Piumi Shanika Silva


Piumi-Shanika-SilvaPiumi Shanika Silva ist vor etwa einer Woche zu uns gestoßen. Sie ist 7 Jahre alt und folgt dem Buddhismus. Piumi Shanika wurde am 25.9.2003 in Chilaw geboren und besuchte dort die örtliche Schule. Sie ist momentan in der 3 Klasse.

Piumi Shanika hat keine Geschwister und ihr Vater starb vor kurzem. Die Mutter arbeitet den ganzen Tag als Hausfrau, Nanny und vieles weitere für eine andere Familie, um ihrem Kind die Schule zu finanzieren und dafür zur sorgen, dass es ihr gut geht. Durch ihre Arbeit  hat die Mutter aber keine Zeit für ihr Kind da zu sein. Ebenfalls haben sie länger schon keinen festen Wohnsitz, weswegen das Jugendamt letztendlich entschieden hat, Piumi Shanika ins Angels Home zu bringen.  Sie ist ein gesundes freundliches Mädchen, das anfangs sehr zurückhaltend wirkte, sich aber schnell öffnet, wenn sie jemandem vertraut. Im Englischunterricht lernt Piumi Shanika sehr schnell und sie wird es sicher  schaffen, in ihrer Klasse Anschluss zu finden und den Stoff aufzuholen. Die anderen Mädchen haben Piumi Shanika schnell aufgenommen und besonders unsere große Shanika kümmert sich viel um die Kleine, vermutlich findet sie es toll, dass sie die gleichen Namen haben.

Piumi Shanika wird zusammen mit Vihanga, Nandika und den anderen Mädchen aus der 3 Klasse sofort weiter die Schule besuchen.

Auch für sie konnten wir eine liebe Patenmama finden.

 

Die Entwicklung von Piumi Shanika im Jahr: 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018

Interview Piumi Shanika (August 2012, geschrieben von Marie Waarlo)

Hinweis: Auch bei den diesjährigen Statusberichten sollte unser Interview wieder zum Einsatz kommen. Diesmal bei all denjenigen Mädchen, denen die Fragen zu ihren Vorlieben und Eigenschaften in der Vergangenheit noch gar nicht gestellt wurden. Außerdem haben wir das Interview für die Mädchen genutzt, die erst seit diesem Jahr im Angels Home leben und bei denen es noch schwierig ist, einen umfangreichen Entwicklungsbericht zu schreiben. Nichtsdestotrotz haben sich die Praktikantinnen Inga, Snjezana und Marie größte Mühe gegeben, zu jedem Mädchen zumindest einen kurzen Text mit ihren persönlichen Einschätzungen zu verfassen.

1. Was isst du gerne?

Piumi Shanika: Ich esse am liebsten Äpfel.

2. Was trinkst du gerne?

Piumi Shanika: Ich trinke am liebsten Coca Cola.

3. Welche Farbe magst du am liebsten?

Piumi Shanika: Meine Lieblingsfarbe ist rot.

4. Wen magst du am liebsten von den Mädels im Heim?

Piumi Shanika: Meine beste Freundin ist Chanchala.

5. Wen magst du am liebsten von den Angestellten im Heim?

Piumi Shanika: Ich mag Maheshi am liebsten.

6. Wenn du fliegen könntest, wo würdest du für zwei Wochen bleiben?

Piumi Shanika: Ich würde gerne einmal nach Deutschland fliegen.

7. Welches Tier magst du?

Piumi Shanika: Ich mag Hasen sehr gerne.

8. Was möchtest du später werden?

Piumi Shanika: Ich möchte später Ärztin werden.

9. Was magst du in der Schule und im Angels Home?

Piumi Shanika: In der Schule mag ich Tanzen am liebsten und im Angels Home gefällt mir das Singen.

10. Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Piumi Shanika: Ich spiele gerne in meiner Freizeit.

11. Welchen Platz würdest du gerne einmal von Sri Lanka sehen?

Piumi Shanika: Ich würde gerne einmal in den Norden nach Jaffna.

12. Welche berühmte Person möchtest du einmal treffen?

Piumi Shanika: Ich möchte gerne einmal den Präsidenten treffen.

13. Wenn du viel Geld hättest, was würdest du machen?

Piumi Shanika: Ich würde ein Auto kaufen.

14. Wenn du für einen Tag der Chef vom Angels Home wärst, was würdest du im Heim anders machen?

Piumi Shanika: Ich weiß nicht, was ich ändern würde.

15. Welche Musik magst du?

Piumi Shanika: Ich mag am liebsten das Lied „Barbie Girl“.

16. Wenn du den singhalesischen Präsidenten treffen könntest, was würdest du ihm sagen?

Piumi Shanika: Das kann ich nicht sagen.

