M. Sewwandi


M. Shashikala Sewandi M. Shashikala Sewandi  ist am 04.03.2001 in Karuwalagaswewa geboren. Sie ist Buddhistin und kam mit ihren beiden anderen Schwestern am 13.11.2011 zu uns ins Angels Home.

Die Familie besteht aus 7 Mitgliedern, den Eltern und den 5 Mädchen. Die älteste Tochter ist 17 Jahre, ist verheiratet und wohnt von daher nicht mehr bei ihrer Familie. Die Mutter hat die Familie vor ca. einem Jahr verlassen. Kontakt zu ihr besteht nicht mehr. Der Vater muss sich allein um seine 4 Töchter kümmern. Er arbeitet schwer und bemüht sich, hat aber keinen dauerhaften Job. Am 13.11.2011 sind die 3 kleinen Geschwister aufgrund einer Elefantenattacke in das Angels Home for Children gekommen, da in der Nacht vom 12.11. auf den· 13.11.2011 ein Elefant das kleine, ärmliche Haus der Familie zerstört hat und diese nun obdachlos ist. Die 2. älteste Tochter lebt nun bei ihrer Großmutter. Die anderen 3 Mädchen leben im Angels Home. Alle 3 Kinder können sehr gut kochen, selbst die jüngste mit ihren 6 Jahren. Nach der Schule mussten sie immer für alle Familienmitglieder kochen. Im Angels Home haben sie jetzt sehr gute Lebensbedingungen und entwickeln sich von Tag zu Tag mehr.

Auch für Shashikala haben wir erfreulicherweise schnell eine fürsorgliche Patenmutter gefunden.

 

Die Entwicklung von Shashikala im Jahr: 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018

 

Interview Shashikala (August 2012, geschrieben von Marie Waarlo)

Hinweis: Auch bei den diesjährigen Statusberichten sollte unser Interview wieder zum Einsatz kommen. Diesmal bei all denjenigen Mädchen, denen die Fragen zu ihren Vorlieben und Eigenschaften in der Vergangenheit noch gar nicht gestellt wurden. Außerdem haben wir das Interview für die Mädchen genutzt, die erst seit diesem Jahr im Angels Home leben und bei denen es noch schwierig ist, einen umfangreichen Entwicklungsbericht zu schreiben. Nichtsdestotrotz haben sich die Praktikantinnen Inga, Snjezana und Marie größte Mühe gegeben, zu jedem Mädchen zumindest einen kurzen Text mit ihren persönlichen Einschätzungen zu verfassen.

1. Was isst du gerne?

Shashikala: Ich esse gerne Äpfel.

2. Was trinkst du gerne?

Shashikala: Ich trinke gerne Necto.

3. Welche Farbe magst du am liebsten?

Shashikala: Meine Lieblingsfarbe ist pink

4. Wen magst du am liebsten von den Mädels im Heim?

Shashikala: Meine beste Freundin ist Emesha.

5. Wen magst du am liebsten von den Angestellten im Heim?

Shashikala: Ich mag Catherine am liebsten.

6. Wenn du fliegen könntest, wo würdest du für zwei Wochen bleiben?

Shashikala: Ich würde nach Hause fliegen und dort bleiben wollen.

7. Welches Tier magst du?

Shashikala: Ich mag Elefanten am liebsten.

8. Was möchtest du später werden?

Shashikala: Ich möchte später einmal Richterin werden.

9. Was magst du in der Schule und im Angels Home?

Shashikala: In der Schule mag ich den Mathematikunterricht am liebsten und im Angels Home gefällt mir das Spielen besonders gut.

10. Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Shashikala: Ich lese sehr gerne Bücher in meiner Freizeit.

11. Welchen Platz würdest du gerne einmal von Sri Lanka sehen?

Shashikala: Ich möchte gerne einmal nach Kelaniya.

12. Welche berühmte Person möchtest du einmal treffen?

Shashikala: Ich würde gerne den Präsidenten treffen wollen.

13. Wenn du viel Geld hättest, was würdest du machen?

Shashikala: Ich weiß es nicht.

14. Wenn du für einen Tag der Chef vom Angels Home wärst, was würdest du im Heim anders machen?

Shashikala: Ich würde mehr Blumen pflanzen.

15. Welche Musik magst du?

Shashikala: Ich mag gerne Singhalesische Musik.

16. Wenn du den singhalesischen Präsidenten treffen könntest, was würdest du ihm sagen?

Shashikala: Ich würde ihn fragen, ob er in Sri Lanka nicht für mehr Einrichtungen wie das Angels Home sorgen könnte.

M. Shashikala SewwandiShashikala wohnt nun seit etwas länger als einem halben Jahr im Angels Home. Sie ist 11 Jahre alt und besucht gemeinsam mit Sodi, Nawanjena, Asadi und Imasha die 5. Klasse der örtlichen Schule in Mudukatuwa. Shashikala ist 1,28 m groß und wiegt dabei 25 kg.

Sie ist ein offenes und freundliches Mädchen, das sehr schnell den Kontakt sucht und auch leicht findet, sowohl bei den anderen Mädchen, als auch bei uns Praktikantinnen.

