Presse/News. Eine Chance für Waisenkinder. 08.09.2007


Lengerich. Sie leben in erbärmlichen Verhältnissen. Kaum jemand kümmert sich um Waisenkinder. Das ist die Schattenseite der Urlauber-Trauminsel. Doch Frank Lieneke hat nicht tatenlos zugesehen. Er packt an.

Seit fast drei Jahren existiert auf Sri Lanka das Dry Lands Project e.V., welches von dem Lengericher gegründet und aufgebaut wurde. „Angels Home for Children“ ist ein kleines Waisenheim für Mädchen. Seit einem Jahr liegen dafür alle offiziellen Genehmigungen vor.

Nun verabschiedet sich SAT 1 Florian von uns wiederMittlerweile sind im Angel‘s Home 18 Mädchen untergebracht und genießen die liebevolle Betreuung durch das dort angestellte Personal und engagierte Praktikantinnen aus Deutschland. Die Kinder bekommen im Heim zusätzlichen Englisch-Unterricht. In einem Computer-Kursus erlernen sie den Umgang mit Textverarbeitungsprogrammen und dem Internet. Frank Lieneke reiste direkt nach der Tsunami-Katastrophe in den Osten Sri Lankas. „Eine Woche Südostasien reichen nicht, um die schrecklichen Ausmaße zu begreifen und daher stand für mich bereits fest, im Februar für längere Zeit dort aktiv am Wiederaufbau teilzunehmen und die Spendenverteilung zu organisieren“, erinnert er sich. Dass die Unterbringung und Betreuung der Mädchen im Angel‘s Home einwandfrei ist, zeigt sich besonders daran, dass sich immer mehr Menschen für das Projekt interessieren und sich auch die Webseite www.dry-lands.org in den vergangenen Monaten weiter verbreitet hat. Vor einigen Wochen wurde schließlich sogar die Produktionsfirma Imago-TV im Internet auf das Dry Lands Project aufmerksam und ist momentan gerade in Marawila vor Ort, um für die Sendung „24 Stunden – My Story“ (Sat 1) zu drehen.

Das Dry Lands Project finanziert sich ausschließlich durch private Spendengelder sowie durch die Patenschaftsbeiträge für die einzelnen Kinder. Zurzeit sucht Frank Lieneke noch liebevolle Pateneltern für zwei Mädchen, die erst im vergangenen Monat im Angel‘s Home aufgenommen wurden. Durch einen monatlichen Beitrag von 25 Euro sichern die Pateneltern die Grundversorgung und Weiterentwicklung ihres Kindes. Mehr Informationen über eine Patenschaft beim Dry Lands Project e.V. sind auf der Homepage der Organisation zu finden.

Um eine langfristige Existenz des Angel‘s Home gewährleisten zu können, ist das Dry Lands Project dringend auf regelmäßige Sponsoren angewiesen. „Wir brauchen Geld“, schreibt Lieneke. Leider brachten Veröffentlichungen und Briefe an zahlreiche Firmen und Unternehmen noch nicht den gewünschten Erfolg. Vor allem durch die ständig wachsende Anzahl an Mädchen und die dadurch anfallenden Kosten, die kaum noch durch die Patenschaftsbeiträge allein gedeckt werden können, benötigt das Projekt die Unterstützung von Sponsoren. Interessierte Leser können sich diesbezüglich jederzeit an Frank Lieneke wenden. In Zukunft werden im Angel‘s Home kontinuierlich zwei bis drei Praktikantinnen tätig sein, wodurch einerseits eine fürsorgliche Betreuung der Kinder gewährleistet und andererseits ein Teil der Finanzierung des Projekts gesichert ist. Ab November stehen noch freie Plätze zur Verfügung. Die Hauptaufgaben der Praktikantinnen bestehen darin, die Freizeit der Mädchen im Waisenheim kreativ zu gestalten und Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben.
Nicht nur durch die Praktikantinnen, sondern auch durch die Pateneltern und die ständige Aktualisierung der Homepage, erhofft sich das Dry Lands Project eine weitere Verbreitung der Idee von Frank Lieneke: „Kindern eine Chance für ihre Zukunft bieten.“

powered by social2s