. Obwohl ich Nawanjena noch nie weinen gesehen habe, bin ich mir sicher, dass sie manchmal sehr traurig ist. Oftmals macht sie auch einen nachdenklichen Eindruck und ich würde dann gerne wissen, was ihr wohl gerade durch den Kopf geht.

 

Entwicklung Nawanjena (Juli 2011, geschrieben von Anika Baumann)

NawanjenaDie elfjährige Nawanjena bringt bei einer Körpergröße von 1,23 m 23 kg auf die Waage ist somit normal entwickelt. Sie ist ein liebenswertes Mädchen, dem man einfach nie böse sein kann. Sie ist nie aufdringlich oder anstrengend. Zwar genießt sie die Zuneigung von Praktikantinnen, würde diese aber, im Gegensatz zu einigen anderen Mädchen, nie einfordern. Sie ist ein ausgeglichenes Kind, das sich auch gut alleine beschäftigen kann. Häufig ist sie mit Brettspielen oder Puzzeln auf der Bühne des Angels Home zu sehen. Nach wie vor ist sie fast nie in Streitigkeiten verwickelt oder wird zickig.

Nawanjena ist eine kleine Träumerin, die sich gerne etwas mehr Zeit lässt. Manchmal wirkt sie dabei auch etwas traurig. Sie kann sich stundenlang mit Malen und Basteln beschäftigen, wobei sie sehr viel Hingabe, Sorgfalt und Kreativität beweist. So werden ihre Ergebnisse von den anderen Mädchen auch gerne mal als Vorlage oder zur Inspiration herangezogen.

Nawanjena_1Nawanjena ist nicht nur im Alltag sondern auch beim Lernen etwas langsamer, wobei sie das keinesfalls daran hindert, immer weiter an sich zu arbeiten. Sie ist extrem motiviert und fragt ständig, wann denn ihre nächste Nachhilfestunde sei. Beim Erlernen der Farben zeigt sie großen Eifer, wenngleich sich hier nur äußerst langsam Erfolge einstellen. Das Lernen fällt ihr sehr schwer. Im Vergleich zu ihren Altersgenossinnen liegt sie weit zurück und konnte die durch ihre Vergangenheit bedingten Wissenslücken leider noch nicht aufholen. Insbesondere in den Nachhilfestunden fällt dieser Unterschied auf. So hat sie trotz des regelmäßigen Übens noch immer Probleme, das Alphabet fehlerfrei aufzuschreiben. Dadurch bedingt fällt es ihr natürlich extrem schwer, Wörter oder gar Sätze zu lesen, was in ihrer Klassenstufe aber bereits erwartet wird. Zudem spricht und versteht sie nur wenig Englisch. Die Hausaufgabenhilfe erfordert bei Nawanjena somit viel Zeit und Geduld. Dank ihrer liebenswürdigen Art und ihren unermüdlichen Bemühungen stellt sich bei einem selbst fast ein Beschützerinstinkt ein und man wünscht ihr die erhofften Lernerfolge von ganzem Herzen. Zumindest konnte im vergangenen Jahr erreicht werden, dass Nawanjena die 4. Klasse noch einmal wiederholen durfte, um ihr Zeit zu geben, den behandelten Lernstoff besser zu verstehen. Dieses Zurückstufen und das damit einhergehende verlangsamte Lerntempo taten Nawanjena sichtlich gut.

So schwer sich Nawanjena beim Lernen tut, so begabt ist sie bei den täglichen Dingen des Lebens. Beim akkuraten Aufrollen des Wasserschlauchs kann ihr keiner – weder die Angestellten, noch die anderen Kinder - das Wasser reichen. In solchen Situationen freut sich die Kleine natürlich über die lobenden Worte von Frank, die ihrem Selbstbewusstsein gut tun. Es wäre schön, wenn Nawanjena lernen würde, ihre Stärken außerhalb des Klassenraums noch mehr zu schätzen.

Beim Sport ist Nawanjena kaum wiederzuerkennen und plötzlich mit überraschend viel Power dabei. Wenn sie beim Kabaddi-Spiel, einem singhalesischen Lauf- und Fangspiel, über das Spielfeld jagt, ist nichts mehr von dem verträumten und langsamen Mädchen zu sehen.

 

Interview Nawanjena (August 2012, geschrieben von Snjezana Maljuric)

Hinweis: Auch bei den diesjährigen Statusberichten sollte unser Interview wieder zum Einsatz kommen. Diesmal bei all denjenigen Mädchen, denen die Fragen zu ihren Vorlieben und Eigenschaften in der Vergangenheit noch gar nicht gestellt wurden. Außerdem haben wir das Interview für die Mädchen genutzt, die erst seit diesem Jahr im Angels Home leben und bei denen es noch schwierig ist, einen umfangreichen Entwicklungsbericht zu schreiben. Nichtsdestotrotz haben sich die Praktikantinnen Inga, Snjezana und Marie größte Mühe gegeben, zu jedem Mädchen zumindest einen kurzen Text mit ihren persönlichen Einschätzungen zu verfassen.

1. Was isst du gerne?

Nawanjena: Erdbeeren esse ich gerne!

2. Was trinkst du gerne?

Nawanjena: Milch.

3. Welche Farbe magst du am liebsten?

Nawanjena: Grün ist sehr schön.

4. Wen magst du am liebsten von den Mädels im Heim?

Nawanjena: Ich mag die kleine Shanika.

5. Wen magst du am liebsten von den Angestellten im Heim?

Nawanjena: Tante Latta.

6. Wenn du fliegen könntest, wo würdest du für zwei Wochen bleiben?

Nawanjena: Ich würde nach Saudi Arabien fliegen, um dort zwei Wochen zu verbringen.

7. Welches Tier magst du?

Nawanjena: Die kleinen Eichhörnchen.

8. Was möchtest du später werden?

Nawanjena: Ich möchte Mathematiklehrerin werden.

9. Was magst du in der Schule und im Angels Home?

Nawanjena: In der Schule mag ich das Schreiben und im Angels Home finde ich Zeichnen sehr lustig. Am liebsten mag ich es, Flugzeuge zu zeichnen.

10. Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Nawanjena: In meiner Freizeit tanze ich gerne.

11. Welchen Platz würdest du gerne einmal von Sri Lanka sehen?

Nawanjena: Pinnawela ist ein Platz, an den ich gerne hinfahren möchte.

12. Welche berühmte Person möchtest du einmal treffen?

Nawanjena: Ich möchte Hrithik Roshan treffen.

13. Wenn du viel Geld hättest, was würdest du machen?

Nawanjena: Ich würde ein Haus bauen.

14. Wenn du für einen Tag der Chef vom Angels Home wärst, was würdest du im Heim anders machen?

Nawanjena: Wenn ich der Chef vom Angels Home wäre, würde ich nicht so streng sein und die Kinder einfach das machen lassen, was sie machen wollen.

15. Welche Musik magst du?

Nawanjena: Mein Lieblingslied ist Apadi Pode.

16. Wenn du den singhalesischen Präsidenten treffen könntest, was würdest du ihm sagen?

Nawanjena: Ich würde ihn fragen: „Wie alt bist du?“

Nawanjena MihiraviNawanjena ist momentan 12 Jahre alt und besucht gemeinsam mit Asadi, Sodi, Imasha und Shashikala die 5 Klasse der nahegelegenen Schule in Mudukatuwa. Sie ist zurzeit 125 cm groß, wiegt 22 kg und ist ein gesundes Mädchen.

Auf den ersten Blick wirkt Nawanjena sehr schüchtern und zurückhaltend. Wenn man mit ihr Kontakt aufbauen will, muss man sie ansprechen, da sie nur selten von selbst auf einen zugeht. Hat man sich erst einmal mit ihr unterhalten, würde sie beim nächsten Gespräch vielleicht den ersten Schritt wagen und einen ansprechen.

Während sie im Klassenraum sehr unsicher ist, ist sie im Alltagsleben etwas offener und manchmal kann sie einen sehr positiv überraschen, mit unerwarteten Fragen oder schnell gegebenen Antworten, ohne lange nachzudenken. Obwohl sie oft einen traurigen Gesichtsausdruck hat, ist sie trotzdem ein fröhliches Mädchen, das viel Energie hat und gerne mit den anderen Mädchen im Garten spielt.

Ihre beste Freundin ist die kleine Shanika, die erst vor ein paar Monaten ins Heim gekommen ist. Diese Freundschaft kommt aber von beiden Seiten, da Shanika auch Nawanjena als das liebste Mädchen im Heim beschreibt. Auch im Nachhilfeunterricht sitzen die beiden nebeneinander. So schaut Nawanjena oft in Shanikas Heft, wenn sie an der Tafel etwas nicht lesen kann oder wenn sie etwas nicht versteht. Das kann man darauf zurückführen, dass Nawanjena beim Schreiben und beim Lernen sehr langsam ist und im Unterricht nicht mitkommt, obwohl ihr der Stoff manchmal extra wiederholt wird. Jedoch sind ihre mündlichen Englischkenntnisse manchmal ausreichend für eine Kommunikation mit den Praktikantinnen. Nawanjena kann leider nicht mit ihren Klassenkameradinnen die Englischnachhilfe besuchen, sondern sie nimmt an einer Art Sondergruppe teil, die einerseits alle neuen Mädchen auffängt, um vorerst ihre Fähigkeiten herauszufinden, bevor sie einer Gruppe zugeordnet werden. Andererseits ist die Gruppe für besonders lernschwache Kinder, die in ihrem Leben vermutlich nie großartig mit Englisch konfrontiert werden bzw. bei denen wir es wichtiger finden, dass sie sich auf andere Fächer (z.B. Singhalesisch) konzentrieren. In der Sondergruppe der Englischnachhilfe sollen sie lediglich lernen, einige Grundbegriffe zu verwenden und die englische Sprache ein wenig zu verstehen.

Nawanjena MihiraviObwohl ihr das Lernen auch generell einige Schwierigkeiten bereitet, erledigt sie andere Aufgaben im Heim sehr fleißig und verlässlich. Das kann man oft beim täglichen Waschen bemerken. Sie ist zwar langsam, aber sie lässt sich Zeit, um ihre Klamotten sauber zu waschen und alles in Ordnung zu bringen. So schauen ihre Schränke oft aus: aufgeräumt und sauber.

Man kann sicherlich schon jetzt behaupten, dass Nawanjena später keine weiterführende Schule besuchen wird. Vermutlich wird sie nicht einmal ihr O-Level (vergleichbar mit dem deutschen Realschulabschluss) schaffen. Nichtsdestotrotz ist sie ein gutherziges, fleißiges und liebenswertes Mädchen, dessen Stärken in anderen Bereichen liegen. Wir versuchen deshalb, Nawanjena andere Fähigkeiten wie beispielsweise Kochen, Gartenarbeit oder Nähen mit an die Hand zu geben, womit sie dann später eventuell ihren Lebensunterhalt verdienen kann.

 

Entwicklung Nawanjena (September 2013, geschrieben von Julia Fischer)

NawanjenaNawanjena ist mittlerweile 14 Jahre alt und wiegt bei einer Körpergröße von 1,32 m runde 27 kg. Für ihr Alter ist sie damit zwar noch immer etwas klein und zierlich, aber sie ist dafür sonst ein sehr gesundes Mädchen und klagt nur selten über irgendwelche Wehwehchen.

In der Schule besucht sie nun die 6. Klasse, aber es fällt ihr nach wie vor sehr schwer, den behandelten Unterrichtsstoff zu behalten und anzuwenden. Nach meiner Einschätzung hat Nawanjena eine erhebliche Lernschwäche und wäre vermutlich von Anfang an besser auf einer Förderschule aufgehoben gewesen. Dafür ist es nun jedoch auch zu spät und wir werden einfach versuchen, gemeinsam mit ihr das Beste daraus zu machen und sie weiterhin in praktischen Bereichen wie Nähen, Kochen und Gartenarbeit zu fördern.

