Vindiya Madusha Ranasingha


Vindya Madusha RanasinghaSeit dem 27.02.2012 haben wir das erste Mal ein Zwillingspaar im Angels Home for Children. Es handelt sich um die beiden Mädchen Vindiya und Sandiya, die aus Nawagattegama, einem Ort ca. 50 km östlich von Puttalam, stammen. In der Vergangenheit haben die beiden weder einen Kindergarten, noch eine Schule besucht. Da sie jedoch erst 5 Jahre alt sind, haben sie zum Glück noch nicht allzu viel verpasst. Am 9. August werden Vindiya und Sandiya ihren 6. Geburtstag im Angels Home feiern. Die Religionszugehörigkeit der Mädchen ist der Buddhismus.

Die Mutter der Beiden ist in einem recht jungen Alter schwanger geworden und war nach der Geburt der Zwillinge mit der Versorgungssituation überfordert. Nachdem ihre Töchter „aus dem Gröbsten heraus“ waren, ist sie mit einem neuen Lebenspartner untergetaucht und hat die beiden mit ihrem Vater allein zurückgelassen. Dieser kann sich allein auch nicht angemessen um die Kinder kümmern, da er arbeiten muss und keine weiblichen Verwandten hat, die Vindiya und Sandiya zu sich nehmen könnten. Aus diesem Grund hat er das Jugendamt gebeten, einen Heimplatz für die Zwillinge zu finden.

Vindiya (vollständiger Name: Vindya Madusha Ranasingha) ist von ihrer Wesensart her die aufgeschlossenere und frechere der beiden Mädchen. Sie hat schnell Anschluss bei den anderen Kindern gefunden und wird von Sadisha als zugehöriges großes Mädchen gut angeleitet. Auch wenn sie bisher noch nicht viel Englisch versteht, hat sie sich schon gut in den Heimalltag integriert. Seit einiger Zeit besucht sie gemeinsam mit ihrer Schwester und 5 anderen Mädchen die erste Klasse der nahegelegenen Schule. Nach den Aprilferien werden die beiden dann auch spielerisch mit der Englischnachhilfe beginnen.

Auch für Vindiya fanden wir sofort Pateneltern.

Die Entwicklung von Vindiya im Jahr: 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018

Interview Vindiya (Juli 2012, geschrieben von Inga Sangermann)

Hinweis: Auch bei den diesjährigen Statusberichten sollte unser Interview wieder zum Einsatz kommen. Diesmal bei all denjenigen Mädchen, denen die Fragen zu ihren Vorlieben und Eigenschaften in der Vergangenheit noch gar nicht gestellt wurden. Außerdem haben wir das Interview für die Mädchen genutzt, die erst seit diesem Jahr im Angels Home leben und bei denen es noch schwierig ist, einen umfangreichen Entwicklungsbericht zu schreiben. Nichtsdestotrotz haben sich die Praktikantinnen Inga, Snjezana und Marie größte Mühe gegeben, zu jedem Mädchen zumindest einen kurzen Text mit ihren persönlichen Einschätzungen zu verfassen.

1. Was isst du gerne?

Vindiya: Ich esse am liebsten Eis.

2. Was trinkst du gerne?

Vindiya: Ich trinke gerne Necto.

3. Welche Farbe magst du am liebsten?

Vindiya: Orange ist meine Lieblingsfarbe.

4. Wen magst du am liebsten von den Mädels im Heim?

Vindiya: Meine beste Freundin ist Padmini.

5. Wen magst du am liebsten von den Angestellten im Heim?

Vindiya: Am liebsten mag ich Catherine.

6. Wenn du fliegen könntest, wo würdest du für zwei Wochen bleiben?

Vindiya: Zu Hause.

7. Welches Tier magst du?

Vindiya: Am liebsten mag ich Katzen.

8. Was möchtest du später werden?

Vindiya: Ich möchte später Ärztin werden.

9. Was magst du in der Schule und im Angels Home?

Vindiya: In der Schule mag ich das Tamil und im Angels Home male ich gerne.

10. Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Vindiya: Draußen spielen.

11. Welchen Platz würdest du gerne einmal von Sri Lanka sehen?

Vindiya: Ich würde gerne Colombo sehen.

12. Welche berühmte Person möchtest du einmal treffen?

Vindiya: Weiß ich nicht.

13. Wenn du viel Geld hättest, was würdest du machen?

Vindiya: Nach Hause fahren.

14. Wenn du für einen Tag der Chef vom Angels Home wärst, was würdest du im Heim anders machen?

Vindiya: Ich würde nichts verändern.

15. Welche Musik magst du?

Vindiya: Ich mag gerne tamilische Musik.

16. Wenn du den singhalesischen Präsidenten treffen könntest, was würdest du ihm sagen?

Vindiya: Weiß ich nicht.

