Vishmi Thilakarathna


Vishmi Thilakarathna Vor ca. einem Monat haben wir wieder einmal sehr kleinen Zuwachs im Angels Home bekommen. Am 25.05.2017 kam die aufgeweckte Madalige Gedara Vishmi Maduwanthi Thilakarathna zu uns und mischt seither den Laden hier so richtig auf.

Die kleine freche Maus wurde am 12.12.2010 im nahe gelegenen Ort Dankotuwa geboren und buddhistisch erzogen. Bevor sie zu uns kam, lebte sie die meiste Zeit bei ihrer Tante, die sich Vishmi (wie wir sie nennen) angenommen hat, nachdem diese von ihrer Mutter im Stich gelassen wurde. Die Frau hat sich bereits kurz nach der Geburt von ihrem damaligen Mann getrennt und hatte dann Affären mit verschiedenen Männern. Ihrer Schwester tat die kleine Vishmi leid, weshalb sie sie vorerst bei sich aufgenommen hat. Da die Mutter jedoch bis heute keine Verantwortung gegenüber ihrer Tochter zeigt und der kleine Wirbelwind zunehmend schwieriger wird, hat die Tante sich nun dazu entschieden, sie in einem Heim unterzubringen. Scheinbar kam sie schon längere Zeit nicht mehr gut mit Vishmi zurecht, sodass der Abschied erstaunlicherweise keinem von beiden sonderlich schwer fiel.

Entsprechend hat sich Vishmi auch sehr schnell bei uns eingelebt und in Madushani und Shanika – unseren anderen beiden Nesthäkchen – gute Freundinnen gefunden. Man muss stets ein Auge auf die 3 Rabauken haben, da sie fast immer Blödsinn im Kopf haben und unser Personal ganz schön auf Trab halten.

Mittlerweile geht Vishmi auch schon zur nahe gelegenen Schule in Mudukatuwa und besucht dort die 2. Klasse. Das Lernen und Stillsitzen fällt ihr noch etwas schwer, dennoch geht sie gern zur Schule und mag ihre Lehrer. In ihrer Freizeit spielt Vishmi besonders gerne mit einem großen Ball, den sie ausgelassen durch unseren Garten schießt. Dabei muss sie noch lernen, Spielsachen zu teilen und gemeinsam Spaß daran zu haben, doch ich bin mir sicher, dass ihr die anderen Mädchen dies schon bald beibringen werden.

Die Entwicklung von Vishmi im Jahr: 2018

 

Interview Vishmi (August 2017, geschrieben von Julia Fischer)

Hinweis: Auch in diesem Jahr kamen unsere kleinen Interviews wieder für diejenigen Mädchen zum Einsatz, die noch nicht ganz so lange bei uns im Angels Home leben. Wie schon im vergangenen Jahr hat mir unsere „Große“ Hiruni bei der Durchführung und Übersetzung der Interviews geholfen und ich habe zusätzlich einen kurzen Text mit meiner ersten Einschätzung zu den neuen Mädchen verfasst.

  1. Was isst du gerne?

Vishmi: Ich esse sehr gerne Orangen.

  1. Was trinkst du gerne? 

Vishmi: Einen Kräutersaft mit Blättern aus unserem Garten.

  1. Welche Farbe magst du am liebsten? 

Vishmi: Blau ist eine schöne Farbe.

  1. Wen magst du am liebsten von den Mädels im Heim? 

Vishmi: Ich verstehe mich gut mit dem neuen Mädchen Dinithi.

  1. Wen magst du am liebsten von den Angestellten im Heim? 

Vishmi: Viji und Theekshani sind toll.

  1. Wenn du fliegen könntest, wo würdest du für zwei Wochen bleiben? 

Vishmi: Ich würde dahin fliegen, wo ich meinen Bruder treffen könnte.

  1. Welches Tier magst du? 

Vishmi: Ich mag Katzen, besonders unseren Heim-Kater Lucky.

  1. Was möchtest du später werden? 

Vishmi: Am liebsten würde ich Lehrerin werden und anderen Kindern etwas beibringen.

  1. Was magst du in der Schule und im Angels Home? 

Vishmi: Eigentlich spiele ich überall am liebsten.

  1. Was machst du gerne in deiner Freizeit? 

Vishmi: Mit meinen Freundinnen spielen.

  1. Welchen Platz würdest du gerne einmal von Sri Lanka sehen? 

Vishmi: Ich würde gerne einmal nach Colombo in den Zoo.