Shashikala hat viel Spaß an der Englischnachhilfe. Wenn es Hausaufgaben zu erledigen gibt, dann erledigt sie diese mit großer Sorgfalt und will sie einem meist schon beim Betreten des Klassenraumes zeigen.

Shashikala hat sich genau wie ihre 3 Schwestern gut im Angels Home eingelebt und unter die anderen Mädchen gemischt. Man merkt aber trotzdem das familiäre Band zwischen ihr und den 3 anderen Geschwistern. Auch dass Shashikala aus einer großen Familie kommt, wo man vielleicht ab und zu seine Habseligkeiten und seine Bedürfnisse gegen die der Schwestern verteidigen muss, merkt man schon manchmal hier und da. Zum Beispiel liebt Shashikala das Malen mit Gelstiften, aber anstatt diese zu teilen, behält sie lieber alle bei sich und gibt diese auch nur nach mehrmaligem Auffordern an die anderen Mädels ab.

Ansonsten fällt vor allem Shashikalas Hilfsbereitschaft ins Auge, wenn man sie ein bisschen länger kennt. Sie ist sehr um das Wohl ihrer Mitmenschen bemüht. So waren wir Praktikantinnen zum Beispiel beim letzten Poyafest mit im Tempel und Shashikala hat durchgehend dafür gesorgt, dass es uns an nichts fehlt. Sie hat uns mit Essen und Trinken versorgt und hat erst Ruhe gegeben, wenn wir alles aufgegessen hatten.

Shashikala gehört zu den Mädchen, die sowohl bei der Schrank-, als auch bei der Schuluniformkontrolle immer die Ersten und die Zuverlässigsten sind.

M. Shashikala SewwandiShashikala macht das Spielen im Garten sehr großen Spaß und außerdem das Singen und Tanzen. An dem vor kurzem stattgefundenen „Angels Homes Next Superstar“ Abend hat Shashikala gemeinsam mit ihrer Freundin Nirosha sowohl beim Tanzen, als auch beim Singen teilgenommen und in beiden Kategorien gezeigt, was sie kann.

Ganz im Gegensatz zu ihrer sonst so offenen und fröhlichen Art stehen ihre immer mal wieder vorkommenden Schmollmomente, in denen sie dann zu erst einmal allein sein will und bei denen auch schon mal ein paar Tränen kullern können. Zum Glück ist Shashikala aber nie lange beleidigt und integriert sich schnell wieder in das Heimgeschehen.

 

Entwicklung Shashikala (September 2013, geschrieben von Lisa Völkel)

ShashikalaSashikala gehört mit ihren 12 Jahren zu den Energiebällen im Heim. Mit ihren 30 kg und 137 cm strahlt sie Vitalität und Jugendlichkeit aus, mit der sie jedes Spiel antreiben und anführen kann. Sashikala bewegt sich gerne und hat viel Freude an jeglichen Bewegungsspielen, bei denen sie ausgesprochen gut ist. Beim Sport ist sie sehr ehrgeizig und gehört stets zu den Spielführern in ihrem Team, wobei sie auch gerne für Ruhe und Konzentration bei allen Anwesenden sorgt.

Beim Spielen kann Shashikala sehr ausgelassen sein und sich ganz in ihre Aktivität und ihre kindliche Seite verlieren. Gleichzeitig ist sie jedoch auch eine sehr verantwortungsbewusste Person, die sich viel um die Belange der Jüngeren und noch öfter um die Ordnung derer sorgt. So kümmert sie sich nahezu mütterlich um die 5-jährigen Zwillinge Sachini und Achini, sitzt zwischen ihnen beim Essen und hilft ihnen bei allen Alltäglichkeiten.

Auch beim Beten ist Shashikala unter anderem diejenige, welche die Jüngeren zu Ordnung ruft und gegebenenfalls auseinander setzt.

Bei ihren Pflichten im Angels Home ist sie sehr gewissenhaft und erledigt die ihr zugeteilten Aufgaben zufriedenstellend.

Ihr Englisch ist zwar durchaus noch ausbaufähig, auf jeden Fall jedoch ausreichend, um Spiele ausführlich zu erklären! Und auch ansonsten kann sich Shashikala gut verständigen und scheint es zu verstehen, wenn man ihr etwas sagt oder erklärt. Auch in der Englischnachhilfe konnte sie sich im vergangenen Jahr etwas verbessern und besucht nun gemeinsam mit Piumi den Unterricht. Wir hoffen, dass die ehrgeizige und pfiffige Fünftklässlerin Shashikala noch etwas anspornt, um die Sprache besser zu verstehen und anzuwenden.

Ihre schulischen Leistungen sind leider nicht ganz so, wie wir uns das wünschen würden und sowohl das Personal, als auch Frank und Julia sind der Meinung, dass sich Shashikala durchaus verbessern könnte, wenn sie sich etwas mehr Mühe geben würde. Zwar erledigt sie noch immer täglich ordnungsgemäß ihre Hausaufgaben, jedoch scheint sie im Unterricht nicht genügend aufzupassen und auch sonst etwas faul zu sein, was zusätzliches Lernen betrifft.