Piumi Shanika SilvaPiumi Shanika ist nun seit knapp einem Jahr Teil des Angels Homes, sie wird nächsten Monat 9 Jahre alt und besucht derzeit gemeinsam mit Subani und Eshani die 4. Klasse der örtlichen Schule in Mudukatuwa. Sie ist 1,27 m groß und wiegt dabei 24 kg. Gesundheitlich hat Piumi Shanika keine Beschwerden, was vermutlich auch daran liegt, dass sie sehr sportlich ist und einen großen Bewegungsdrang hat.

Fällt Piumi Shanika einem zu Beginn in der Masse der Mädchen gar nicht so besonders auf, so wird ihr schönes Lächeln nach einiger Zeit bezeichnend für sie und ihren Charakter. Sie ist sehr aufgeweckt und interessiert. Sie reist sich nicht um Aufmerksamkeit, freut sich aber sehr, wenn man sich einmal alleine mit ihr beschäftigt.

Piumi Shanika SilvaIn der Englischnachhilfe ist Piumi Shanika richtig aufgeblüht, seitdem sie die Gruppe gewechselt hat und nun gemeinsam mit Nirosha, Kalpeni, Maduwanthi, Shashikala und Eshani den Nachmittagsunterricht besucht. Sie hat eine gute Auffassungsgabe und beherrscht schon einige Vokabeln, jedoch klappt es mit dem Schreiben noch nicht so gut wie mit dem Sprechen. Manchmal ist Piumi Shanika aber auch ein kleiner Störenfried in ihrer Gruppe. Wenn sie gerade ein paar schlechte Minuten hat, kann es schon mal vorkommen, dass sie über den Tisch hinweg mit Maduwanthi auf Singhalesisch plappert oder zwischendurch einfach aufsteht und sich neben einen stellt. Meistens hört sie aber schon bei der ersten Ermahnung. Außerdem kann sie es manchmal nicht lassen, den anderen aus ihrer Gruppe die Lösungen vorzusagen.

In der Schule erzielt Piumi Shanika im Vergleich zu den meisten anderen Mädchen recht gute Ergebnisse und auch das letzte Examen konnte sich sehen lassen.

Während der Spielzeit hüpft Piumi Shanika gerne Seilchen oder verweilt mit ein paar anderen Mädchen im Schatten. Außerdem macht ihr das Spiel Kabaddi große Freude.

Sie spielt gerne mit der kleinen Shanika, mit Chethana oder Vihanga.

Auch wenn es Piumi Shanika zwischendurch noch schwer fällt, Ordnung in ihrem Schrank zu halten und ihre Wäsche richtig zu waschen, hat sie sich super an den Heimalltag gewöhnt und kommt ihren Pflichten gewissenhaft nach. Bei den anderen Mädchen scheint sie sehr beliebt zu sein und man bekommt selten bzw. gar nicht mit, dass sie in Streitereien verwickelt ist.

Es wäre schön, wenn Piumi Shanika noch ein bisschen mehr Selbstbewusstsein gewinnen würde, gerade was den Umgang mit Praktikantinnen oder auch mit anderen Erwachsenen betrifft. Denn sie ist definitiv ein cleveres Mädchen und darauf darf sie auch stolz sein.

 

Entwicklung Piumi Shanika (September 2013, geschrieben von Lisa Völkel)

Piumi ShanikaPiumi Shanika ist fast 10 Jahre alt und in der 5. Klasse der örtlichen Schule. Ihre letzten Examensergebnisse sind vom April und da hatte sie sich leider im Vergleich zu den vorherigen Prüfungen etwas verschlechtert. Ein aktuelles Ergebnis liegt uns leider nicht vor, da Piumi Shanika aufgrund von Windpocken nicht an den letzten Examen im August teilgenommen hat. Dafür absolvierte sie jedoch vor ein paar Wochen das sogenannte „Schoolar Ship Exam“ (Abschlussexamen der Fünftklässler), weswegen sie fast die gesamten Sommerferien täglich die Schule besucht hat, erstaunlicherweise immer mit einem Lächeln im Gesicht. Wir hoffen sehr, dass Piumi Shanika das Examen mit guten Leistungen bestehen wird, was ihr dann die Möglichkeit gibt, jede höhere Schule mit einem Stipendium zu besuchen auf die sie gehen möchte. Wir warten nun gespannt auf das Ergebnis, welches wir voraussichtlich im Oktober erhalten.

Mit einer Größe von 133 cm und einem Gewicht von 28 kg ist Piumi Shanika völlig ihrem Alter entsprechend entwickelt. Sie ist ein Mädchen, dass man gerne um sich hat. Sie hat eine sehr ruhige Art, kann sich aber über Spiele oder Ausflüge wie ein kleines Kind freuen. Am Anfang ist sie noch etwas zögerlich zurückhaltend, schenkt einem jedoch immer ein Lächeln, wenn man ihr eines gibt. Ist man selber ausgelassen, steigt sie schnell ein und lässt jegliche Schüchternheit fallen. Und hat sie einen erst einmal ins Herz geschlossen, lässt sie einen nicht mehr hinaus und sie sucht auf unaufdringliche Art immer wieder gerne den Kontakt.

