01

Elmshornerin Elvira Butschbach (19) macht Praktikum im Waisenhaus auf Sri Lanka

(Elmshorn/Marawila/su) Was Weihnachten 2004 als eine Soforthilfe-Spendenaktion für die Tsunami-Flutopfer auf Sri Lanka startete, ist noch heute eine lebendige Initiative zugunsten der Kinder vor Ort. Genau dieses Fleckchen Erde hat sich die Elmshornerin Elvira Butschbach (19) für die kommenden zwei Monate als Lebensmittelpunkt ausgesucht. Die ehemalige Bismarckschülerin wird die Krückaustadt gegen das kleine Küstendorf Marawila eintauschen. „Ich habe im Internet recherchiert und nach etwas gesucht, um die Zeit bis zum Studium sinnvoll zu überbrücken“, so Butschbach. Sie bewarb sich beim „Angels Home For Children“, dem von der Organisation Dry Lands Project e.V. betriebenen Waisenhaus.

02

Die junge Meiningerin Katja Sorowsky fliegt nächste Woche für drei Monate nach Sri Lanka, um als Praktikantin vor Ort das Kinderheim Angels Home for Children zu unterstützen.

Meiningen – Katja Sorowsky macht einen verdammt entspannten Eindruck, wenn man bedenkt, was vor ihr liegt. Die 24-jährige Studentin wird am kommenden Dienstag einen knapp 8 000 Kilometer langen Weg auf sich nehmen und nach Sri Lanka fliegen, um dort ein dreimonatiges Praktikum zu absolvieren.

03

 Die Gymnasiastin Julia Krause wird vier Wochen in einem Kinderheim in Sri Lanka arbeiten.
Maulburg (hp). Von der Schulbank ins Flugzeug: Einen Tag nach ihrem letzten Schultag fliegt die Maulburger Gymnasiastin Julia Krause am Donnerstag, 29. Juli, von Zürich aus nach Sri Lanka, um dort den ganzen August über in einem Kinderheim zu arbeiten.
 

04

Meiningen - Im August 2007 hat sich die 26-Jährige nach Abschluss ihres Studiums zur Kommunikationspsychologin dazu entschieden, für unbestimmte Zeit nach Sri Lanka zu gehen, um dort ein Kinderheim zu unterstützen. Nun lebt Julia schon fast drei Jahre auf der Insel, kam nur dreimal für einen Urlaub in die Heimat - so auch von Ende März bis Ende April 2010. "Dieses Mal freute ich mich riesig, nach etwa einem Jahr meine Familie und Freunde wiedersehen zu können", gesteht die junge Frau. "Auch wenn so ein Heimataufenthalt nicht immer nur mit Urlaub verbunden ist. Es ist ebenso wichtig, in dieser Zeit Öffentlichkeitsarbeit und Spendenakquise für unseren Verein Dry Lands Project zu betreiben, denn das kann man nun mal am besten persönlich und in seinem eigenen Bekanntenkreis."

05

Meiningen. „Kultur genießen und Gutes tun“, unter diesem Motto war am Samstag zu einem Benefizkonzert für ein Kinderheim in SriLanka eingeladen worden. 1850 Euro lagen am Ende in der gläsernen Spendenbox. 

Viel Aufwand in der Vorbereitung, und dann doch einige Unsicherheit bei den Organisatoren, ob ihr Konzept aufgeht. Ein paar Stunden später lagen sie sich glücklich in den Armen, Julia Fischer, Lisa-Marie und Kathi Baumann und die weiteren Mitglieder vom Meininger Freundeskreis Kinderhilfe für Sri Lanka.

06

Sri-Lanka-Hilfe

„Hochachtung vor der Arbeit, die ihr leistet“
3. Treffen des Freundeskreises Kinderhilfe für Sri Lanka – Diesmal mit den beiden Projektbetreuern.

Meiningen. „Das ist ein richtiger Selbstläufer geworden“, freut sich Marion Fischer vom Freundeskreis Kinderhilfe für Sri Lanka, während am Dienstag ein Stuhl nach dem anderen ins langgestreckte Hinterzimmer der Meininger Schlossstuben geräumt wird: Groß ist der Andrang zum 3. Treffen des Freundeskreises. Was sicher auch daran liegt, dass sich diesmal zwei Besucher aus Sri Lanka angekündigt haben: Frank Lieneke und Julia Fischer, die in Marawila das Kinderheim Angels Home for Children führen.

07

 Lengerich - Stella Renk-Berry hält ein Straußenei in der rechten Hand. Mit einem Pinsel trägt sie die letzten Farbnuancen auf die Schale auf. Das Alte Rathaus ist deutlich zu erkennen. Im Vordergrund ein Brunnen, der alte Margaretenbrunnen. Links davon steht ein Hase. „Herr Lampe im Cut mit Vatermörderkragen und Uhrenkette“, lacht die Lengericherin.