ShashikalaShashikala ist im Gegensatz zu vielen anderen Mädchen nicht ganz so kontaktscheu und nimmt einen schnell an die Hand, um etwas zu zeigen oder jemanden zum Mitspielen zu motivieren.

Auch wenn sie sich viel mit den Kleineren beschäftigt, ist Shashikala bei den Mädchen ihres Alters gut integriert und gehört zu denen, die Streit eher schlichten als verursachen. Besonders mit Nandika versteht sie sich gut, denn diese ist genauso eine Sportskanone und die Beiden tragen den ein oder anderen Wettkampf gegeneinander aus. Aber auch mit Nirosha, Kumari, Piumi Shanika oder Sodi kann sie ihre Zeit gut vertreiben.

Shashikala hat eine offene und angenehme Art und es macht Spaß, sich mit ihr zu beschäftigen.

 

Entwicklung Shashikala (Oktober 2014, geschrieben von Julia Fischer)

M. Shashikala Sewwandi1Momentan besucht Shashikala gemeinsam mit 5 anderen Mädchen aus dem Angels Home die 7. Klasse der nahegelegenen Dorfschule in Mudukatuwa. Im Gegensatz zu ihrer älteren Schwester Ayesha kann Shashikala beim Lernen großen Ehrgeiz zeigen und ihre schulischen Leistungen haben sich im Vergleich zum Vorjahr schon ziemlich verbessert. Auch in der Englisch-Nachhilfe ist sie stets bemüht, dem Unterricht zu folgen und auch wenn sie ihren Mitstreiterinnen Piumi und Maduwanthi sprachlich noch nicht ganz das Wasser reichen kann, so ist sie auf einem guten Weg. Auch ihre Hausaufgaben erledigt sie meist pflichtbewusst und beim Abschreiben des Tafelbildes gibt sie sich große Mühe. Gelegentlich muss man Shashikala jedoch etwas bremsen, wenn sie ähnlich ihrer beiden kleineren Schwestern Sashini und Asitha die komplette Aufmerksamkeit auf sich lenken möchte.

Wie auch bei den Statusberichten in den vergangenen Jahren habe ich mich bei denjenigen Mädchen, die schon länger bei uns im Angels Home leben, vordergründig mit der singhalesischen Akte auseinandergesetzt, um die Familiengeschichte und deren Veränderungen ein wenig zu beleuchten.

Die familiären Verhältnisse der 4 Schwestern sind ziemlich verworren und tragen nicht unbedingt zu einer gesunden Sozialentwicklung der Mädchen bei. Shashikalas leibliche Eltern haben in einem recht jungen Alter geheiratet und mit der Familiengründung begonnen. Innerhalb von 11 Jahren hat das Paar 5 Kinder in die Welt gesetzt, allesamt Mädchen, was in Sri Lanka nicht unbedingt mit großer Freude über den Nachwuchs verbunden ist. Als die älteste Tochter ca. 16 Jahre alt und das Nesthäkchen Asitha etwa 5 Jahre alt war, hat die leibliche Mutter der Mädchen ihren Ehemann verlassen und sich in einer Nacht-und-Nebel-Aktion aus dem Staub gemacht. Zum damaligen Zeitpunkt vermutete der Vater bereits eine Affäre mit einem anderen Mann, wegen dem sie ihre Familie im Stich gelassen hat. Lange Zeit gab es daraufhin überhaupt keinen Kontakt zwischen den Mädchen und ihrer Mutter.

M. Shashikala SewwandiDer Vater hat die Kinder zunächst allein versorgt und sich mit verschiedenen Gelegenheitsjobs über Wasser gehalten. Unterstützung bei der Betreuung der Mädchen erhielt er dabei von seiner Mutter, die ebenfalls in der Nähe des recht einfachen und eigentlich viel zu kleinen Haus lebte. Schon recht früh mussten die 3 ältesten Töchter, so auch unsere Ayesha und die damals erst 9-jährige Shashikala, bei der Haushaltsführung helfen, da ihre Großmutter mit der Versorgung der 5 Mädchen grenzenlos überfordert war. Aus diesem Grund besuchten die Mädchen nur noch unregelmäßig die Schule, geschweige denn hatten sie Zeit und Lust für Hausaufgaben oder selbstständiges Lernen. In der wenigen Freizeit, die ihnen blieb, streiften sie mit Nachbarskindern durch die Straßen, wobei sich keiner so recht darum kümmerte, was die Mädchen unternahmen oder mit wem sie zusammen waren. Die Lebensverhältnisse der Familie verschlechterten sich zunehmend und nachdem der Vater aufgrund von zwischenzeitlicher Arbeitslosigkeit mit dem Trinken begonnen hatte, wurde die Situation immer auswegloser. Die älteste Tochter hat dies wohl auch gemerkt und ihr Elternhaus bereits mit 17 Jahren verlassen, um zu heiraten und ihre eigene Familie zu gründen. Von da an waren Shashikala und ihre Schwestern allein für die Haushaltsführung verantwortlich. Vor diesem Hintergrund kann man es fast als ein Wunder betrachten, dass die Familie quasi über Nacht obdachlos wurde als ein wilder Elefant auf Futtersuche das kleine Haus zerstörte. Daraufhin übernahm das örtliche Jugendamt die Fürsorge für die Kinder und so kamen sie schließlich zu uns in Angels Home.