Wie auch bei den Statusberichten im vergangenen Jahr habe ich mich bei denjenigen Mädchen, die schon sehr lange bei uns im Angels Home leben, vordergründig mit der singhalesischen Akte auseinandergesetzt, um die Familiengeschichte und deren Veränderungen ein wenig zu beleuchten.

Als Nawanjena gerade einmal 3,5 Jahre alt war, haben sich ihre beiden leiblichen Eltern voneinander getrennt und die Mutter hat daraufhin beschlossen, Sri Lanka vorübergehend zu verlassen, um sich in Dubai als Dienstmädchen etwas Geld zu verdienen. Ihre kleine Tochter hatte sie damals ihrer eigenen Mutter überlassen, die sich von da an rührend und so gut es ging um Nawanjena kümmerte. Anfangs, als sie selbst durch diverse Nebenjobs noch etwas Geld verdiente, sind die beiden ganz gut über die Runden gekommen. Es wurde jedoch zunehmend schwieriger, weil die Großmutter älter und gebrechlicher wurde und ihr das Arbeiten immer schwerer fiel.

Als Nawanjenas Mutter nach ein paar Jahren aus Dubai zurückkehrte, zeigte sie keinerlei Interesse an ihrer Tochter. Stattdessen begann sie mehrere Affären mit verschiedenen Männern und zeugte auch weitere Kinder mit ihnen, die heute nach Aussagen der Großmutter alle in Kinderheimen oder bei Adoptivfamilien untergebracht sind. Als Nawanjena schon bei uns im Angels Home war, brachte es die Mutter sogar fertig, einen wenige Tage alten Säugling vor die Eingangstür des Krankenhauses in Marawila zu legen und sich aus dem Staub zu machen. Man konnte ihr dieses Verbrechen jedoch nachweisen und sie saß dafür wohl auch einige Zeit hinter Gittern. Das Kind wurde an Adoptiveltern vermittelt.

Kurz bevor Nawanjenas Großmutter das Mädchen zu uns gebracht hat, verschlechterte sich die Lebenssituation der Beiden sehr. Zunächst hatten sie keinen festen Wohnsitz, weshalb sie zeitweilig sogar in einer Bushaltestelle geschlafen haben. Während dieser Zeit ging Nawanjena lange Zeit nicht zur Schule. Irgendwann kamen sie bei Verwandten unter, die sich in 3-4 Familien auf einem Anwesen niedergelassen hatten. Da in dieser Unterkunft jedoch ein großer Männerüberschuss herrschte, d.h. viele Cousins, Onkel und andere männliche Verwandte von Nawanjena zusammenlebten, war der Großmutter das nicht ganz geheuer und sie fürchtete um die Sicherheit ihrer Enkelin. Aus diesem Grund hat sie das Mädchen über das örtliche Jugendamt schließlich zu uns gebracht.

Einige Zeit später fanden wir heraus, dass es nicht die Sorge allein war, die Nawanjenas Oma dazu gebracht hat, sie in einem Heim unterzubringen. Es hatte kurz vorher bereits einen Übergriff gegeben, bei der ein noch minderjähriger Cousin von Nawanjena nachts versuchte, sie zu vergewaltigen. Gegen den Jungen wurde damals Anzeige erstattet, aber bis heute konnte der Prozess nicht zu einem Abschluss gebracht werden.

Was Nawanjena über die ganze Geschichte denkt bzw. auf welche Art und Weise ihr dieses Erlebnis noch heute zu schaffen macht, kann man nur erahnen. Sie selbst spricht kaum über ihre Vergangenheit und auch unser Personal hat eher das Gefühl, dass sie alles so weit verdrängt hat, dass sie sich bewusst tatsächlich nicht mehr daran erinnern kann. Vermutlich sind ihre Entwicklungsrückstände auch auf dieses Trauma zurückzuführen und wir hoffen sehr, dass ihr die regelmäßigen Gespräche mit unseren psychologischen Beraterinnen, die einmal pro Woche ins Angels Home kommen, dabei helfen, dieses Erlebnis Schritt für Schritt zu verarbeiten.

NawanjenaTrotz dieser schrecklichen Vorgeschichte ist Nawanjena zwar ein in sich gekehrtes, aber dennoch zufriedenes Mädchen, welches bei uns im Angels Home seinen festen Platz gefunden hat und bei vielen Mädchen sehr beliebt ist. Sie würde sich niemals in den Mittelpunkt drängen oder uneingeschränkte Aufmerksamkeit einfordern. Stattdessen setzt sie sich lieber ruhig und gelassen irgendwo dazu und freut sich hinterher umso mehr, wenn man mit ihr ein Gespräch oder ein Spiel beginnt.

Deutlich positiv hervorzuheben ist die Beziehung von Nawanjena zu ihrer Großmutter. Die alte Dame kümmert sich bis heute noch liebevoll um Nawanjenas Wohlergehen und besucht sie, so oft sie kann. Auch wenn sie ihr finanziell kaum etwas bieten kann und sie auch in den Ferien nicht zu sich holen kann, so gibt sie ihr doch mehr als viele andere Familienangehörige unserer Mädchen: die uneingeschränkte und ehrliche Liebe einer Großmutter.

 

Entwicklung Nawanjena (Oktober 2014, geschrieben von Claudia Maier)

N wie natürlich

A wie aufmerksam

W wie warmherzig

A wie authentisch

N wie neckisch

J wie jovial

E wie einfühlsam

N wie niedlich

A wie akribisch

Nawanjena MihiraviDie mittlerweile15-jährige Nawanjena ist nun seit 5 Jahren fester Bestandteil des Angels Home. Dennoch fällt sie meist unter den anderen Mädchen kaum auf, da sie sehr ruhig sowie zurückhaltend ist und so gut wie nie nach Aufmerksamkeit sucht. Auch körperlich wirkt sie für ihre 15 Jahre mit einer Größe von 1,39 m und einem Gewicht von 30 kg etwas schmächtig. Dennoch konnten wir sie kürzlich in den Kreis der „big girls“ aufnehmen, wozu Nawanjenas Großmutter und auch die Tante mit einem schicken neuen Kleid für das Mädchen ins Angels Home gekommen sind.