Vindya Madusha RanasinghaVindiya ist mit ihren 16 kg zwar zwei Kilogramm leichter als ihre Zwillingsschwester Sandiya und mit einer Größe von 1,06 m auch einen Zentimeter kleiner, nichtsdestotrotz ist sie ein körperlich kerngesundes und normal entwickeltes kleines Mädchen.

Gemeinsam mit Sandiya, Sajani, Supipi, Sashini und Salani besucht sie die erste Klasse der öffentlichen Schule in Mudukatuwa. Wie die meisten der jüngeren Mädchen geht sie sehr gerne in die Schule, hat aber keine große Lust, auch noch dafür zu lernen. So benötigt sie bei den Hausaufgaben recht viel Unterstützung durch das einheimische Personal.

In der Englisch-Nachhilfe ist Vindiya sehr bemüht und ordentlich. Beim Nachzeichnen der englischen Buchstaben ist sie sehr gewissenhaft. Aber auch hier benötigt sie noch oft eine führende Hand, damit sie die Buchstaben nicht spiegelverkehrt aufschreibt. Mit ihren knapp sechs Jahren hat sie jedoch auch noch etwas Zeit, ihre Auge-Hand-Koordination weiter zu entwickeln.

In der Spielzeit sieht man sie meistens draußen im Garten spielen, Seilchen springen oder Sandkuchen backen.

Im Gegensatz zu ihrer Zwillingsschwester ist Vindiya etwas zurückhaltender und wartet erst mal ab, bevor sie sich auf ein neues Gesicht einlässt. Auch ist sie weniger anhänglich als Sandiya. Hat sie aber einmal Vertrauen gefasst, kommt sie immer wieder an, setzt sich neben einen auf die Bank oder schenkt einem ihr aufrichtiges und liebevolles Lächeln.

Vindya Madusha RanasinghaBeim Waschen ist sie schon recht selbstständig und meistens sehr ordentlich und gründlich. So kann sie sich ziemlich lange mit dem Putzen ihrer weißen Schulschuhe beschäftigen und muss daran erinnert werden, dass sie auch noch ihre anderen Sachen waschen muss. Im Gegensatz zu Sandiya benötigt sie nur selten die Unterstützung des Personals oder der Praktikantinnen. Auch Sadisha, mit der sich Vindiya ihren Kleiderschrank teilt, muss sie nur selten daran erinnern, ihren Schrank aufzuräumen, da Vindiya auch hier schon sehr selbstständig und ordentlich ist.

Insgesamt scheint sich Vindiya im Angels Home gut eingelebt zu haben und sich hier wohl zu fühlen, auch wenn sie im Interview, genau wie Sandiya, betont, dass sie gerne wieder zu Hause leben würde.

 

Entwicklung Vindiya (September 2013, geschrieben von Lisa Völkel)

VindiyaVindiya ist jetzt 7 Jahre alt und geht gemeinsam mit 5 anderen Mädchen aus dem Angels Home in die zweite Klasse der Grundschule. Ihre Leistungen dort sind gutes Mittelmaß, auch wenn sie gegenüber ihrer Zwillingsschwester Sandiya noch etwas besser ist.

In der Englischnachhilfe im Angels Home lernt Vindiya noch immer die Buchstaben des englischen Alphabets und versucht, ihre ersten Sätze zu bilden und einfache Unterhaltungen zu führen. Ihr Englisch ist im vergangenen Jahr schon besser geworden und mit Sicherheit werden sie und die anderen Mädchen nächstes Jahr gegenüber ihren Mitschülerinnen einen gewaltigen Vorteil haben. Der Englischunterricht in der Schule beginnt nämlich erst in der 3. Klasse und somit haben unsere Mädels einen guten Vorsprung.

Ihr erstes deutsches Wort kann Vindiya auch schon: Dankeschön! Smile

Mit 112 cm und 16 kg ist Vindiya für ihr Alter genau richtig entwickelt. Sie ist ein gesundes Mädchen und leidet selten an irgendwelchen Beschwerden wie Erkältungen, Fieber, Magen- oder Kopfschmerzen. Vindiya verliert nun langsam ihre Milchzähne, was bei ihr für ein lückenhaftes, verschmitztes Lachen sorgt.

Sie hat sich im letzten Jahr gut im Angels Home eingelebt und gehört zu der Sorte Mädchen, die zumeist ordentlich und gewissenhaft sind und selten eine zweite Anweisung brauchen.

Vindiya ist am Anfang immer noch sehr zurückhaltend und beobachtet Neuankömmlinge gerne erst einmal mit großen Augen aus der Ferne. Ist der erste engere Kontakt jedoch hergestellt, wird das Vertrauen mit jedem Tag größer und es dauert nicht lange, bis sie einen stets anlächelt, sobald man ihr begegnet.