Mittlerweile haben die 4 Schwestern gelegentlich auch wieder Kontakt zu ihrer Mutter, die sich damals kurz nach ihrem Auszug mit einem neuen Lebensgefährten nach Kuwait absetzte, wo sie bis heute lebt und arbeitet. Sie zeigt keinerlei Reue für ihr damaliges Verhalten und versucht bei gelegentlichen Anrufen, den Vater für ihre Entscheidung verantwortlich zu machen, indem sie ihn bei den Kindern schlecht redet. Zumindest hat sich die älteste Tochter trotz früher Familiengründung einigermaßen positiv entwickelt und kann ihrem Vater und ihrer Großmutter in ihrem neuen Zuhause eine Unterkunft bieten. Dort verbringen Shashikala und ihre 3 anderen Schwestern nun auch gelegentlich ihre Schulferien. Dass sie dabei regelmäßig mit der Alkoholsucht und den wechselnden Affären ihres Vaters konfrontiert werden, scheint das hiesige Jugendamt nicht bedenklich zu finden und wir wundern uns immer wieder darüber, dass weder ihm, noch der Mutter das Umgangsrecht mit den Kindern entzogen wird.

Vor dem Hintergrund dieser schwierigen Familienverhältnisse kann man sagen, dass sich Shashikala bei uns recht positiv entwickelt hat. Mit einer Größe von 1,42 m und einem Gewicht von 37 kg ist sie für ihre 13 Jahre vollkommen normal entwickelt und auch sonst ein rundum gesundes Mädchen, das sich gerne bewegt und meistens gut drauf ist.

Wir hoffen sehr, dass Shashikala die Erinnerungen an ihre Kindheit und die schwierige Beziehung zu ihren beiden Elternteilen soweit verarbeiten kann, dass ihr diese Faktoren für ihre eigenen Zukunftsperspektiven nicht im Wege stehen. Bei uns hat sie dafür die besten Voraussetzungen und wir wünschen uns für sie, dass sie das Beste daraus macht.

 

Entwicklung Shashikala (August 2015, geschrieben von Simone Lauber)

Schelmisch

Hilfesuchend

Allmählich

Sensibel

Hitzig

Interaktiv

Kindisch

Aufgewühlt

Lächelnd

Anordnend

M. Shashikala Sewwandi Die 14 Jahre alte Shashikala ist nun bald schon seit 4 Jahren im Angels Home und zählt hier zu den Teenies unter den Mädchen. Was Shashikala für mich ausmacht, kommt nun immer wieder in geballter Ladung zum Ausdruck: ihre Emotionaliät. Denn die freundlich lächelnde Shashikala kann ganz schön auf den Tisch hauen, wenn ihr etwas nicht passt. Dann wirft sie dir finstere Blicke zu oder fordert mit lauter bestimmter Stimme etwas ein, was ihr ihrer Meinung nach zusteht. Viele ihrer in den vergangenen Jahren beschriebenen Verhaltensweisen und Eigenschaften werden dieser Tage hingegen überschattet durch eine widerwillige Teenager-Fassade.

Weder ist ihr Schrank noch so ordentlich wie er schon einmal war, noch kümmert sie sich sehr um die Belange der jüngeren Mädchen. Anstatt Zuverlässigkeit und Anteilnahme strahlt Shashikala aktuell eher Unzuverlässigkeit und Desinteresse aus. Hinter diesem Hormonschub versteckt sie somit momentan nicht nur ihre motivierte und ehrgeizige Seite, sondern auch ihr zugängliches, interessiertes Wesen.

Im wöchentlichen Englischunterricht verkroch sie sich meistens hinter ihrem Heft und arbeitete nur auf Aufforderung mit. Zum Unterricht selbst kam sie prinzipiell zu spät und Hausaufgaben wurden selten gemacht. Anstatt sich am Unterricht zu beteiligen, kicherte sie lieber mit Piumi Shanika etwas auf Singhalesish und wenn man sie zu oft und vehement ermahnte, bekam man ihre bösen Blicke zu spüren. Typisch vierzehn eben. Hat sie dann doch einmal die Motivation gepackt, leuchten plötzlich wieder ihre Augen und sie versucht aufgeregt und begeistert, das Gelernte vom Vortag wiederzugeben. Shashikalas Englisch ist nun auch schon so weit fortgeschritten, dass sie sich sehr gut verständigen könnte und die Aufgabenstellungen meist nachvollziehen kann, auch wenn ihre Blicke immer wieder etwas anderes sprechen.

Am liebsten vertreibt sich Shashikala ihre freie Zeit, wie könnte es für eine 14-Jährige anders sein, beim gemeinsamen Tratsch mit ihren Freundinnen. Zusammen mit Piumi Shanika, Diushika und den anderen Teenies albert sie in einer ruhigen Ecke herum, singt, tanzt und lacht. Aber auch Sport gehört immer noch zu Shashikalas Lieblingsaktivitäten. Für eine Partie Volleyball ist sie stets zu begeistern.

