Presse/News. Neubau wächst dank 3660 Euro.


Meiningen - Im August 2007 hat sich die 26-Jährige nach Abschluss ihres Studiums zur Kommunikationspsychologin dazu entschieden, für unbestimmte Zeit nach Sri Lanka zu gehen, um dort ein Kinderheim zu unterstützen. Nun lebt Julia schon fast drei Jahre auf der Insel, kam nur dreimal für einen Urlaub in die Heimat - so auch von Ende März bis Ende April 2010. "Dieses Mal freute ich mich riesig, nach etwa einem Jahr meine Familie und Freunde wiedersehen zu können", gesteht die junge Frau. "Auch wenn so ein Heimataufenthalt nicht immer nur mit Urlaub verbunden ist. Es ist ebenso wichtig, in dieser Zeit Öffentlichkeitsarbeit und Spendenakquise für unseren Verein Dry Lands Project zu betreiben, denn das kann man nun mal am besten persönlich und in seinem eigenen Bekanntenkreis."

So wurde auch dieses Mal wieder ein Treffen des Meininger Freundeskreises "Kinderhilfe für Sri Lanka" organisiert, der im Mai 2009 während einer Dankeschön-Veranstaltung für Pateneltern und Unterstützer aus der Umgebung spontan gegründet worden war. In erster Linie möchte man bei den regelmäßigen Treffen über aktuelle Neuigkeiten des Angels Home for Children berichten, aber auch darüber nachdenken, wie man Julia Fischer und Projektinitiator Frank Lieneke kontinuierlich bei der Arbeit unterstützen kann. "Für uns ist es ganz toll, dass sich Menschen zusammenschließen, um uns zu helfen", betont Julia. "Beim Treffen im April sind über 30 Leute gekommen. Mit soviel Interesse hätten wir nicht gerechnet." Im Laufe des Abends wurde anhand von Bildern über die Fortschritte des Projekts berichtet.

Wenige Tage später hatte Julia mit ihrer Freundin, Dipl.-Kulturmanagerin Kathi Baumann, einen musikalisch-kulturellen Abend organisiert. Auch wurden gemalte Kinderbilder von den Mädchen aus dem Angels Home versteigert und eine eindrucksvolle Bilderfolge präsentiert.

Eine zweite Meininger Veranstaltung zugunsten des Kinderheims wird das große Benefizkonzert des MDR-Sinfonieorchesters sein am 12. September ab 16 Uhr in der Meininger Stadtkirche. Susanne Klapka von der Lebenshilfe Meiningen war persönlich zum Freundeskreistreffen erschienen, um Julia Fischer und Frank Lieneke mitzuteilen, dass ein Teilerlös dieser Veranstaltung für das Kinderheim gespendet wird. Außerdem nutzte sie die Gelegenheit, alle Anwesenden zu dem Konzert einzuladen (Auskünfte dazu bekommt man bei der Lebenshilfe Meiningen, Tel. 0 36 93 / 88 47 31).

"Soviel nicht erwartet

Kinderheim Angels Home for ChildrenDoch nicht nur in Meiningen und Umgebung wurde im April fleißig gesammelt. Auch in Frank Lienekes Heimatort Lengerich waren die beiden für einige Tage zu Gast und machten Werbung für ihr Kinderheim. Als Julia und Frank schon längst wieder in Sri Lanka waren, gingen noch nachträgliche Spendengelder ein, meist von Menschen, die eine der Veranstaltungen verpasst hatten, sich aber trotzdem noch erkenntlich zeigen wollten. "Wenn man all diese Spenden mit einrechnet, haben wir durch unsere Aktionen im April insgesamt 3 660 Euro eingenommen", resümiert Julia zufrieden. "Soviel Geld hatten wir nie im Leben erwartet und freuen uns riesig über diesen Erfolg unseres Deutschlandaufenthaltes. Da fliegt man gleich mit einem viel besseren und glücklicheren Gefühl zurück, weil man weiß, was man mit diesem Geld vor Ort alles erreichen kann."

Und insbesondere in der jetzigen Zeit können die beiden Projektverantwortlichen jeden Euro gebrauchen. Seit etwa einem Jahr wird an einem neuen Gebäude fürs Angels Home gebaut, wo schon bald bis zu 60 Kinder ein liebevolles Zuhause finden sollen. Außerdem wird das neue Heim mit mehreren Ausbildungsräumen ausgestattet, wo die Mädchen für ihre berufliche Zukunft lernen können. Bis zur Fertigstellung des Neubaus fehlen noch ca. 45 000 Euro und die offizielle Eröffnung ist für den 11. Januar 2011 geplant. "Auch wenn es bis dahin noch eine Menge Arbeit ist, freuen wir uns schon sehr auf diesen Tag", sagt die gebürtige Meiningerin. "Viele meiner Freunde und Bekannten, vor allem aber unsere Pateneltern, Projektpaten und anderweitige Unterstützer aus Meiningen und Umgebung haben einen Teil dazu beigetragen, dieses neue Heim entstehen zu lassen. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bedanken und ich hoffe, den Einen oder Anderen bei unserer Einweihungsfeier begrüßen zu dürfen!" red