Ostin Thilini Sewandi Rodrigo


Ostin Thilini Sewandi Rodrigo Am 4. September 2017 ist die kleine Ostin Thilini Sewandi Rodrigo zu uns ins Angels Home gekommen. Sie kommt aus dem Ort Norochcholai, der auf der Halbinsel Richtung Kalpitiya, westlich von Puttalam liegt. Zum Zeitpunkt ihrer Aufnahme ist Thilini 7 Jahre alt, sie wurde am 13.06.2010 geboren und katholisch erzogen.

Thilini ist das Kind aus einer zweiten Ehe ihres Vaters, der jedoch kürzlich seine zweite Ehefrau wieder verlassen hat, um zur ersten und seinen anderen Kindern zurückzukehren. Wir können die ganzen familiären Hintergründe noch nicht erfassen, aber es scheint einige ungeklärte Probleme zwischen Thilinis Eltern zu geben, weshalb der Vater immer wieder zu ihnen nach Hause und auch zum Arbeitsplatz der Mutter kommt und dort Streit anfängt. Aus diesem Grund hat Thilinis Mutter schon mehrere Jobs verloren und auch häufig ihren Wohnort gewechselt, weshalb das Mädchen zwischenzeitlich 6 Monate nicht die Schule besuchen konnte. 

Ostin Thilini Sewandi Rodrigo

Da die Mutter keinen festen Wohnsitz mehr hat, seitdem ihr Mann sie verlassen hat und auch finanziell sehr schlecht dasteht, hat sie sich dazu entschieden, Thilini in die Obhut des Jugendamts zu geben.

In der Schule besucht Thilini normalerweise die zweite Klasse. Wenn sie nun in Kürze in der nahegelegenen Schule in Mudukatuwa eingeschult wird, ist ihr Leistungsstand neu einzuschätzen und danach wird entschieden, ob sie in der zweiten Klasse bleiben kann oder noch einmal zurückgestuft werden muss.

Thilini ist ein sehr freundliches, aufgewecktes kleines Mädchen, dass schon ein wenig Anschluss bei den anderen Kleinen gefunden hat. Wir sind gespannt, wie sie sich in der nächsten Zeit bei uns entwickeln wird.

 

Interview Ostin Thilini (August 2018, geschrieben von Laura Grünheid & Sophie Reinhard)

Hinweis: Auch in diesem Jahr kamen unsere kleinen Interviews wieder für diejenigen Mädchen zum Einsatz, die noch nicht ganz so lange bei uns im Angels Home leben. Unsere Praktikantinnen Laura und Sophie haben gemeinsam mit Hilfe einiger älterer Mädchen die Interviews durchgeführt und verschriftlicht. Außerdem haben sie zusätzlich einen kurzen Text mit ihrer persönlichen Einschätzung zu den neuen Mädchen verfasst, der von Julia entsprechend ergänzt wurde.

  1. Was isst du gerne?

Thilini: Reis mit Hühnchen schmeckt mir gut.

  1. Was trinkst du gerne?

Thilini: Apfelsaft.

  1. Welche Farbe magst du am liebsten?

Thilini: Rot ist meine Lieblingsfarbe.

  1. Wen magst du am liebsten von den Mädels im Heim?

Thilini: Hiruni ist ein guter Ansprechpartner.

  1. Wen magst du am liebsten von den Angestellten im Heim?

Thilini: Sandamali ist immer für einen Spaß zu haben.

  1. Wenn du fliegen könntest, wo würdest du für zwei Wochen bleiben?

Thilini: Einmal nach Indien wäre cool.

  1. Welches Tier magst du?

Thilini: Elefanten sind schön.

  1. Was möchtest du später werden?

Thilini: Ich wäre gerne Tierärztin.

  1. Was magst du in der Schule und im Angels Home?

Thilini: In der Schule lerne ich gerne mit meinen Freunden und im Angels Home finde ich es schön, wenn wir abends alle zusammen einen Film schauen.

  1. Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Thilini: Für eine Runde Brennball bin ich immer zu haben.

  1. Welchen Platz würdest du gerne einmal von Sri Lanka sehen?

Thilini: Einen Zoo würde ich mir gerne mal ansehen.

  1. Welche berühmte Person möchtest du einmal treffen?

Thilini: Eine Schauspielerin aus Indien.

  1. Wenn du viel Geld hättest, was würdest du machen?

Thilini: Ich würde mir eine Apfel-Plantage kaufen.

  1. Wenn du für einen Tag der Chef vom Angels Home wärst, was würdest du im Heim anders machen?

Thilini: Wir würden einen ganzen Tag lang nur spielen.

  1. Welche Musik magst du?

Thilini: Singhalesische Musik höre ich gerne.

  1. Wenn du den singhalesischen Präsidenten treffen könntest, was würdest du ihm sagen?

Thilini: Ich habe nichts, was ich ihm sagen möchte.

Ostin Thilini Sewandi Rodrigo Seit einem knappen Jahr gehört Thilini zu unserer Großfamilie im Angels Home und mit ihren 8 Jahren ist sie ein aufgeweckter kleiner Wirbelwind. Momentan wiegt sie 20 kg bei einer Größe von 1,23 m und ist damit körperlich vollkommen normal entwickelt.

In der nahegelegenen Dorfschule von Mudukatuwa besucht Thilini gemeinsam mit 3 anderen Mädchen aus dem Angels Home die dritte Klasse. Das Lernen und die täglichen Hausaufgaben sind aber nicht unbedingt Thilinis Lieblingsbeschäftigung und dies zeigte sich auch bei den Ergebnissen der letzten Prüfungen im Juli. Hier wird deutlich, dass sie ihre überschüssige Energie noch nicht richtig auf die Schule lenken kann, was vermutlich darauf zurückzuführen ist, dass sie vorher längere Zeit gar nicht zur Schule gegangen ist. Hier sind sicherlich einige Wissenslücken entstanden, die wir nun nach und nach aufholen müssen.

Ostin Thilini Sewandi Rodrigo Viel lieber tobt Thilini gemeinsam mit den anderen Mädchen über den Platz. Alle Spiele, die mit Laufen und Bewegung verbunden sind, findet sie super und könnte sie den ganzen Tag spielen. Gartenarbeit hingegen ist ein notwendiges Übel, zu dem sie sich nur schwer motivieren lässt. Hat man sie dann aber erst einmal mit kleinen Scherzen und Spielchen überzeugt, hilft sie im Eiltempo mit, um möglichst schnell fertig zu werden und die anschließende Spielzeit in vollen Zügen genießen zu können.

Mit den anderen kleineren Mädchen versteht sich Thilini super und sie wechselt auch gerne öfters mal ihre Spielpartner. Momentan fegt sie auch sehr gerne mit der kleinen Aruni durch den Garten, wobei dieses Duo nur Flausen im Kopf hat und hin und wieder kleine Dummheiten macht. Wenn Thilini jedoch mal etwas falsch macht, versteht sie es meist auch sehr schnell und entschuldigt sich für ihr Verhalten. Mit ihrer offenen, lebenslustigen und energiegeladenen Art eckt sie auch das eine oder andere Mal an und findet sich dann in kleinen Streitigkeiten wieder, was in ihrem Alter aber gut mal passieren kann. Zumindest merkt das kleine Fegefeuer meist recht schnell, wenn sie mal über das Ziel hinausgeschossen ist und kann sich dann auch aufrichtig entschuldigen. Wenn sie dann mit ihren großen Kulleraugen und den Segelfliegerohren betrübt dreinschaut, kann man ihr auch meist nicht lange böse sein.