Von dem kleinen Mädchen von damals ist hin und wieder noch etwas zu erkennen. Vollends blüht sie auf, wenn die Matron zusammen mit den Kleinen einige Spiele in der Gruppe veranstaltet. Sie lacht, leitet an, will auch immer wieder den Ton angeben, ist mitten im Geschehen. Mit einer Größe von 1,44 m und einem Gewicht von 40 kg entwickelt sich Shashikala weiterhin normal und ist ein gesundes Hormonbündel.

M. Shashikala Sewwandi Hinter ihrer immer wieder zum Vorschein kommenden aufgebrachten, aufsässigen Art schlummert jedoch ein unsicheres und scheues Kind. Immer wieder wirkt Shashikalas Lächeln nicht freudig, sondern eher verlegen und als ich im Englischunterricht einmal äußerte, dass es mir recht unangenehm sei, wenn ich von Menschen z.B. bei meiner Arbeit beobachtet werde, weiteten sich ihre Augen und sie stimmte eifrig ein, dass ihr das ebenfalls total unangenehm wäre.

Shashikala ist ein sehr emotinales Mädchen. Wie sensibel sie ist, wurde mir bewusst als sie in Tränen aufgelöst vor meinem Klassenzimmer stand und mir erzählte, dass eines der jüngeren Kinder ihr Federmäppchen genommen hätte. Die ganze Stunde über war sie aufgebracht und konnte sich nicht beruhigen. Abends kam sie dann strahlend auf mich zu, um mir zu erklären, wie sich die Situation nun doch noch positiv aufgelöst hat. Und mit einem schüchternen, aber stolzen Lächeln bestand sie auf ein Foto mit mir.

Wir hoffen sehr, dass Shashikalas momentane „schwierige Phase“ nur ihrer Pubertät zuzuschreiben ist und dass ihr die komplizierten familiären Hintergründe unterbewusst nicht allzu sehr im Wege stehen, um irgendwann wieder ihre freundliche, aufgeschlossene Seite zu zeigen.

 

Entwicklung Shashikala (August 2016, geschrieben von Julia Fischer)

Shashikala 2016_2Bei fast gleichbleibender Größe von 1,45 m wiegt Shashikala mittlerweile stolze 47 kg und hat damit im Vergleich zum Vorjahr rund 7 Kilo zugelegt. Diese Entwicklung sieht man der Teenagerin deutlich an und es wäre gelogen, wenn man sie als schlank und graziös beschreiben würde. Wenn man Shashikalas ältere Schwester Ayesha jedoch kennt, die uns Anfang des Jahres verlassen hat, so weiß man, dass diese Entwicklung ein wenig in der Familie liegt. Dabei kann man nicht unbedingt sagen, dass Shashikala dick ist, aber so langsam muss sie aufpassen, was und vor allem wie viel sie sich mittags auf den Teller legt, denn sie ist unbestreitbar eine gute Esserin, die selten etwas über lässt oder den anderen Mädchen abgibt.

Shashikala lebt nun schon fast 5 Jahre bei uns und hat sich während dieser Zeit vom aufgedrehten, freundlichen Mädchen zur pubertierenden, launischen und manchmal nachdenklichen Teeangerin entwickelt. So kann man heute beispielsweise nur noch schwer glauben, dass Shashikala einmal sagte, sie macht gerne Gartenarbeit und würde den ganzen Tag Blumen pflanzen, wenn sie für einen Tag der Chef im Angels Home wäre. Jetzt sieht man eher ein mürrisches und unzufrieden drein blickendes Gesicht, wenn es nach der Teezeit am Nachmittag heißt: Besen holen. Zwar kommt sie noch immer sehr zuverlässig ihren Pflichten nach und man muss sie auch selten diesbezüglich ermahnen, allerdings sieht Freude bei der Arbeit definitiv etwas anders aus!

Trotz ihrer paar Kilo zuviel ist Shashikala noch immer eine begeisterte Sportlerin und meistens dabei, wenn im Angels Home eine Cricket- oder Brennball-Mannschaft zusammengestellt wird. Dabei wird sie auch von den anderen Mädchen in ihrem Alter als lohnende Mitspielerin geschätzt, mit der man dem Sieg ein klein wenig näher kommt. Man kann sie durchaus als Sportskanone bezeichnen, allerdings hat sie wie viele andere Mädchen auch wenig Elan beim morgendlichen Frühsport im Angels Home. Da kommt es dann schon sehr häufig vor, dass man sie zum Laufen anstatt Gehen ermahnen muss und dass sie dabei ihre Unlust und ihren Groll lautstark zum Ausdruck bringt.

Man muss jedoch sagen, dass Shashikalas Launenhaftigkeit schon besser geworden ist und sie es nicht direkt an jedem auslässt, wenn ihr mal eine Laus über die Leber gelaufen ist oder jemand nicht nach ihrer Pfeife tanzt. Sie hat gelernt, ihren Zorn ein wenig zu zügeln und bockt häufig einfach im Stillen vor sich hin, bis sich jemand erbarmt und auf sie zugeht, um den Grund für ihren Groll herauszufinden.