Beim Waschen ist Vindiya immer eine der Ersten und oft schon fertig, bevor die anderen überhaupt den Weg zum Wasserkübel gefunden haben. Sie ist sehr hilfsbereit und hat keine Probleme damit, etwas zu teilen oder einem anderen Mädchen etwas zu leihen.

Bei aktiven Spielen wie Brennball oder Elle ist sie mit Begeisterung bei der Sache und lässt sich auch nicht davon abschrecken, wenn sie als einziges kleines Mädchen bei den Großen mitspielt. Dadurch ist sie motorisch schon sehr gut entwickelt. Andererseits sitzt sie aber auch gerne ruhig an einer Stelle und spielt im Sand oder schmeißt sich mit Elan auf unseren Wachhund Buddy und benutzt ihn als großes Knuddelkissen.

VindiyaWoran Vindiya leider nicht ganz so viel Freude hat, sind kreative Aktivitäten. Es fällt ihr schwer, einfach den Pinsel oder den Stift in die Hand zu nehmen und ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen. Man muss ihr sehr lange gut zureden, bevor der erste Strich gezogen wird.

Vindiya hat immer ein Auge auf ihre Zwillingsschwester Sandiya und hilft dieser, indem sie z.B. schon einmal die Zahnpasta auf die Zahnbürste macht oder beim Bettenmachen zur Seite steht.

Vindiya gehört zu den Kindern, die es einem leicht machen, sie zu mögen und der tägliche Umgang mit ihr bereitet viel Freude.

 

Entwicklung Vindiya (Oktober 2014, geschrieben von Alicia Pieper)

Vindiya Madusha RanasinghaWenn unsere Vindiya jemanden besser kennen lernt, kann sie ein richtig sympathischer Sonnenschein sein. Im Gegensatz zu vor 2 Jahren geht sie zwar nicht mehr ganz so aufgeschlossen und offen auf Praktikantinnen zu wie ihre Schwester Sandiya, aber dennoch wird sie mit der Zeit zu einer sehr angenehmen Spielkameradin. Vindiya braucht mittlerweile etwas mehr Anlaufzeit und beobachtet neue Menschen erstmal aus einiger Distanz. Nach ein bis zwei Wochen beginnt sie dann aber, den ersten richtigen Kontakt zu suchen und nähert sich den neuen Praktikantinnen dann gerne.

Vindiya geht nach wie vor in die nahegelegene Schule in Mudukatuwa und besucht dort die 3. Klasse zusammen mit Sandiya, Supipi, Kawshaliya und Sajani. Mit den meisten Mädchen aus dem Heim, mit denen sie in eine Klasse geht, nimmt sie auch an der Englisch-Nachhilfe im Angels Home teil. Im Vergleich zu ihrer Schwester und zu den meisten anderen Mädchen in ihrem Alter lernt Vindiya gut, ist fleißig und aufmerksam. Man merkt, dass sie gerne lernt und dass sie es auch will. So fragt sie eifrig nach jedem Satz, ob dieser richtig geschrieben ist und kommt auch nicht selten nach vorne und bespricht ihr Problem intensiv – sogar auch an der Tafel. Momentan bereiten ihr immer noch die Buchstaben d, b und p Schwierigkeiten, die sie noch nicht so ganz auseinanderhalten kann. Auch in der Schule ist Vindiya die Sorte Kind, die gerne und konzentriert lernt. Sie kann sich somit auch durch ihre Leistungen von ihrer Schwester Sandiya und einigen anderen Mädchen abheben.

Vindiya ist ein ordentliches Mädchen, das seinen Schrank stets in Ordnung hält. Im Gegensatz zu ihrer Zwillingsschwester Sandiya ist sie auch bei den anfallenden Aufgaben im Angels Home stets bemüht, alles ordentlich zu machen. So ist sie bei der Gartenarbeit meist fleißig und auch dem Personal tritt sie immer respektvoll entgegen. Bei der Körperpflege ist Vindiya mittlerweile so schnell, dass man sie beim Waschen kaum mehr wahrnimmt, vor allem, weil sie auch sehr selbstständig ist und keine Unterstützung mehr benötigt.