Nawanjena ist ein sehr friedliebendes und ausgeglichenes Kind, das sich deshalb auch bei allen anderen Mädchen an Beliebtheit erfreut, auch wenn sie nicht unbedingt in die Clique der gleichaltrigen Mädchen integriert ist. Dies scheint ihr jedoch nicht großartig etwas auszumachen. Vielmehr sieht man sie oft im Spiel mit jüngeren Mädchen, besonders mit der nur ein Jahr jüngeren Shanika, auf der Bühne. Dort werden Kartenspiele oder Puzzle ausgepackt und dann wird friedlich, ohne großes Schummeln, miteinander gespielt. Wenn man Nawanjena allerdings doch einmal bei Ballspielen beobachtet, ist man erstaunt über ihre Schlagkraft und Schnelligkeit, die man der im Alltag so langsamen und verträumten Teenagerin zunächst nicht zugetraut hätte.

Manchmal lässt sich bei Nawanjena ein trauriger, in sich gekehrter Blick beobachten. In solchen Momenten würde man sie dann am liebsten in den Arm nehmen und sie fragen, was los ist. Allerdings ist sie nach wie vor sehr verschlossen und redet nur selten über ihre Probleme. Schenkt man Nawanjena jedoch ein wenig Aufmerksamkeit, breitet sich ein hübsches Lächeln auf ihrem Gesicht aus und man muss kein Psychologe sein, um zu sehen, wie sehr sie sich darüber freut.

Ihre alltäglichen Pflichten erledigt sie gewissenhaft und ordentlich und ihr Kleiderschrank ist immer schön aufgeräumt. Überhaupt ist Nawanjena ein sehr reinliches Mädchen, das auch gerne bereit ist, den Kleineren ihre Hilfe anzubieten. Bei einigen Arbeiten, wo Genauigkeit, Geduld und Perfektion gefragt sind, ist sie genau die Richtige, weil unsere Nawanjena nichts so schnell aus der Ruhe bringt.

Nawanjena MihiraviNach wie vor haben sich Nawanjenas schulische Leistungen leider nicht verbessert und es fällt ihr sehr schwer, mit den anderen Mädchen ihrer Klassenstufe Schritt halten zu können. Derzeit besucht sie mit 5 anderen Mädchen aus dem Angels Home die 7. Klasse und nimmt außerdem an drei Tagen pro Woche an zusätzlichem Nachhilfeunterricht im Heim teil. Aufgrund von Nawanjenas derzeitigem Entwicklungsstand und ihrem Alters erwarten wir in schulischer Hinsicht keine große Verbesserung mehr, sondern versuchen eher, ihre handwerklichen Fähigkeiten beim Kochen, Nähen und der Gartenarbeit zu fördern. Da davon auszugehen ist, dass Nawanjena noch lange bei uns bleiben wird, kann sie mit großer Wahrscheinlichkeit später in unseren neuen Ausbildungsstätten einen praktischen Beruf erlernen.

Als eine besondere Eigenschaft von Nawanjena würde ich ihre Verträumtheit und Ausgeglichenheit hervorheben. Manchmal hat man wirklich das Gefühl, sie lebt in ihrer eigenen kleinen Welt und nichts und niemand bringt sie so schnell aus dem Gleichgewicht. Alles in allem ist Nawanjana ein gutmütiges, unschuldiges und liebes Mädchen, das  man einfach ins Herz schließen muss.

 

Entwicklung Nawanjena (September 2015, geschrieben von Melanie Pink)

Nawanjena Mihiravi Seit 6 Jahren lebt Nawanjena hier im Angels Home und man kann mit Gewissheit sagen, dass sie hier ihr Zuhause gefunden hat. Mit ihren 32 kg bei einer Größe von 139 cm ist sie ziemlich klein für ihre 16 Jahre und auch im Vergleich zum Vorjahr nicht gewachsen. Allerdings ist sie insgesamt ein gesundes Mädchen, das im Gegensatz zu anderen Mädchen selten über Krankheiten oder andere Beschwerden klagt.

Nawanjena hatte es in der Vergangenheit nicht leicht und musste schon in ihrer frühen Kindheit schlimme Erlebnisse erfahren. Die einzige Verwandte, die sich wirklich um Nawanjena gesorgt hat, ist ihre Großmutter. Leider kann diese sie aufgrund ihrer eigenen schlechten finanziellen Situation in den Ferien nicht zu sich nehmen. Dennoch versucht sie Nawanjena so oft zu besuchen, wie sie kann.

Trotz ihrer schrecklichen Vorgeschichte scheint es nicht, dass sie diese traumatischen Erlebnisse bewusst verfolgen oder sie ständig durch die Erinnerung an diese geplagt wird. Die Momente, in denen man sie mit einem verträumten, traurigen oder in sich gekehrten Blick sieht, sind seltener geworden. Umso positiver ist zu bemerken, dass Nawanjena immer öfter an den Gruppengesprächen der anderen Mädchen teilnimmt und dabei auch herzlich und ausgelassen über deren Witze lachen kann. Besonders die lebenslustige Eshani schafft es immer wieder, dass das sonst so in sich gekehrte Mädchen sich öffnet und mit ihrer tiefen, etwas kratzigen Stimme losprustet. Lächelt man die 16-Jährige bewusst an, erhält man von der stets freundlichen Nawanjena immer ein Lächeln zurück. Sie ist zwar nach wie vor niemand, der sich in den Mittelpunkt stellt oder ständig die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen versucht, doch sie freut sich natürlich immer, wenn man ihr diese schenkt. Mit ihrer ruhigen, ausgeglichenen Art ist sie eine Bereicherung im Angels Home. Besonders, wenn es in manchen Situationen zwischen den Mädchen mal lauter werden sollte, wirkt Nawanjena wie ein ruhiger Pol. Oftmals nimmt sie eine Art beobachtende Rolle ein. Sie ist kein Mädchen, das oft laut wird oder in Streitigkeiten mit den anderen Mädchen verwickelt ist. Nicht umsonst wurde sie einst bei einem Wettbewerb unter den Mädels zur beliebtesten Bewohnerin des Angels Home gekürt.