In der Schule hat es Shashikala nicht leicht, auch wenn sie im Vergleich zu den meisten ihrer Klassenkameradinnen recht gute Ergebnisse erzielt. Ihr Durchschnitt lag in den letzten Prüfungen bei 38 von 100 Punkten und dies wird später beim Abschlussexamen definitiv nicht ausreichen, um zu bestehen. Zwar hat sie bis zum sogenannten O-Level, das in etwa mit der mittleren Reife in Deutschland zu vergleichen ist, noch über 2 Jahre Zeit, allerdings muss sie sich in dieser Zeit wirklich sehr anstrengen. Ihre besten Ergebnisse erzielt Shashikala derzeit in Religion und Singhalesisch, während ihr Gesellschaftskunde, Mathematik und Geschichte eher schwerfallen.

Shashikala SewwandiWie auch in allen vorhergehenden Statusberichten geschrieben, hat Shashikala einen recht guten Zugang zur englischen Sprache und kann dies auch regelmäßig bei der wöchentlichen Englischnachhilfe mit unseren Praktikantinnen unter Beweis stellen. So wurde sie in der letzten Zeit häufig für gute Mitarbeit gelobt, wenn auch der Zeitfaktor etwas bemängelt wurde. Das heißt, Shashikala macht zwar immer gut mit und versteht auch alle neuen Lerninhalte, die man ihr vermittelt, allerdings braucht sie meist etwas länger als ihre Mitstreiterinnen. Im Umgang mit dem gesprochenen Englisch ist das Mädchen allerdings mittlerweile sehr flüssig und kann ohne Probleme mir oder Frank gegenüber Begebenheit erzählen oder Fragen stellen. Hier steht ihr lediglich oft ihre Schüchternheit uns gegenüber im Weg, die sie verlegen grinsen lässt und mit der sie versucht, die Aufmerksamkeit auf ein anderes Mädchen zu lenken, welches dann das Sprechen für sie übernimmt. Beobachtet man Shashikala jedoch im Umgang mit Praktikantinnen oder Besuchern, so sieht man sie häufig munter vor sich hin plappern und es scheint so, als ob ihr Gegenüber auch alles versteht, was sie zu sagen hat.

Kürzlich haben wir uns auch von Shashikalas jüngerer Schwester Sashini verabschiedet, die zurück zu ihrem Vater und ihrer Schwester gegangen ist, weil wir große Schwierigkeiten mit ihrem Verhalten hatten. Somit sind von dem ursprünglichen Vierer-Geschwister-Gespann nur noch Shashikala und Asitha übrig geblieben, die nun noch bei uns sind. Es wäre schön, wenn die beiden Mädchen nun etwas mehr aufeinander zugehen würden, denn in den vergangenen Jahren hatten sie nicht unbedingt die engste Beziehung unter den Schwestern.

Shashikala ist nach wie vor ein umgängliches und freundliches Mädchen, mit dem wir selten Probleme haben und die ihre Sachen ordentlich und pflichtbewusst erledigt. Es wäre schön, wenn sie sich in der Schule noch etwas mehr anstrengen würde, denn ich bin mir sicher, dass mehr in der 15-Jährigen steckt als das, was sie momentan preisgibt. 

 

Entwicklung Shashikala (Oktober 2017, geschrieben von Julia Fischer)

ShashikalaDie mittlerweile 16-jährige Shashikala gehört zum festen Bestandteil unseres sozialen Gefüges im Angels Home und nimmt unter den älteren Mädchen eine zentrale Rolle ein. Dabei kommen ihr ein starkes Selbstbewusstsein und Durchsetzungsvermögen zu Gute, womit sie sich gut zu verteidigen weiß und keinesfalls alles mit sich machen lässt. Shashikala weiß ziemlich genau, was sie will und was sie nicht will. Dies kann sie auch ohne Umschweife zum Ausdruck bringen, wenn sie nach ihrer Meinung gefragt wird.

Schon seit einiger Zeit übernimmt sie als „große Schwester“ die Verantwortung für eine unserer Zwillingsschwestern und teilt sich mit der 9-jährigen Achini den Kleiderschrank und das Doppelstockbett. Dabei bewies Shashikala vor allem am Anfang, als die Zwillinge noch kleiner waren, sehr viel Geduld und Verständnis im Umgang mit den kleinen Rabauken. So manches Mal wunderten wir uns, dass sie es schaffte, bei Achini stets hinterher zu sein, dass sie ihre Sachen in Ordnung hält, während in ihrem eigenen Schrankfach manchmal das totale Chaos herrschte und sie auch bei ihrer eigenen Schwester Asitha eher nachlässig war.

Überhaupt kann man sagen, dass die beiden Schwestern nach wie vor nicht das innigste Verhältnis zueinander haben, was wirklich schade ist, wenn man bedenkt, dass sie die einzigen beiden sind, die von der ursprünglichen Vierergruppe noch übriggeblieben sind. Eigentlich sollte man meinen, dass sie dieses gemeinsame Schicksal weiter zusammengeführt hat, doch leider hatte der Auszug der anderen beiden Schwestern Sashini und Ayesha keinerlei Auswirkung auf ihre Beziehung.