Wie jedes Mädchen in dem Alter mag sie es, sich zu frisieren und hübsche Kleidung anzuziehen (im Idealfall in pink). Leider findet man die hübschen Kleider nicht immer gleich auf Anhieb in den Untiefen ihres Schrankes und man muss sie des Öfteren daran erinnern, dass das Häufchen-Prinzip keine angemessene Form der Kleideraufbewahrung ist. Auch ihre Bücher liegen häufig kreuz und quer verteilt im Schrank. Ob das nun ein Zeichen für die häufige Benutzung oder schlichte Unordentlichkeit ist, bleibt offen.

Piumi ShanikaAber selten braucht Piumi Shanika mehr als eine Ermahnung und meistens befolgt sie diese sofort mit einem verlegenen Lächeln, was sich oft in ein richtiges Lachen wandelt, sobald sie für die Erledigung der Aufgabe gelobt wurde.

In ihrem Sozialverhalten ist sie sehr aufgeschlossen und liegt selten mit den anderen Mädchen im Streit. Sie hat stets Freundinnen zum Spielen um sich und sitzt selten alleine da.

Piumi Shanikas Englisch ist schon recht gut, auch wenn sie sich nicht immer traut, etwas zu sagen. Manchmal muss man eine Frage zwei- oder dreimal stellen, bevor sie diese versteht, aber dann bemüht sie sich auch, in ganzen Sätzen zu antworten. Auch ihr schriftliches Englisch ist im vergangenen Jahr schon etwas besser geworden, auch wenn es leider noch nicht ausreicht, um selbstständig einen Text zu schreiben. Zumindest beherrscht sie die Buchstaben des englischen Alphabets fehlerfrei und wir sind voller Hoffnung, dass sie sich weiterhin verbessern wird.

 

Entwicklung Piumi Shanika (Oktober 2014, geschrieben von Julia Fischer)

Piumi Shanika SilvaIm Statusbericht vom vergangenen Jahr haben wir darüber berichtet, dass Piumi Shanika im August 2013 genauso wie die anderen Mädchen in ihrer Klasse am sogenannten Scholar Ship Exam teilgenommen hat, mit dessen Bestehen sich für sie die Möglichkeit auf eine bessere Schulbildung ergeben hätte. Leider haben wir gegen Ende 2013 erfahren, dass ihr zum erfolgreichen Abschluss dieser Prüfung ein paar wenige Punkte gefehlt haben und somit besucht die mittlerweile 11-Jährige noch immer die nahegelegene Dorfschule in Mudukatuwa, wo sie gemeinsam mit Eshani und Subani in die 6. Klasse geht. Im Vergleich zu den anderen Mädchen ist Piumi Shanika eine sehr gute Schülerin, die in fast allen Unterrichtsfächern Leistungen erbringen kann, die über dem Durchschnitt liegen. Ihre besten Ergebnisse erzielt sie in den Unterrichtsfächern Gesundheitswesen und Gesellschaftskunde, nicht so gut ist sie hingegen in Naturwissenschaften. Dennoch sind wir sehr zuversichtlich, dass Piumi Shanika eine erfolgreiche Schullaufbahn absolvieren wird. Für das neue Schuljahr werden wir deshalb noch einmal versuchen, sie am katholischen Mädchen-Convent in Marawila unterzubringen und haben sie für den Aufnahmetest im Dezember angemeldet.

Wie auch bei den Statusberichten in den vergangenen Jahren habe ich mich bei denjenigen Mädchen, die schon länger bei uns im Angels Home leben, vordergründig mit der singhalesischen Akte auseinandergesetzt, um die Familiengeschichte und deren Veränderungen ein wenig zu beleuchten.

Etwa ein halbes Jahr vor Piumi Shanikas Einzug in unser Angels Home im September 2011 starb ihr leiblicher Vater an einem Schlangenbiss. Für die Mutter änderte der Tod ihres Ehemanns ihre komplette Lebenssituation, da sie von nun an selbst für sich und ihre Tochter sorgen musste, während die Familie vorher ausschließlich vom Einkommen des Vaters lebte. Hinzu kam, dass Piumi Shanikas Mutter auch noch das bisherige Wohnhaus verlor, weil sie die Miete allein nicht mehr aufbringen konnte. Zwar hielt sie sich mit verschiedenen Gelegenheitsjobs über Wasser, aber oft reichte das Geld vorne und hinten nicht. Nach einigen Monaten, in denen sie mit ihrer Tochter teilweise bei Freunden und Bekannten unterkam, teilweise aber auch auf der Straße schlief, wurde das Jugendamt auf die Situation der Beiden aufmerksam und legte der Mutter schließlich nahe, Piumi Shanika vorerst in einem Heim unterzubringen.