Vindiya Madusha RanasinghaVindiya ist kein Mädchen, das sich sofort in die Herzen der Praktikantinnen schmuggelt, aber sie ist definitiv diejenige, mit der man letztendlich die tiefere Beziehung hat als mit Sandiya. Denn im Gegensatz zu ihrer Schwester ist Vindiya nicht so schnell aus der Bahn zu bringen, d.h. sie resigniert nicht so schnell und ist auch nicht so oft beleidigt. Dies betrifft sowohl die Englisch-Nachhilfe, als auch gemeinsame Spiele, weshalb man sagen kann, dass Vindiya eine echt klasse Spielkameradin ist. Sie spielt gerne in Gruppen, kann sich aber auch gut mit sich alleine beschäftigen. Am allerliebsten mag sie nach wie vor das Seilspringen, wobei sie sich gerne bejubeln lässt und sich sehr freut, wenn man jeden einzelnen Sprung laut mitzählt. Auch ihr Körperbau mit einer Größe von 1,18 m und einem Gewicht von 20 kg zeigt, dass sie sehr sportlich ist.

Auch wenn das Zwillingspaar manchmal so erstaunlich unterschiedlich ist, so ist es doch bemerkenswert, welch enge Bindung Sandiya und Vindiya zueinander haben. Sie verstehen sich sehr gut und ihr Mitgefühl füreinander ist sogar so groß, dass der Einen durchaus kleine Tränen kullern, wenn die Andere gerade weint. Es ist herzerwärmend zu sehen, wie schön Geschwisterliebe in einem solch jungen Alter schon sein kann.

 

Entwicklung Vindiya (Oktober 2015, geschrieben von Julia Fischer)

Vindiya Madusha Ranasingha Während Vindiya ganz zu Anfang stets als die keckere, aufgeschlossenere Zwillingsschwester beschrieben wurde, so verhält es sich mittlerweile eigentlich genau umgekehrt. Im Gegensatz zu Sandiya ist die mittlerweile 9-Jährige eher zurückhaltend, schüchtern, aber auch weitaus vernünftiger. So gibt es mit Vindiya eigentlich nie Probleme. Sie weiß um ihre Pflichten im Angels Home und hört darauf, was unser Personal und die Praktikantinnen ihr zu sagen haben. Zwar kann sie bei Sport- und Bewegungsspielen auch mal sehr ausgelassen sein und herumtoben, im normalen Heimgeschehen ist Vindiya allerdings eher unauffällig und still. Es ist nicht unbedingt ihre Art, sich bei neuen Praktikantinnen in den Vordergrund zu drängen oder ihre gesamte Aufmerksamkeit für sich allein zu beanspruchen. Ihre Schwester Sandiya ist da schon eher diejenige, die alles und jeden unmittelbar in ihren Bann zieht.

Wie auch bei den Statusberichten in den vergangenen Jahren habe ich mich bei denjenigen Mädchen, die schon länger bei uns im Angels Home leben, vordergründig mit der singhalesischen Akte auseinandergesetzt, um die Familiengeschichte und deren Veränderungen ein wenig zu beleuchten.

Wie bereits im Aufnahmebericht des Zwillingspaars berichtet wurde, hat die leibliche Mutter der Beiden ihren Mann vor einiger Zeit verlassen und ihn einfach mit den gemeinsamen Zwillingen allein zurückgelassen. Vindiya und Sandiya waren damals 5 Jahre alt und zunächst hat ihr Vater versucht, sie allein großzuziehen. Da er sich jedoch gleichzeitig mit verschiedenen Gelegenheitsjobs über Wasser halten musste und die Beiden damals noch nicht zur Schule gingen, war er recht schnell mit der Situation überfordert und hat sich beim Jugendamt gemeldet. Dort gab er an, keine weiteren weilblichen Verwandten zu haben, wo er die Kinder unterbringen könnte, weshalb Vindiya und Sandiya schließlich zu uns kamen.

Mittlerweile wissen wir, dass der Vater sehr wohl noch eine Schwester hat. Allerdings hat diese eine eigene kinderreiche Familie, in der nicht immer alles glatt läuft und somit möchte der Vater der Zwillinge die Beiden nicht dort unterbringen. Auch wenn die Schwester ihm schon mehrfach angeboten hat, Vindiya und Sandiya zumindest in den Ferien zu sich zu nehmen, so lehnt er dies rigoros ab und holt seine Töchter nur dann in den Ferien nach Hause, wenn er sich arbeitsmäßig in der Nähe aufhält. Nur wenn er auch selbst täglich nach ihnen schauen kann, ist eine Unterbringung bei seiner Schwester für ihn in Ordnung. Da er jedoch meist in ganz Sri Lanka unterwegs ist, um seinen verschiedenen Jobs nachzugehen, waren Vindiya und Sandiya in der letzten Zeit während der Ferien fast immer bei uns im Angels Home. Leider ist ihr Vater auch sonst nicht besonders zuverlässig und seitdem seine beiden Zwillingstöchter bei uns leben, greift er auch immer mal wieder zur Flasche und versucht, seine Probleme im Alkohol zu ertränken. Dabei könnte vieles einfacher sein, wenn er sich einfach ein wenig zusammenreißen und sich einen festen Job suchen würde. Falls er irgendwann wieder eine Partnerin findet, könnte er seine Zwillingstöchter sogar wieder zu sich nach Hause holen. Allerdings sieht es momentan nicht danach aus, als ob er sonderlich motiviert dazu ist. Dabei kann man nicht sagen, dass er Vindiya und Sandiya nicht liebt. Wenn er sie hin und wieder doch mal besuchen kommt (oft vergisst er das leider auch), passiert es sogar nicht selten, dass am Ende auch er selbst Tränen vergießt, wenn er sich wieder von ihnen verabschieden muss. Das ist sehr traurig und man wünscht den beiden Mädchen nichts mehr, als dass ihr Vater bald sein Leben in den Griff bekommt und sie irgendwann wieder bei ihm untergebracht werden können.