Shashikala hat zwei unterschiedliche Seiten und wird deshalb von den anderen Mädchen im Angels Home mal mehr und mal weniger gemocht. Besonders nervig empfinden die anderen wohl ihre Ruhe und Gelassenheit am Morgen, wenn es darum geht, sich möglichst rasch für die Schule fertig zu machen. Da schafft sie es mitunter, wirklich die allerletzte zu sein, die sich mit einer Seelenruhe die Schuhe zubindet und sämtliche Ermahnungen an sich abprallen lässt, selbst dann noch, wenn die Mädels schon viel zu spät dran sind. Schnelligkeit in alltäglichen Dingen ist nicht unbedingt Shashikalas Stärke und so gab es wohl schon des Öfteren eine Rüge vom Direktor, wenn unsere Mädchen zu spät zur Schule kamen. Diese war dann meistens Shashikala zuzuschreiben und es ist verständlich, wenn die anderen Mädchen deshalb manchmal etwas genervt sind.

Auf der anderen Seite kann die freundliche Teenagerin aber auch ein echter Kumpel sein und mit ihrer schwungvollen und mitreißenden Art besonders bei Mannschaftsspielen überzeugen. Hier ist sie noch immer eine beliebte Mitspielerin und sorgt für Teamgeist und Enthusiasmus bis zur letzten Spielminute. Wenn man beobachtet, wie aktiv Shashikala bei sportlichen Betätigungen sein kann, so ist ihre körperliche Entwicklung etwas verwunderlich. So hat sie im Vergleich zum Vorjahr wieder 6 kg zugenommen, obwohl sie nur 2 cm gewachsen ist. Mit ihren 53 kg ist Shashikala nun das schwerste Mädchen in unserem Angels Home. Sie isst eben einfach gerne, auch wenn wir ihr mittlerweile so manches Mal den Nachschlag verweigern.

ShashikalaBei der Englischnachhilfe in unserem Angels Home arbeitet Shashikala noch immer interessiert und konzentriert mit. Von unseren letzten Praktikantinnen wurde sie als helles Köpfchen beschrieben, das stets motiviert mitarbeitet und über einen recht guten mündlichen und schriftlichen Wortschatz verfügt. Jedoch benötigt sie auch viel Aufmerksamkeit und wird schnell launisch, wenn man sie einmal zu wenig für gute Mitarbeit lobt.

In der Schule hat es Shashikala mittlerweile nicht mehr so leicht wie noch vor einigen Jahren. Immerhin besucht sie nun schon gemeinsam mit 4 anderen Mädchen aus dem Angels Home die 10. Klasse der nahegelegenen Schule in Mudukatuwa, wo sie Ende 2018 ihren Abschluss anstrebt. Die Anforderungen werden immer höher und leider schafft es Shashikala derzeit nicht, überall ausreichende Leistungen zu erbringen. Immerhin ist sie zumindest in den wichtigen Fächern ein klein wenig besser als ihre Mitstreiterinnen und man sieht, dass sie weiß, worauf sie sich konzentrieren muss. Shashikala ist keinesfalls dumm und wir sind uns alle einig, dass sie auf jeden Fall Potenzial hätte, ihren Schulabschluss zu schaffen. Wir hoffen sehr, dass sie selbst das auch so sieht und im letzten Schuljahr noch einmal alles gibt, was in ihr steckt.

 

Entwicklung Shashikala (September 2018, geschrieben von Julia Fischer)

ShashikalaShashikala und ihre jüngere Schwester Asitha leben nun bereits seit 7 Jahren in unserem Angels Home und gehören definitiv zu denjenigen Mädchen bei uns, die ziemlich genau wissen, wo es lang geht und wie die Dinge laufen. Dies merkt man besonders an ihrem Verhalten, mit dem sie sich beide ganz gerne als Anführerinnen und Bestimmerinnen entpuppen, die den anderen Mädchen sagen, was zu tun ist. Obwohl oder gerade, weil die Beiden sich diesbezüglich sehr ähnlich sind, haben sie noch immer nicht das beste schwesterliche Verhältnis.

Die ältere Shashikala ist mittlerweile stolze 17 Jahre alt und wird in ca. einem halben Jahr bereits die Volljährigkeit erreichen. Nach dem Auszug einiger älterer Mädchen Anfang des Jahres genießt sie somit nun die Rolle, eine der Heimältesten zu sein und dass sie somit auch mehr als früher dazu befugt ist, die Jüngeren anzuleiten und zurechtzuweisen. In den meisten Fällen macht Shashikala das auch recht gut, aber gelegentlich gibt es kleinere Reibereien mit den anderen Mädchen, bei denen behauptet wird, Shashikala würde herumkommandieren und nicht gerechtfertigte Strafen an die Jüngeren verteilen. Außerdem hat die junge Dame mitunter ein ziemlich loses Mundwerk unserem Personal gegenüber, wo man sie regelmäßig an Werte wie Respekt älteren Menschen gegenüber erinnern muss. In solchen Momenten kann Shashikala sehr bockig und stur sein, sodass es relativ schwierig ist, sie zur Einsicht zu bringen oder gar eine Entschuldigung von ihr zu bekommen.