Mittlerweile lebt das Mädchen schon 3 Jahre bei uns und momentan sieht es auch nicht so aus, als ob sie in nächster Zeit zurück zu ihrer Mutter gehen kann. Diese liebt ihre Tochter zwar sehr und nimmt auch immer die monatlichen Besuchssonntage wahr, aber leider steht die Frau finanziell noch immer nicht auf sicheren Beinen und hat sich deshalb jetzt entschieden, für einige Zeit nach Kuwait zu gehen, um dort als Haushälterin ihr Geld zu verdienen und etwas anzusparen.

Was wir damals bei Piumi Shanikas Aufnahme noch nicht wussten, ist die Tatsache, dass sie noch eine ältere Stiefschwester hat, die heute ca. 28 Jahre alt ist. Sie stammt aus der ersten Ehe von Piumi Shanikas Mutter, die jedoch in die Brüche gegangen ist. Die junge Frau ist bereits verheiratet und hat 2 Kinder. Sie wird während der nächsten Zeit, solange die Mutter im Ausland ist, die Verantwortung für Piumi Shanika übernehmen. So hat sie ihre kleine Schwester bereits während der letzen Augustferien bei sich aufgenommen und versorgt. Leider kann Piumi Shanika nicht komplett bei ihr bleiben, da die junge Frau gemeinsam mit ihrem Ehemann ebenfalls nur zur Miete wohnt und die Beiden selbst nicht viel Geld haben, um ihre eigenen Kinder zu versorgen.

Piumi Shanika SilvaTrotz all dieser Umstände, die sicherlich nicht leicht sind, hat Piumi Shanika das Glück, noch Familienanschluss und vor allem eine Mutter zu haben, die sich um sie sorgt und die sie aufrichtig liebt. Das Mädchen kann sich sicher sein, dass sie irgendwann zurück nach Hause gehen kann, sobald ihre Mutter genügend Geld zusammengespart hat und durch einen festen Job sowie eine Unterkunft für sie beide angemessene Lebensumstände schaffen kann.

Bis dahin fühlt sich Piumi Shanika bei uns gut aufgehoben und hat ihren festen Platz im sozialen Beziehungsgeflecht unseres Kinderheims gefunden. Sie ist ein sehr beliebtes Mädchen, das selten in Streitereien mit anderen verwickelt ist und auch fast nie schlechte Laune hat.

Ihre Aufgaben erledigt sie meistens sehr zuverlässig und auch wenn in ihren Schränken noch immer nicht die beste Ordnung herrscht, so kann man ihr dies aufgrund ihrer Unkompliziertheit in anderen Bereichen schnell verzeihen.

Mit einer Größe von 1,38 m und einem Gewicht von 31 kg entwickelt sich Piumi Shanika weiterhin normal und ist ein rundum gesundes und zufriedenes Mädchen.

 

Entwicklung Piumi Shanika (August 2015, geschrieben von Simone Lauber)

Packend

Ideal

Unkompliziert

Magisch

Ideenreich

Selbstständig

Hartnäckig

Anmutig

Neutral

Individuell

Konternd

Abenteuerlustig

Piumi Shanika Silva Piumi Shanika ist ein bezauberndes Mädchen, wenn man das so noch sagen kann. Denn immer deutlicher kommen bei ihr nun schon anmutige, damenhafte Züge zum Vorschein. Beobachtet man sie beim Waschen oder in ihrer Freizeit, zeigt sich einem eine ausgeglichene Teenagegerin, die unaufdringlich ihre Zeit gestaltet, selbstständig und sorgsam ihre Pflichten erfüllt, kaum negativ auffällt und zugänglich ist. Gibt man ihr wie all den anderen Mädchen die Anweisung, beim Waschen sparsamer und sorgsamer mit dem Wasserverbrauch umzugehen, ist sie eine der Ersten, die dies ohne aber- und abermaligem Hinweisen auch umsetzten kann, ihr Waschverhalten auch tatsächlich ändert, ohne dass man es ihr mehrfach vorzeigen muss.

Auch körperlich entwickelt Piumi Shanika sich weiterhin gut. Mit ihren fast 12 Jahren kommt sie nun auf eine Größe von 1,39 m und wiegt dabei 29 kg. Damit hat sie zwar im Vergleich zum Vorjahr etwas abgenommen, allerdings ist sie nicht zu dünn, sondern hat einen gesunden und sportlichen Körperbau.

Was ihre schulische Laufbahn betrifft, so besucht Piumi Shanika immer noch die nahegelegene Dorfschule in Mudukatuwa, da der Versuch, sie im katholischen Mädchen-Convent in Marawila unterzubringen, leider fehlgeschlagen ist. Wir werden es auch weiterhin probieren, aber je älter die Mädchen werden, umso schwieriger wird auch der Schulwechsel. Mittlerweile besucht Piumi Shanika die 7. Klasse und kann noch immer ganz gute Leistungen erbringen, auch wenn sie sich im Vergleich zum Jahresbeginn ein klein wenig verschlechtert hat. Ihre beste Leistung erzielte sie bei den letzten Examen im Hauptfach Singhalesisch, dem auch später beim Schulabschluss eine höhere Bedeutung beigemessen wird.

