Madushani Upekshika


Madushani UpekshikaMadushani Upekshika kommt aus Wennappuwa und ist zum Zeitpunkt ihrer Aufnahme am 01.04.2015 ungefähr sechs Jahre alt. Leider existiert keine Geburtsurkunde, weshalb man sich noch uneinig über das tatsächliche Alter der Kleinen ist. Sie wurde buddhistisch erzogen und besuchte vorher noch keine Schule oder einen Kindergarten, da sie zu Hause täglich auf ihre dreijährige Schwester aufpassen musste, während ihre Mutter den ganzen Tag zum Betteln unterwegs war. Gelegentlich hat sie die beiden kleinen Kinder auch mit auf die Straße genommen. Über Madushanis Vater ist bisher nichts bekannt und ihre Mutter konnte sich unter anderem aufgrund ihres Alkoholproblems nicht angemessen um die Kleine kümmern, weshalb das Jugendamt sich dazu entschied, sie in ein Heim zu bringen.

Für ein sechsjähriges Mädchen verhält sich Madushani noch recht unkoordiniert und macht zumeist eher ruckartige als bedachte Bewegungen, was jedoch aufgrund ihres geringen Körpergewichts und ihrer Größe von gerade einmal 1,03 m sehr niedlich wirkt, sodass man sie am liebsten den ganzen Tag mit sich herumtragen möchte. Das Getragen-Werden genießt sie in vollen Zügen, da die älteren Mädchen und vor allem Charitha, die nun für Madushani verantwortlich ist, ihr einen möglichst guten und behüteten Start in das Heimleben ermöglichen wollen. Kleine Küsschen und Umarmungen werden von ihr an die anderen Mädchen verteilt, was sie schon vom ersten Tag an in den Mittelpunkt des Geschehens brachte. Madushani ist sehr aufgeweckt und wirkt sehr fröhlich und lernwillig. Sie merkt sich neue Wörter und Regeln, wie beispielsweise das Händewaschen vor dem Essen, sehr schnell und obwohl sie zuvor noch nie einen Menschen mit weißer Haut gesehen hat, war sie nach anfänglicher Skepsis auch sehr interessiert an uns Praktikantinnen.

Die Kleine wird voraussichtlich erst nächstes Jahr eine Schule besuchen können, da ihr zuerst grundlegende Dinge, wie beispielsweise das Halten eines Stiftes, beigebracht werden müssen. Deshalb wäre sie für die ersten Monate in einem Kindergarten besser aufgehoben. Auch für Madushani haben wir Pateneltern gefunden.

Die Entwicklung von Madushani im Jahr: 2015, 2016, 2017, 2018

 

Interview Madushani (August 2015, geschrieben von Julika Rauer)

Hinweis: In diesem Jahr kamen unsere kleinen Interviews nur für die beiden Mädchen Madushani und Tharushika zum Einsatz, die noch nicht ganz so lange bei uns im Angels Home leben. Unsere Praktikantin Julika hat sich die größte Mühe gegeben, zusätzlich zu jedem Mädchen einen kurzen Text mit ihrer persönlichen Einschätzung zu verfassen.

1. Was isst du gerne?
Madushani: Ich mag gerne Orangen.

2. Was trinkst du gerne?
Madushani: Am liebsten trinke ich Tee.

3. Welche Farbe magst du am liebsten?
Madushani: Meine Lieblingsfarbe ist rot.

4. Wen magst du am liebsten von den Mädels im Heim?
Madushani: Charitha mag ich sehr gerne, weil sie mir immer so gut hilft.