08

Lengerich - Renate Lieneke kennt die Situation. Vor Ostern ist sie tagsüber im Kulturtreff im Alten Rathaus anzutreffen. Dort sitzt sie in einer bunten Sammlung selbst gebastelter Dinge. Von dekorativen Ostereier-Anhängern bis zu kunstvoll gestalteten Grußkarten. Alles für einen Zweck: Das Angels Home ihres Sohnes Frank auf Sri Lanka.

09

Sri-Lanka-Hilfe
Kindern eine gute Zukunft geben- Dry-Lands-Project e.V. in Sri Lanka feierte jetzt sein fünfjähriges Bestehen.

10

stefani_wuerfel.JPG

 Vor sieben Wochen packte Steffi Würfel ihren Rucksack, um sich auf die Reise nach Sri Lanka zu machen und drei Monate in einem Waisenhaus für rund 20 Mädchen zu arbeiten (wir berichteten). Weihnachten ist vorüber, Silvester steht bevor. Zum Jahresende ist für die 26-Jährige die Hälfte ihrer Zeit dort abgelaufen...

11

 Freundeskreis Sri Lanka konnte sich bei Zusammenkunft über Baufortschritt und über Spenden freuen.

Meiningen. Es ist das dritte Weihnachten, das Julia Fischer aus Gerthausen nicht zu Hause unterm Tannenbaum verbringt, sondern in Sri Lanka. Dort unterstützt sie mit Freunden den Bau eines Mädchen-Kinderheimes in Marawila. Trotz Mails und Skype-Kontakten, die Familie Fischer zu ihrer Tochter unterhält,...

12

  Kinderheim-Neubau nimmt Gestalt an – Meininger Freundeskreis „Kinderhilfe für Sri Lanka“ trifft sich

  Meiningen/Gerthausen. Es gibt Neuigkeiten von Julia Fischer, einer jungen Frau aus Gerthausen, die nun schon über zwei Jahre in Sri Lanka lebt und  dort beim Aufbau und der Leitung eines Kinderheims mitwirkt. Die Initiative Dry Lands Project e.V....

13

 Stefanie Würfel will was von der Welt sehen, aber nicht einfach nur als Touristin. Die 26-Jährige möchte eintauchen in andere Kulturen - wenigstens für ein paar Monate. Indien hat sie bereits hinter sich. Jetzt ist die Hasperin gerade in Sri Lanka gelandet, für ein Praktikum in einem Waisenhaus. Es war das Gefühl, nach dem Studium „etwas anderes” machen zu wollen, den Kopf frei zu bekommen. „Ich freue mich aufs Berufsleben”, sagt die gebürtige Hasperin,...

14

Eppertshausen - Acht Wochen verbrachte Daniela Anton in Sri Lanka und absolvierte ein Praktikum im „Angels Home for Children", einem Kinderheim für Mädchen, in Marawila an der Westküste Sri Lankas. Kürzlich kehrte sie von ihrer spannenden Reise zurück und berichtet nun von ihren Erlebnissen in einer völlig fremden Kultur.

Daniela Anton mit Angels Home Kids

15

Eppertshausen - Auf den Weg nach Sri Lanka hat sich die Eppertshäuserin Daniela Anton gemacht. Für zwei Monate ist die Studentin dort Praktikantin und kümmert sich im „Angels Home for Children" in Marawila um Kinder, die Unterstützung brauchen. Nach wenigen Wochen in der Ferne berichtet Daniela Anton von Nachhilfestunden und einer Elefantensafari.

16

Vorfreude und Aufregung stehen Manuela Sinsel förmlich ins Gesicht geschrieben. Ab 24. Juni ist sie für zwei Monate als Praktikantin tätig - und zwar in Sri Lanka. Unter nicht gerade alltäglichen Umständen betreut sie dort zusammen mit einer Studienkollegin Kinder in einem Waisenhaus. Manuela Sinsel aus Lindau muss noch an vieles denken, bevor es in einer Woche heißt - "Tschüss Deutschland - Sri Lanka ich komme!"...

17

Eppertshausen - Der Polyglottführer Sri Lanka liegt auf dem Küchentisch. Unweit davon entfernt ist der Roman „Anne of Green Gables" aufgeschlagen, in dem es um das rothaarige Waisenmädchen Anne geht. Von Kathrin Rosendorff

Daniela Anton

Daniela Anton (25) freut sich auf die 18 Waisenmädchen in Sri Lanka. Zwei Monate wird sie dort leben und die Kinder auch unterrichten.