Wie selbstständig Piumi Shanika schon ist und welch gute Auffassungsgabe sie hat, bemerkt man auch, wenn man sich während der Hausaufabenbetreuung zu ihr setzt. Während andere Mädchen gerne deine exklusive Unterstützung fordern und auch für jeden ihrer Schritte eine Bestätigung brauchen, ob dieser richtig sei, deutet sie nur auf eine fast fertige Englischaufgabe und möchte von dir ein-zwei Vokabeln erklärt bekommen. Man sieht, dass sie recht schnell Inhalte und Arbeitaufträge versteht und sie dann inhaltlich richtig umsetzten kann.

Piumi Shanika Silva Dies zeigt sich auch in der wöchentlichen Englischnachhilfe. Wenn sie einmal die Motivation packt, hat sie schnell richtige Einfälle und kann die Aufgabenstellungen richtig umsetzen. Instruktionen und auch englische Texte scheint sie schon ganz gut zu verstehen. Sie zeigt sich einfallsreich und kann gut mitdenken. Im Unterricht kann sie sich aber schon auch mal von ihrer widerspenstigen Seite zeigen. Piumi Shanika ist nämlich kein Mädchen, das alles glaubt, was man ihr vorsagt oder kommentarlos befolgt, was man ihr aufträgt. Es macht ihr nichts aus, die Hausaufgaben nicht zu erledigen oder im Englischunterricht gedanklich woanders zu sein. Ebenso kommt es vor, dass man ihr Dinge aus der Nase ziehen muss, weil sie keine Lust hat und gar nicht so selten erntet man einen ihrer bösen Blicke, mit denen sie einem vermitteln will, dass ihr etwas gerade gar nicht passt. Sie redet gut und gern zurück und gibt einem klar zu verstehen, wenn sie etwas nicht versteht, auf etwas keine Lust hat oder einfach kontern mag.

Meist sieht man Piumi Shanika jedoch fröhlich und zufrieden. Zusammen mit ihren Freundinnen Sodi, Maduwanthi und Eshani gibt es immer viel zu bereden und zum Glück auch zu lachen, wobei ihr mitreißendes Lachen immer wieder das der Anderen übertönt. Sie scheint ein genügsames Mädchen zu sein, dass nicht nach Aufmerksamkeit schreit, diese aber mit einem so herzhaften und verlegenem Strahlen genießt (wenn man beispielsweise ihre schönen neuen Schuhe bemerkt), dass man ihr am liebsten noch viel mehr davon schenken mag.

 

Entwicklung Piumi Shanika (August 2016, geschrieben von Julia Fischer)

Piumi Shanika SilvaDie mittlerweile fast 13-jährige Piumi Shanika hat sich in der letzten Zeit zu einem richtigen Spaßvogel entwickelt und es ist nicht mehr viel von ihrer anfänglichen Schüchternheit zu spüren. Wenn die Teenagerin mit ihren Freundinnen Eshani und Sodi zusammen ist und die Mädels sich unbeobachtet fühlen, da kann man so manche Albernheit erkennen, die man als Außenstehender nur schwer nachvollziehen kann, aber das muss man vielleicht auch nicht immer.

An den letzten Schulprüfungen Ende Juli konnte Piumi Shanika leider nicht teilnehmen, da sie kurz vorher zum „Big Girl“ wurde und deshalb früher in die Ferien fahren durfte. In Sri Lanka wird der Zeitpunkt der ersten Periode einer Frau noch als ein sehr wichtiger Anlass geschätzt und hervorgehoben. So dürfen die Mädchen beispielsweise 3-5 Tage keine Jungs oder Männer sehen, müssen sich im Haus aufhalten und werden dann nach dieser Frist ein wenig feierlich in den Kreis der Frauen aufgenommen. Dazu gibt es eine rituelle Waschung mit Kräutern und anderen Bräuchen sowie ein neues Kleid und Schmuck für die kleine Lady. Früher nutzte man diesen Anlass auch gleichzeitig als eine Art Brautschau, zu der dann von den Eltern potentielle Ehemänner für das Mädchen eingeladen wurden. Zum Glück hat man sich davon nun einigermaßen entfernt, aber die Bedeutung der ersten Periode bleibt bestehen und dies finde ich im Vergleich zu Deutschland, wo man diesen Anlass am liebsten todschweigen und überhaupt nicht in den Mittelpunkt stellen möchte, eigentlich auch ganz gut so. Immerhin ist es etwas sehr Bedeutsames und Einmaliges im Leben einer Frau, quasi die Geburt als solche – warum also nicht eine Feierlichkeit daraus machen?

Mittlerweile wiegt Piumi Shanika bei einer Größe von 1,51 m stolze 45 kg und hat damit im Vergleich zum Vorjahr einen erheblichen körperlichen Entwicklungsschub hingelegt. Momentan muss sie sogar ein wenig auf ihr Gewicht achten, denn wenn sie entspannt die Hände in die Hüften stützt, so sieht man von der Seite ein ganz schönes Bäuchlein hervor blitzen. Allerdings würde ich noch nicht unbedingt sagen, dass Piumi Shanika zu dick ist, sondern eher, dass sie in Zukunft ein wenig mehr auf ihre Ernährung achten müsste.