In der Vergangenheit hat sich Nawanjena sehr schwer in der Schule getan. Wir gehen davon aus, dass diese Schwierigkeiten sowie Entwicklungsrückstände auf ihre traumatischen Erlebnisse in der Kinderheit zurückzuführen sind. Außerdem ist sie wahrscheinlich in der nahegelegenen Schule zu Beginn nicht der richtigen Klassenstufe zugeteilt worden bzw. hat sie in der Schule nie die Lernförderung bekommen, die sie eigentlich gebraucht hätte.

Derzeit besucht Nawanjena mit 5 anderen Mädchen aus dem Angels Home die 8. Klasse und die Anforderungen werden somit von Jahr zu Jahr größer. Sie hat dieses Jahr nicht mehr an der Englischnachhilfe im Angels Home teilgenommen, da sich in ihren Leistungen nicht wirklich eine Verbesserung abzeichnete und man sie durch die englische Sprache nicht noch mehr verwirren wollte. Immerhin hat Nawanjena noch Defizite im Singhalesischen und für ihre Zukunft ist es wohl weitaus wichtiger, wenn sie sich darauf konzentriert. Sucht man dennoch von sich aus die Kommunikation mit ihr, kann man sich auf Englisch recht gut mit ihr unterhalten, doch von sich aus ist sie eher schüchtern und kommt selten auf einen zu. Dafür reagiert sie auf alle Fragen und Aufforderungen, was beweist, dass sie auf jeden Fall über einen guten passiven Wortschatz verfügt. Ohnehin besteht immer ein Unterschied zwischen dem gesprochenen / verstehenden Englisch und dem geschriebenen / gelesenen Englisch, worauf in der Schule mehr Wert gelegt wird.

Aufgrund von Nawanjenas derzeitiger Entwicklung und ihrem Alter erwarten wir in schulischer Hinsicht keine große Verbesserung mehr, sondern versuchen eher, ihre handwerklichen Fähigkeiten beim Kochen, Nähen und der Gartenarbeit zu fördern. Diese handwerklichen Aufgaben bereiten Nawanjena offensichtlich Freude. Ob beim Backen oder Kochen – sie arbeitet sehr akribisch und erledigt alle ihre Aufgaben sehr ordentlich und gewissenhaft. Außerdem merkt man, dass sie gerade bei der Küchenarbeit mit Begeisterung dabei ist. Beim gemeinsamen Pizzabacken war sie sofort in der Küche und hat nach Aufgaben gefragt und diese dann auch mit großem Eifer und einem Lächeln auf dem Gesicht erledigt. Auch bei der täglichen Gartenarbeit ist sie niemand, der sich (wie viele andere) versucht um die Arbeit „herumzudrücken“. Sie sieht von sich aus, was zu tun ist und hilft auch den anderen Mädchen, wenn sie selbst mit ihrem Aufgabenbereich fertig ist. Insgesamt gehört Nawanjena nicht zu der Sorte Mädchen, die oft ermahnt werden müssen, weder beim Waschen, hier hält sie sich gewissenhaft an die vorgeschriebene verfügbare Wassermenge, noch bei der Schrankkontrolle. Trotz ihrer kleinen Lernschwäche wird ihr dieser Ordnungssinn für ihr weiteres Leben von Nutzen sein.

Nawanjena Mihiravi Auch bei Freizeitaktivitäten findet man Nawanjena meist eher in ruhiger Umgebung. Noch immer sieht man sie nicht in der Gruppe der gleichaltrigen Mädchen, aber das würde auch nicht zu dem kindlich wirkenden Mädchen passen. Dafür sieht man sie wie bisher oft zusammen mit ihrer Freundin Shanika beim gemütlichen Plausch auf einer Bank oder im Garten. Beim Puzzeln zeigt sich Nawanjenas Ausdauer. So fertigt sie „schnell mal“ Puzzle mit hunderten von Teilen, die sie auch nicht unfertig liegen lässt, sondern so lange bei der Sache bleibt bis sie fertig sind. Vor allem beim gemeinsamen Fertigstellen kann man mit der 16-Jährigen gut ins Gespräch kommen oder einfach nur ihre ruhige, ausgeglichene Anwesenheit genießen.

Aber auch für aktive Freizeitaktivitäten wie Elle, Fireball oder Fangenspiele ist das sonst so ruhige Mädchen zu begeistern und zeigt hier gerne ihre sportliche Seite. Sie ist oft am Volleyballplatz anzutreffen, wo sie sichtlichen Spaß beim Spielen hat und die Bälle geschickt über das Netz bringt. Hier lernt man die aktive Seite von Nawanjena kennen. Sie ist eine absolute Teamplayerin und fällt im Zusammenspiel mit anderen Mädchen nie negativ auf und versucht zu schummeln oder wird zu ehrgeizig. Vielmehr sieht man sie hier oft mit einem Grinsen im Gesicht, auch wenn mal ein Schlag ihrer Mitspielerinnen daneben geht.

Bemerkenswert ist Nawanjenas bedachtes, angemessenes und durchaus positives Gemüt, das sie sich über die Jahre hinweg erhalten hat. Auch wenn sie vielleicht in der Schule keine Vorzeigeschülerin ist, wird sie aufgrund ihrer positiven charakterlichen Eigenschaften, ihrem Durchhaltevermögen und ihrer praktischen Veranlagung sicherlich später auch ihren Weg gehen.