Vindiya Madusha Ranasingha Während Sandiya sehr nah am Wasser gebaut ist und im Heimalltag häufig wegen kleineren Disputen oder Problemen zu weinen beginnt, so hat Vindiya den stärkeren Charakter von beiden. Sie bringt nichts so schnell aus dem Gleichgewicht und man sieht sie auch nur selten mit anderen Mädchen zanken.

Auch schulisch kann Vindiya zumindest etwas bessere Ergebnisse erzielen als ihre Schwester, obwohl man im gleichen Atemzug auch sagen muss, dass sie beide keine schulischen Leuchten sind. Das beste Ergebnis erzielt Vindiya im Unterrichtsfach Kunst und auch im Angels Home stellen wir immer wieder fest, dass die 9-Jährige sehr gerne malt und gestaltet. Wenn unsere Praktikantinnen zu einer Runde Malen mit Wasserfarben aufrufen, ist Vindiya meist eine der Ersten, die sich freiwillig melden und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Sie kann dann ziemlich konzentriert an einem Bild arbeiten und so manches Mal würde man sich diese Hingabe bei ihr auch in schulischen Bereichen wünschen.

Wir hoffen sehr, dass die familiären Gegebenheiten der Zwillinge sich irgendwann bessern bzw. für sie verlässlicher werden, sodass sie sich nicht ständig unterbewusst um ihren Vater sorgen müssen. Vielleicht würde es ihnen dann auch leichter fallen, sich auf die Schule zu konzentrieren und dort bessere Ergebnisse zu erzielen.

 

Entwicklung Vindiya (August 2016, geschrieben von Julia Fischer)

V wie verlässlich

I wie instinktiv

N wie niedlich

D wie dankbar

I wie indirekt

Y wie yoghurt-liebend

A wie anspruchslos

Vindiya Madusha RanasinghaIm Gegensatz zu ihrer Zwillingsschwester Sandiya ist Vindiya eher ruhiger, ausgeglichener und harmoniebedürftiger. Wenn man sie beim gemeinsamen Spiel mit den anderen Mädchen ihres Alters beobachtet, so ist Vindiya eigentlich immer guter Dinge und eine sehr umgängliche Spielgefährtin. Ist sie doch einmal in Streitereien verwickelt, so hat sie dies nicht selten ihrer Schwester Sandiya zu verdanken, die eigentlich kein Fettnäpfchen auslässt, um sich mit den Anderen in die Haare zu kriegen. Vindiya hält sich dagegen eher im Hintergrund und wird von den anderen Bewohnerinnen im Angels Home sehr gemocht. Sehr oft sieht man sie mit dem anderen Zwillingspaar Achini und Sachini sowie mit ihren Freundinnen Padmini und Prarthana durch den Garten tollen. Vor allem auf unserem neuen Spielplatz toben sich die jüngeren Mädchen liebend gerne aus und nutzen das tolle Spielhaus als Schauplatz für die tollsten Rollenspiele. Dort wird gekocht, verkauft, diskutiert sowie verhandelt und auch wenn Vindiya dabei nicht unbedingt zu den Wortführerinnen gehört, so ist sie doch irgendwie immer mitten im Geschehen.

Was die Schule betrifft, so gehört die mittlerweile 10-Jährige nicht gerade zu den Überfliegern. Während sie in der Vergangenheit zumindest immer noch ein klein wenig besser war als ihre Zwillingsschwester, so erreichte Vindiya in den letzten Prüfungen Ende Juli im Durchschnitt leider nicht einmal ein Fünftel der möglichen Gesamtpunktzahl. Dies ist wirklich sehr, sehr bedauerlich und wir wissen auch nicht so richtig, wie wir diese schlechten Leistungen einschätzen sollen, denn von ihrer körperlichen und geistigen Entwicklung her sind die beiden Schwestern auf einem normalen Stand und auch Vindiyas Größe von 1,28 m und ihr Gewicht von 23 kg sprechen dafür. Obwohl man an dieser Stelle anmerken muss, dass Vindiya manchmal ein schlechter Esser ist und durchaus ein paar Kilo mehr auf den Rippen haben könnte. Oft gibt sie an, einfach keinen Appetit zu haben, auch wenn sich unser Küchenpersonal hier die allergrößte Mühe gibt.