In der nahegelegenen Schule in Mudukatuwa besucht die Teenagerin mittlerweile gemeinsam mit Eshani und Subani die 8. Klasse. Wenn man bedenkt, dass die Anforderungen in den höheren Klassenstufen deutlich ansteigen und viele Mädchen den Lerninhalten dann nicht mehr gewachsen sind, so schlägt sich Piumi Shanika nach wie vor ganz gut. Zwar haben wir aufgrund der „Big Girl“-Geschichte keine aktuellen Ergebnisse von ihr, aber in den vorletzten Prüfungen und auch im vergangenen Jahr konnte sie immerhin ihren Durchschnitt halten, mit dem sie etwa die Hälfte der möglichen Gesamtpunktzahlen erreicht. Dabei sind wir uns absolut sicher, dass Piumi Shanika noch viel mehr aus sich herausholen könnte, wenn nicht wie bei vielen anderen Mädchen auch so manche Dinge viel interessanter wären als das Lernen und die Schule. Sie beweist jedoch sehr häufig auch im Alltag oder bei der gemeinsamen Hausaufgabenzeit am Nachmittag eine sehr gute Auffassungsgabe und gutes Allgemeinwissen. Auch in der wöchentlich stattfindenden Englischnachhilfe mit unseren Praktikantinnen entwickelt sich Piumi Shanika sehr gut und konnte den Abschlusstest ihrer Lerneinheit Ende letzten Jahres bestehen, sodass sie nun das nächsthöhere Level besuchen kann. Unsere letzte Praktikantin Tamara, die das Mädchen über einen längeren Zeitraum unterrichtet hat, bemängelte zwar gelegentlich ihre Beteiligung am Unterricht, da sie sich oft jedes Wort aus der Nase ziehen ließ und sehr zurückhaltend war. Dennoch hob Tamara auch positiv hervor, dass Piumi Shanika neue Lerninhalte schnell verinnerlichen und anwenden konnte, was ebenfalls darauf hin weist, dass sie ein cleveres Mädchen ist, das vielleicht einfach nur manchmal keine Lust hat.

Piumi Shanika SilvaIm sozialen Gefüge unseres Kinderheims ist die Teenagerin der 4. Gruppe zugeteilt, welche von der 17-jährigen Hiruni angeleitet wird, die schon sehr lange bei uns im Angels Home lebt. Als verantwortliches Mädchen ist Piumi Shanika seit Februar für die ein Jahr jüngere Nisansala verantwortlich, mit der sie sich nun Kleiderschrank und Doppelstockbett teilt. Ihre Aufgabe ist es nun, den Neuzugang in die Regeln und Gepflogenheiten unseres Kinderheims einzuweisen und ihr als große Schwester zur Verfügung zu stehen, wenn sie Fragen oder Probleme hat. Diese Aufgabe nimmt Piumi Shanika nicht ganz so ernst wie wir uns das wünschen würden. Sonst ist sie in der Erfüllung ihrer Pflichten jedoch sehr ordentlich und zuverlässig, sodass sie selten von Hiruni oder dem Personal ermahnt werden muss.

Wenn Piumi Shanika weiterhin so zielstrebig ihren Weg geht, sich dabei vielleicht noch ein bisschen mehr auf die Schule konzentriert und vor allen Dingen nicht ihren Frohsinn verliert, mache ich mir über ihre Zukunft eigentlich keine Gedanken. Bestimmt schafft sie es, später einen Beruf auszuüben, der ihr Spaß macht, erst einmal unabhängig davon, ob sie den Schulabschluss in 3 Jahren schafft oder nicht. Doch bis dahin vergeht noch eine ganze Menge Zeit und in dieser soll Piumi Shanika es ruhig auch noch ein wenig genießen, dass sie bei uns Kind sein und herumalbern darf.

 

Entwicklung Piumi Shanika (Oktober 2017, geschrieben von Julia Fischer)

Piumi ShanikaPiumi Shanika kam im Alter von 7 Jahren zu uns ins Angels Home und wenn man sich die heute 14-Jährige so betrachtet, ist aus dem schüchternen kleinen Mädchen von damals eine hübsche und selbstbewusste Teenagerin geworden. Aufgrund ihrer körperlichen Entwicklung könnte man sie durchaus schon etwas älter einschätzen, denn mittlerweile bringt Piumi Shanika bei einer Größe von 1,55 m satte 49 kg auf die Waage. Damit ist sie im Vergleich zum Vorjahr wieder einige Zentimeter gewachsen und hat auch ein paar Kilo an Gewicht zugelegt. Sie ist zwar nicht dick, aber durchaus von kräftiger Statur, was man sicher auch den guten Kochkünsten unserer Nadisha zuschreiben kann. Seitdem die 20-Jährige, die vorher selbst Mädchen bei uns war, für das leibliche Wohl der Kinder und des Personals im Angels Home zuständig ist, haben alle ein wenig an Gewicht zugelegt und holen sich mittags auch gerne noch einen Nachschlag.