 

Entwicklung Nawanjena (August 2016, geschrieben von Julia Fischer)

Nawanjena MihiraviAls wir Nawanjena vor 7 Jahren in unserem Angels Home aufgenommen haben, wurde uns vom Jugendamt mitgeteilt, dass ihr Geburtsdatum der 31.08.1999 sei, allerdings fehlte schon damals die Geburtsurkunde. Obwohl uns das Mädchen immer schon viel jünger vorkam, haben wir das Datum nie hinterfragt, da uns dieses auch von Nawanjenas Oma so bestätigt wurde. Nun haben wir im vergangenen Jahr, nachdem sie also unserer Meinung nach 16 Jahre alt geworden ist, damit begonnen, uns um ihren Personalausweis zu kümmern, den man hier ebenfalls mit 16 Jahren beantragen kann. Dies gestaltete sich jedoch schwieriger als gedacht, denn zunächst einmal benötigten wir für die Beantragung eine Geburtsurkunde für Nawanjena. Das Original wurde wohl damals verschlampt oder vielleicht auch nie ausgestellt, wenn sich die Mutter nicht darum gekümmert hat. Leider konnte uns auch die Oma keine näheren Auskünfte dazu geben. Um jedenfalls eine neue Geburtsurkunde ausstellen lassen zu können, mussten wir Nawenjenas Alter von einem Arzt untersuchen und bestätigen lassen, um dann ihr Geburtsdatum eintragen lassen zu können. Bei der Untersuchung kam nun etwas heraus, was wir ohnehin schon seit Jahren vermutet haben: Nawanjena wurde die ganze Zeit viel älter gemacht, als sie eigentlich ist. Ihr neues, vom Arzt berechnetes Geburtsdatum ist nun der 30.06.2002 und somit ist Nawanjena momentan 14 Jahre alt, was schon wesentlich eher zu ihrer Größe von 1,39 m und ihrem Gewicht von 32 kg passt, welches übrigens Beides im Vergleich zum Vorjahr gleich geblieben ist. Wir haben uns nun dazu entschieden, in diesem Jahr noch einmal im August Nawanjenas Geburtstag zu feiern und ihr dann auch an diesem Tag zu erklären, dass damals wohl irgendetwas schiefgelaufen ist und dass sie dann ab nächstem Jahr einen neuen Geburtstag hat. Ein wenig blöd ist das schon für sie, aber wir sind alle sehr erleichtert, dass Nawanjena nun nicht wirklich schon 17 Jahre alt wird.

Noch immer ist sie das schüchterne, zurückhaltende Mädchen, das sich lieber im Hintergrund aufhält, anstatt sich jemandem aufzudrängen oder um Aufmerksamkeit zu betteln. Dies ist absolut nicht Nawanjenas Art, auch wenn sie sich natürlich genauso sehr wie andere Mädchen darüber freut, wenn jemand mit ihr Späße macht oder ihr bei den Hausaufgaben hilft. Ihre Englischkenntnisse sind dabei nach wie vor etwas lückenhaft, allerdings hat auch Nawanjena im Laufe der Jahre gelernt, sich zu verständigen und zur Not mit Händen, Füßen und Ersatzwörtern zu erklären, was sie sagen möchte. Oft steht ihr auch einfach ihre typische Schüchternheit im Weg, um verschiedene Vokabeln auszuprobieren, da sie wohl Angst hat, einen Fehler zu machen.

Nawanjena und die Schule sind nicht gerade beste Freunde, denn seit Jahren ist die Teenagerin den Anforderungen kaum noch gewachsen. Auch wenn sie sich in den letzten Examen Ende Juli wieder ein ganz klein wenig verbessern konnte, so erreicht sie im Durchschnitt leider nur etwa ein Fünftel der möglichen Gesamtpunktzahl, was ihr für einen erfolgreichen Schulabschluss keinesfalls ausreichen wird.

Stattdessen glänzt Nawanjena in praktischen Dingen durch Geduld, Ausdauer und Durchhaltevermögen. Wenn es zum Beispiel darum geht,  in unserem neuen Außengehege des Hühnerstalls Gras anzupflanzen, was eine ziemliche Sisyphusarbeit ist, so kann man sie dabei beobachten, wie sie in aller Ruhe und mit großer Sorgfalt Loch für Loch in die Erde sticht und einen kleinen Grasableger hineinsteckt. Während die anderen Mädchen schon längst die Geduld verloren haben und sich mit anderen Dingen ablenken, so bleibt unsere Nawanjena bei der Sache und lässt sich von nichts und niemandem beirren.

Nawanjena MihiraviInnerhalb unserer sozialen Strukturen im Angels Home gehört Nawanjena seit Kurzem zu Gruppe 6, die von der 17-jährigen Shakina angeleitet wird. Mit ihr teilt sie sich auch das Doppelstockbett und den Kleiderschrank, wobei es jedoch keinerlei Probleme gibt, da beide Mädchen sehr ordentlich sind und gut acht auf ihre Sachen geben. Zu den wöchentlich wechselnden Gruppenpflichten wie Küchendienst und Badezimmerreinigung muss Nawanjena nie ermahnt werden, um ihre Aufgaben zu erledigen. Wenn vielleicht auch etwas langsamer und verträumter als die Anderen, so wie es ganz ihre Art ist, erledigt sie trotzdem alles gewissenhaft und gründlich, sodass Shakina oder das Personal sie nie ermahnen müssen.

Noch immer hat Nawanjena ein sehr inniges Verhältnis zu ihrer Großmutter, die sie so oft es geht im Kinderheim besuchen kommt und ihr immer eine Kleinigkeit mitbringt. Das Mädchen strahlt dann immer über das ganze Gesicht und freut sich über die letzte familiäre Beziehung, die sie noch aufrecht erhalten kann. Leider wird die Oma nicht jünger und so kommt es nun auch hin und wieder vor, dass sie an den Besuchstagen nicht kommen kann, weil sie krank ist. Nawanjena ist dann zwar sehr traurig, aber auch verständnisvoll und einfühlsam. Überhaupt habe ich sie noch nie wütend oder nachtragend erlebt und kann mir auch nicht vorstellen, dass eine solche Seite in ihr stecken soll. Wenn man jedoch den anderen Mädchen glauben soll, so kommt es mittlerweile hin und wieder mal vor, dass Nawanjena ziemlich ärgerlich werden kann, wenn sie mit jemandem aneinander gerät und ihren Standpunkt vertritt. Zwar habe ich sie selbst noch nie so erlebt, wenn es jedoch stimmen sollte, dann ist dies ja vielleicht nicht unbedingt die schlechteste Entwicklung, denn etwas mehr Selbstbewusstsein und Power schaden dem sonst so zurückhaltenden Mädchen keinesfalls!