Zum Glück kann die Teenagerin in vielen Lebensbereichen aber auch Pflichtbewusstsein und Verlässlichkeit an den Tag legen. Nicht umsonst hat sie schon seit 2 Jahren in der Schule das Amt als „Prefect“ inne, eine Art Schulsprecherin, die für die jüngeren Schülerinnen als Mentorin und Ansprechpartnerin bei Problemen fungiert. Auch im Angels Home erfüllt sie ihre regelmäßigen Pflichten relativ eigenständig und ist stets zur Stelle, wenn es mal Streitereien zwischen den kleineren Mädels gibt.

Bei einer Größe von 1,47 m wiegt Shashikala momentan 56 kg und nimmt damit gemeinsam mit der jüngeren Udenika noch immer den Platz des schwersten Mädchens ein. Sie ist eine Genießerin, was die regelmäßigen Mahlzeiten betrifft und wenn man sich ihre ältere Schwester Ayesha anschaut, die auch einmal bei uns gelebt hat und nun noch hin und wieder mit ihrem Baby zu Besuch kommt, so wird auch deutlich, dass dies ein wenig in den Genen zu liegen scheint. Trotz einiger überschüssiger Pfunde ist die junge Dame jedoch recht selbstbewusst und trägt gerne ausgefallene und körperbetonte Kleidung in den buntesten Farben. Außerdem bewegt sie sich noch immer sehr gerne und wenn es ihre Zeit neben den vielen schulischen Verpflichtungen noch zulässt, ist sie auch meistens für eine Runde Brennball oder Elle (eine Form von Cricket) zu haben.

ShashikalaIn der nahegelegenen Dorfschule von Mudukatuwa besucht Shashikala nun gemeinsam mit Sodi, Nawanjena und Subashini die Abschlussklasse und wird hier im Dezember ihre finalen Prüfungen in Angriff nehmen. Aus diesem Grund haben die 4 Mädchen momentan sehr viele zusätzliche Nachhilfestunden und kommen meistens erst gegen 16 oder 17 Uhr am Nachmittag nach Hause. Shashikalas Leistungen sind zwar besser als die ihrer Mitstreiterinnen, aber dennoch könnte sie bestimmt bessere Ergebnisse erzielen, wenn ihr ihre Faulheit nicht so oft im Weg stehen würde. So beschäftigt sie sich manchmal lieber stundenlang mit dem Nähen eines kleinen Kissenbezugs für das Fach Hauswirtschaft, anstatt die Mathematik-Prüfungen der vergangenen Jahre durchzuarbeiten und sich somit auf das Abschlussexamen vorzubereiten.

Wenn man Shashikala nach ihren Zukunftsplänen fragt, so hat sie noch keine genaue Vorstellung davon, was sie später einmal beruflich machen möchte. Dennoch ist sie sich ziemlich sicher, dass sie unser Angels Home bald nach dem Abschluss verlassen möchte, um bei ihrer Schwester zu wohnen und durch einen Job etwas zum Familienunterhalt beizutragen. Gerne möchte Shashikala später auch heiraten und eine eigene Familie gründen. Wenn man sie im Umgang mit kleineren Kindern, besonders mit dem Nachwuchs ihrer Schwestern, beobachtet, kann man sich auch sehr gut vorstellen, dass die 17-Jährige später selbst Mutter werden wird. Generell liegen ihre Stärken nach wie vor eher im hauswirtschaftlichen Bereich, wo sie eben besonders gerne kocht, näht oder unseren Putzfrauen bei der täglichen Reinigung behilflich ist. Überhaupt nutzt Shashikala gerne jede Gelegenheit, um sich vor den Prüfungsvorbereitungen zu drücken und man muss sie regelmäßig daran erinnern, dass dies momentan wichtiger ist als alles andere. Wir hoffen sehr, dass sie in den letzten Monaten bis zum Abschluss noch einmal all ihre schulischen Kräfte mobilisiert, denn nach wie vor sind wir der Meinung, dass Shashikala eigentlich recht gute Chancen hat, die Prüfungen zu bestehen. Hoffen wir also das Beste und drücken ihr die Daumen!

 

Auszug (Dezember 2018)

Im Dezember 2018 hat Shashikala in der nahegelegenen Schule ihre Prüfungen für das sogenannte O-Level (in etwa vergleichbar mit dem deutschen Realschulabschluss) geschrieben. Nun heißt es bis Ende März auf die Ergebnisse zu warten und mittlerweile hat sich für Shashikala die Möglichkeit ergeben, zukünftig bei ihrer großen Schwester und deren Ehemann zu leben. Um sich die Wartezeit zu verkürzen, absolviert sie dort einen 6-monatigen Kurs im Bereich Kosmetik, der vom Staat kostenfrei zur Verfügung gestellt wird. Sollte Shashikala ihren Abschluss geschafft haben, wofür die Chancen gar nicht mal so schlecht sind, möchte sie ab August noch den nächsthöheren Schulabschluss, der man etwa mit dem deutschen Abitur vergleichen kann, in Angriff nehmen. Wir drücken ihr von Herzen die Daumen und freuen uns über gelegentliche Besuche von der jungen Dame.