Während Piumi Shanika früher sehr sportlich war und fast immer mit den anderen Mädels im Garten herumgetobt ist, so lässt sie sich heute nicht mehr allzu oft für Mannschaftsspiele begeistern. Lieber sitzt sie mit ihren Freundinnen auf der Zuschauerbank und feuert die anderen Mitspielerinnen an oder vertreibt sich mit Lesen ihre freie Zeit. In unserem allerersten Statusbericht aus dem Jahr 2012 hat Piumi Shanika zwar mal gesagt, dass sie gerne tanzt, aber auch davon ist in den letzten Jahren eigentlich kaum noch etwas zu sehen. Bei den regelmäßig stattfindenden Partys im Kinderheim, wo wir meistens auch einen DJ engagieren, sitzt sie lieber am Rande der Tanzfläche und beobachtet das Geschehen oder macht mit Eshani und Sodi ihre Witzchen über die wilden Tänzerinnen.

Anders hingegen sieht es aus, wenn es darum geht, beim wöchentlichen Tanzunterricht mit den anderen Mädchen einen gemeinsamen Tanz einzustudieren, der später bei einer Feierlichkeit aufgeführt werden soll. Hier ist mit Begeisterung bei der Sache und kann die vorgegebenen Tanzschritte und Bewegungen mit Leichtigkeit und durchaus auch mit Talent umsetzen. Es scheint ihr also einfach schwer zu fallen, sich selbst frei zur Musik zu bewegen.

In den ersten Jahren, in denen Piumi Shanika bei uns war, wurde in den Statusberichten immer mal wieder bemängelt, dass es ihr schwerfällt, Ordnung und Sauberkeit in ihrem Kleiderschrank zu halten und dass man sie diesbezüglich häufig ermahnen muss. Dies hat sich spätestens mit dem Einsetzen der Pubertät gänzlich gewandelt und mittlerweile geht sie gegenüber den kleineren Mädchen mit gutem Beispiel voran. So übernimmt sie seit einiger Zeit auch Verantwortung für den kleinen Wirbelwind Vishmi, der vor einigen Monaten zu uns gekommen ist und noch viel Aufmerksamkeit benötigt. In dieser Rolle fühlte sich die 14-Jährige anfangs nicht so wohl, doch langsam lernt sie, die nötige Strenge und Durchsetzungskraft an den Tag zu legen, um die Kleine in die richtigen Bahnen zu lenken.

Wie auch schon früher häufig berichtet, legt Piumi Shanika großen Wert auf ihr Äußeres und es bereitet ihr Freude, sich für eine Feier schick zu machen oder gemeinsam mit anderen Mädels in ihrem Alter Kleidungsstücke zu tauschen und neue Outfits auszuprobieren. So gehört sie meistens auch zu denjenigen Mädchen, die abends beim Bügeln der Schuluniformen besonders lange herumtrödeln und die man irgendwann aus dem langen Ankleideflur zitieren muss, damit sie nicht die halbe Nacht dort verbringen.

Piumi ShanikaIn anderen Bereichen des Alltags haben wir jedoch keine Probleme mit Piumi Shanika. Sie ist ein sehr freundliches und umgängliches Mädchen, dass nur selten in Streitigkeiten verwickelt ist oder schlechte Laune hat. Auch ihre anfängliche Schüchternheit hat sie – zumindest im Umgang mit den anderen Mädchen und dem Personal – gänzlich abgelegt und wird als offene und humorvolle Heimbewohnerin geschätzt. Lediglich gegenüber uns oder den Praktikantinnen, wenn es also darum geht, in englischer Sprache zu kommunizieren, zeigt Piumi Shanika noch immer eine gewisse Scheu. Dabei ist sie in Englisch gar nicht mal schlecht und weist auch in der wöchentlichen Nachhilfe ständig Verbesserungen auf. Man kann jedoch sagen, dass die Sprache mündlich einfach nicht ihr Ding ist und dass es ihr schwerfällt, über ihren Schatten zu springen und einfach drauf los zu plappern.

Auch in den anderen Unterrichtsfächern in der Schule konnte Piumi Shanika im letzten Jahr ihre Leistungen sogar noch ein klein wenig verbessern und wenn sie weiterhin dranbleibt, hat sie durchaus reale Chancen, ihren Schulabschluss in 2 Jahren zu schaffen. Vor allem in den Fächern Religion, Gesellschaftskunde und sogar Geschichte kann sie sehr zufriedenstellende Ergebnisse erzielen, wohingegen die Naturwissenschaften nicht so ihre Stärke sind. Im Vergleich zu ihren gleichaltrigen Mitstreiterinnen ist sie jedoch um Längen besser und es wäre schön, wenn sie dieses Niveau auch weiterhin beibehalten kann.