 

Entwicklung Nawanjena (Oktober 2017, geschrieben von Julia Fischer)

NawanjenaUnsere schüchterne und zurückhaltende Nawanjena wurde in diesem Jahr 15 Jahre alt und besucht in der Schule nun schon die 10. Klasse. Bereits im nächsten Jahr muss sie sich somit ihren Abschlussprüfungen stellen, wofür wir uns bei ihr jedoch keine großen Chancen ausrechnen. Schon seit längerer Zeit erreicht sie im Durchschnitt noch nicht mal ein Fünftel der möglichen Gesamtpunktzahl und der Unterrichtsstoff scheint sie zu überfordern bzw. versteht sie Vieles einfach gar nicht. Wie viele andere Mädchen auch, die in einer solchen Situation sind, hat Nawanjena sich über die Jahre hinweg jedoch kleine Strategien entwickelt, mit denen sie über ihre Unwissenheit hinwegtäuscht. So sitzt sie genauso emsig wie alle anderen nachmittags über ihren Büchern und tut während der gesamten Hausaufgabenzeit sehr beschäftigt und konzentriert. Beobachtet man sie jedoch über einen längeren Zeitraum oder schaut man mal genauer hin, was Nawanjena eigentlich aufschreibt, so wird einem schnell klar, dass viel von ihrem Verhalten einfach nur dem Zweck dient, die traurige Realität nicht sofort preiszugeben; dass die junge Dame nämlich leider fast gar nichts versteht.

Natürlich trägt diese Tatsache nicht unbedingt dazu bei, dass Nawanjena besonders selbstbewusst oder extrovertiert ist. Sie schämt sich für ihre schlechten Leistungen in der Schule und versucht diese so gut es geht zu vertuschen. Dabei ist uns allen klar, dass es bei ihr nicht an mangelnder Disziplin oder Faulheit liegt, sondern das Mädchen ist schlicht und einfach entwicklungsverzögert und hat vermutlich auch aus der Vergangenheit noch mit einigen negativen Erfahrungen zu kämpfen, die sie nie ganz verarbeiten konnte. All dies trägt dazu bei, dass sich Nawanjena nur schwer konzentrieren kann und ich denke, wenn wir heute noch einmal die Wahl hätten, würden wir sie eher auf die Förderschule schicken, die auch 4 unserer anderen Mädchen aus dem Angels Home besuchen.

Nichtsdestotrotz ist Nawanjena ein sehr liebenswürdiges Mädchen, dass einfach jeder bei uns in sein Herz geschlossen hat. Bereits mit kleinen Freuden des Alltags kann man ihr ein Lächeln ins Gesicht zaubern und ohnehin habe ich immer das Gefühl, dass sich Nawanjena bei uns total wohl fühlt und sich nie wünscht, sie könnte woanders leben. Sie macht stets einen sehr ausgeglichenen und zufriedenen Eindruck, außerdem ist sie so gut wie nie in Streitereien verwickelt oder schlechtgelaunt bzw. gar wütend oder unfreundlich.

Wenn man Nawanjena fragt, wie sie sich ihre Zukunft vorstellt oder was sie später einmal machen möchte, so muss die Teenagerin erst einmal ziemlich lange darüber nachdenken. Man merkt, dass sie sich mit diesen Gedanken noch nicht viel auseinandergesetzt hat und dass es ihr schwerfällt, sich ein Leben ohne das Angels Home vorzustellen. So ist ihre Antwort auch nicht verwunderlich, mit der sie zum Ausdruck bringt, dass sie später am liebsten bei uns arbeiten würde, ob nun im Garten, in der Küche oder als Reinigungskraft. Auf jeden Fall ist es ihr wichtig, etwas Geld zu verdienen, womit sie später ihre Großmutter unterstützen möchte, die in all den Jahren immer den Kontakt zu ihrer Enkelin gehalten und sie auch regelmäßig besucht hat. Fragt man Nawanjena nach ihren Plänen für eine eigene Familie, so ist sie ziemlich ratlos und sichtlich überfordert mit der Frage. Ich glaube, momentan sprengt das bei ihr einfach jegliche Vorstellungskraft, später mal einen Mann und vielleicht eigene Kinder zu haben. Bleibt abzuwarten, wie sich das in Zukunft noch entwickelt, aber falls sie kein Verlangen danach hat, ist das sicher auch nicht das Schlechteste. Ich bin mir nicht sicher, ob Nawanjena emotional stark genug für eine Familiengründung wäre.

NawanjenaIn praktischen Dingen wie Küchen- oder Gartenarbeit zeigt das Mädchen sehr viel Ausdauer und Geschick. So ist es für Nawanjena eine Selbstverständlichkeit, am Nachmittag mitanzupacken, wenn es darum geht, den Garten zu wässern, Blätter zusammenzufegen oder Unkraut zu zupfen. All diese Arbeiten machen ihr nichts aus – im Gegenteil: man hat eher das Gefühl, dass sie Freude daran hat bzw. solche Tätigkeiten in jedem Fall den Hausaufgaben vorzieht.

Beim Spielen ist Nawanjena nicht unbedingt jemand, der den Ton angibt oder darüber bestimmt, was gespielt wird oder wer mit wem in einer Mannschaft ist. Sie freut sich darüber, wenn sie einfach irgendwo mit eingeteilt wird und hat großes Interesse und auch Freude an Mannschaftsspielen. Sie bewegt sich gerne und bei einer Größe von 1,40 m wiegt Nawanjena derzeit 35 kg. Sie ist damit körperlich vollkommen normal entwickelt und man kann auch sonst sagen, dass sie ein rundum gesundes Mädchen ist, das mit ihrer freundlichen und bescheidenen Art ein fester Bestandteil in unserem Angels Home geworden ist.

 

Steckbrief Nawanjena (September 2018, geschrieben von Julia Fischer)

Hinweis: In diesem Jahr habe ich mir überlegt, von denjenigen Mädchen, die schon besonders lange bei uns sind, einen kleinen Steckbrief zu erstellen. Die Kategorien hierfür habe ich mir selbst ausgedacht und die Antworten sind nicht allzu ernst zu nehmen. Es handelt sich hier lediglich um meine – ganz subjektive – Einschätzung. Die Mädchen hätten mit Sicherheit ganz anders geantwortet…

  1. Ihr Name und eine Wortgruppe, die sie am besten beschreibt:

Nawanjena, tief verwurzelter und unerschütterlicher Fels in der Brandung des Angels Home

  1. Wo sie oft anzutreffen ist:

Am Rande des Spielfelds, wo sie mit einem Lächeln im Gesicht das Geschehen beobachtet.