Vor einigen Tagen hatten die beiden Schwestern sowie ihre Freundin Kawshaliya, mit der sie in der nahegelegenen Schule gemeinsam die 5. Klasse besuchen, einen besonderen Schultest, das sogenannte Scholarship-Exam. Wenn sie dabei eine bestimmte Punktzahl erreichen würden, hätten sie die Möglichkeit, in Zukunft eine bessere Schule zu besuchen. In Anbetracht von Vindiyas und Sandiyas letzten Prüfungsergebnissen mache ich mir für die Beiden allerdings nicht sehr große Hoffnungen, dass sie den Test erfolgreich absolviert haben. Die Ergebnisse werden wir jedoch erst später bekommen und müssen uns somit noch ein wenig gedulden.

Vindiya Madusha RanasinghaInnerhalb unseres Gruppensystems im Angels Home ist Vindiya der Gruppe der 15-jährigen Harisha zugeteilt, die eine sehr dominante, aber faire Gruppenleiterin ist. So bekommt man als Mitglied dieser Gruppe definitiv keinen Ärger, wenn man immer pünktlich zu den wöchentlich wechselnden Pflichten antritt und diese gewissenhaft erledigt, ohne sich vor der Arbeit zu drücken. Obwohl sich Vindiya darüber durchaus im Klaren ist, kommt sie aufgrund ihrer Verträumtheit dennoch manchmal zu spät und muss sich dann einer Rüge von Harisha stellen, die mit Sicherheit nicht immer ganz angenehm ist. Zum Glück hat sie da noch ihre Schrank- und Bettpartnerin Shanika, die ihr als verantwortliche große Schwester zugeteilt wurde und sie nicht selten an wichtige Verpflichtungen wie Wäschewaschen, Gartenarbeit und Hausaufgaben erinnert. Da die 16-Jährige auch ein klein wenig älter als die Gruppenleiterin Harisha ist, lässt sich diese mitunter von ihr beschwichtigen, wenn sie Vindiya für einige Versäumnisse in Schutz nimmt. Doch auch ihre Fürsorge hat Grenzen und sie kann schließlich nicht immer ein Auge auf die zeitweise sehr verplante Vindiya haben, die manchmal mit ihren Gedanken sehr weit weg zu sein scheint. So kommt es dennoch hin und wieder vor, dass Vindiya wegen der Unordnung in ihrem Kleiderschrank oder aufgrund eines nicht gemachten Bettes nach der Schule zunächst diese Dinge in Ordnung bringen muss, bevor sie den anderen Mädchen am Mittagstisch Gesellschaft leistet. Dennoch kann man Vindiya nie sehr lange böse sein, da sie mit ihrem unschuldigen Blick und dem bezaubernden Lächeln bisher noch jedes Herz zum Schmelzen brachte. 

 

Entwicklung Vindiya (Oktober 2017, geschrieben von Julia Fischer)

VindiyaNeben Achini und Sachini, die sich gleichen wie ein Ei dem anderen, bilden Sandiya und Vindiya ein weiteres Zwillingspaar in unserem Angels Home. Im Gegensatz zu den anderen Beiden kann man diese Schwestern jedoch ziemlich gut auseinanderhalten. Schon allein vom körperlichen Erscheinungsbild her ist Vindiya mit ihren 26 kg bei einer Größe von 1,34 m ganze 8 kg leichter und auch ein paar Zentimeter kleiner als ihre Schwester Sandiya. Auch in ihren Gesichtern sieht man deutlich, dass es sich bei den Beiden nicht um eineiige Zwillinge handelt und daneben kann man charakterlich einige Unterschiede ausmachen.

Während Sandiya sich gerne in den Mittelpunkt des Geschehens drängelt und beispielsweise neuen Praktikantinnen gegenüber sehr aufgeschlossen ist, so braucht Vindiya meist ziemlich lange, bis sie auf fremde Menschen zugeht oder ihre Nähe sucht. Lieber hält sie sich vorerst im Hintergrund auf und beobachtet Sandiya und die anderen vorwitzigen Kandidatinnen dabei, wie sie versuchen, mit ihren Englischkenntnissen und besonders einfallsreichen Fragen jede noch so kleine Information aus einer neuen Praktikantin herauszuquetschen. Hat Vindiya sich dann selbst einen kleinen Eindruck gemacht, so traut sie sich mit der Zeit auch näher heran.

