Ein gutes Jahr für Dry Lands Project e.V. 26.12.2010

TannenbaumWährend der Adventszeit oder spätestens an den Weihnachtsfeiertagen kehrt bei den meisten Menschen ein wenig Ruhe ein. Auch im Angels Home for Children in Sri Lanka nimmt man sich die Zeit, um über Höhen und Tiefen des vergangen Jahres nachzudenken. Der Lengericher Frank Lieneke und sein Team sind rundum zufrieden.

In den letzten 12 Monaten konnte der Bau des neuen Kinderheimes so weit vorangetrieben werden, dass die Einrichtung – abgesehen von einigen Arbeiten im Außenbereich – fertig gestellt wurde. In dem neuen Gebäude werden zukünftig bis zu 60 Mädchen aus zerrütteten Familienverhältnissen ein neues Zuhause finden und dort in den Genuss zahlreicher Ausbildungsmöglichkeiten kommen. So wurden beispielsweise eine Bibliothek, eine Schneiderei, ein Computerraum und eine Lernküche integriert, wo die Mädchen ihre verschiedenen Talente herausfinden und vertiefen können. Neben der Ausbildung der Kinder ist im  Angels Home for Children in erster Linie eine liebevolle Betreuung sowie eine gesunde Lebensweise oberste Priorität, wodurch sich das Heim von inländischen Einrichtungen mehr als abhebt. Nicht umsonst belegte man in diesem Jahr bei der Wahl zum besten Kinderheim im Distrikt Puttalam den 2. Platz – und das trotz Bewertung der alten Räumlichkeiten.

Doch ohne eine straffe Leitung und gute Organisation geht gar nichts, legt man doch in Sri Lanka eher eine phlegmatische Lebens- und Arbeitsweise an den Tag. Deshalb ist Frank Lieneke davon überzeugt, dass es ohne seine und die Anwesenheit von Julia Fischer, seiner Projekt- und Lebenspartnerin, nicht möglich wäre, das Projekt so erfolgreich voranzutreiben.

Seit fast 6 Jahren lebt und arbeitet der 46-Jährige nun schon an der Westküste der Insel im Indischen Ozean, wo er aus eigener Initiative in dem kleinen Fischerort Marawila ein Kinderheim für elternlose und vernachlässigte Mädchen aufgebaut hat. Das Angels Home for Children wurde in den ersten Jahren in einem Mietobjekt realisiert, wo nach und nach immer mehr Mädchen aufgenommen wurden bis im Jahr 2007 die räumlichen Kapazitäten mit 20 Kindern schließlich ausgeschöpft waren. Da der Bedarf an weiteren Heimplätzen in Sri Lanka jedoch nicht abreißt und die Mietverhältnisse ohnehin zunehmend schwieriger wurden, entschied sich Lieneke im vergangenen Jahr schließlich dazu, ein eigenes Grundstück zu erwerben und dort ein komplett neues Heim mit mehr Kapazitäten zu bauen.

Gesagt – getan. In nur ca. 1,5 Jahren Bauzeit entstand auf dem Nachbargrundstück des alten Angels Home for Children ein modernes zweistöckiges Gebäude, welches in Zukunft „Auffangstation“ und „sicherer Hafen“ für solche Kinder sein soll, die in ihrem jungen Leben schon viel zu viel erleben und sehen mussten. In der neuen Einrichtung sollen sie all die schrecklichen Erinnerungen verarbeiten und ihre Kindheit endlich genießen können.

Frank Lieneke ist sehr stolz auf den Erfolg seines Vereins Dry Lands Project e.V., der seinen Sitz sowie zahlreiche Anhänger und Sponsoren in Lengerich hat. Nur durch die Unterstützung dieser Menschen konnte die Initiative in den vergangenen 2 Jahren so viele Spendengelder bekommen, dass die Bauarbeiten kontinuierlich weitergingen. Und nur durch ihre Hilfe kann bereits im Januar 2011 die Eröffnungsfeier stattfinden – ein Ereignis, welches man sich lange herbeigesehnt hat. Am 11.01.2011 morgens um 9 Uhr wird es soweit sein, die neuen Räumlichkeiten mit Anwesenheit vieler ehrenwerter Gäste feierlich zu eröffnen. Auch aus Deutschland haben sich zahlreiche Besucher angemeldet – hauptsächlich Pateneltern und Sponsoren – die bei diesem Event dabei sein möchten. Lieneke und sein Team freuen sich sehr über diese Anteilnahme heißen natürlich auch jeden unangemeldeten Gast recht herzlich willkommen.

Mittlerweile leben im Angels Home for Children bereits 27 Mädchen im Alter von 5 bis 18 Jahren und es ist davon auszugehen, dass es durch die neuen Räumlichkeiten im Jahr 2011 noch mehr werden. Aus diesem Grund sieht man die aktuelle Adventszeit sowie die bevorstehenden Feiertage als eine Art „Ruhe vor dem Sturm“, der mit der Eröffnungsfeier und den zusätzlichen Herausforderungen im neuen Jahr auf Lieneke und seine Mitarbeiter zukommt. Es ist die Zeit, in der man ein wenig zusammenrückt und sich darüber freut, einander zu haben. Für die Mädchen im Angels Home for Children ist es wohl das größte Geschenk, endlich ein behütetes Zuhause gefunden zu haben, in dem sie auch einfach mal sie selbst sein dürfen – Kinder, die lachen und spielen möchten.

Zugriffe: 990