  1. Was sie überhaupt nicht mag:

Wenn sie in Streitereien verwickelt wird, mit denen sie eigentlich gar nichts zu tun.

  1. Worin sie richtig gut ist:

Im Gartenschlauch-Zusammenrollen. Kein Witz, ich habe noch nie jemanden gesehen, der das mit so viel Geduld, Geschicklichkeit und Perfektion macht wie Nawanjena.

  1. Was sie traurig macht:

Dass ihre Oma immer älter und gebrechlicher wird – der einzige Mensch aus ihrer Familie, der noch nach ihr fragt und sich um sie kümmert.

  1. Ihre größte Konkurrentin im Heim:

Nawanjena selbst würde nie jemanden als Konkurrenz einstufen, aber wer ihr in Sachen Unschuld und Gutmütigkeit definitiv das Wasser reichen kann, ist die kleine Omalmi.

  1. Wen sie von den anderen Mädchen bewundert:

Ich glaube, dass Nawanjena zu Nadisha und Chethana aufblickt, die beide täglich in unserer Küche arbeiten und für ca. 70 Personen die Mahlzeiten zubereiten. Nadisha hat ebenfalls keinen Kontakt mehr zu ihren Angehörigen und meistert diesen Verlust ziemlich gut.

  1. Ihre größte Angst:

Ihre Großmutter zu verlieren und auf sich allein gestellt zu sein.

  1. Ihre charakterlichen Stärken:

Ausgeglichenheit, Ehrlichkeit, Loyalität

  1. Woran sie noch arbeiten muss:

Selbstbewusstsein, Schnelligkeit, Selbstvertrauen

  1. Ihre Lieblingsbeschäftigung im Heim:

Nawanjena lacht gerne und beobachtet oft die witzigen und extrovertierten Mädchen dabei, wenn sie ihre Scherze machen, laut singen oder sich vor allen anderen zum Clown machen. Vermutlich ist das auch ein Stück weit Bewunderung, denn sie selbst würde sich niemals so in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stellen.

  1. Wo ich sie mir in 10 Jahren vorstelle:

Ich könnte mir gut vorstellen, dass Nawanjena nach der Schule noch eine Zeit lang bei uns bleibt und ebenfalls einen Putz-, Küchen- oder Gartenjob bei uns ausführt. In 10 Jahren könnte ich sie mir allerdings auch gut als liebevolle Hausfrau und Mutter vorstellen, die hoffentlich mit einem Mann verheiratet ist, der ihre Gutmütigkeit zu schätzen weiß und sie nicht ausnutzt.

Nawanjena MihiraviUnser Ruhepol Nawanjena ist eines der beliebtesten Mädchen in unserem Angels Home, wie einmal eine geheime Umfrage unter den Teenagern ergeben hat. Dies ist nicht weiter verwunderlich, denn die 16-Jährige lebt mittlerweile seit 9 Jahren in unserem Kinderheim und ist neben Hiruni eines der Mädchen, die schon am längsten bei uns sind und die Gepflogenheiten hier ganz genau kennen. Außerdem ist Nawanjena die Unschuld in Person und so gut wie nie in Streitigkeiten verwickelt oder gar selbst der Auslöser für Schwierigkeiten. Dafür ist sie viel zu zurückhaltend und schüchtern.

Im Laufe der Jahre ist mir die kleine Träumerin, die für alles etwas länger braucht als andere, definitiv sehr ans Herz gewachsen und ich frage mich häufig, wie sich dieses Mädchen wohl entwickelt hätte, wenn man sie als kleines Kind nicht so vernachlässigt hätte. Oft entdecke ich in ihr auch gewisse Züge von mir selbst wieder, denn in vielen Dingen gehöre ich auch nicht unbedingt zu der schnellen Sorte Mensch. Das macht mir Nawanjena sehr sympathisch und ich freue mich jedes Mal, wenn ich sie lachen sehe.

Nawanjena Mihiravi

Seit einiger Zeit übernimmt Nawanjena im Angels Home die Verantwortung für einen unserer letzten Neuzugänge und so teilt sie sich nun mit der kleinen Omalmi ein Doppelstockbett sowie einen Kleiderschrank. Die Aufgabe als „große Schwester“ nimmt Nawanjena sehr ernst und sie beweist sehr viel Geduld und Zuneigung im Umgang mit der Jüngeren. Auch Omalmi ist ein sehr ruhiges und unschuldiges Mädchen und so kann man bei den Beiden viele Gemeinsamkeiten und Parallelen entdecken.

Noch immer hat Nawanjena eine sehr innige Beziehung zu ihrer Großmutter und sie freut sich jedes Mal riesig, wenn diese sie am letzten Sonntag im Monat besuchen kommt. Die Teenagerin schöpft viel Kraft aus dieser letzten familiären Bindung, zumal ihre Oma sie nie bedrängt oder unter Druck setzt, dass sie sich in der Schule mehr anstrengen muss. Die alte Frau weiß, dass Nawanjena ihr Bestes gibt und es einfach nicht besser schafft, mit den hohen schulischen Anforderungen zurecht zu kommen. Deshalb liebt sie ihre Enkelin einfach wie sie ist und bringt ihr trotz der schwierigen finanziellen Verhältnisse meist eine kleine Aufmerksamkeit mit.

Sicher kommt es auch ein wenig auf die zukünftige Personalsituation an, aber ich hoffe sehr, dass wir später Nawanjenas Wunsch erfüllen und sie eine Weile bei uns beschäftigen können. Das Angels Home ist für sie ein Zuhause wie für kaum ein anderes Mädchen und bevor wir die liebenswerte junge Dame irgendwann entlassen, möchte ich schon gerne ganz genau wissen, wo und mit wem sie dann zusammenlebt.