  1. Welche berühmte Person möchtest du einmal treffen? 

Vishmi: Ich weiß nicht.

  1. Wenn du viel Geld hättest, was würdest du machen? 

Vishmi: Ich würde mir ganz viele Spielsachen kaufen.

  1. Wenn du für einen Tag der Chef vom Angels Home wärst, was würdest du im Heim anders machen? 

Vishmi: Wir dürften viel mehr fernsehen.

  1. Welche Musik magst du? 

Vishmi: Ich mag vor allem Kinderlieder.

  1. Wenn du den singhalesischen Präsidenten treffen könntest, was würdest du ihm sagen? 

Vishmi: Ich würde ihn fragen, ob er mir eine neue Puppe kauft.

VishmiAls die kleine Vishmi Ende Mai zu uns ins Angels Home gekommen ist, hat sie sofort alle Herzen im Sturm erobert. Mit ihren großen Knopfaugen und dem hübschen Teddy-Gesicht stand sie von Anfang an im Mittelpunkt des Geschehens und jeder lauschte gerne ihren kindlichen Geschichten, die sie mit einer lebhaften Phantasie ausschmückte und völlig unschuldig zum Besten gab. Nicht nur unser Personal war sofort angetan von der kleinen Maus, auch die anderen Mädchen haben Vishmi sofort in Herz geschlossen und es machte ihnen große Freude, den kleinen Neuankömmling bei jeder Gelegenheit in ihren noch vorhandenen Babyspeck zu kneifen und sie damit zum Lachen zu bringen.

Ja, Vishmi ist ein sehr süßes Mädchen, doch das hat sie bei uns auch sehr schnell gelernt, vor allem, wie man das zu seinem eigenen Vorteil nutzen kann. So drückt sie sich besonders gerne vor der Gartenarbeit, da sie weiß, dass ihr am Ende ohnehin keiner lange böse sein kann, wenn sie ihren Dackelblick aufsetzt und sich reumütig entschuldigt. Nachdem sie anfangs von unserer taffen Harisha unter ihre Fittiche genommen wurde, dir ihr als große Schwester den Heimablauf erklärte und dafür sorgte, dass Vishmi ihre Sachen in Ordnung hält, so teilt sie sich nun seit einiger Zeit ihren Schrank und ihr Doppelstockbett mit der Teenagerin Piumi Shanika. Diese hat noch etwas Zeit bis zu ihrem Schulabschluss und kann sich deshalb momentan besser um Vishmi kümmern.

VishmiDer kleine Wirbelwind bringt mit seinen 6 Jahren bereits stattliche 20 kg auf die Waage, wobei sie ca. 1,10 m groß ist. Im Vergleich zu den anderen Mädchen in ihrem Alter ist sie damit ein richtiger Wonneproppen, der sich zum Mittag gerne einen Nachschlag holt und auch sonst rundum gesund ist. Vishmi ist ein sehr aktives Mädchen, das am liebsten den ganzen Tag in unserem Garten herumtobt und sich bei wilden Lauf- und Fangspielen so richtig auspowert.

In der Schule besucht sie gemeinsam mit unserer aufgeweckten Madushani die zweite Klasse und wir sind schon sehr gespannt darauf, was sie dort für Leistungen erbringen wird. Momentan macht sie jedoch einen recht pfiffigen Eindruck und wir hoffen sehr, dass sie keine schulischen Probleme haben wird.

Wir freuen uns darauf, Vishmi in den nächsten Jahren zu begleiten und sind schon ganz neugierig, welche Eigenarten und Neigungen sich bei ihr herausbilden.

 

Entwicklung Vishmi (Juli 2018, geschrieben von Lisa Lorch)

Die bald schon 8-jährige Vishmi ist nun bereits seit etwas über einem Jahr bei uns im Angels Home. Mittlerweile ist sie 1,15 m groß und damit im Vergleich zum letzten Jahr stolze 5 cm gewachsen. Dabei wiegt sie momentan 21 kg und behält sich noch immer ein wenig ihren Babyspeck. Allerdings könnte man fast sagen, dass dies zu Vishmis Markenzeichen gehört. Mit ihrem runden Kullerbauch zog sie erst im April zu unserem Neujahrsfest, als sie beim Schönheitswettbewerb für die Kleinen mit einem bauchfreien Kinder-Sari die Bühne betrat, alle Sympathien auf sich.