In unserem sozialen Gruppengefüge im Angels Home ist Vindiya der Gruppe unserer kessen Teenagerin Harisha zugeordnet, die ihre Mitglieder ziemlich gut im Griff hat. Für Vindiya ist die Ältere eine Art Vorbild und man kann häufig beobachten, wie sie ihr kleine Gefallen tut oder sich bei Streitigkeiten mit anderen Mädchen auf ihre Seite schlägt. Mitunter sind uns diese Gefälligkeiten etwas zu viel und wir haben schon oft mit den Beiden darüber geredet. Harisha sagt dann meistens, dass sie nichts dafür kann und Vindiya um nichts bittet, sondern dass diese von allein z.B. ihre Wäsche von der Leine mitbringt oder mittags einen Becher Wasser. Dies glauben wir der Älteren zwar, aber sie wird Vindiya bestimmt auch nicht sagen, dass sie etwas dagegen hat. Weshalb Vindiya sich so unterordnet und sich auf diese Weise Harishas Sympathien erkämpft, wissen wir nicht genau, aber wir hoffen einfach mal, dass es nur eine Phase ist.

Unter den gleichaltrigen Mädchen hat Vindiya neben ihrer Schwester noch viele andere Freundinnen im Angels Home und denen gegenüber ist sie auch gar nicht so schüchtern. Wenn sie sich unbeobachtet fühlt, kann man mitunter auch beobachten, dass sie manchmal im Spiel die Wortführerin ist und auf jeden Fall mitbestimmt, was oder wie gespielt wird. Zwischendurch traut sich Vindiya auch schon mal, an einer Partie Volleyball mit den älteren Mädchen teilzunehmen oder zumindest als Punktezählerin am Rand zu stehen und lauthals die Mannschaften anzufeuern. Sie ist ein sehr aktives und lebhaftes Mädchen, das fast immer in Bewegung ist und auch bei den Hausaufgaben große Probleme hat, stillzusitzen.

Vindiya2Auch sonst kann man sagen, dass die Schule nach wie vor nicht gerade Vindiyas Stärke ist. Zwar konnte sie sich in den letzten Prüfungen Ende Juli gegenüber dem letzten Jahr ein klein wenig verbessern, dennoch erreicht sie im Durchschnitt leider nur ca. ein Fünftel der möglichen Gesamtpunktzahl. Während ihr wie vielen anderen Mädchen im Angels Home das Unterrichtsfach Mathematik überhaupt nicht liegt, erreicht sie in Musik ihr bestes Ergebnis. Dass sie Rhythmus im Blut hat, steht außer Frage. So haben die Zwillinge erst kürzlich alle anderen Mädchen und sogar das Personal im Heim mit ihren Trommelkünsten zum Staunen gebracht. Mit ihren bloßen Händen und einem perfekten Mix aus Klopfen, Schnipsen und Trommeln zauberten die Beiden auf einer Tischplatte den perfekten Hintergrund für eine spontane Gesangseinlage aller Beteiligten. Auf die Frage hin, woher sie das können, meinten sie nur, dass ihr Vater oft mit seinen Freunden so Musik macht, wenn sie zu Hause sind und da haben sie sich das einfach abgeschaut.

In der Englischnachhilfe mit unseren Praktikantinnen war Vindiya in den letzten Monaten mit einem älteren Mädchen zusammen, die jedoch bisher kaum Kenntnisse in der englischen Sprache hatte. Hier konnte man beobachten, dass sie die Rolle der Übersetzerin und Erklärerin sehr gern übernommen hat, solange es sich um Inhalte drehte, die Vindiya bereits bekannt waren und wo sie ein wenig sicher war. Sobald sie jedoch mit schwierigen oder neuen Themen konfrontiert wird, resigniert die 11-Jährige schnell und verweigert mitunter auch die weitere Teilnahme am Unterricht.

Es wäre schön, wenn Vindiya in Zukunft ein bisschen mehr von der Energie, die sie ins Trommeln setzen kann, für ihre Hausaufgaben und das Lernen investiert. Das lebenslustige und aufgeweckte Mädchen könnte sicher viel bessere Leistungen erzielen, wenn sie die richtige Motivation dazu hätte.