5. Wen magst du am liebsten von den Angestellten im Heim?
Madushani: Am liebsten habe ich Theekshani.

6. Wenn du fliegen könntest, wo würdest du für zwei Wochen bleiben?
Madushani: Ich würde im Angels Home bleiben.

7. Welches Tier magst du?
Madushani: Meine Lieblingstiere sind Schlangen.

8. Was möchtest du später werden?
Madushani: Ich möchte einmal Köchin werden.

9. Was magst du in der Schule und im Angels Home?
Madushani: Am liebsten spiele und arbeite ich im Garten.

10. Was machst du gerne in deiner Freizeit?
Madushani: Ich schaukel sehr gerne

11. Welchen Platz würdest du gerne einmal von Sri Lanka sehen?
Madushani: Ich möchte einmal nach Puttalam.

12. Welche berühmte Person möchtest du einmal treffen?
Madushani: Ich würde gerne Sharuk Khan treffen.

13. Wenn du viel Geld hättest, was würdest du machen?
Madushani: Ich würde meiner Familie helfen.

14. Wenn du für einen Tag der Chef vom Angels Home wärst, was würdest du im Heim anders machen?
Madushani: Ich würde mehr Zeit zum Waschen einplanen.

15. Welche Musik magst du?
Madushani: Singhalesische Musik gefällt mir.

16. Wenn du den singhalesischen Präsidenten treffen könntest, was würdest du ihm sagen?
Madushani: Ich würde ihm „Hallo“ sagen.

Madushani UpekshikaUnsere jüngstes Mitglied hier im Angels Home fällt als dieses in ihrem Erscheinungsbild deutlich auf. Madushani, die von allen hier liebevoll „Madu“ genannt wird, ist mit ihrem Fliegengewicht von 11 kg bei einer Größe von 104 cm noch immer sehr zierlich und klein. Ihres äußeren Erscheinungsbildes und der Rolle als die Jüngste und niedliche Kleine im Bunde scheint sich Madushani dabei durchaus bewusst zu sein. So kokettiert sie mit Freude mit ihrem ansteckenden kindlichen Lächeln und man hat beinahe das Gefühl, dass sie versucht, einen mit ihrem niedlichen Gehabe zu bezirzen. Dabei sucht sie auch immer wieder Körperkontakt und so kann es schon einmal passieren, dass man ganz unverhofft ein Küsschen auf die Wange bekommt. Madushani als das Nesthäkchen weckt so die Fürsorge vieler anderer Mädchen, wobei sogar schon einige der auch noch jüngeren Mädchen stets ein behütendes Auge auf sie haben. Madushani hat sich gut im Angels Home eingelebt, ist integriert und kommt ihren Pflichten für ihr Alter schon sehr gut nach. Dies hat sie sicherlich auch der liebevollen Fürsorge von Charitha zu verdanken, die ihr stets zur Hilfe ist. So ist Madushani UpekshikaMadushani flott und gründlich bei ihrer Körperhygiene und dem Waschen ihrer Kleidung und kann auch in ihrem Kleiderschrank eine angemessene Ordnung halten. Madushani ist ein aufmerksames und aufgewecktes Mädchen, das gerne Zeit mit den anderen jüngeren Mädchen beim Spielen verbringt. Dabei erscheint sie teilweise noch etwas zappelig und unkoordiniert. Allerdings kann sie sich durchaus auch eine ganze Weile geduldig selbst beschäftigen. Ihr zartes und unscheinbares Stimmchen macht Madushani mit Beharrlichkeit wett. Mit Ausdauer und Geduld insistiert sie dann schon einmal so lange, bis ihr die gewünschte Aufmerksamkeit geschenkt wird. Sprachlich scheint Madushani fit zu sein und sie lernt schnell unbekannte Namen und neue englische Wörter dazu. So zeigt sie in der alltäglichen Kommunikation auf Englisch mit den Praktikantinnen stetig Fortschritte. Madushani besucht noch immer mit Freude den nahegelegenen örtlichen Kindergarten, in dem sie momentan erste Mal- und Schreibübungen macht und soziale Kompetenzen innerhalb einer Gruppe erwirbt. Wir hoffen sehr, dass wir Madushani ab Januar 2016 zur Schule schicken können.