 

Entwicklung Piumi Shanika (August 2018, geschrieben von Julia Fischer)

Die fast 15-jährige Piumi Shanika lebt nun schon ca. 7 Jahre bei uns im Angels Home. Während wir uns bei fast allen Mädchen im Laufe der Jahre von ihren typischen Doppelnamen meist einen Rufnamen herausgesucht haben, der dann auch angewandt wird, so hatte es Piumi Shanika diesbezüglich nicht ganz leicht. Während ihres gesamten Aufenthalts gab es stets ein anderes Mädchen namens Piumi sowie auch ein anderes Mädchen namens Shanika. Aus diesem Grund ist der Doppelname bei ihr einfach so hängengeblieben und nur die richtig dicken Freundinnen rufen sie einfach Piumi oder „loku Piumi“ (große Piumi), um ihre nur wenige Monate jüngere Namensvetterin auszuschließen.

Piumi Shanika SilvaPiumi Shanika ist ein sehr lebensfrohes Mädchen, das immer für einen Spaß zu haben ist und deren Art, herzhaft zu lachen, man sicher aus einer Millionen Menschen heraushören könnte. Gemeinsam mit ihrer Freundin Eshani, die ihr in Sachen „auffällig lachen“ in nichts nachsteht, erfreut sich der Teenager täglich an vielen Dingen und bringt dies auch deutlich zum Ausdruck. Oft muss man nicht einmal wissen, um was es eigentlich geht, aber wenn Piumi Shanika und Eshani zusammen lachen, kann kaum noch jemand an sich halten und so werden einfach alle angesteckt zum Mitlachen. Dabei können die beiden Mädels – ganz ihrem Alter entsprechend – auch einfach so drauf los prusten, ohne selbst einen wirklichen Grund zu haben.

Trotz dieser vielen Späße und der Heiterkeit, die Piumi Shanika täglich umgibt, ist sie nach wie vor ein sehr verlässliches Mädchen, das ihre Pflichten und Aufgaben im Kinderheim sehr ernst und genau nimmt. Noch immer ist sie für die quirlige Vishmi verantwortlich, mit der sie sich einen Kleiderschrank und ein Doppelstockbett teilt. Die 7-Jährige hält Piumi Shanika ganz schön auf Trab und nicht selten sieht man die Teenagerin stöhnend und augenverdrehend hinter Vishmi her laufen oder ihr beim Aufräumen ihres Schrankes helfen. Ja, es gehört nicht gerade zu Piumi Shanikas Lieblingsaufgaben, Verantwortung für den kleinen Wirbelwind zu übernehmen, aber sie ist sich der Bedeutung und Wichtigkeit dieser Aufgabe sehr wohl bewusst und übernimmt sie auch sehr gewissenhaft.

Piumi Shanika SilvaIn der nahegelegenen Dorfschule in Mudukatuwa besucht Piumi Shanika mittlerweile mit 3 anderen Mädchen aus dem Angels Home die 10. Klasse. Das bedeutet, dass sie nächstes Jahr im Dezember bereits ihren Schulabschluss in Angriff nehmen wird. Bisher sah es eigentlich immer so aus, als ob ihr die Schule keine sonderlich großen Schwierigkeiten bereiten würde und als ob Piumi Shanika relativ gute Chancen hat, ihren Abschluss im nächsten Jahr zu schaffen. Leider sind ihre Ergebnisse in diesem Jahr jedoch ziemlich abgefallen, sodass wir uns wirklich Sorgen machen und auch bereits mit ihrer Mutter gesprochen haben. Wir wissen nicht wirklich, ob es an den zunehmenden schulischen Anforderungen liegt, denen Piumi Shanika nicht mehr so gut gewachsen ist, oder ob sie es in der letzten Zeit vielleicht auch mit der Disziplin nicht mehr so ganz genau genommen hat. Auf jeden Fall muss sie sich im bevorstehenden Schuljahr noch einmal arg zusammenreißen und wir hoffen alle sehr, dass sie die nötige Disziplin und den Ehrgeiz dafür aufbringen kann.

Bei einer Körpergröße von 1,55 m und einem Gewicht von 50 kg ist Piumi Shanika ihrem Alter entsprechend entwickelt und eigentlich auch sonst ein rundum gesundes Mädchen, das nur selten über körperliche Beschwerden klagt oder sich nicht wohlfühlt. Auch beim Essen holt sie sich ganz gerne mal eine zweite Portion und es gibt kaum Beilagen, die Piumi Shanika zum Reis nicht mag. Zwar könnte die Teenagerin sich während der täglichen Spielzeit etwas mehr bewegen, aber solange es ihr gut geht und sie nicht übergewichtig ist, sollte man das auch nicht überbewerten. Momentan sitzt Piumi Shanika eben lieber mit ihren Freundinnen im Garten und macht ihre Witze. Und dabei darf man nicht vergessen: Auch Lachen ist gesund und verbrennt eine Menge Kalorien… 😊