 

Entwicklung Vindiya (September 2018, geschrieben von Julia Fischer)

VindiyaDie beiden Zwillingsschwestern Sandiya und Vindiya leben bereits seit 6,5 Jahren in unserem Angels Home und gehören somit schon fast zu den „alten Hasen“. In diesem Jahr gehören sie zu den letzten Mädchen, über die ich die diesjährigen Statusberichte verfasse, da nach den Ferien im August zur Diskussion stand, dass die Beiden unser Kinderheim eventuell wieder verlassen und bei ihrem Vater leben können. Der Mann hat seine Lebensverhältnisse in den letzten Monaten etwas verbessern können und da ihm der Abschied von seinen Töchtern Ende August wieder sehr schwergefallen ist, hat er in Absprache mit seiner Schwester, die ihm gelegentlich bei der Betreuung der Mädchen hilft, beim Jugendamt beantragt, Sandiya und Vindiya wieder selbst zu versorgen. Momentan ist aber noch nicht sicher, ob seinem Wunsch tatsächlich stattgegeben wird, da zunächst die Lebensbedingungen für die Kinder überprüft werden müssen. Fakt ist, dass es den Zwillingen sehr guttun würde, wenn sie wieder in relativ normalen familiären Strukturen leben und den Kontakt zu ihrem leiblichen Vater intensivieren könnten. In all den Jahren, die sie nun bei uns sind, hat man stets gemerkt, dass beide Seiten sehr unter der ständigen Trennung voneinander leiden.

Die beiden Mädchen sind mittlerweile 12 Jahre alt und noch immer kann man sagen, dass Vindiya von ihrem Wesen her etwas ruhiger, schüchterner und weniger dominant ist als ihre um einige Sekunden ältere Zwillingsschwester. Immerhin konnte sie sich im vergangenen Jahr zumindest größenmäßig ein wenig anpassen und ist nun mit 1,41 m nur noch einen Zentimeter kleiner als ihre Schwester. Dabei wiegt Vindiya momentan 30 kg und ist damit noch immer sehr zierlich. Sie hat keinen besonders ausgeprägten Appetit und noch immer muss man sie häufig zum Essen animieren. Dafür ist sie auch etwas anfälliger für leichte Erkrankungen wie grippale Infektionen und wenn im Angels Home eine Krankheit kursiert, so ist Vindiya fast immer bei denjenigen Mädchen dabei, die als erstes davon betroffen sind.

Bereits in unserem allerersten Interview hat Vindiya damals angegeben, dass sie gerne die Sprache Tamil lernt und auch heute noch erzielt sie hier im Vergleich zu vielen anderen Mädchen relativ gute Ergebnisse. Ansonsten steht Vindiya mit der Schule noch immer ein wenig auf Kriegsfuß, auch wenn sie sich im Vergleich zum letzten Jahr wieder ein klein wenig verbessern konnte und nun im Durchschnitt zumindest etwas besser ist als ihre Schwester Sandiya. Ihr bestes Ergebnis erzielt sie noch immer im musisch-künstlerischen Bereich, wohingegen Geschichte und Mathematik nicht gerade ihre Stärken sind.

VindiyaVindiya ist ein interessantes Kind, das nicht gleich wie ein offenes Buch Einblick in seine Gedanken und Gefühle gibt. Es dauert ziemlich lange, bis sie jemandem vertraut und im Gegensatz zu ihrer Schwester sucht sie nicht aktiv nach Körperkontakt zu unserem Personal oder den Praktikantinnen. Zwar ist dies mittlerweile auch bei Sandiya etwas weniger geworden, aber auch als die Zwillinge noch kleiner waren, kam Vindiya kaum mal von allein zum Kuscheln. Sie ist ein sehr verschlossenes Mädchen, das sich seine Spielkameraden und Vertrauenspersonen ganz genau aussucht. Ihre engste Beziehung, vermutlich auch die einzige, die man als gleichwertig bezeichnen kann, hat sie zu ihrer Schwester. Viele andere Verbindungen bestehen bei näherem Hinsehen aufgrund von zweckmäßigen Vorteilen und ich denke, hier hat Vindiya ein paar kleine soziale Defizite, wenn es um den Aufbau und die Pflege von Freundschaften geht. Oft ist es auch sie selbst, die mehr für eine Freundschaft investiert als die anderen. So gibt sie bereitwillig ihre Kleidungsstücke an gleichaltrige Mädchen weiter oder tut den Älteren kleine Gefallen, mit denen sie sich etwas Ansehen und Respekt erarbeitet. Woher dieses Verhalten kommt, können wir schlecht einschätzen, zumal Sandiya diese Neigung keineswegs hat.

Im Großen und Ganzen gibt es jedoch mit Vindiya noch immer relativ selten Probleme und sie ist ein sehr ausgeglichenes Mädchen, dass oft ein wenig in ihrer eigenen Welt zu leben scheint. So muss man sie manchmal mehrfach beim Namen rufen, bis sie reagiert und aus ihren Tagträumen erwacht. Ich bin mir sicher, dass sie mit ihren Gedanken häufig bei ihrem Papa ist und auch für sie gäbe es nichts Schöneres, als wenn ihr Wunsch endlich wahr werden würde und sie gemeinsam mit Sandiya wieder zu ihm zurückkehren könnte. Ich drücke den beiden Mädchen die Daumen, damit das möglichst bald etwas wird!