 

Entwicklung Madushani (Juli 2016, geschrieben von Julia Fischer)

Madushani UpekshikaNoch immer ist Madushani mit ihren 7 Jahren unser Nesthäkchen im Angels Home, auch wenn sie nun seit Anfang des Jahres die erste Klasse der nahegelegenen Schule in Mudukatuwa besucht. Dort hat sie sich ziemlich schnell eingelebt und viele Freundinnen gefunden, sodass es ihr auch überhaupt nichts ausmacht, dass kein anderes Mädchen aus dem Angels Home mit ihr gemeinsam Schulanfängerin war. Allerdings ist das auch kein Wunder; wenn Madushani in der Schule genauso viel Charme versprüht wie hier bei uns, dürfte es ihr nicht schwer fallen, sowohl die Lehrerinnen, als auch ihre Mitschüler um den Finger zu wickeln. Mit ihrem hübschen Gesicht und den unwiderstehlichen Kulleraugen muss man die Kleine einfach gern haben und selbst wenn sie mal etwas ausgefressen hat, kann man ihr nicht wirklich lange böse sein.

Seit Januar besucht Madushani nun auch unsere Englischnachhilfe mit Praktikantinnen, allerdings hatte sie dort einen eher schwierigen Start, da sie sich in einer Gruppe mit einigen anderen Mädchen behaupten musste. Diese nehmen schon  etwas länger am Unterricht teil und waren ihr somit ein klein wenig voraus. Madushani fällt es noch sehr schwer, die einzelnen Buchstaben voneinander zu unterscheiden und richtig zu benennen. Allerdings darf man auch nicht vergessen, dass sie parallel dazu ja auch erstmal das singhalesische Alphabet richtig lernen muss und da kann man als kleiner Hüpfer schon mal durcheinander kommen, vor allem, wenn man sich doch so gerne von anderen Dingen ablenken lässt. J Das Personal und wir sind uns jedenfalls einig, dass Madushani nicht dumm ist und wir hoffen deshalb sehr, dass sie auch in schulischen Dingen eine ganze Menge Potenzial hat. Erster Beweis dafür waren ihre aktuellen Prüfungsergebnisse, bei denen sie in den 3 Unterrichtsfächern, die benotet wurden, im Durchschnitt immerhin 92  von 100 Punkten erreichen konnte.  

In ihrer Freizeit spielt Madushani am liebsten mit ihren Freundinnen Sashini, Achini und Bodika, wobei sie ihren etwas älteren Spielgefährtinnen in Sachen Lautstärke in nichts nachsteht. Ganz im Gegenteil: Oft vernimmt man ausschließlich Madushanis helle Stimme, wenn die Mädchen sich gegenseitig über das Grundstück jagen. Sehr gerne spielen die Jüngeren auch noch Rollenspiele zum Thema Familie, Einkaufen oder Schule, wobei man Madushani häufig als Wortführerin beobachten kann. Mit ihrer blühenden Phantasie hat sie tolle Einfälle, wie eine Geschichte verlaufen und ausgehen könnte, sodass die anderen Mädchen ihr bei diesen Entscheidungen oft den Vortritt lassen und ihre Vorschläge ohne Einwände akzeptieren.

Madushani UpekshikaNoch immer ist Madushani sehr auf Köperkontakt bedacht und kommt häufig zum Schmusen und Ankuscheln zum Personal oder zu unseren Praktikantinnen. Dabei reicht es ihr oft schon, wenn sie einfach die Hand einer Bezugsperson halten kann oder ihren Kopf auf deren Schoß betten darf. Dabei vergisst der kleine Wirbelwind dann auch gerne mal sein Temperament und genießt den Moment der Ruhe und Vertrautheit. Wenn gerade mal gar keiner da ist, mit dem Madushani kuscheln kann, dann zieht es sie hin und wieder auch zu unseren Schäferhunden Tom und Luna. Dabei staunen wir oft, wie angstfrei und vertraut sie mit den Beiden umgeht. Während viele andere Mädchen beispielsweise einen riesigen Bogen um den schlafenden Tom machen, um ihn nicht zu erschrecken, läuft unsere Madushani direkt auf ihn zu und krault ihm den Bauch. Die beiden Hunde danken der Kleinen die zusätzlichen Streicheleinheiten mit feuchten Nasenküssen und freudigem Schwanzwedeln.