Vishmi ThilakarathnaUnser kleiner Teddybär Vishmi ist ein sehr aufgewecktes Mädchen. Sie ist bei allen Spielen immer sofort dabei und hat den größten Spaß daran, durch die Gegend zu rennen. Dabei hört man häufig ihr herzallerliebstes schallendes Lachen. Aber auch ruhigere Spiele gefallen ihr gut. Sie kocht gerne Blumensuppe gemeinsam mit der kleinen Dinithi, die ihr eine gute Freundin geworden ist, oder spielt mit den Praktikantinnen Memory. Auch kann sie sehr gut puzzeln oder sich stundenlang beim Malen hingeben. Ganz typisch für Vishmi bei solch selbstständigen Beschäftigungen ist ein leises Summen oder Brummen, womit sie sich besser zu konzentrieren und zu fokussieren scheint. Vor allem bei Schreibübungen während der täglichen Hausaufgabenzeit am Nachmittag muss man sie hier so manches Mal ermahnen und sie darauf hinweisen, dass sie nicht allein am Tisch sitzt und sie doch bitte ein bisschen Rücksicht auf die anderen Kinder nehmen soll. Aber witzig und süß ist diese Eigenart allemal und man könnte sie stundenlang dabei beobachten und in sich hinein schmunzeln.

Aber die kleine Vishmi hat es auch faustdick hinter den Ohren. Sie bekommt sich immer mal wieder ein wenig mit den anderen Mädchen in die Haare, wenn zum Beispiel über Spielsachen gestritten wird. Aber wenn man sie zur Rechenschaft zieht, hat sie ein schlechtes Gewissen und entschuldigt sich meist auch für ihr Verhalten. Ihre von uns zugeteilte "große Schwester" Piumi Shanika hat so manches Mal ihre Probleme mit Vishmi. Man muss sie in ihrer Energie bremsen und auch häufig dazu auffordern, ihren Kleiderschrank sauber zu halten oder sich gründlich zu waschen. Hier braucht sie oft noch die Strenge und Konsequenz der älteren Mädchen, aber ich habe das Gefühl, in den letzten Wochen ist Vishmi schon etwas vernünftiger geworden und entwickelt sich mehr und mehr zum Guten.
Eigentlich kann man ihr aber auch nicht lange böse sein, wenn sie einen mit ihren Kulleraugen lieb und traurig anguckt. In ruhigen Momenten kommt Vishmi auch manchmal zu den Praktikantinnen, um ein wenig geknuddelt zu werden. Hier merkt man, dass sie noch viel körperliche Nähe und Zuneigung braucht, was für ein Mädchen in ihrem Alter ja auch völlig normal ist.

Vishmi ThilakarathnaIn der nahegelegenen Dorfschule von Mudukatuwa besucht Vishmi gemeinsam mit ihrer Freundin Madushani und 3 der neuen Mädchen aus dem Angels Home die dritte Klasse. Leider sind ihre Leistungen hier noch nicht ganz so herausragend, was jedoch im Widerspruch zu ihrer pfiffigen Art steht, mit der sie ihren Alltag im Kinderheim meistert. Vielleicht braucht sie hier einfach noch ein bisschen mehr Motivation, denn genau wie bei der Gartenarbeit, kann Vishmi bei den Hausaufgaben auch ziemlich faul sein.

Seit Vishmi im Angels Home lebt, hat sie jedoch schon etwas Englisch gelernt. Einfache Sätze oder Ausdrücke kann sie bereits sagen und verstehen. Durch ihre aufgeschlossene und selbstbewusste Art ist sie auch nicht verlegen, immer wieder nachzufragen oder schwierige Begriffe zu wiederholen. In unserer wöchentlich stattfindenden Englisch-Nachhilfe, die sie in den letzten Wochen gemeinsam mit Nethushi besucht hat, gibt sie sich große Mühe, die neuen Buchstaben zu lernen und einfache Vokabeln zu behalten. Durch den täglichen Umgang mit der Sprache werden ihre Kenntnisse hier sicherlich noch viel besser werden.

Wir hoffen, dass sich die kleine Vishmi weiterhin so wohl bei uns fühlt und sich mit unserer Hilfe gut entwickeln wird. Schon jetzt hat sie sich einen festen Platz im sozialen Gefüge des Kinderheims ergattert und gehört zweifelsohne zu den kleinen Herzensbrechern, auf die man keinesfalls mehr verzichten möchte.