Omalmi Anne Yunaya


OmalmiMit der kleinen Dilini kam auch die fünfjährige Omalmi am 20.12.2017 aus einem anderen Kinderheim, speziell für Mädchen bis zu einem Alter von fünf Jahren, zu uns ins Angels Home.

Ihre Mutter verließ die Familie und überließ Omalmi und ihre Tochter aus erster Ehe Omalmis Vater, der jedoch keinen festen Wohnsitz hat und daher keine Verantwortung für sie übernehmen konnte. Schließlich kam dieser aus uns unbekannten Gründen ins Gefängnis, woraufhin Omalmi für einen kurzen Zeitraum bei ihrer Großmutter lebte. Diese wollte die Kleine jedoch nicht langfristig bei sich aufnehmen und daher wurde Omalmi ins Kinderheim gebracht.

Auch Omalmi hat sich schnell bei uns eingelebt und man findet sie stets mit guter Laune vor. Besonders gerne verbringt sie ihre Zeit draußen beim Spielen mit den anderen Mädchen.

Omalmi wurde am 22.02.2012 geboren und buddhistisch erzogen. Im kommenden Jahr wird sie die erste Klasse besuchen. 

 

Interview Omalmi (August 2018, geschrieben von Laura Grünheid & Sophie Reinhard)

Hinweis: Auch in diesem Jahr kamen unsere kleinen Interviews wieder für diejenigen Mädchen zum Einsatz, die noch nicht ganz so lange bei uns im Angels Home leben. Unsere Praktikantinnen Laura und Sophie haben gemeinsam mit Hilfe einiger älterer Mädchen die Interviews durchgeführt und verschriftlicht. Außerdem haben sie zusätzlich einen kurzen Text mit ihrer persönlichen Einschätzung zu den neuen Mädchen verfasst, der von Julia entsprechend ergänzt wurde.

  1. Was isst du gerne?

Omalmi: Orangen sind sehr lecker.

  1. Was trinkst du gerne?

Omalmi: Necto trinke ich gerne (eine pinkfarbene süße Limonade).

  1. Welche Farbe magst du am liebsten?

Omalmi: Blau.

  1. Wen magst du am liebsten von den Mädels im Heim?

Omalmi: Mit Madumali verstehe ich mich gut.

  1. Wen magst du am liebsten von den Angestellten im Heim?

Omalmi: Jacintha ist immer sehr lustig.

  1. Wenn du fliegen könntest, wo würdest du für zwei Wochen bleiben?

Omalmi: Indien finde ich schön.

  1. Welches Tier magst du?

Omalmi: Elefanten.

  1. Was möchtest du später werden?

Omalmi: Ich würde gerne als Ärztin in einem Krankenhaus arbeiten.

  1. Was magst du in der Schule und im Angels Home?

Omalmi: In der Schule macht mir das Lernen Spaß und im Angels Home finde ich gut, dass wir jedes Jahr den Kindertag feiern.

  1. Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Omalmi: Am liebsten höre ich Musik.

  1. Welchen Platz würdest du gerne einmal von Sri Lanka sehen?

Omalmi: Ich würde gerne noch einmal an den See zum Baden fahren.

  1. Welche berühmte Person möchtest du einmal treffen?

Omalmi: Meine Mama würde ich besuchen wollen.

  1. Wenn du viel Geld hättest, was würdest du machen?

Omalmi: Ich würde mir ganz viele Umbrella-Bäume kaufen (eine Frucht, die in unserem Garten wächst).

  1. Wenn du für einen Tag der Chef vom Angels Home wärst, was würdest du im Heim anders machen?

Omalmi: Ein Tag ohne Gartenarbeit wäre auch mal schön.

  1. Welche Musik magst du?

Omalmi: Das Lied „Barbie Girl“ finde ich cool.

  1. Wenn du den singhalesischen Präsidenten treffen könntest, was würdest du ihm sagen?

Omalmi: Ich möchte ihn fragen, ob er den Strompreis senken kann.

Omalmi Anne YunayaSeit einem knappen Dreivierteljahr gehört die kleine Omalmi zu unserer Angels-Home-Familie und hat sich seitdem prächtig bei uns eingelebt und entwickelt. Während wir anfangs noch dachten, dass die kleine Maus vielleicht entwicklungsverzögert ist, so konnte sie sich bereits nach wenigen Monaten gut an den Schulalltag gewöhnen und macht nun die ersten Fortschritte beim Erlernen der singhalesischen Sprache. In der nahegelegenen Dorfschule von Mudukatuwa besucht sie gemeinsam mit 4 anderen Kindern aus unserem Heim die erste Klasse.

Omalmi Anne YunayaOmalmi ist mit ihren 1,21 m und 20 kg ein aufgewecktes kleines Mädchen, das für ihr Alter vollkommen normal und gesund entwickelt ist. Nach den Hausaufgaben bewegt sie sich sehr gerne, tobt in der Spielzeit gerne mit den anderen Mädchen und ist dabei sehr umgänglich. Sie kommt mit allen gut klar und geht sehr offen auf andere zu. Omalmi tanzt sehr gerne und albert ausgelassen herum. Mit den Praktikantinnen versucht sie auch immer wieder gerne, sich auf Englisch zu unterhalten oder zu singen. Dabei macht es ihr nichts aus, dass ihre Kenntnisse in der englischen Sprache noch nicht sehr ausgeprägt sind. Wenn sie etwas nicht weiß, fragt sie nach und versucht, sich neue Vokabeln einzuprägen. Auch in der wöchentlichen Englischnachhilfe gibt sich Omalmi große Mühe und kann schon den einen oder anderen Buchstaben behalten und das ABC aufsagen.

Omalmi sucht aber auch sehr viel Nähe und Zuneigung und genießt es, in den Arm genommen zu werden. Wenn sie einmal nicht weiß, wie sie etwas am besten macht, schaut sie gerne mal bei den Größeren und lernt so von ihnen. Abends in der Bibliothek zeigt sie stolz Fotobücher und nennt dabei immer alle Namen von den Kindern, die sie erkennt.

Die kleine 6-Jährige gehört bei uns noch zu den Jüngsten und genießt ihren Nesthäkchen-Status genauso wie alle anderen kleinen Hüpfer. Da kann man auch gerne mal beide Augen zudrücken, wenn bei Omalmi noch nicht alles nach Plan läuft und sie hier und da noch ein wenig ermahnt werden muss.

 

Auszug (Dezember 2018)

Da Omalmi seit ihrem Einzug bei uns keinerlei Kontakt mehr zu ihren Angehörigen hatte und sich scheinbar auch niemand aus ihrer Familie mehr für sie interessierte, entschied das Jugendamt, die kleine Maus für eine Adoption freizugeben. Somit dauerte es auch nicht lange und es war ein liebevolles Elternpaar für Omalmi gefunden, die das Mädchen während der Ferien im Dezember häufiger besuchten und ihr somit eine schrittweise Eingliederung in ihren Haushalt ermöglichten. Wir freuen uns sehr für die kesse 6-Jährige und hoffen, dass sie eine gute Zukunft haben wird.