Obwohl Madushani eine gute Esserin ist und häufig sogar kleine Zusatzportionen von den anderen Mädchen bekommt, wenn diese nicht alles schaffen, ist sie noch immer ein absolutes Fliegengewicht. Bei einer Größe von 1,09 m bringt sie gerade mal 13 kg auf die Waage und ich muss häufig Schmunzeln, wenn ich sie in ihren knallengen Kleinkind-Shorts sehe. Diese sind zwar eigentlich für 3- oder 4-Jährige, aber Madushani kann sie noch problemlos tragen und macht darin eine super Figur! Vermutlich lässt sich die kleine Maus einfach nur ein bisschen mehr Zeit mit dem Wachsen, denn sonst haben wir nicht das Gefühl, dass sie in irgendwelchen Bereichen hinterherhinkt. Im Gegenteil: Madushani ist mit ihrer flinken, gewitzten und kecken Art ein richtiger kleiner Flummi, der ganz schön viel Bewegung in unseren Heimalltag bringt! 

 

Entwicklung Madushani (August 2017, geschrieben von Julia Fischer)

MadushaniIn den letzten Monaten hat unsere Madushani zweifache Konkurrenz bekommen, die ihr nicht nur eine Menge Aufmerksamkeit wegnimmt, sondern auch noch den Nesthäkchen-Status geklaut hat. Seit Dezember wohnt die 6-jährige Shanika bei uns, die seitdem die jüngste Bewohnerin in unserem Angels Home ist. Ende Mai kam dann noch Vishmi hinzu, die zwar ein paar Monate älter als Shanika, aber immer noch jünger als Madushani ist. Diese beiden Neuzugänge punkten nun beim Personal und den älteren Mädchen mit ihrem Babyspeck und werden geknuddelt und umsorgt, während Madushani schon langsam etwas vernünftiger wird und mit ihren 8 Jahren eher ältere Spielkameradinnen hat.

Wenigstens hat sie mit der Aufnahme von Vishmi Gesellschaft in der Schule bekommen, denn da diese im Gegensatz zu Madushani altersgemäß eingeschult wurde, besuchen die Beiden nun gemeinsam die 2. Klasse. Hier entwickelt sich Madushani bisher ganz gut, kann dem Unterrichtsstoff folgen und erzielt gute schulische Ergebnisse.

Generell kann man sagen, dass Madushani im letzten Jahr eine sehr positive Entwicklung durchlebt hat. Seitdem Charitha bei uns ausgezogen ist, die vorher als große Schwester für sie verantwortlich war, hat Hiruni die kleine Maus unter ihre Fittiche genommen. Mit diesem neuen Aufpasser an ihrer Seite hat Madushani einen echten Glückstreffer gelandet, denn Hiruni ist nicht nur von allen Mädchen diejenige, die am längsten bei uns im Angels Home lebt, sondern auch in jeder Hinsicht vorbildlich. So achtet sie stets darauf, dass unser kleiner Feger Ordnung in ihren Sachen hält, regelmäßig ihre Hausaufgaben macht und sich von den anderen Kleinen nicht zum Blödsinn anstiften lässt.

Auch Madushanis Englischkenntnisse haben sich im letzten Jahr weiter verbessert. So kann sie mittlerweile schon sehr viele einfach gesprochene Sätze verstehen und englischen Anweisungen von uns oder den Praktikantinnen folgen. In der Nachhilfe ist sie seit kurzem mit ihrer Klassenkameradin Vishmi in einer Gruppe, wobei Madushani schon etwas weiter ist und jetzt öfter mal als Übersetzerin fungiert. Sie genießt diese Rolle als Erklärerin dann sehr und ist stolz auf ihre Leistung. Allerdings ist es noch immer etwas schwer, sie für neue oder schwierige Inhalte zu begeistern. Da kann es dann mitunter vorkommen, dass der sonst so freundliche Wirbelwind auch mal schmollt und ihre Mitarbeit verweigert. Meist merkt Madushani jedoch sehr schnell, wenn sie sich unangemessen verhalten hat und ist auch gerne bereit, sich im Nachhinein zu entschuldigen.

In ihrer Freizeit sieht man die 8-Jährige oft in Gesellschaft unserer Hundedame Luna oder dem kleinen Heim-Kater Lucky. Hier gibt und nimmt sich Madushani all die Schmuseeinheiten und Zärtlichkeiten, die ihr in der Vergangenheit oft verwehrt blieben und auch im stressigen Heimalltag leider manchmal zu kurz kommen. Als einziges kleineres Mädchen beweist sie mit den Tieren so viel Geduld, dass der kleine Lucky manchmal sogar auf ihrem Schoß einschläft. Madushani kann dann solange stillsitzen und ihn streicheln, bis er von allein wieder wach wird.

MadushaniBei der Erfüllung ihrer Pflichten ist sie für ihr Alter schon sehr zuverlässig und verantwortungsbewusst, was sicherlich ebenfalls Hirunis Vorbildcharakter zu verdanken ist. Bei der Gartenarbeit übernimmt sie verlässlich die ihr zugeteilten Aufgaben, sammelt Laub ein, gießt die Blumen oder zupft Unkraut, wo es gerade nötig ist. Nur selten beschweren sich Hiruni oder andere Mädchen über Madushanis Mitarbeit und auch beim Personal ist der kleine Hüpfer sehr beliebt.

Apropos Hüpfer: An ihrem körperlichen Erscheinungsbild hat sich noch immer nicht viel geändert und mit einem Gewicht von 16 kg bei einer Größe von 1,16 m bringt Madushani trotz der 2 Jahre Altersunterschied weniger auf die Waage als die beiden Jüngsten im Angels Home. Dennoch ist sie rundum gesund, auch wenn man ihr manchmal beim Mittagessen gut zureden muss, damit sie ihre Portion aufisst. Dies liegt jedoch weniger am mangelnden Appetit, als an ihrer Müdigkeit nach der Schule. Madushani ist definitiv eines der kleinen Mädchen, die ihren einstündigen Mittagsschlaf nach dem Essen noch brauchen und auch täglich nutzen. Sobald sie dann ausgeschlafen hat, begegnet sie einem wieder mit ihrem unwiderstehlich schelmischen Grinsen, mit dem sie noch immer eine der größten Herzensbrecherinnen bei uns ist. 

 

Entwicklung Madushani (September 2018, geschrieben von Julia Fischer)

Seit ca. 3,5 Jahren lebt Madushani nun bei uns im Angels Home und aufgrund ihrer zierlichen Erscheinung wirkt sie noch immer wie eines der jüngsten Mädchen. Bei einer Größe von 1,19 m wiegt der kleine Hüpfer gerade mal 17 kg und ist damit nur schlappe 3 kg schwerer als unser Nesthäkchen Aruni. Dennoch kann man im Verlauf der letzten Jahre eine kontinuierliche Entwicklung in Größe und Gewicht erkennen, sodass wir uns keine ernsthaften Gedanken um Madushanis körperliche Gesundheit machen müssen.

Madushani UpekshikaSeit einem Dreivierteljahr hat sie nun familiäre Gesellschaft von ihrer kleinen Schwester Dilini, die aus einem anderen Kinderheim ebenfalls zu uns gekommen ist. Seither hat Madushani eine ziemliche Entwicklung hingelegt, was ihr Sozialverhalten und den Umgang mit den anderen Mädchen betrifft. Es scheint so, als ob die Ältere von Anfang an Verantwortung für Dilini übernehmen und ihr den Start hier so einfach wie möglich machen wollte. Oft kann man beobachten, wie Madushani ihrer kleinen Schwester dabei hilft, ihren Kleiderschrank aufzuräumen oder die Schulsachen für den nächsten Tag zu packen. In puncto Ordnung und Sauberkeit wird sie selbst seit einiger Zeit im Angels Home von unserer großen Hiruni angeleitet, die ihre Aufgaben sehr ernst nimmt und Madushani mit der nötigen Strenge, aber auch mit Verständnis durch den Alltag führt. Hier hat sich die 9-Jährige schon einiges abgeschaut und wendet dies nun erfolgreich bei ihrer kleinen Schwester Dilini an, die im Übrigen fast genauso schwer ist wie Madushani.

Auch in diesem Jahr habe ich mich bei denjenigen Mädchen, die schon ein paar Jahre bei uns im Angels Home leben, vordergründig mit der singhalesischen Akte auseinandergesetzt, um die Familiengeschichte und deren Veränderungen ein wenig zu beleuchten.

Madushani UpekshikaDie Mutter von Madushani und Dilini hat insgesamt 5 Kinder, wobei die 3 älteren Jungs (23, 20 und 17 Jahre alt) einen gemeinsamen Vater haben und die beiden Mädchen einen anderen, der uns jedoch nicht bekannt ist. Nach den Aussagen der Mutter hat sie jeglichen Kontakt zu diesem Mann verloren und er hat wohl auch nie väterliche Pflichten wahrgenommen. Die beiden ältesten Brüder von Madushani sind bereits aus dem Haus und leben eigenständig, wobei wir jedoch nicht genau wissen, was sie beruflich machen und wie der Kontakt zur Familie ist. Der 17-Jährige war wohl selbst lange Zeit in einem Kinderheim untergebracht und lebt nun seit einiger Zeit wieder bei seiner Mutter. Beide leben und arbeiten auf einer Kokosnussplantage in der Nähe von Madampe, wo sie auf das Land aufpassen und gelegentliche Gärtnertätigkeiten ausführen. Laut Aussagen der Mutter hat sie ihr Alkoholproblem mittlerweile im Griff, allerdings macht die Frau auf uns einen sehr ungepflegten und verwahrlosten Eindruck. Gelegentlich, aber nicht regelmäßig, kommt sie mit dem Bruder der Mädchen zu den monatlichen Besuchstagen ins Angels Home. Allerdings wird auch hier recht schnell deutlich, dass die Frau keinen richtigen Bezug zu ihren Kindern hat und oft abwesend oder gar verwirrt zu sein scheint. Während sich die ältere Madushani meist über den Besuch freut, so kann man bei Dilini beobachten, dass sie meist nach einer kurzen Begrüßung schon wieder mit ihren Freundinnen durch den Garten flitzt. Beim letzten Treffen mit dem Jugendamt haben wir deshalb auch empfohlen, die beiden Schwestern während der Ferien nicht nach Hause zu schicken. Wir denken, dass es den Mädchen wesentlich besser geht, wenn sie bei uns bleiben und eine Distanzierung von der Mutter langfristig auch eher zu einer positiven Entwicklung beiträgt.

In der nahegelegenen Dorfschule von Mudukatuwa besucht Madushani gemeinsam mit 3 anderen Mädchen aus dem Angels Home die 3. Klasse und ihre Leistungen in den letzten Prüfungen Ende Juli waren gar nicht mal so schlecht. Gerne würden wir sie zukünftig auf das katholische Mädchen-Convent in Marawila schicken, wo sie besser gefördert werden könnte, allerdings sind die Kapazitäten dieser Schule meist restlos ausgeschöpft. Dennoch haben wir für das nächste Schuljahr wieder einen Antrag gestellt und hoffen sehr, dass Madushani eine Chance bekommt.

In Anbetracht der familiären Hintergründe von Madushani ist es erstaunlich, mit wie viel Freude und Unbeschwertheit sie durchs Leben geht. Wir wünschen uns für sie eine weiterhin positive Entwicklung und werden sie gerne auf ihrem Weg begleiten und unterstützen.

powered by social2s